Leoni - hingeschaut

Seite 1 von 15
neuester Beitrag:  16.11.18 18:48
eröffnet am: 09.11.04 19:30 von: jgfreeman Anzahl Beiträge: 366
neuester Beitrag: 16.11.18 18:48 von: maria24f Leser gesamt: 46575
davon Heute: 15
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
09.11.04 19:30 #1 Leoni - hingeschaut
"Zum 30. September 2004 beschäftigte LEONI weltweit 28.177 Mitarbeiter und steigerte die Mitarbeiterzahl damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 Prozent."

2003

März
In China werden zwei neue LEONI-Werke eingeweiht: der Spezialkabel-Standort LEONI Special Cables (Changzhou) Co. Ltd. und das Draht- und Litzenwerk LEONI Wire (Changzhou) Co. Ltd.

Juli
Im ukrainischen Stryj wird der neue Standort LEONI Wiring Systems UA GmbH – das bisher größte Projekt der LEONI-Geschichte – eingeweiht. In dem riesigen Werk werden Kabelsätze für die neue Generation des Opel Astra und Zafira gebaut.

September
In Ilava erfolgt der erste Spatenstich für ein zweites slowakisches Bordnetz-Werk, wo ab 2004 für den Neukunden BMW produziert wird.
LEONI Wiring Systems UK Ltd. erhält zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung „Denso-Zulieferer des Jahres”.
Auf der 60. Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt präsentieren LEONI und Intedis zukunftsweisende Produktideen für neuartige Bordnetz-Systeme.

Oktober
In Bistrita wird der zweite rumänische Bordnetz-Standort eingeweiht. In dem in Rekordbauzeit errichteten Werk werden ab 2004 Kabelsätze für BMW und DaimlerChrysler hergestellt. In Mukachevo erfolgt der erste Spatenstich für einen zweiten Bordnetz-Standort in der Ukraine.

Dezember
LEONI verkauft das französische Tochterunternehmen LEONI Flex S.A., einen Hersteller von flexiblen gedruckten Schaltungen, an die Arques AG.



2004

Anteil Mitarbeiter im Ausland 88%

39mio Euro (+20%) Investitionen in H1 2004. Schwerpunkt Bordnetzsysteme in Osteuropa, Kabel&Draht in China...



wallstreet-online.de

wallstreet-online.de

Just remember... ;-)

wallstreet-online.de

Grüße,
JG
www.chart-me.de  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
340 Postings ausgeblendet.
14.11.18 10:32 #342 Mensch Lalapo
Nochmal die Frage an dich.

Aus welchem Grund sollte ich denn Angstthesen haben oder gar Angst schüren?

BPost und Leoni sind große Konzerne. Deren Aktien kann man in Foren nicht beeinflussen. Also was willst du eigentlich konkret von mir?
Mal ganz davon abgesehen, dass ich um die 100 Werte auf der Watchlits habe, und völlig unterschiedliche Aussagen treffen und unterschiedliche Fragen stelle, je nach Fakten und Perspektiven des Unternehmens.

Und nein, ich bin nicht 100% cash, sondern etwa 25%. Mein Depot ist dieses Jahr 8% im Minus, falls es dir damit besser geht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:
1

14.11.18 10:35 #343 warren64, falsch?
Guck dir doch die Kapitalflussrechnung von Leoni einfach mal an!

Natürlich gehen kurzfristige Verbindlichkeiten (genau wie kurzfristige Forderungen) in den operativen und freien Cashflow ein. Und bei Leoni waren sie im Vergleich zum Vorjahr der Grund, wieso der Cashflow weesentlich schlechter aussieht. Es lag keinesfalls an den Vorräten. Kannst du dem aktuellen Finanzbericht entnehmen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

14.11.18 10:38 #344 Shortquote viel zu hoch hier
unfassbar
der gesammte Autosektor geht nach oben aber hier sieht man einen Abverkauf von mehrern Prozent !
Und warum ?
Esay Frage
Easy antwort , short intresse hier zu hoch

http://shortsell.nl/universes/Duitsland

über 9 %
und man muss sagen was für ein bescheuertes Managment sietzt den bitte bei Leonie das die Gewinnwarnungen skeptische äuserungen zum nächsten Jahr gefühlt im Minuten Takt machen ....

 

Bewertung:

14.11.18 10:46 #345 Ja, das stimmt.
Die kurzfristigen Verbindlichkeiten spielen auch eine Rolle bei dem schlechten Cash Flow.

Das meinte ich damit, dass Leoni wohl in der Lieferkette ein Problem hat, wenn also die Vorräte ansteigen und gleichzeitig die kurzfristigen Verbindlichkeiten nach unten gehen, was heißt, dass Leoni viele Komponenten geliefert bekommen hat und diese schon zum großen Teil bezahlen musste.
Ich gehe auch davon aus, dass das im nächsten Quartal sich wieder beruhigt (dieser Effekt sich tendenziell umdreht), aber es zeigt einfach, dass Leoni einerseits nicht vernünftig planen kann (da extrem von der Abnahme der OEMs abhhängig) und andererseits den Eingangskanal nicht so kurzfristig steuern kann, dass es nicht einem Aufbau der Vorräte kommt. Und die Zahlungsziele bei den Lieferanten scheinen auch für Leoni schlechter zu sein als die bei den Kunden.  

Bewertung:
1

14.11.18 10:57 #346 kati
gar nix will ich von dir ..war auch nicht bös gemeint ..habe hier nur schnell mal überflogen , da Interesse ( -noch -nicht investiert ) ..und da ist mir halt die Satzstellung ..Argumentation ..Hypothetik aufgefallen ..kennste doch dachte ich mir  ....und schaun an ..der User warst du ...

Daher alles gut ...

Welche Werte hast du noch ..?  

Bewertung:

14.11.18 11:01 #347 @Katjuscha - sorry
Ich habe mir den Cash Flow nochmals angeschaut. Du hast Recht, im letzten Quartal sind die Vorräte weniger angestiegen als im Vorjahr.
Und der wesentliche Effekt ist die deutliche Reduzierung der kurzfristigen Verbindlichkeiten.
Das Cash-Management von Leoni ist aber wie in meinem letzen Post geschrieben, trotzdem unterirdisch.
Entweder handelt es sich hier um eine blöde Sandwich-Position zwischen zwei mächtigeren Geschäftspartnern (OEM und Zulieferern) oder um eine Management-Fehlleistung. Beides ist nicht gut für Leoni.
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
leoni.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
leoni.png
14.11.18 11:29 #348 null problemo ihr beiden
nehm ich nicht krumm.


Lalapo,

meine Werte findest du ja größtenteils in den wikifolios. Größte Positionen aktuell

SBM
Covestro
Corestate
Cegedim
Einhell
IVU
Rocket Internet
Fintech Group
Ecotel
Deutsche Post


Leoni hab ich natürlich auch auf der Watchlist. Hab ja damals hier und bei w:o die wesentlichen Threads veröffentlicht und beobachte seitdem die Aktie. Ich würde aber wohl erst bei 23-26 € einsteigen, da ich davon ausgehe, dass die Lage eher schlechter wird, bevor es wieder aufwärts geht.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:
1

14.11.18 12:51 #349 danke dir ...
schau ich mir alles mal an wenn mehr Zeit ....Rocket habe ich ja auch mit dir gerockt ...  

Bewertung:

14.11.18 13:08 #350 Ihr schimpft zwar auf mich, aber
der Kurs gibt mir (leider) Recht

Schaut Euch die Hilflosigkeit an:
https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...dem-weg-1027723659
https://www.welt.de/regionales/bayern/...19-Sparprogramm-geplant.html
https://www.pressebox.de/inaktiv/leoni-ag/...ie-Programm/boxid/930757

Sparmaßnahmen sind immer gut, aber wenn man so weit weg ist von den Zielen, dann hätten die doch schon im Mai ergriffen werden müssen. Oder trackt das Management nur noch sein Einkommen?
Schläft der Aufsichtsrat? 4 Vorstände, 12 Aufsichtsräte und Halbierung des Kurses.....  

Bewertung:

14.11.18 14:16 #351 Neuer CEO
Vielleicht muss man, neben den sicherlich vorhandenen Problemen im Markt und spezifisch bei Leoni, auch berücksichtigen, dass das Ergebnis in Q3 nun auch absichtlich schlecht gemacht wurde, damit der CEO im kommenden Jahr die Wirksamkeit seiner Maßnahmen beweisen kann (die vorher angesprochenen Effekte im 'Working Capital' werden in den kommenden Quartalen ins Positive wechseln.

Gar so schlecht hätte das Ergebnis nicht sein müssen m.E., besonders nicht im Cash Flow.

Ist aber schnuppe, weil wir werden daran nichts ändern können.  

Bewertung:

15.11.18 08:25 #352 Immer noch extrem...
...hohe Shortquote. Platz 4 unter den TOP 10. Das wird noch dauern bis hier Erholung einsetzt :-(

 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
leoni_shortquote_15_11_2018.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
leoni_shortquote_15_11_2018.jpg
15.11.18 09:47 #353 @Siro
Interessante Tabelle; kannst du den Link dazu bitte bereitstellen?

Vielen Dank,
Studi  
15.11.18 10:23 #354 Huppela ...
neues Jahrestief! Läuft!  

Bewertung:

15.11.18 10:29 #355 Ja, vielleicht schaffen wir es sogar
das 2016er Tief zu unterbieten!
Unter 20 kaufe ich vielleicht nach, vielleicht auch nicht...  

Bewertung:

15.11.18 16:32 #356 @ArmerStudent
15.11.18 19:13 #357 Doppelboden bei 28 noch denkbar
Wenn die 28 nicht hält, rauscht man aber wohl geradewegs in den Bereich 25-26 €.

Dürfte sich dann wohl nächste Woche entscheiden.


Wieso die Shorties hier so zahlreich sind, ist mir aber auch nicht ganz klar. Natürlich ist Leoni stark zyklisch und hat gewisse Zwänge, aber durchaus gewisse Chancen, weil man nicht nur vom Autosektor abhängig ist und in diesem nicht nur von den Autos mit Verbrennungsmotor.
Trotzdem sind natürlich 23-24 € durchaus denkbar in den nächsten Monaten. Aber spätestens bei 25 € würd ich als Shortie anfangen mich einzudecken.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

16.11.18 07:50 #358 bin mal gespannt
wie tief es hier noch geht.
25-26 EUR halte ich für realistisch als nächsten Zwischenstopp.


 
16.11.18 11:45 #359 Unfassbar schwache Entwicklung ...
seit Januar! Von 65€ auf 27€, das hatten wir jetzt schon x-Mal!

Traurig, daß es bei Leoni nicht mal dauerhaft nach oben geht, über Jahre hinweg fast ähnlich wie die Luftfahrtaktien, ein permanentes Auf und ab, obwohl das ein ganz anderer Sektor ist.

Wenn man zurückblickt und nicht zwischendurch mal verkauft hat, ist in den letzten 10 Jahren nix passiert, abartig!

Wer braucht sowas?  

Bewertung:

16.11.18 11:54 #360 hatte ich immer auf meiner Watchlist unter 30.
aber jetzt warte ich lieber erst mal ab.
Unfassbar wie schnell diese Aktie immer abverkauft wird.

 
16.11.18 12:43 #361 Ist doch nicht verwunderlich,
dass es kein Vertrauen in das Unternehmen gibt.
Wieder und wieder haben sie sich in ihren Prognosen verschätzt und das teilweise deutlich.
Sie wollten in 2018 positiven Free Cash Flow haben und landen jetzt vermutlich bei -150 Mio.
Das ist die Größenordung des EBIT!
Wenn ein Unternehmen sich so verschätzt, dann wissen sie nicht, was sie tun.
Oder das Gesamtgebilde ist so wacklig, dass die kleinste Änderung im Markt das ganze Gebilde sofort umwirft.

Habe die Aufzeichnung des Calls angehört und da kann einem ja wirklich Angst und Bange werden.
Für 2019 erwarten sie nun höchstens eine leichte Steigerung des Ergebnisses. Und das obwohl in 2019 nun doch einige der neuen Fabriken anlaufen.
Und ich befürchte, dass dieses neue Sparprogramm wieder neue Einmalbelastungen mit sich bringt. Das hatten wir doch schon, oder?
Warum denken die Burschen, dass es dieses Mal besser wirkt?
Die einzige Hoffnung, die man hier haben kann, ist die, dass der neue CEO wirklich fähig ist und nun in dem Laden aufräumt. Oder aber, dass er absichtlich tief hat stapeln lassen, um nun einfacher Erfolge vorweise zu können-
Egal, auf jeden Fall kostet das 'Programm' sicherlich erst mal Geld.
Wenn ich nur 'Harmonisierung der IT-Systeme' höre, könnte ich mich schon übergeben.




 

Bewertung:

16.11.18 15:45 #362 Holy sh...
Jetzt sind wir unter 27 Eur.
Sauber, Leoni, Kompliment.
Der AR-Vorsitzende hat vor wenigen Wochen für fast das Doppelte gekauft, wenn ich mich richtig erinnere.  

Bewertung:

16.11.18 16:24 #363 Leoni ...
war doch auch von der Tatsache betroffen, daß angeblich nicht alle PCs mit Windows lizensiert waren und nachlizensieren mußten, zumindest gab's da mal Klärungsbedarf, insofern dürfte eine Harmonisierung schon mal helfen ;)

Unter 27€ !!! Sauber, hat ja nicht lange gedauert.

Jetzt kommen bald die 19,xx€ Jünger und die Aktie wird zum Zocken verwendet.

Klasse Marktkapitalisierung bei 5 Milliarden Umsatz.

Tja, es ist halt immer das gleiche Problem ... Ich kann noch so viel Milliarden verdienen ... wenn unterm Strich nix übrigbleibt, dann nützt das auch nichts.

So ähnlich läuft es bei Klöckner auch, Milliardenumsätze, Mini-Gewinne oder sogar Verluste.

Schrott!
 

Bewertung:

16.11.18 16:32 #364 Harmonisierung der IT-Systeme
bedeutet meistens, dass sich der CEO ein SAP-Einführungsprogramm hat aufschwatzen lassen, das zig, wenn nicht hunderte Millionen verbrät...
 

Bewertung:

16.11.18 16:50 #365 Ja oder es könnten endlich mal ...
alle Windows 10 Rechner auf Windows XP downgegraded werden, um Lizenzkosten einzusparen und RANSOMWARE Tür und Tor zu öffnen ;)
 

Bewertung:

16.11.18 18:48 #366 zur Klärung
2016 war der CEO-Fraud, 40 Mio weg
2017 kam - nach der HV - raus, dass die Lizenzierung nicht stimmt, 20 Mio weg
2018 kam auf der HV, dass die Verfolgung des CEO-Frauds mehr gekostet als eingebracht hat
Der in 2015 gechasste Vorstand bekommt immer noch sein Gehalt.

und wie Ihr richtig analysiert, in den letzten 10 Jahren hat sich nichts getan. Aber auch in den letzten 20 Jahren faktisch nichts. Umsatzwachstum ja, aber keine Effizienz. Das rächt sich jetzt.
übrigens 2008 wurden mit dem Valeo-Deal 3 neue Werke "beerdigt". 120 Mio Sonderabschreibung. Es hat also Tradition  

Bewertung:
2

Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...