LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 143
neuester Beitrag:  15.07.19 12:28
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 3575
neuester Beitrag: 15.07.19 12:28 von: nba1232 Leser gesamt: 698501
davon Heute: 25
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  143    von   143     
16.03.08 14:09 #1 LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Pla.
LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  

Bewertung:
17

Seite:  Zurück   1  |  2    |  143    von   143     
3549 Postings ausgeblendet.
11.07.19 10:49 #3551 Leoni
Wahnsinn, exakt 6 CENTS vor dem Knockout bei 13 euro, dreht dat Ding wieder nach oben weg...
Die Emmies spielen mit den Anlegern Katz und Maus.
 

Bewertung:
1

11.07.19 11:24 #3552 hard facts
was man hart nennen kann, das steht im Geschäftsbericht

da steht - unklar ob echtes/externe Geschäft oder LEONI-internes - ein EBIT um die 66 Mio für WCS. Ohne andere Bewertungsvaianten zu betrachten, könnte derzeit ein Faktor von 15 (so die letzten Deals) drauf kommen. Das wären 990 Mio - nur warum sollte das einer ausgeben, wenn der Gesamtkonzern heute für unter 450 Mio zu haben ist?

Man denke aber auich an die Schulden von 1,1 bzw 1,3 Mrd EUR, die ein Investor übernimmt!

Q2 bzw. HJ1 gibt es erst am 14.8.19, die Zahlen können nicht wirklich gut sein, sonst würde man jetzt nicht diese Aktion machen - weder jetzt, noch so, noch überhaupt

Darum nochmals: Die Adhoc ist merkwürdig, hilflos, unkonkret. Welches Haus begleitet den IPO oder den Verkauf? Ist doch kein Metzgerladen oder? Da gibt einen Data Room, da dürfen nach NDA und Abgabe der Fragenbliste die Interessenten rein, durchlesen. Das will professionell organisiert sein. Oder will das LEONI selbst verhunzen? Ein IPO ist nicht einfach, Siemens Healthcare hat da lang gebraucht und bei allem Respekt vor der 500 jährigen Histoire von LEONI - Siemens hat damit mehr Erfahrung


Wer auch immer jetzt damit liebäugelt, auch nur etwas größer einzusteigen, wird eine intensive Due Diligence machen. Der weiß dann auch, was wirklich Sache ist, und wird einen realistischen Preis abgeben - ob der gefällt oder nicht, das ist eine andere Frage.  

Bewertung:
1

11.07.19 11:38 #3553 Sieht fast schon nach einem neuen Test des
bisherigen Bodens aus ... erstmal Seitenlinie.  
11.07.19 12:17 #3554 Leoni
Wahnsinn, von 65 Euro runter auf 13 Euro.....  

Bewertung:

11.07.19 13:00 #3555 Ein Faktor von 15 auf das EBIT?
Für einen Kabelhersteller?

Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Vielleicht einen Faktor 10 auf den Gewinn nach Steuern in der aktuellen Lage.
Weitgehend schuldenfrei.  

Bewertung:

11.07.19 13:18 #3556 übel, übel
aber mein Hintern hält das noch aus...das Aussitzen.
Was Dr. Merkel kann, kann ich auch ;D  
11.07.19 14:06 #3557 und wer rechnet mit Plan B?
… ob das klappt mit Abspaltung zu einem guten Preis wird ja oben bereits kritisch gesehen.
Die Konkurrenz wird nicht schlafen und wenn einer ernste Absichten hat, dann wäre der Zeitpunkt doch jetzt günstig... für ein Übernahmeangebot:

z.B. : Angebotspreis 19 € = 620 Mio € plus Schulden von  1,1-1.3 = ca 1.8 Mrd €  
11.07.19 15:04 #3558 15
@ Warren64: Die Faktoren sind ein Kapitel für sich. In der klassischen M&A-Lehre liegt es bei Faktor 4 - weniger, wenn entscheidende Unternehmensträger gehen, mehr für Goodwill.

Aber dass das Kapital ein Dach über dem Kopf sucht, dafür kann ich nichts. Die letzten Übernahmen im Kabelbereich hatten den Faktor 15,2.
Es ist aber gerade egal, ob 15, 10 oder 22 - es ist zuviel für ein Drittel des Konzerns, das noch dazu von den anderen 2/3 lebt.

Nur dürfte LEONI angesichts der bisherigen Burn Rate (Q1/19 knapp 300 Mio) einen akuten Bedarf von 1 Mrd haben. Auch wird man, um sich nicht angreifbar machen, einen Börsengang mit 1,5-1,7 Mrd für WCS antreben. Nur: Wer kauft dann?
LEONI hatte nach Q1 freien Kredit bis zur Linie. Der scheint zumindest bis zu einem hypothetischen IPO-Termin aufgebraucht zu sein.  

Bewertung:
2

11.07.19 15:14 #3559 Naja
Dann können sie ja einpacken..Insolvenz vorraus..
Oder verscherbeln für 17 Euro  

Bewertung:

11.07.19 18:10 #3560 Ja, klar, wenn Leoni weiter
Cash verbrennt wie in Q1/2019, sind sie vor Jahresende 2019 pleite.
Sie werden den Cash Burn aber sicher etwas eindämmen können.
In Anbetracht der laufenden Einsparungaktivitäten, die erst einmal Cash kosten sowie der zu erwartenden Nebenkosten für die Finanzierungsaktivitäten besteht aber vermutlich nur wenig Spielraum für Fehler/schlechtes Marktumfeld.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgend jemand so blöd ist, ihnen 1 Mrd für WCS zu geben. Welche Übernahmen im Kabelsektor wäre das denn gewesen für 15*EBIT?  Die 66 Mio EBIT, die Du zitiert hast, werden sie dieses Jahr ja sicherlich auch nicht machen.

Egal, lass sie eine halbe Milliarde (netto) erlösen beim Verkauf von WCS, das wird der Rest-Leoni dann vermutlich bis Jahresende die Finanzierung sichern (grob gesprochen).
Wenn 2020 nicht eine deutliche Wende kommt bei WSD, wird's zappenduster.  

Bewertung:
1

12.07.19 10:04 #3561 Mal cool bleiben....das Geschäft ist lukrativ..
Wenn man es richtig macht und das können und wissen andere.

Die beste Chance in einem sehr zukunftsträchtigen Markt aufgrund der immer mehr zunehmenden Elektrfizierung ein echtes Schnäppchen zu machen.

Es wird vermutlich der Inder kaufen und ehrlich gesagt glaube ich, dass die ganz Leoni übernehmen werden. Sie wollten schon bei deutlich höheren Preisen kaufen.

Aktuell bekommt man ein Unternehmen mit 5 Mrd Umsatz für einen Spootpreis von rund einer Milliarde. Aus 5 Mrd lassen sich enorme Gewinne generieren, wenn man es richtig gut macht. Das es geht zeigen andere Hersteller.  
12.07.19 10:08 #3562 Cash und Faktor
"Eine erste Indikation gibt aber ein Deal zweier Wettbewerber aus dem vergangenen Sommer: Damals übernahm der italienische Kabelhersteller Prysmian den US-Wettbewerber General Cable für eine Unternehmensbewertung von 3 Milliarden US-Dollar. Auf Basis des 2017er Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Höhe von rund 200 Millionen Dollar ergibt sich ein Ebitda-Multiple von 15,2x." so finance

Insolvenz sehe ich nicht. Die Konsortialgeber sind nach wie vor drin. Wirklich abzusehen, wie sich LEONI und Aktie entwickeln - ich hänge immer noch an den Ursachen. Es ist etwas im Busch, was Kapital bindet, aber nicht den Umsatz im entsprechenden Maß drückt. Mexiko und andere Effekte - die wären schon erledigt.

Daimler hat Gewinnwarnungen abgegeben. Andere stehen auch nicht gut da - holen die sich vielleicht Cash durch Verlängerung der Zahlungsziele? So mutet mich das Zahlenwerk an  

Bewertung:
2

12.07.19 10:12 #3563 wenn man es richtig macht
das ist genau der Punkt: Was läuft denn falsch? LEONI macht das Geschäft nicht erst seit gestern, da sind viele Knowhowträger, die schon wissen, was man machen muss. Oder hat man die verjagt? Jedenfalls weiß das aktuelle Management vom AR abwärts nichts besseres, als Räuberpistolen zu bringen und zu verkaufen. Oder bekommt dort jemand einen goldenen Handschlag von den Indern?  

Bewertung:
1

12.07.19 10:23 #3564 jetzt zieht die wieder mal Leoni an
...die Ausgangslage ist durchaus interessant.
und die Probleme sind doch  klar, segmentbedingte Absatzschwäche, Abhängigkeit vom Automobilsektor, zu spät Über-Kapazitäten abgebaut und ein nicht funktionierendes Werk in Mexiko,
in Summe führte das zu über 1 Mrd (!) Verbindlichkeiten und zum aktuellen Kursniveau.
Das kann, muss man aber nicht komplett dem Management vorwerfen.
Jede Krise ist eine Chance!
Schlagen die Inder jetzt zu?  
12.07.19 10:30 #3565 freitags
decken sich die Shortseller ein  

Bewertung:

12.07.19 11:11 #3566 Shorteindeckungen
Wieso sollten nur Freitags shorteindeckungen laufen, das passiert doch, je nach timeframe, stündlich, täglich, wöchentlich..
Bei EON z.B. werden heute bislang keine shorts gedeckt, im Gegenteil  

Bewertung:

12.07.19 15:47 #3567 Die Einstelligkeit ist ...
wohl nur noch eine Frage der Zeit, soll heißen es ist für Inder oder Chinesen keine Eile geboten. Schaut auf Thomas Cook (ja andere Branche), Kurs total ausgebombt nach den heutigen News, für ein paar Milliönchen zu haben und schon melden sich die (Chinesen)-geier!

Schnäppchen für Auslandsinvestoren, Chinesen mit Goldreserven ohne Ende lachen sich eins ins Fäustchen.

Wann ist Leoni reif für den Abschuss?

Bei 5 bis 6€ ?

Mal sehen, was die vermutliche KE dem Kurs noch bringt!
 

Bewertung:

12.07.19 16:15 #3568 Inder
Ich werde nichts mehr über die Inder scheiben.
Gestern hat mich schon einer gesperrt wegen Diskriminierung.

Leoni wird nicht einstellig.
Und übernommen wird es auch nicht.
Auch auf andere Autozulieferer Aktien schauen.
Denen geht es auch nicht besser.

Also, Kopf hoch …………………………..  
12.07.19 19:02 #3569 Es fehlen lediglich ...
3,176€

In einer Panikreaktion wegen einer möglichen KE ist auch die Einstelligkeit nicht mehr auszuschließen.
 

Bewertung:

12.07.19 21:40 #3570 Info aus der Main-Post von Heute
laut Redaktion-Gespräch vom 10.Juli in der Firmenzentrale in Nürnberg, wie folgt steht:
Am Mittwoch verkündete die Firma Leoni, dass man sich wohl von der Draht- und Kabelsparte
(WSC) trennen will. Für den Standort Kitzingen, so ergab eine Nachfrage dieser Redaktion, hätte
dies keine Auswirkungen.
Die Konzentration auf den Bordnetzbereich, dessen wichtigster Kunde die Autoindustrie ist,
lässt Kitzingen sogar noch mehr in den Mittelpunkt rücken: Die Zentrale dieser Sparte wurde vor
einiger Zeit in Kitzingen angesiedelt.
Wie berichtet, möchte der Vorstand des Unternehmens mit einem Sparprogramm bis zum Jahr
2022 die Kosten um 500 Millionen Euro jährlich senken. Leoni packt es  An.

Ich kenne Leoni schon von Anbeginn und gehe davon aus, dass aufgrund der vielen Probleme
im Automobilbereich und all der anderen erratischen Probleme Weltweit, es in diesen Bereichen
wohl etwas dauern wird, bis so ein großer Player wieder auf Kurs ist.
Das ist vielleicht nicht schön aber wohl realistisch, wie auch immer man das sehen mag? M. M.  
13.07.19 12:52 #3571 was wird wohl drin sein
beim Verkauf / Börsengang der Kabelsparte?

Geschätzte 400 - 500 Mio, wenn man die Sparte mit 1/3 des Gesamtunternehmens ansetzt:
Listing mit  40 - 50 Mio shares á  10 €   oder halt entsprechend in CHF
Wenn man dann noch einen substanziellen Anteil d.h. > 250 Mio der Schulden mit los wird,
dürfte der akuteste Refinanzierungsbedarf (200 Mio Anleihe in 2020) gedeckt sein und
auch wieder erträgliche Finanzierungsoptionen seitens der Banken gewährt werden.
Wir haben Negativ-NULL-Zins Politik!

Die PR Strategie ist ziemlich Katastrophe (bislang zumindest), wir planen XYZ und halten uns weiter alles offen....  wer gewinnt mit so einer Ansage irgendeinen Blumentopf?

Folgen müsste mal Konkretes:
"Wir haben ABC mandatiert den Börsengang in der Schweiz vorzubereiten  und erwarten uns insgesamt einen Erlös von … bis...
Bei erfolgreichem Börsengang besteht kein weiterer akuter Refinanzierungsbedarf und das Unternehmen Leoni ist mit der verbleibendenden Bordnetzsparte zukunftsfähig aufgestellt."

Was käme dann?
Ein Grillfest und die > 14 % Short-Quote zerschmelzen in der Sommersonne.  
13.07.19 17:21 #3572 @Sonnenschein
In punkto zum Verkauf: hast Du die Situation nachvollziehbar auf den Punkt gebracht.

Die PR von Leoni lässt bekanntlich zu wünschen übrig, da wäre viel Luft nach Oben, denn
das ist nun mal mit ein Aushängeschild in Art auf Anbindung der Aktionäre an das Unternehmen
und überhaupt der ganzen Kultur zu der Firma und Aktionäre.
Wie Du auch weiter treffend beschreibst: konkretisiert Leoni nicht zureichend- und erweckt
zumindest dadurch den Eindruck: sich explizite Wege offen zu lassen, aber genau das ist es,
was unsereiner ja wissen möchte? Und da hapert es offenkundig sehr.

Der momentane Kurs ist für meine Begriffe mehr als schon ein Ausverkauf und lädt direkt zum
kaufen ein, ich habe aber eben auch aus o. g. genannten Gründen, hier noch keine Sicherheit
dessen, wie es eben weiter geht, da wird hoffentlich im August genaueres folgen.

Schönes WE
 
15.07.19 11:11 #3573 Nur ICE fahren... da bekommt man die Infos.
https://twitter.com/GereonKruse/status/1149591963777159168

Im ICE sitzt eine Delegation der Commerzbank auf der Fahrt nach Nürnberg zu Leoni und spricht munter ihre Strategie durch  

Bewertung:

15.07.19 11:49 #3574 scheint schon
zu funktionieren die Strategie der Commerzbank, live und in Farbe im ICE...Lol
...Leoni bei 13,40 nach Tief 12,95  
15.07.19 12:28 #3575 short quote geht nach unten
und die wissen sicher warum
ist zwar immer noch imens hoch aber zeigt eindeutig nach unten ,
wenn dann mal alle gleichzeitig raus wollen weil derBörsengang konkret wird oder eine übernahme kommt haben wir hier bald kurse um die 16-20  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  143    von   143     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...