LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 114
neuester Beitrag:  01.11.18 12:57
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 2827
neuester Beitrag: 01.11.18 12:57 von: gvz1 Leser gesamt: 566327
davon Heute: 109
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  114    von   114     
16.03.08 14:09 #1 LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Pla.
LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  

Bewertung:
17

Seite:  Zurück   1  |  2    |  114    von   114     
2801 Postings ausgeblendet.
07.09.18 18:11 #2803 Und es fragt sich dann ...
wie ein möglicher Short Squeeze bei besseren Nachrichten ausfallen könnte und wie lange bräuchte Leoni dieses Mal, um wieder an die alten Hochs anzuknüpfen, wenn sich denn die Marge dann wirklich mal wieder verbessern sollte und nicht nur Pipifax übrigbleibt bei mehr als 5 Milliarden Umsatz.  

Bewertung:

10.09.18 10:56 #2804 short
 
Marshall Wace LLP LEONI AG DE0005408884 0,73 % 2018-09-06

und die sind auch mit dabei shortpositionen aufzubauen bzw auszubauen  

Bewertung:

10.09.18 11:58 #2805 Leoni
wehrt sich aufallend um die 33 herum ?
Da geht noch einiges nach oben  

Bewertung:

10.09.18 12:01 #2806 Oder auch ...
nicht!  

Bewertung:

10.09.18 13:45 #2807 ...vielleicht
aber doch..,  
10.09.18 14:24 #2808 Der Klausi ...
10.09.18 14:31 #2809 Leoni dreht gewaltig auf
€ 330.000 ist eine Hausnummer.

Der Mann weis was gut ist ?
Wie ich übrigens.......  

Bewertung:

10.09.18 14:54 #2810 Prognoseanhebung auf ...
5,1 Milliarden für 2018, gleichzeitig Rückgang der Marke. Sentiment aktuell total beschissen.

Ob das die niedrigen Einkaufspreise sind oder es nicht doch noch ne Etage weiter runtergeht, weiß auch der Klausi nicht.

Ergo, noch haben wir hier ein fallendes Messer und 0 Ansatz auf Bodenbildung!
 

Bewertung:

10.09.18 14:56 #2811 Was macht eigentlich Maydorn?
Bereiter der sich auf seine nächste Sendung bei daf.fm vor?
 

Bewertung:

10.09.18 16:24 #2812 Maydorn
Maydorn ist bestimmt ausgestiegen und hat seine Verluste realisiert.  
10.09.18 18:25 #2813 Wenn der AR-Vorsitzende jetzt nochmals
nachlegt für 300 Mille, dann ist das schon eine Aussage.
Wer sonst hat einen direkten Einblick in die aktuellen geschäftszahlen, wenn nicht der AR-Vorsitzende?
Natürlich kann auch er nicht in die zukunft schauen.

Was ich mir aber durchaus vorstellen könnte, ist, dass die Vertriebsprobleme, die die deutschen Hersteller aktuell wegen der WLTP-Problematik haben, auch einen Einfluss auf die Leoni-Q3-Zahlen haben werden. Vermute sogar, dass die Amis,die short sind, darauf spekulieren.
Das dürfte aber nur ein temporärer effekt sein. Um als shortseller ein paar (hundert tausend) Euros zu machen, dürfte er aber groß genug sein.  

Bewertung:
1

11.09.18 09:56 #2814 short
AXA IM Hong Kong Limited (trading as AXA Investment Managers Chorus) LEONI AG DE0005408884 0,51 % 2018-09-10

und noch ein shortseller mehr...

jetzt ein paar gute news von leoni und die shortseller werden gebraten  

Bewertung:

11.09.18 12:27 #2815 Aus ...
Hong Kong (AXA)?

Immerhin besteht weltweites Interesse zum Shorten, wenn auch nicht zur Übernahme!  

Bewertung:

11.09.18 15:19 #2816 Ausbruch auf 34,34 Euro
Sehr merkwürdiger Ausbruch auf 34,34 Euro um dann innerhalb von ein paar Minuten
wieder auf  33,75 Euro abzustürzen.  
11.09.18 16:53 #2817 Handelsspanne
Die Handelsspanne liegt heute zwischen 33,17 und 34,34.
Das sind 3,5% Unterschied. Das ist alles sehr volatil.
 
11.09.18 17:27 #2818 Von n/a% auf 3,03% ...
https://www.ariva.de/news/...-ag-veroeffentlichung-gemaess-40-7154448

Könnte auch von 2,99% sein, man weiß es nicht so genau.
 

Bewertung:

14.09.18 12:29 #2819 Hohe Insiderkäufe wie 2016
Es gab schon einmal höhere Insiderkäufe im Jahr 2016 bei Kursen unter 30 Euro....

Diese Insiderkäufe wurden in der Höhe jetzt sogar übertroffen bei Kursen 33-40 Euro

Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie günstig bewertet man sollte jetzt bezügl. des geringen Vertrauens der Anleger/Investoren dafür sorgen das die ausgegebene Prognose eingehalten wird und nicht durch eine KE oder so eine Verwässerung stattfindet.

Charttechnisch hat sich die Lage durch den Anstieg der letzten Tage zwar minimal aufgehellt aber von einer Trendwende zu sprechen ist es noch etwas früh.  
17.09.18 12:31 #2820 LV Quote Leoni bedenklich
ist vielleicht doch eine KE im Gespräch um die hohen Investitionen zu bezahlen ?

http://shortsell.nl/short/Leoni  

Bewertung:

19.09.18 13:28 #2821 LEONI: Ein Fall für Hastor?
19.09.18 11:32
Vorstandswoche.de
Haar (www.aktiencheck.de) - LEONI-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":
Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Automobilzulieferers LEONI AG (ISIN: DE0005408884, WKN: 540888, Ticker-Symbol: LEO, NASDAQ OTC-Symbol: LNNNF) unter die Lupe.

Die bosnische Milliardärsfamilie gelte als Firmenschreck. Bei Grammer hätten die Hastors bereits für viel Wirbel gesorgt. Investoren hingegen seien gut auf die Hastors zu sprechen. Das harte Vorgehen bei Grammer habe für steigende Kurse gesorgt und in einer Übernahme an Chinesen geendet. Inhaltlich seien die Hastors, sie hätten das Sagen übernehmen wollen, unterlegen. Finanziell sei der Deal ein Erfolg gewesen. Das Geld aus Grammer könnten die Bosnier bei Leoni investieren. Leoni wäre ein ideales Fressen für die Hastors oder auch für andere Aktivisten. Die Firma gehöre in erster Linie institutionellen Investoren, die vor allem geldgetrieben seien. Einen herrschenden Großaktionär habe Leoni nicht. Das würde der Firma aber recht gut tun. Die Experten hätten den Eindruck, dass bei Leoni eine harte Hand notwendig sei, und die Firma reichlich Potenzial habe, die Kosten zu senken.

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen die LEONI-Aktie auf die Watchlist. (Analyse vom 19.09.2018)

LEONI: Ein Fall für Continental? oder LEONI: Ein Fall für Tesla? u.s.w.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Bewertung:

08.10.18 08:40 #2822 Leoni und Diehl
Die Kooperation konzentriert sich zunächst auf die Zellkontaktiersysteme und Modulverbinder sowie auf das Batterie- und Wärmemanagement.

Innerhalb ihrer strategischen Partnerschaft wollen Leoni und Diehl sowohl die Energie- und Datenverteilung als auch die Kontaktierung innerhalb der Hochvolt-Batterie eines Elektrofahrzeugs bereitstellen. Die komplexen Aufgaben der Energie- und Datenübertragung mit den besonderen Anforderungen der E-Mobilität könnten dabei mit grundsätzlich neuen Ansätzen gelöst und um weitere Elemente bis hin zu einem Batteriemanagement ergänzt werden. Bereits bestehende Produkte lassen sich zusammen führen, um die Anzahl an Schnittstellen zu reduzieren und die optimale Einbindung in das Gesamtbordnetz zu ermöglichen. Darüber hinaus ergebe sich durch die Kooperation eine höhere Wertschöpfung, wie beide Unternehmen mitteilten.  

Das Know-how von Leoni liegt in Energie- und Datenmanagement-Systemen für den Einsatz in Kraftfahrzeugen und weiteren Industrien. Diehl ist ebenfalls Zulieferer für die Automobilindustrie, insbesondere für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Ziel der Kooperation beider Unternehmen ist es, das Energie- und Datenübertragung sowie des Wärmemanagement über den gesamten Wertschöpfungsprozess abdecken zu können du damit Subsysteme für die Elektromobilität aus einer Hand anbieten zu können.

Das Segment für elektrisch angetriebene Fahrzeuge verspricht im Vergleich zum gesamten Automobilmarkt überproportionale Wachstumsraten von weltweit durchschnittlich mehr als 30 Prozent pro Jahr bis 2025. Zudem fragen die Automobilhersteller anstelle von einzelnen Komponenten verstärkt nach ganzheitlichen Systemansätzen. Beiden Trends kommen Leoni und Diehl mit der Zusammenarbeit entgegen.

»Auf dem Gebiet der Hochvolt-Batterie-Systeme ergänzen sich die vorhandene Technologien und das Know-how von Leoni und Diehl«, sagt Dr. Heiner Schunk, Sprecher des Bereichsvorstandes von Diehl Metall. Leonis Expertise bei Verkabelung, Stecksystemen, Batterie- und Wärme-Management passe sehr gut zu dem eigenen Know-how im Bereich der Zellkontaktiersysteme.


-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Bewertung:
1

19.10.18 17:05 #2823 Alle Zulieferer sind grad im Sell Off...
Das miserable Image der Autoindustrie wegen verweigerter Dieselnachrüstungen läßt schön grüßen.  

Bewertung:

25.10.18 12:42 #2824 Schnäppchenkurse unter 29
sollte man nutzen, sowohl für einen kurzen Trade als auch für eine  mittelfristig Anlage.

 
31.10.18 20:53 #2825 KTM..
Da kauft doch Stefan Pierer, ein österreichischer Industrieller, mal 3% der Aktien.... er hat immer ein gutes Händchen ( KTM etc.)...  

Bewertung:
1

01.11.18 12:43 #2826 Jetzt hört man nichts von den ANALysten.
Der Aktienkauf von Pierer immerhin 3,03 % ist wohl noch keine weitere Analyse wert. Lieber werden solche frühere Verfehlungen (Überweisung der 40 Millionen ins Ausland, wobei hier die Versicherung den größten Schaden bezahlt hat) herangezogen. Auch die Verkäufe der Leerverkäufer werden bis zum geht nicht mehr durchgekaut. Fazit: "Kaufen, wenn die Kanonen donnern." (Und nicht erst wenn die ANALysten sie empfehlen, denn die stecken mit den Leerverkäufern unter einer Decke).
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Bewertung:

01.11.18 12:57 #2827 KGV 18/19: 8,0 + 7,2, Divi.:18/19e: 1,40 € +.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  114    von   114     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...