Konkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  25.04.19 07:47
eröffnet am: 21.03.19 18:05 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 49
neuester Beitrag: 25.04.19 07:47 von: Gaertnerin Leser gesamt: 3765
davon Heute: 62
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
21.03.19 18:05 #1 Konkurrenz auf Augenhöhe - Wer gewinnt?
Also eines vorweg.....ich rechne damit das beide Werte in Zukunft bestand haben werden. Aber der Markt bei den Online-Apotheken reguliert sich gerade und man ist in den letzten 2 Jahren stark gewachsen durch eine Schwemme von Übernahmen. Dadurch wird der Markt was die durch immer weniger Mitbewerber geteilt.
Zur Zeit sind diese beiden wohl die größten in Europa und ich bin gespannt wer beim Wachstum und bei der Aktienentwicklung in den kommenden Jahren die Nase vorne haben wird.

Da die Aktien bis jetzt eh kaum auf reges Interesse stößt bei den Anlegern in den Foren habe ich beide Aktien mal in diesen einen Thread gebündelt. So hat man auch eine Übersicht oben im Thread was die Performance angeht ab diesen Zeitpunkt.

Zur Zeit sehe ich die Aktie von Zur Rose Group leicht vorne was die Geschäftsentwicklung angeht. Beim Wachstum wollen beide in 2019 organsich um ca. 30% zulegen und auf EBITDA Basis profitable werden oder bleiben. Interessant wird es dann in den Folegjahren.
In wie weit es beide Unternehmen schaffen nachhaltig profitabel zu werden und bei welchen Margen.

Der Online Apotheken Markt ist meiner Einschätzung nach noch am Anfang und wird in den kommenden Jahren weiter  hohe Wachstumsraten aufweisen. Die Konsolidierung im Markt der Online Apo´s dürfte deutlich langsamer voran schreiten als in den letzten 2 Jahren wo es zig Übernahmen gab. Die Expandierung beider Unternehmen ins Ausland wird weiter voran schreiten.

Ich halte beide Aktien für aussichtsreich und zur Zeit normal-günstig bewertet......da ich von einer profitablen Nachhaltigkeit in diesem Geschäfts ausgehe.

Umsatz:          2018                2019                  

Shop Apo:    540 Mio        700 Mio

Zur Rose :   1100 Mio        1400 Mio
 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
23 Postings ausgeblendet.
11.04.19 14:39 #25 allerdings, dx30dx, betreffen ...
... die "Insiderkäufe"  auch nicht die Aktie, sondern die Anleihe,
das ist aber Haarspalterei und ändert für mich nix am big picture "shop apotheke".
Immerhin gibt es gute Zinsen für gute Arbeit - meine Meinung.
Und ja, natürlich hast Du Recht:  " ... Das wurde auch vorher so kommuniziert. Nichts besonderes also. ..."

siehe Homepage shop vom 10.4. :
" ... SHOP APOTHEKE EUROPE gibt Ergebnis der Kapitalerhöhung und Aufstockung der Wandelschuldverschreibung bekannt ... "
 
11.04.19 15:00 #26 zum pro7 Vergleich ...
... wo liegt also 2023 das seit 2018 bekannte KZ aus Sicht des KOMPLETTEN Vorstands shop Apotheke?
(Ausgabepreis -DE000A19Y072-   04/18 bei rund 102 €  s.o.)

wie immer NUR meine Meinung ;-)
 
11.04.19 15:20 #27 zu # 19 - immer wieder der gleiche mist -
ebenfalls bekannt, aber i-wie noch nicht diskutiert hier:

ariva Kennzahl "Umsatz 2018" :  539,70 mio

" ... Für das Gesamtjahr bestätigt der Vorstand seine Prognose, die einen Umsatzzuwachs um rund 30% auf ca. EUR 700 Mio. vorsieht. ** // Für das Gesamtjahr 2019 erwartet der Vorstand eine Beschleunigung des organischen Wachstums auf ca. 30% (2018: 25%). Dies entspricht einer Steigerung des Konzernumsatzes auf rund EUR 700 Mio. (2018: EUR 540 Mio.).  ..."  

" ... Dr. Ulrich W andel, CFO von Shop Apotheke, ergänzt: Unser nächstesEtappenzielist ein Jahresumsatz von 1 Milliarde Euro. ..."

Pressemitteilung shopapotheke.  
11.04.19 15:50 #28 keine Insiderkäufe ?
" ... Die Neuen Schuldverschreibungen werden zu den gleichen Bedingungen (mit Ausnahme des Ausgabedatums, des Ausgabekurses und des Verzinsungsbeginns) wie die bestehenden Schuldverschreibungen der Gesellschaft ausgegeben werden. Sie sollen ab dem Ausgabedatum (wie unten definiert) mit denBestehenden Schuldverschreibungen vollständig fungibel sein und eine einheitliche Serie von Schuldverschreibungen bilden.
Die Übertragung der neuen Aktien wird voraussichtlich am15.April 2019 (dem „Closing“) erfolgen. Die Begebung der neuen Anleihenwird voraussichtlich am17.April 2019 (dem „Ausgabedatum") erfolgen.
Die Durchführung der Kapitalerhöhung und die Ausgabe der Neuen Anleihensind nicht von der Durchführung der jeweils anderen abhängig.Die Neuen Aktien werden in jeder Hinsicht den bestehenden Inhaberaktien der Gesellschaft gleichgestellt und sollen nach Durchführung und Abschluss  ..."

Quelle: Pressemitteilung  
15.04.19 09:19 #29 Boden erreicht, Buy limit ausgelöst
Meine Sicht auf die Lage: Boden wurde erreicht, alles negative ist eingepreist, an den negativen Positionen wird zurzeit dran gearbetiet (z.B neuer Verwaltungsrat), Martkführer im Segment, Digitalisierung wird rüher oder später alle Branchen verändern. Reguierung wird den Markt früher oder später öffnen. Nun noch die E-Rezept-Fantasie. Charttechnisch kann es nun nach oben gehen aus meiner Sicht, erstes Buy-Limit wird ausgelöst. Es ist zwar noch nicht allesp erfekt, aber bin eher ein Freund von antizyklisch.  
15.04.19 11:11 #30 die frage ist
onlinehandel wird sich auch bei medikamenten durchsetzen.

die eigentliche frage ist, bei welchem onlinehändler würden sie ihre medikamente kaufen:
bei einem spezialisierten händler aus der schweiz wie es die zur rose ist oder bei einem onlinehandelsplatz wie amazon oder alibaba, wo man nie genau weiss, wo die gelieferte ware herkommt?

die antwort liegt auf der hand, oder?
 
15.04.19 18:10 #31 Schlusskurs xetra
nach der schwachen Eröffnung heute morgen (erste 15/30min) bestätigt sich nun, nach Schlusskurs, die negative Tagesbilanz/ schwache Nachfrage.
Schade, Schlusskurs über Eröffnungskurs hätte mich für die nächsten Tage deutlichst positiver & ruhiger gestimmt.
---
@ walter.eucken:
hmm, verstehe nicht ganz, worauf Sie hinauswollen.
Wir sind uns einig:   onlinehandel wird sich auch bei medikamenten durchsetzen.

Bin zwar ned so tief im Thema, da ich bisher immer bei unserem Apotheker des Vertrauens vor Ort gekauft habe. Aber wenn ich als "ahnungsloser Verbraucher" schon online gehe, werde ich dann mit meinem wertvollsten Hab & Gut, meiner Gesundheit zu irgendeinem online Billiganbieter (Mc.., easy, .. etc. -nomen est omen;) gehen?
Und genau DA setzt doch shopapotheke mit der Implementierung des neuen "Spezial-Marktplatzes" / e-recept / allg. Digitalisierung, an. Oder nicht?  
15.04.19 18:14 #32 #29 genau, alles positive ist bekannt
und nun dürfen wir weiterhin erstmal verprügelt werden - zumindest bis Ende der Woche.
Nichts geht ohne Schmerz an der Börse ;-)
Schade, in diesem Fall zumindest hatte ich es mir anders vorgestellt ;-)  
17.04.19 13:10 #33 ganz klar
schmerzt die Kapitalerhöhung. Bei einer KE unter Ausschluss des Bezugsrechtes ist das schon enttäuschend für die vielen Kleinaktionäre.
Auf der anderen Seite sollte man folgendes bedenken, wenn eine KE mit Bezugsrecht durchgeführt wird, hat man in der Regel keine Großaktionäre gefunden die dies mitmachen, so bedient man sich bei den Kleinaktionären.
Läuft ein Unternehmen findet man genug Großinvestoren die einsteigen, und die Kleinaktionäre stehen
mit Kursverlusten da.
Wichtig ist aber das die Großinvestoren wissen das sie für ihre 36 Euro in absehbarer Zeit höhere Kurse
erwarten können, die wissen schon was sie tun.
Deswegen sollten wir Kleinaktionäre jetzt mitschwimmen. Ich werde hier im Laufe der nächsten Wochen weiter einsteigen.  
18.04.19 11:01 #34 aktuell
absolut keine Kaufgründe bzw Käufe zu sehen. Unter 35 wirds eklig....  
18.04.19 14:24 #35 Mitelfristig sehe ich schwarz für beide.
Hier wird mit viel Geld auf das e-Rezept gesetzt. Sehe da allerdings keinen Grund warum das dann für die Hollandversender einfacher werden soll. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Rezeptdaten auf einen Server hochgeladen werden und dann nach Wahl einfach weitergeleitet. Würde zumindest allen Datenschutzbemühungen wehement entgegenstehen. Wird wohl eher so laufen, dass man in der Arztpraxis sich entscheiden kann ob man ein analoges Rezept will, oder ein digitales auf die Gesundheitskarte lädt, oder evtl. aufs Smartphone? . Wem der Patient diese Informationen dann überreicht wird sich kaum ändern.
Das Umsatzwachstum der vergangenen Jahre basiert ausschließlich auf OTC Artikel zu niedrigen Preisen. Da ist nicht unendlich Luft nach oben. Die meisten Artikel will man direkt auf die Hand wenn man krank ist, außerdem kauft man meistens nur wenige(1-2)? Dafür sind die Stückkosten bei Versand und Verpackung zu hoch und nicht runter zu bekommen, trotz Lohndumping bei DHL und Co.
Zum Glück für die beiden sind die deutschen Versandapotheken völlig im Eimer, da dort nur die Rechtsform e.K. existiert, und damit selbst bei Strohmankonstruktionen die Möglichkeit zu Preisdumping bzw. Verlusten begrenzt ist.  
18.04.19 15:46 #36 Punkt
15.30 wird wieder ordentlich reingeprügelt......Die LV scheinen gefallen an Shop Apo zu haben  
18.04.19 17:25 #37 @ dx 30 - leg doch das Zeuch zur Seite ...
und schau es Dir in 4 Wochen od. besser dann im Herbst wieder an.
Draußen ist soo schönes Wetter,
wenn Du schon kannst, dann genieß wenigstens das. Macht den Kopf wieder frei.

Bringt doch nichts, den Kursverlauf zu kommentieren
bzw. wird evtl. auf Dauer nervig für die, die "richtige" news erwarten).

LV ist heutzutage auch nix Besonderes mehr (bei geely schwankten die shorts in den letzten 2 Wochen tgl. zw. 10 & 25 % und wir haben bislang trotzdem coole Gewinne machen können). Außerdem wäre morgen (ist quasi zur Zeit) eben Verfallstag. Geht auch i-wann vorbei. Ist halt so ;-)
Und wenn Du das nicht willst/ aushältst (eklig ist für mich komplett was anderes),
dann arbeite künftig mit stoploss (dann kommst erst gar nicht in die Situation).

Jeder hier hätte es gerne anders :-)

Nichts desto Trotz schöne Ostern euch Allen!

 
19.04.19 12:13 #38 ich glaube
wir bemessen dem e-rezept im Moment zuviel Bedeutung bei und sollten hier einfach abwarten.
Wer weiß was alles noch passieren kann.
Im Moment sieht es doch danach aus das Shop Apo bald 1 Milliarde !!!! Umsatz macht, und bei diesem Umsatz kann ( das behaupte ich jetzt einfach) fast jeder  Kaufmann eine Bruttospanne von 20% erzielen,
und gute Kaufleute können 4 bis 8 % Gewinn erwirtschaften.
Zur Zeit belastet Nu3, aber die wird man auf Trap bringen können, egal wie, dafür sind Kaufleute am Werk, die verstehen ihr Handwerk, sicherlich macht jeder mal einen Fehler, aber man korrigiert sich und wächst dadurch. Lange Rede, kurzer Sinn; Shop apo wird uns noch viel Freude bringen.
Besonders der Thread 32 der Gaertnerin hat mir sehr gut gefallen, sehe das genauso.
Euch allen schöne Osterfeiertage
 
21.04.19 17:33 #39 Das E-Rezept bringt auf jeden Fall Fantasie
https://www.ariva.de/news/...s-wittert-millionengeschaeft-mit-7533250

Wenn man sich mal anschaut wie groß der Markt der verschreibungspflichtigen Medikamente ist und welchen Anteil Online Apotheken da erst abdecken dürfte hier doch noch einiges an Fantasie nach oben drin sein denke ich.  
21.04.19 19:52 #40 ebenso das Marktplatzmodell ...
21.04.19 20:08 #41 time to change ...
49 rosige Zeiten (äh Seiten;)

Um das Neue gänzlich zu erfassen, fehlt unseren Hirnen absolut die Phantasie.
Sind wir es doch gewohnt Aktuelles mit Vergangenem abzugleichen/
es mit unseren bisherigen Erfahrungen zu bewerten.

... es werden sich bislang undenkbare Chancen ergeben
(wie war das mit diesem renommierten Wissenschaftler, der i-wann Ende letzten Jhdts. meinte, es könne keinen weiteren technologischen Fortschritt geben, weil bereits alles Wesentliche erfunden worden sei??!!)
mal wieder nur meine Meinung,
genießt die freie sonnige Zeit!
 
21.04.19 20:28 #42 e-recept / doc morris & tkk
1)  " ...  Baden-Württemberg wird zur Testregion für das E-Rezept.
Das Gesundheitsministerium des Landes und die Apotheker (Kammer und Verband) gaben am heutigen Freitag bekannt, dass das von ihnen entworfene Modellprojekt zur Einführung elektronischer Verordnungen mit staatlichen Finanzmitteln unterstützt wird. Dabei sollen Ärzte aus Online-Arztpraxen E-Rezepte auf einem Server speichern, der Patient soll einen Zugriffscode in die Apotheke seiner Wahl bringen, mit dem der Apotheker das E-Rezept dann sehen und beliefern kann.  ..."  //  
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/...-einer-million-euro
---  
mit dem "online-Marktplatz" wird e-recept dann erst richtig interessant (Rabatte/Synergien & sonstige Einsparungen, meine Meinung)
----
2) So funktioniert das TK-E-Rezept

Der Patient muss ausdrücklich einwilligen, dass er teilnehmen möchte. Ist das der Fall, signiert der Arzt laut TK die E-Verordnung über eine „eingerichtete Software-Erweiterung“ in seiner Arzt-Software. In der Arzt-Software wird die Verordnung dann verschlüsselt und an eine Handy-App des Patienten geschickt. Neben der verschlüsselten Version soll der Patient allerdings auch ein Abbild der Verordnung in seine App laden können. Die App trägt den Namen „LifeTime“ und wird vom E-Health-Unternehmen connected-health.eu GmbH herausgegeben.
-----
Ist das E-Rezept in die App geladen, kann der Patient in die Apotheke gehen.
Dort soll er den in der App abgespeicherten QR-Code vorzeigen – die Apotheke scannt den Code und kann somit auf das Rezept zugreifen und das Arzneimittel abgeben.
Seit dem 1. Februar können sich Patienten für das Projekt einschreiben, die ersten E-Verordnungen wurden ab dem 1. März 2019 verschickt. Der Datenschutz ist den Projektpartnern zufolge gewährleistet. Die Daten würden Ende-zu-Ende-verschlüsselt und liegen bis zu deren Abruf durch die Apotheke in der Arztpraxis.  ..."
 
21.04.19 20:33 #43 die berühmte Seite 2
nicht überlesen ;-)

" ...Oemig wörtlich: „Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat gesagt, er will schnellstmöglich ein E-Rezept in Deutschland haben. Er kriegt wahrscheinlich zehn oder zwölf verschiedene.“   ..."  
23.04.19 10:52 #44 Moin
dem Kurs bringts heute noch nix.
Bodenbildung scheint noch nict abgeschlossen zu sein....  
23.04.19 11:12 #45 diverse positive Meldungen

verhelfen zu Kursanstieg

92,60 CHF +2,77% +2,50 CHF

Berenberg Bank bestätigt kaufen bis 150 CHF cool

 
23.04.19 11:27 #46 Einstieg von Veraison
Veraison hat sich an Zur Rose beteiligt

Der aktivistische Investor Veraison Capital ist bei der Versandapotheke Zur Rose eingestiegen. Gregor Greber, Mitgründer von Veraison, bestätigte am Freitag gegenüber AWP einen entsprechenden Bericht.

12.04.2019 12:58

Die Höhe des Anteils oder die weiteren Pläne mit der Beteiligung wollte Greber aber nicht kommentieren. "Wir sprechen mit dem Verwaltungsrat und Management, nicht über sie." Im Bericht der Finanzmarktplattform "The Market" hiess es, die Beteiligungsgesellschaft halte laut ihrem Geschäftsbericht von 2018 einen Anteil von 1,2 Prozent an Zur Rose.

Damit läge die Beteiligung unter der meldepflichtigen Schwelle von 3 Prozent. Das Aktienpaket habe zu aktuellen Kursen einen Wert von rund 9,5 Millionen Franken und entspreche knapp 4 Prozent des Fondsvermögen von Veraison.  
24.04.19 16:40 #47 Depotleiche
Shop Apotheke  
24.04.19 16:45 #48 -5%
Ohne news...wow das muss man erstmal schaffen.  
25.04.19 07:47 #49 24/7 - Medikamente/Artikel aus dem Automate.
"... Zur Rose liefert die Produkte und ist verantwortlich für die Sortimentsbewirtschaftung. Das Angebot umfasst Markenprodukte des täglichen Bedarfs aus den Bereichen Körperpflege, Sexualität und Intimpflege, Mundhygiene und Zahnpflege, Naturheilmittel und Bachblüten, Schwangerschaft und Baby sowie Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel. Kundinnen und Kunden können die Artikel unterwegs - beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen - rund um die Uhr bequem und zeitsparend aus dem Automaten beziehen, ohne dass dafür ein Besuch in der Apotheke oder Drogerie notwendig wäre. Zusätzlich profitieren sie von attraktiven Dauertiefpreisen wie sie auch im Versand und in den Shop-in-Shop-Apotheken von Zur Rose zu finden sind. ... "      
Quelle: Guidants News  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...