KTG Energie

Seite 1 von 13
neuester Beitrag:  10.02.17 21:44
eröffnet am: 29.06.12 09:41 von: BackhandSmash Anzahl Beiträge: 315
neuester Beitrag: 10.02.17 21:44 von: youmake222 Leser gesamt: 95835
davon Heute: 6
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
29.06.12 09:41 #1 KTG Energie
Börsenstart steht nach IPO bevor
===============================
http://www.ktg-energie.de/index.html


KTG Energie AG mit erfolgreichem Börsengang zur Wachstumsfinanzierung
mehr unter:
http://www.finanznachrichten.de/...-zur-wachstumsfinanzierung-016.htm  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
289 Postings ausgeblendet.
15.12.16 16:00 #291 Panik
ich denke die Wortwahl "Delisting der Aktien....." in der Ad-hoc Meldung war bewusst so gewählt worden um eine gewisse Panik zu erzeugen, um den Kurs zu senken.

Sonst hätte man ja auch schreiben können "Kündigung des Handelsplatzes in Frankfurt......."

Wer auch immer einen Nutzen aus einem billigen Einstiegskurs hat, diejenigen haben Ihr Ziel auf jeden
Fall erreicht. Alle Angsthasen schmeissen jetzt in Panik ihre Stücke auf den Markt.

Evtl wird auch die nächsten sechs Monate versucht, einen billigen Durchschnittskurs zu erzielen, damit im Fall eines Abkaufangebotes an die bestehenden Aktionäre ein niedrigeres Angebot gemacht werden kann.

Könnte mir vorstellen, dass sobald wieder mehr Kaufinteresse da ist, bestimmt ab und zu mal gedeckelt wird, so wie wir alle es auch von anderen Firmen kennen.  
23.12.16 20:12 #292 Aktionäre gehen leer aus
http://m.ariva.de/news/...solvenzgericht-laesst-insolvenzplan-5990686

Wenn man jetzt verkauft, kann man wenigstens steuerlich noch die Verluste geltend machen.  

Bewertung:
1

23.12.16 20:15 #293 Toller Zeitpunkt für die News
Einen Tag vor Weihnachten nachbörslich.  

Bewertung:
1

23.12.16 20:35 #294 @centimo
wo steht, dass die Aktionäre leer ausgehen? bist du deiner Interpretation sicher  
23.12.16 21:00 #295 das steht hier, dass die Aktionäre die Looser .

"[...]An gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen sieht der Insolvenzplan zunächst eine
vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals auf Nullvor. Anschließend ist
unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts eine Barkapitalerhöhung des
herabgesetzten Grundkapitals um EUR 100.000 auf EUR 100.000 geplant. Zur
Zeichnung der neuen Aktien gegen Bareinlagen in Höhe von EUR 100.000 werden
ausschließlich die zwei Planinvestoren zugelassen, [...]"

 
23.12.16 21:02 #296 @stoffel
Steht klar und deutlich in der Adhoc-Meldung:

An gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen sieht der Insolvenzplan zunächst
eine vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals auf Null vor.


Null ist 0,000 Euro je Aktie. 100 % weg. Totalverlust. ALLES WEG!

Aber es wird ja noch bis ca. zum 20.01. gehandelt. Man kann also zumindest noch den steuerlichen Verlustvortrag retten.

Auch die Anleihegläubiger würden im Falle der Liquidtation ALLES verlieren. Generös werden aber 100.000 Euro neues Eigenkapital eingezahlt und dann die AG in eine GmbH umgewandelt, an deren möglichen Erträgen in den nächsten Jahren die Gläubiger partizieren können.

Wieviel dabei über die Jahre evtl. noch herumkommt, das ist wohl ganz schwer abzuschätzen. Wieviel Gkäubigerforderungen gibt es? - 100 Mio. Euro? - Um bei 100 Mio. Euro auf 10 % Quote zu kommen, müssten 10 Mio. Euro an die Gläubiger ausgeschüttet werden. Wobei die neuen Eigentümer natürlich auch etwas verdienen wollen bzw. das Meiste. Das dauert alles wohl im Optimalfall einige Jahre. Aber auch 1 % Quote in einigen Jahren ist besser als gar nichts.

Das Schöne an diesem Fall ist, das alles so offentsichtlich war. Jeder hatte und hat lange Zeit, noch mehr als 0 zu retten.  
23.12.16 21:24 #297 Zechs Weihnachtsgeschenk.
Für die Aktionäre sieht es nach einem Totalverlust aus.
Für die Anleihen Besitzer so ähnlich.
Wahrscheinlich ist es am günstigsten jetzt wegen Herr Schäuble alles einmal zu verkaufen.

Es würde mich interessieren wie die Werte die ja vorher in der Bilanz bewertet wurden jetzt bewertet werden.
Eigentlich gehört dem Wirtschaftsprüfer der den letzten Geschäftsbericht geprüft und unterzeichnet hat die Lizenz entzogen.
Aber gut das wär ja gemein...
-----------
MIIC

Bewertung:
3

27.12.16 14:08 #298 ein weiteres WTF d. planes für die aktionäre
ist, dass "unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts" eine kapitalerhöhung durchgeführt wird. einfach mal eben die anderen aktionäre enteignen und sich selber ktg energie unter den nagel reißen.
kann man hier noch widerspruch einlegen?  
27.12.16 18:19 #299 Zech ist ein Profi und nicht unser Freund
Zech ist ein Profi und nicht der Weihnachtsmann der KTG Energie Aktionäre oder Anleihenbesitzer.
Zech wird sich die Biogasanlagen durch Nutzung der Insolvenz in Eigenregie geschickt und günstig einverleiben.
Wer sich hier wehren möchte muss klagen.
Das ist sicher recht kompliziert und wird sich wohl nur bei sehr großen Summen rechnen.
Für mich zu teuer.
Mit meiner Anlage in die KTG Energie Anleihe habe ich nur eins gewonnen:
Eine neue Erfahrung.
-----------
MIIC

Bewertung:
1

28.12.16 11:45 #300 was ich nicht kapiere ist:
Wer ist gemeint mit "Gläubiger"? Das sind doch nicht die Anleihe-Zeichner, sondern die vorrangigen Gläubiger der KTG-Energie? Also die, welche nach Auszahlung der Zechschen Masse-Darlehen noch auf Geld hoffen.

Wenn unter diesen Menschen, Banken etc. sind, die noch selbst Aktien besitzen, gib es zumindest eine Chance, dass dieser Plan kontrovers diskutiert wird.
 
29.12.16 12:59 #301 Gläubiger
Meinem Wissens nach handelt es sich bei den Gläubigern um alle die, denen die Gesellschaft Geld schuldet. Also auch den Anleihegläubigern. Ich habe über meine Bank meine Teilnahme an der Versammlung beantragt. Daraufhin konnte ich die Anleihen nicht mehr abstossen, die sind gesperrt. Es ist also aus Sicht der Gläubiger noch nicht das letzte Wort gesprochen. Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass die Banken oder andere Institutionelle die Mehrheit der Anleihe halten, sondern vornehmlich wir Privatanleger. Ich für meinen Teil sehe es nämlich nicht im Entferntesten so, dass die Gesellschaft komplett insolvent ist, sondern nur aufgrund von Bewertungsfragen. Ich möchte daher nicht nur meinen % Satz zurück den ich als Investor bezahlt habe, sondern 100% des Nominalwertes plus Zinsen. So einen Lausbubenstreich wie hier der neue Eigentümer plant, sucht wirklich seines Gleichen.  
29.12.16 18:35 #302 @ Der_Mann bitte berichten
Der_Mann, es wäre sehr nett wenn es von der Versammlung hier im Forum ein paar Informationen aus erster Hand gäbe.
Wer immer dort teilnimmt bitte nachher hier ein paar Eindrücke und Informationen einstellen.
Nachdem ich hier einige Euro verloren hab möchte ich wenigstens so viel wie möglich fürs nächste mal lernen.
Ich hab meine Anleihen wegen der Steuer zum Kurs von 8,3 verkauft.
-----------
MIIC

Bewertung:

29.12.16 18:56 #303 Ein weiterer rechtlicher Knackpunkt
ist dieses Massedarlehen über ca. 24 Mio €, das aus dem Umfeld von Zech stammt. Ein Massedarlehen soll meines Wissens dazu dienen, den Insolvenzschaden für die Gläubiger möglichst gering zu halten. Wenn die Herren Investoren jetzt behaupten, das keine Werte mehr zum Ausgleich für die Schulden vorhanden sind, könnte man doch daraus schlussfolgern, dass vor Gewährung des Massedarlehens das Unternehmen mindestens 24 Mio. € mehr wert gewesen ist als seine Verbindlichkeiten.
Hätte der Laden in dieser Situation nicht sofort abgewickelt werden müssen?

#301 Super Beitrag. Auch ich würde mich über eine Reportage zur Gläubigerversammlung freuen.
 

Bewertung:
1

04.01.17 21:44 #304 Tatsachen versus Quatsch & Gelaber
Werte Herren,

ich möchte Euch mit Tatsachen versorgen. Aus erster Hand. Quasi in Form eines Selbstexperiments.

Ich stand vor der Frage ob ich mir anwaltlichen Beistand holen sollte um meine Forderungen geltend machen sollte. Die Antwort lautet: Nein.  Das kann jeder von uns selbst. Wenn man die IR Abteilung der KTG Energie anschreibt bekommt man relativ prompt den Link und die Kontaktdaten des Insolvenzverwalters. Sehr kooperativ, sehr schnell, sehr zuvorkommend. Dort sind die Unterlagen zum Download bereit gestellt. Wirklich gut. Beim Ausfüllen ist mir aufgefallen, dass ich gewisse Informationen gar nicht selber hatte, wie z.B. das Aktenzeichen. Daraufhin habe ich das Amtsgericht Neuruppin angerufen. Wenig auskunftsfreudig, aber lediglich gehemmt durch Mandat. Daraufhin habe ich unmittelbar Kontakt mit dem Insolvenzverwalter aufgenommen. Einfach das Kontaktformular der Website benutzen. Ich kann nur sagen: ich bin begeistert! Nicht nur, dass mit die Download Formulare sogar vorbereitet übersandt wurden, nein ich wurde sogar darauf aufmerksam gemacht, dass ich doch, so wie es mein Ziel war und ist, meine Forderung doch ruhig zu 100% Nominalwert + Zinsen + Auslagen geltend machen sollte.

Ich hatte das Gefühl, dass die Damen dort sehr zügig und hilfsbereit agieren. Von daher kann ich sagen, dass ich denke, dass der Insolvenzverwalter bei Weitem nicht auf Seiten des etwaigen neuen Eigentümer steht, sondern sich wirklich ordentlich und sachlich verhält. Dies wird auch insbesondere deutlich, dass mit der Insolvenzbeschluß des Gerichts (ohne Anforderung) zugeschickt wurde. Nun kenne ich die Mitglieder des Gläubigerausschusses. So viel vorab: es handelt sich um derer 5 Personen die Rang & Namen zu verlieren haben. Und ich habe ausgezeichnete Kontakte zur Presse...

Zur Gläubigerversammlung werde ich sprechen und beantragen, dass den Anträgen des Vorstand samt und sonders nicht stattgegeben wird. Weder dem Delisting noch den weiteren "Enteignungs"Schritten. Dabei sei erwähnt, dass ich ein professioneller Energiehändler eines Energiekonzerns der Champions League bin. Ich kann also beurteilen und weiß, was die Anlagen der KTG Energie wert sind. Wenn die Ihren Lausbubenstreichen für 4 Mio. durchziehen wollen - jetzt bewusst als Konjunktiv formuliert - könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass jemand mit Investoren locker 5 Mio. bieten würde. Das ist der gegenwärtige Stand der Dinge. Ich kann mir nicht vorstellen, dass unter diesem Umständen weder der Gläubigerausschuss, noch das Gericht, noch der Insolvenzverwalter dem Vorschlag des gegenwärtigen Mehrheitsaktionärs folgen kann / darf. Und was dann? Was, wenn jemand eine Insolvenz durch einen unbeteiligten Dritten beantragt.... ? Na, drei Mal dürft ihr raten...

Wie gesagt, es handelt sich meiner Meinung nach um einen Lausbubenstreich der großen Jungs. Ob das durchgeht ist uns überlassen.

Die Schlussfolgerungen bitte ich jeweils selbst  zu ziehen. Denn das ist es, was einen Mann zu einem Mann macht. Ernsthafte Entscheidungen zu fällen und damit zu leben.

Good Luck, starke Nerven für alle Eure Investment Entscheidungen.

Der_Mann

 
06.01.17 16:56 #305 Bla Bla Bla
alles nur heiße Luft.......gegen Zech und seine Anwälte kann man doch eh nicht anstinken !!!!
 
16.01.17 11:55 #306 Abstimmung über den Insolvenzplan
16.01.17 20:49 #307 Insolvenzquote 2.94%
Da kann man von einer 1000 Euro Anleihe noch mal schön ne Pizza essen gehen.
Die Aktionäre triffts noch härter.
Welche A...öcher prüfen und unterschreiben solche Bilanzen.
-----------
MIIC

Bewertung:

17.01.17 09:57 #308 2,94% ist die gegenwärtige Annahme
+ Gewinnbeteiligung an der geplanten Folgegesellschaft; wie auch immer die Beteiligung aussehen soll...

U.a. weil noch weitere Investoren auf den Plan treten könnten, ist die Quote noch lange nicht fest.

Ich habe die Anleihe nach Zinstermin und unter Inkaufnahme eines solchen Verlaufs für Spielgeld gekauft. Da ich grundsätzlich an das Geschäftsmodell glaube, war es mir das Experiment wert. Einzig ärgerlich, dass ich nicht lange genug stillgehalten habe. Nicht, dass mir die Gesamtsumme zu hoch wäre, aber ich hätte nun eine doppelt so hohe Forderung einreichen können.

Nun ist Warten angesagt. Mal sehen, ob das Geld irgendwann in ein paar Jahren wieder rein kommt. No risk, no fun

Für Aktionäre leider wie so oft die ganz große A-Karte...
-----------
Grüße
-hippeland-
18.01.17 10:57 #309 Anmeldung Forderung Anleihe
Guten Tag zusammen,

ich muss mal vielleicht eine blöde Frage stellen. Muss ich als Anleihegläubiger meine Forderung beim Insolvenzverwalter anmelden oder passiert das für die Anleihegläubiger automatisch?

Danke schon mal vorab für die Info.

Gruß  
18.01.17 14:27 #310 Musik?
heute morgen schon immerhin 2,8 Cent, am Mittag über 5 Cent pro Aktie. 220.000 bei Xetra.

Da kauft doch einer ein!  
19.01.17 10:20 #311 #309 - da passiert nichts automatisch
Du musst als Gläubiger Deine Forderung im Insolvenzverfahren anmelden und solltest darüber durch die depotführende Bank auch informiert worden sein.

U.a. hier gibt's Infos und den Link zum Insolvenzverwalter:
http://www.ktg-energie.de/index.php?id=255
-----------
Grüße
-hippeland-
21.01.17 01:14 #312 Restwertgedanken
Mich erstaunt,  warum hier noch nicht über den ausführlichen Insolvenzplan irgend etwas zu finden ist.
Mir liegt dieser Plan schriftlich vor, übersandt vom Amtsgericht Neurupin. Allein die Portokosten für dieses mehrere hundert Seiten lange Päckchen betrugen 4,50Euro multipliziert mit 1000enden von Gläubigern.

Aus dem Bericht des Sachwalters geht hervor, das der Wert der Biogasanlagen mehr oder weniger komplett durch die Kreditforderungen der Banken verzehrt wird. Es bleibt da also keinerlei Substanz übrig, im Gegenteil. Insofern ist eine Quote von 2,94% nur erreichbar unter günstigen Umständen.  Allerdings geschieht die Auszahlung in mehreren Teilbeträgen und es wird vorab  eine 25%ige Rücklage zur Absicherung gegen Schadensersatzforderungen einbehalten. Natürlich wird auch der Massekredit samt erheblicher Zinsforderungen vorab von dem Restwert abgezogen.

In den Sternen steht auch, wieviel Gewinn die Fortführung der Anlagen nach Privatisierung noch abbwerfen werden. Jedenfalls nicht mehr als vorher, wie man sich sicher sein kann, und davon dann erfolgt dann eine Ausschüttung an die Gläubiger, für die nächsten 4 Jahre, wiederum unter Abzug von 25% und in Höhe von 7,5%. Da kann eigentlich nicht viel zusammenkommen.  Der ganze Prozeß wird sich also über viele Jahre hinziehen und am Ende erhält der Gläubiger kaum mehr als einen mittleren einstelligen Quotenbetrag wenn es gut läuft.

Es wäre ganz interessant mal von kundiger Seite informiert zu werden, ob es Chancen gibt diese Erfolgsquote wesentlich zu erhöhen.  

Bewertung:

06.02.17 12:17 #313 Entscheidung über Bestätigung des Insolvenzpla.
10.02.17 18:14 #314 KTG Energie AG: Amtsgericht Neuruppin best.
Insolvenzplan  
10.02.17 21:44 #315 KTG Energie: Das Gericht hat entschieden
Im Insolvenzverfahren von KTG Energie hat das Amtsgericht Neuruppin eine Entscheidung getroffen. Das Gericht musste aktiv werden, da die Gruppe der An...
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  13    von   13     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...