KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 1 von 102
neuester Beitrag:  23.09.22 15:55
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2531
neuester Beitrag: 23.09.22 15:55 von: dome89 Leser gesamt: 764256
davon Heute: 333
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  102    von   102     
30.01.09 14:07 #1 KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigeru.
Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  

Bewertung:
17

Seite:  Zurück   1  |  2    |  102    von   102     
2505 Postings ausgeblendet.
06.05.22 14:25 #2508 Das sieht alles andere als gut aus
Natürlich ist das aktuelle Umfeld und die Gesamtsituation nicht gerade positiv, aber der Abwärtstrend seit meinem Wiedereinstieg im März 2017 setzt sich kontinuierlich fort. Mittlerweile sind es mehr als -50%....da sieht bei anderen Werten doch deutlich besser aus.
Habe immer mal wieder überlegt, schweren Herzens zu verkaufen, um stattdessen das Minus wieder mit anderen Aktien (hoffentlich und eventuell sogar kurzfristig ~ 1Jahr) reinzuholen, aber noch habe ich die Hoffnung nicht aufgeben, dass es dreht und sich Stück für Stück Richtung 5,6, 7 und 8 EUR bewegt.
Mal schauen was die HV bringt, aber wie schon immer wieder erwähnt, diskutiert und bemängelt wurde, müsste auch mal abseits der Zahlen und HV von KPS was getan werden, damit sich der Kurs wieder steigt.
 
13.05.22 12:38 #2509 Montag Q2 Zahlen
Ob die Aktiel irgendwann zum Leben erwacht...?  

Bewertung:

16.05.22 17:35 #2510 KPS-Aktie - Reizvolle Bewertung und Dividen.
17.05.22 12:18 #2511 9,2% Dividende kumuliert die nächsten 12 Mo.
Ich gehe mal davon aus, dass man auch fürs laufende Geschäftsjahr mindestens 19 Cents ausschüttet. Das heißt, man bekommt mit der Dividende am Ende dieser Woche 38 Cents in den nächsten 12 Monaten. Ist doch schon mal ein schöner Discount zur ohnehin recht günstigen Bewertung.
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

17.05.22 14:13 #2512 Aber nur, wenn die nächste HV zum gleiche.
stattfindet. Wird es später, dann sinkt die Rendite.  

Bewertung:

17.05.22 14:23 #2513 come on
Wieso sollte die HV wesentlich später stattfinden?
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

17.05.22 16:52 #2514 Sollte KPS es schaffen die Schätzungen für .
zu erfüllen (25 Cent/Aktie), bewegen wir uns Richtung 6% Rendite (ca.), vom akuellen Kus ausgehend. Hoffnung für insgesamt bessere Zahlen macht die Erhöhung der Manpower an Beratern!
Schauen wir mal...  

Bewertung:


Angehängte Grafik:
kps.png (verkleinert auf 81%) vergrößern
kps.png
20.05.22 19:52 #2515 auf ATL gefallen
unter 4€ geschlossen. Negativ Rekord.  
21.05.22 01:16 #2516 wegen Dividendenabschlag
-----------
the harder we fight the higher the wall

Bewertung:

23.05.22 18:03 #2517 Das Trauerspiel geht weiter...
Ich kenne sonst keine Aktie wie KPS, die die ganzen Jahre Gewinne macht, Dividende ausschüttet und trotzdem nur am fallen ist... Heute wieder stärkerer Verkaufsdruck, und das ist kein Dividendenabschlag mehr! Hier trennen sich einige nach der Dividendenzahlung von der AKtie, weil der Frust zum Kursverlauf überwiegt.  

Bewertung:

23.05.22 18:34 #2518 Ja klar
weil man weiß das bis zum Juli nichts passiert und dann bis Januar nicht mehr.
Geht seit Jahren so.
Keine IR , nichts und den Großaktionären reicht anscheind die Dividende.
Abschreckendes Beispiel  für Kleinaktionäre und die Aktionärskultur in Deutschland.  

Bewertung:
1

23.05.22 18:57 #2519 wegen Dividendenabschlag
ist egal, trotzdem unter 4€.
da geht noch mehr jetzt.  
25.05.22 10:57 #2520 Bin aus KPS schon länger raus....
...beginne jedoch seit kurzem wieder regelmäßig per Sparplan einzusteigen.
Der Boden ist zumindest gefunden und wenn es dann irgendwann mal startet, kann es sehr schnell sehr hoch gehen.
War bei 2G auch lange Jahre verzweifelt bis...….
-----------
"Lebbe geht weiter"

Bewertung:
1

30.05.22 10:12 #2521 Jorgos, Sparplan ist ne gute Sache, wenn ma.
bessere Verzinsung (Dividende) möchte, als es Alternativen hergeben. Vor allem nutzt man dabei den "cost average effekt".

Es sind eher Anleger, welche länger dabei bleiben und jetzt investieren. Die Verzinsung sollte immer besser werden, bezogen auf den aktuellen Kurs. Irgendwann wird sich die allgemeine Lage auch beruhigen/verbessern. Zocker werden erst dann aufspringen, wenn der Kurs ins laufen kommt und dürften den Anstieg dann noch verstärken.
Leider wird hier die Geduld schon auf eine harte Probe gestellt!  

Bewertung:

21.07.22 07:56 #2522 Q3 - KPS steigert Umsatz
im dritten Quartal 2021/2022 um 9,5 %.
https://www.kps.com/de/de/company/...ions/financial-publications.html

Konservativer Titel, aber KPS hällt sich durch die ganze Kriese gut und macht Gewinn. Leider scheint die Aktie vergessen und der Kurs bewegt sich kaum. Geduldsfrage ohne Ende!
N.m.M.  

Bewertung:
1

21.07.22 13:03 #2523 Danke The CAT
fürs einstellen der Info.
Ergebnisentwicklung reist mich nicht vom Hocker und auch der Ausblick ist mau.
KPS ist und bleibt mein größtes Sorgenkind im Depot. Der Markt bietet derzeit zu viele interessante Möglicheiten. Kommt es zur Rezession, geht KPS weiter runter. Dreht der Markt irgendwann nach oben wird KPS nicht oder kaum mitziehen.  

Bewertung:

21.07.22 13:21 #2524 Tja

KPS sollte kritisch prüfen, ob man Projekte mit niedrigen Margen ohne das verfügbare Personal überhaupt annehmen sollte. Umsatz ist nicht alles.
 

Bewertung:
1

21.07.22 14:18 #2525 KPS, manches spricht dafür, manches dagege.
Die Kursentwicklung der letzten Jahre ist katastrophal. Ebenfalls das IR der Geschäftsführung und die Außenwirkung auf Anleger. Man hofft dass mal irgend etwas Neues kommt, was den Wert aus der Lethargie reißt! Irgendetwas "Besonderes"... bisher vergebens.

Bei Projekten mit niedrigen Margen geht es manchmal eher um Kundenbindung als großen Gewinn. Wenn der Kunde erst bei der Konkurrenz ist, kommt er so schnell nicht wieder. Mit den letzten Zahlen hatte KPS bereits mitgeteilt, die Service Provider und Freelancer Anzahl zu erhöhen, was natürlich Geld kostet.

Die Zahlen sind durchwachsen, nicht berauschend, allerdings bestätigt KPS die Prognose für das Jahr 2022. Wenn man betrachtet, dass andere Unternehmen in der Corona Kriese fast Pleite gegangen sind und sich hoch verschuldet haben, ist KPS relativ gut durch gekommen. Hat sogar Dividende in der Zeit ausgeschüttet. Auch der Krieg, die Inflation haben Auswirkungen auf viele Unternehmen und wirkt sich somit auf das KPS-Geschäft aus. Also eigentlich ein positiver Jahresausblick und wird voraussichtlich auch wieder Dividende geben.

Das mit den "interessanten Möglichkeiten am Markt" ist absolut richtig. Irgendwann reißt einem der Geduldsfaden, wenn der Kurs überhaupt nicht nennenswert steigt. Ich befürchte, wenn ich irgendwann keine Lust mehr auf KPS habe und meine letzten Stücke verkaufe, fängt es an zu steigen... Wer weiß das schon...
N.m.M.  

Bewertung:
1

04.08.22 09:12 #2526 Wie gehts weiter?
Moin,
sagt mal, seht Ihr hier auch ein bullisches Dreieck das sich da ausbildet? Man sollte ja die Hoffnung nicht aufgeben...
Selten so ne Schnarchaktie gesehen, aber bei dem Vorstand kann man wohl nicht mehr erwarten...  

Bewertung:

28.08.22 15:14 #2527 @TomXX "Wie gehts weiter"
Ist schon eine Weile her, als du die Frage gestellt hast.

Wie man sieht, so wie bisher... "Totenstille an der Front". Bei "Dornröschen" war es der 100 jährige Schlaf, aber die ist zumindest irgendwann aufgewacht :-) Das Schweigen hält weiter an, bis KPS wieder Zahlen bringen muss.

Allerdings würden im aktuellen Marktumfeld positive Nachrichten wirkungslos verpuffen. Besser sie bringen etwas zu einem besseren Zeitpunkt. Solange das Geschäft einigermaßen, ohne größere Probleme läuft, ist es ok und die Anlage mit etwas Dividende bleibt "relativ sicher". Also Ruhe bewahren und entspannt weiter schlafen, irgendwann in ferner Zukunft, vielleicht...

Wir schreiben das Jahr 2022 das ist das Raumschiff... auf seiner endlosen Reise... durch die Stille, ach so, das war etwas anderes, kleiner Scherz an Rande :-)  

Bewertung:

20.09.22 18:41 #2528 Nächster halt Penny-Stock?
Puh, das sieht alles andere als gut aus. Natürlich ist die allgemeine Situation gerade alles andere als gut, aber so schlecht nun auch nicht, dass es nur noch bergab geht. Da behaupten sich andere deutlich besser, und damit meine ich nicht nur die großen Player.
Bei mittlerweile fast -60% stelle ich mir die Fragen, die wenigen Kröten noch retten (wobei es in Summe gar nicht so wenig waren) und die Verluste "geltend machen", oder auf Besserung hoffen, auch wenn es mir gerade sehr schwer fällt daran zu glauben.....schade.  
23.09.22 11:16 #2529 das orderbuch ist so dünn
Da versucht jemand für 0,01 Euro welche zu bekommen. Außer die gehen infolvenz raus.  

Bewertung:

23.09.22 12:22 #2530 @dome89
Insolvenz ist ziemlich unwahrscheinlich, immerhin hat KPS über SAP einen Grundumsatz. Allerdings bei fehlenden Käufern kann man den Kurs mit wenigen Stücken kurzfristig in den Keller schicken (wie man aktuell sieht).  

Bewertung:

23.09.22 15:55 #2531 Ja ist man hat ja druchaus wiederkehrende U.
etc. Ich glaub hier versucht jemand günstig zu kaufen. Kann durchaus passieren, dass eine Limit Verkaufsorder mal unter 3 Euro triggert und dann sich derjenige freuen kann.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  102    von   102     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...