KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 1 von 70
neuester Beitrag:  21.06.18 11:41
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 1734
neuester Beitrag: 21.06.18 11:41 von: Der Connaisseur Leser gesamt: 354187
davon Heute: 203
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
30.01.09 14:07 #1 KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigeru.
Jahresabschluss 2007/08 bestätigt Prognosen

Die testierten Geschäftsergebnisse für das Gj. 2007/08 untermauern den Erfolg der mit dem Einstieg der KPS Consulting eingeschlagenen Strategie und bestätigen die Prognosen und Erwartungen für das abgelaufene Geschäftsjahr - bei einem Umsatz von EUR 37,1 Mio. wurde ein EBITDA von EUR 4,3 Mio. bzw. eine EBITDA-Marge von 11,7 % erzielt. Auf Pro-Forma Basis - d. h. unter voller Einbeziehung der aufgrund der IFRS-Bewertungsvorschriften nur zeitanteilig ab dem 01.01.2008 konsolidierungsfähigen Umsätze einzelner Konzernunternehmen - wurde im Geschäftsjahr 2007/08 ein Umsatz von EUR 42,3 Mio. erzielt.

Fortsetzung des Erfolgskurses - überproportionale Umsatz- und Ergebnissteigerung

Gegenüber dem Vorjahr konnten sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis signifikant gesteigert werden. Während der Umsatz mit EUR 37,1 Mio. gegenüber dem Vorjahr (EUR 19,4 Mio.) nahezu verdoppelt wurde, konnte der EBITDA mit EUR 4,3 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 0,4 Mio. signifikant um EUR 3,9 Mio. gesteigert werden. Dieses überproportionale Umsatz- und Ergebniswachstum ist zum einen das Resultat der Erweiterung des Konsolidierungskreises gegenüber dem Vorjahr, zum anderen aber auch das Ergebnis der ausgezeichneten Positionierung der KPS AG im Bereich strategischer Transformationsprojekte. Die hohe Kundenzufriedenheit ist dabei ein Garant für eine anhaltend gute Projektprofitabilität. Auch konnten die Beratungsumsätze mit einem Volumen von EUR 33,9 Mio. (Vj. EUR 15,9 Mio.) kräftig ausgebaut werden. Dies entspricht einem Anteil des Beratungsumsatzes am Gesamtumsatz von 91 % nach 82 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren die Umsätze mit Hard- und Software mit EUR 2,5 Mio. (Vj. EUR 3,4 Mio.) sowohl absolut als auch prozentual rückläufig.

Mittelzufluss aus operativen Ergebnissen dient dem Abbau von bestehenden Altlasten und der Stabilisierung der operativen Liquidität

Mit den im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnissen sowie den durch den Einstieg der KPS Consulting eingebrachten liquiden Mitteln ist es gelungen, die angespannte Liquidität der KPS zu entschärfen. Dabei wurde die neu geschaffene Liquidität vor allem für den Abbau bestehender Altlasten - dazu gehörte vor allem die Rückzahlung der Wandelanleihe I und die Begleichung von diversen Lieferantenverbindlichkeiten - sowie die Rückzahlung von fälligen Darlehen verwendet. Zusätzlich konnte die finanzielle Lage durch die Umwandlung kurzfristiger Verbindlichkeiten in langfristige Finanzierungszusagen weiter stabilisiert werden.

Wachstumstreiber Business Transformation - erfolgreiche Großprojekte, gute Auslastung

Die Erfolge bei der Gewinnung und Realisierung von ganzheitlichen Transformationsprojekten haben zu hohen Auslastungsquoten in den einzelnen KPS Geschäftsbereichen geführt. Hier ist es gelungen, das spezifische Know-How der einzelnen Geschäftsbereiche in der Prozess- und Technologieberatung erfolgreich in die Projekte einzubringen. Dadurch konnte die bereits zur Jahresmitte sehr hohe Auslastung weiter ausgebaut und über alle Beratungsbereiche auf durchschnittlich 87 % erhöht werden.

Erfolge bei der Gewinnung neuer Aufträge und guter Auftragsbestand bilden Basis für einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008/09

Durch die Erfolge bei der Gewinnung neuer Kunden und Transformationsprojekte haben sich der Auftragsbestand und die Projekt-Pipeline positiv entwickelt und bilden eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2008/09. Mit einem Volumen von über EUR 40 Mio. umfasst die Auftragsreichweite einen über dem Branchendurchschnitt liegenden Zeitraum von mehr als 12 Monaten. Vor diesem Hintergrund wird die KPS die im abgelaufenen Jahr eingeschlagene Strategie fortsetzen und dem weiteren Ausbau der Kernkompetenzen, der Fokussierung des Beratungsangebots sowie der Bereinigung von heute noch nicht profitablen Randaktivitäten höchste Priorität widmen. Der Vorstand der KPS geht daher bei seinem Ausblick für das laufende Geschäftsjahr davon aus, dass trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmendaten und den Turbulenzen am Weltmarkt auch im Geschäftsjahr 2008/09 Umsatz und Ergebnis mindestens auf dem Niveau des Vorjahres gehalten und damit einhergehend auch die erforderliche Liquidität für den laufenden Betrieb, die Rückführung bestehender Kredite sowie für die Finanzierung zukünftiger Herausforderungen sicher gestellt werden kann.  

Bewertung:
14

Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
1708 Postings ausgeblendet.
06.06.18 11:13 #1710 so sehe
ich das auch. Wenn gute Quartalszahlen kommen hat der Kurs schon vorher angezogen. Deswegen sollte man kaufen wenn die Nacht am dunkelsten ist, das ist sie nämlich kurz bevor die Sonne aufgeht. Wenn alle wieder das Potenzial von KPS gesehen haben, wird die Aktie bestimmt nicht mehr für 7 Euro zu bekommen sein. Natürlich weiß keiner wann das ist. Ich sehe für mich persönlich ein Abstauberlimit im Bereich 6,40 bis 6,80 für vorteilhaft, und dann muss man halt abwarten wann die "Chefs" KPS wieder in die Spur kriegen. Ich persönlich habe das Vertrauen zu ihnen das sie es schaffen.  

Bewertung:
2

06.06.18 11:48 #1711 ich meine halt,
dass man nicht in ein fallendes Messer hinein kaufen sollte.

hier werden und wurden in den letzten Tagen und Wochen massiv Bestaende abgebaut und das Vertrauen in das Unternehmen ist halt schwer geschwunden, da man seine Prognosse massiv nach unten korrigieren musste.

lieber die ersten 10%  nicht mitnehmen, aber dann auf der richtigen Seite sein.

vor einem Jahr stand die Aktie noch bei 18 Euro und man muss als Unternehmen vieles falsch machen, damit man dann auf 7 Euro abstuerzt und ja die Kommunikation war grottenschlecht und das Vertrauen ist weg, was man ja auch am Aktienkurs gut sehen kann.

fast jeden Tag sehen wir hier neue Jahrestiefststaende, auch heute wieder und das ist kein gutes Zeichen, aber der in ein fallendes Messer hinein kaufen will, der soll es tun, aber sich dann nicht beschweren, wenn man naechste Woche noch guenstiger zB. rein kann.

kurzfristig muss man sehen, ob die 7 Euro als Doppelboden halten oder ob es nochmals runter geht und HSK04 bei 6.40 Euro mit Abstauberlimit bedient wird.  

Bewertung:

06.06.18 12:11 #1712 KPS
die Zukäufe zum rd. 10 fachen EBIT waren recht teuer, das sind allerdings aktuell die Marktpreise.

Ich finde ein Unternehmen wie KPS muss jedoch  in UK und Spanien vertreten sein.

Kurse um 19 € vor einem Jahr waren halt viel zu hoch, 7 € halte ich jedoch für viel zu gering. Der faire Werte von KPS dürfte in der Mitte liegen bei  etwa 10-14 €, je nach Unternehmensentwicklung.  

Bewertung:

06.06.18 12:56 #1713 KPS

Wer raus will, der dürfte mittlerweile raus sein. Und wer jetzt noch investiert, der setzt auf eine Trendwende bei KPS. Daher derzeit auch die Tendenz einer Bodenbildung.

Bei KPS sind leider viele doofe Dinge in Reihe zusammengekommen:

- Große Umplatzierung der Altaktionäre deutlich unter dem Marktpreis
- Ausstieg eines Großaktionärs und ehemaligen Vorstandes ebenfalls deutlich unter Marktpreis
- Teurer Zukauf von 4 Unternehmen, damit man im Ausland Fuß fassen kann
- Gleichzeitig Absprung von Lidl als Großkunde
- Gewinnwarnung

Das alles hat den Kurs dahin gedrückt, wo er nun steht. Wobei die letzten 3 Punkte sicherlich nur temporär sind, denn KPS hat soweit man hört am Markt einen guten Ruf. Die Einarbeitung und Integration wird Zeit und Geld kosten, aber das sollte machbar sein (siehe Spanien).

Die ersten beiden Punkte waren halt ein wenig unglücklich, erhöhen jedoch langfristig den Freefloat und damit die Umsätze an der Börse.

Wenn man davon ausgeht, dass KPS die Gesellschaften innerhalb von 6-12 Monaten integriert und die Mitarbeiter auf Spur bringt (oder rausschmeißt), dann sind 7 Euro meiner Meinung nach zu günstig.
 

Bewertung:
1

06.06.18 15:56 #1715 Kursziet 8.50 Euro
so schnell nehmen Analysten eine Kappung von 15 Euro auf 8.50 Euro vor.

immerhin von 6.90 Euro ansehnlich auf 8.50 Euro, wenn der Markt mitspielt  

Bewertung:

06.06.18 19:23 #1716 KPS sinkt und sinkt....
….der Wert findet keinen Boden. Sieht bald so aus, als ob wir bald die 5 vorne sehen....
-----------
"Lebbe geht weiter"

Bewertung:
1

06.06.18 19:50 #1717 Tja

Derzeit gibt es auch nichts, was den Kurs groß stützen/beeinflussen könnte. Neue Übernahmen wären eher schädlich. Die nächsten (hoffentlich besseren) Zahlen kommen erst in 3 Monaten. Eine Indexaufnahme ist in weiter Ferne.

Einzig die Gewinnung von neuen Großkunden oder eine Interview mit dem Vorstand könnte stützen.
 

Bewertung:
1

07.06.18 08:55 #1718 6.88 Euro
nun das Jahrestief.

wenn eine 5 vor dem Komma steht und bis dahin keine schlechten neuen Nachrichten draussen sind, sind das wirklich Kaufkurse und eine exellente Dividendenrendite auch wenn man kuerzt.  

Bewertung:

07.06.18 12:24 #1719 bei 6,85 nachgekauft :-)
 

Bewertung:

08.06.18 08:38 #1720 6.72 Euro
gestern neuer Jahrestiefsstand

wo ist der Boden?  

Bewertung:

08.06.18 08:44 #1721 6,40 hört sich gut an :)
Horizontal Unterstützung und von der Bewertung ist man dann auch fast unterbewertet.  

Bewertung:

08.06.18 15:12 #1722 KPS
die überarbeiteten neuen Analystenschätzungen für 2019 liegen jetzt bei 55 Cent, aktuelles KGV von 12  

Bewertung:
1

08.06.18 16:08 #1723 KPS
beim Free Cash Flow liegen die Schätzungen für 2019 bei rd. 22 Mio. €  

Bewertung:

08.06.18 16:55 #1724 2018 wird ein Übergangsjahr - Ich erwarte h.
... nicht viel. Wenn die Zukäufe alle integriert sind, wird es hoffentlich ab 2019 wieder nach oben gehen.  

Bewertung:

09.06.18 09:51 #1725 Geduld Geduld Geduld...
...das ist hier die Devise.
Der Absturz erinnert mich etwas an Cancom 2014. Da ging es von 40 auf 25 runter.
Gründe waren damals auch die Zukäufe, die das Ergebnis belastet haben. Jetzt steht Cancom bei 94.
Wer hier Geduld mitbringt wird Mmn auch große Früchte ernten können, aber es wird eben etwas dauern.
Vielleicht gibt's ja mal ein DD oder weitere Anteilaufstockungen der Großaktionäre.
Bleibe erstmal dabei, auch wenn das Minus von 20% i.M. schon weh tut. Aber auf dem Niveau zu verkaufen macht keinen Sinn. Der Abgabendruck scheint ja auch, was man an den zurückgehenden Umsätzen sieht, langarm schwächer zu werden.
 

Bewertung:

11.06.18 08:24 #1726 Bei Cancom sah es doch ein bisschen anders.
11.06.18 08:34 #1727 Bodenbildung abwarten
Ich denke, dass viele, die nun in KPS investieren möchten, zunächst eine Bodenbildung abwarten. So ist es bei mir auch.

Bisher gibt es ja nur eine Richtung und zwar nach unten.  

Bewertung:

12.06.18 10:02 #1728 6.62 Euro
gestern wiederum neues Jahrestief  

Bewertung:

12.06.18 13:52 #1729 der Chart sieht aber langsam
Nach bodenbildung aus. Typischer Übertreibung nach unten. sollten uns die nächsten Wochen bei positiven Markt durchaus Richtung 8 bewegen.  

Bewertung:
1

15.06.18 19:04 #1730 Das Bild scheint sich zu bessern
Für die KPS Aktie ging es seit September des vergangenen Jahres massiv nach unten. Der Aktienkurs des Unternehmens sauste aus dem Bereich knapp unter...
 

Bewertung:

15.06.18 19:08 #1731 Aktienkurs scheint sich tatsächlich
zu stabilisieren.  Bodenbildung könnte gelingen...  

Bewertung:

20.06.18 15:13 #1732 fairer Wert aktuell bei 5-6 €
bei einem Ergebnis je Aktie von 30 Cent auf das Jahr gerechnet  

Bewertung:

21.06.18 08:47 #1733 Hmm
Warum hast du deine Expertise nicht den ganzen Fonds angeboten? Die sind vor kurzem für 12,x Euro eingestiegen.
 

Bewertung:

21.06.18 11:41 #1734 eur
Der faire Wert liegt natürlich nicht bei 5-6€ für 2018.

Wenn man das anvisierte Ziel von 16-20 Mio. Euro (nehmen wir hier mal die Mitte von 18 Mio. an) erreicht, dann macht das bei 37,4 Mio Aktien ein Ergebnis je Aktie von 0,48€ je Aktie.
Bei einem zugestandenen KGV von 16 (ist das durchschnittliche KGV der letzten 5 Jahre) macht das einen Wert von 7,70 € je Aktie. Man ist also derzeit knapp 10 % unter dem fairen Wert für 2018, was aber sicherlich auch mit psychologischen Effekten nach dem schmerzvollen Absturz zu erklären ist.

Für 2019 wird dann neugemischt.  Das KGV von 16 erscheint mir für die nächsten Jahre als angemessen, weil man es hier nicht mehr mit dem reinrassigen Wachstumswert aus den letzten Jahren zu tun hat. Weiterer Wachstum muss nun teuer zugekauft werden, gleichzeitig sind neue Berater rar auf dem Personalmarkt (und damit ebenfalls teuer). Die Branche an sich ist jedoch weiter zukunftsträchtig und die erreichte Marktposition von KPS ist sehr gut.
KGV von 16 ist ein fairer Ansatz.

Sobald dann irgendwann die Guidance für 2019 bekannt ist, können wir einen neuen fairen Wert für die Aktie von KPS berechnen.
Bis dahin warten oder nachkaufen.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...