KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 139
neuester Beitrag:  16.02.18 18:50
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 3461
neuester Beitrag: 16.02.18 18:50 von: boersenangler Leser gesamt: 521222
davon Heute: 468
bewertet mit 39 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  139    von   139     
28.09.06 09:38 #1 KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 – 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 –2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 

Bewertung:
39

Seite:  Zurück   1  |  2    |  139    von   139     
3435 Postings ausgeblendet.
30.01.18 16:40 #3437 Okay

Dann würde ich persönlich einen Kursrücksetzer abwarten.
 
31.01.18 19:55 #3438 Bewertung
trotz des Kursanstiegs zuletzt komme ich heute bei meiner Berechnung immer noch auf ein KGV von 11-12 für 2017,

für einen Wachstumswert mit diesen Aussichten und einer hohen Dividenden Rendite ist das weiterhin deutlich unterbewertet,

ähnliche Werte werde da aktuell bereits mit KGV 20-30 bewertet,

ich bleibe dabei, die LuS Aktie hat noch massives Potential nach oben hin zu Kursen von deutlich über 30 Euro,

 
01.02.18 13:05 #3439 holaaaaaaaa
hoolaaaaaaaa

Kassamärkte erzielen mit 156,5 Mrd. Euro umsatzstärksten Jahresauftakt seit 2008

An den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im Januar ein Umsatz von 156,5 Mrd. Euro erzielt – und damit der umsatzstärkste Jahresauftakt seit 2008. Im vergangenen Januar lag der Umsatz noch bei 116,8 Mrd. Euro.

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...uftakt-seit-2008-5947249

Deutsche Börse, Tradegate, Lang & Schwarz,
die Aktienkurse der Börsenhändler gehen aktuell deutlich nach oben,
Gründe sind wie oben angeführt so gute Geschäfte wie seit 10 Jahren nicht mehr,

trozdem sticht bei der Bewertung die Lang & Schwarz AG noch immer heraus,
tradegate KGV von 30
Deutsche Börse KGV von 19
Lang & Schwarz KGV von 11-12

ich sehe bei Lang & Schwarz auch für 2018 weiters Wachstum sowohl bei den Börsenumsätzen als auch über wikifolio,
als Wachstumswert und mit einer sehr hohen Dividenden Rendite von rund 6% müsste der Wert eigentlich zumindest mit KGV 15-16 bewertet werden,

hier gibt es also weitere 50% Kurspotential auf Sicht der nächsten 12 Monate,

ich freue mich schon auf die Zahlen Mitte Februar und vor allem auf den Ausblick für das laufende Q1  
01.02.18 13:44 #3440 ich
ich fasse nochmals kurz zusammen,

laut wikifolio Aussagen in dieser Woche war der Januar der stärkste Monat überhaupt in deren Geschichte,
( LuS wickelt alles für wikifolio ab)

laut Mitteilung der Deuschen Börse von heute war der Januar der stärkste Jahresauftakt bei den Handelsumsätzen
seit 10 Jahren,

weiters dürfte LuS 2-3 größere Kapitalerhöhungen im Q1 begleiten ( nette Zusatzeinnahmen)

ich würde mal sagen die Ampeln stehen auf Dunkelgrün um endlich mal diese noch immer klare Unterbewertung abzubauen bei Lang & Schwarz; ;)

 
03.02.18 01:36 #3441 Hohe Vola und Umsätze
Die Umsätze und die Volatilität an den Börsen sind hoch. Das Q1 2018 sollte gut ausfallen.

 
05.02.18 11:11 #3442 Gesamtmarkt geht auch am LuS Kurs nicht .

Wenn der DAX über 900 Punkte in wenigen Tagen verliert, Aufw.trend und wichtige Unterstützungen im Sauseschritt brechen, dann bekommen eben auch sehr marktengen Small Caps dieses negative Sentiment mit, da dann für gewöhnlich die ohnehin täglich dünne  Bid-Seite noch dünner wird und auf der anderen Seite schon einige wenige unlimitierte Verkaufsordner dann reichen können, um den Kurs zu drücken, was dann u.U. Unterstützungen brechen läßt, was wiederum weitere Verkäufe auslöst.

Leider ist  die jüngst überwundene Region um 26,10 heute wieder klar unterschritten worden ( zumindest aktuell, wo der SK am Ende stehen wird muß man noch abwarten). Dafür haben bereits schon wieder wenige tausende Aktien gereicht, die man offenbar unlimitiert raushaben wollte. Jetzt steht man zusätzlich auch noch an der seit August steigenden mangentafarbenen Aufw.trendlinie. Wäre unschön, wenn die auch schnell hinterherbrechen würde. Die Indikatoren sehen auch nicht gerade gut aus. Muß man wohl jetzt abwarten, ob von Seiten der Amis heute nachmittag nochmal ein Konter kommt nachdem Apple am Freitag den Gesamtmarkt dort hart vor das Schienbein trat. Nachdem  der DAX durch die 13135 gefallen ist  letzte Woche, ist man heute unter die Unterstützung von 12745 gelaufen. Sollte man die nicht  bald wieder zurückerobern, dann wäre im DAX der nächste (Zwischen-) Halt um die 12400 zu erwarten und der nächst größere Aufw.trend länger erst wieder unter 12000. Wäre vermutlich für den Kurs der LuS Aktie kurzfristig kein Sentimentheber.

Problem ist hier bei der Aktie, daß sie kaum in der Öffentlichkeit überhaupt wahrgenommen wird außerhalb der jeweiligen Zahlenmeldungen. Für die Masse der Fonds ist die Aktie auch viel zu klein von der MK und dem auch vom täglichen Volumen her. Wikifolios dürfen die Aktie auch nicht kaufen. Und die Privatanleger, die diese Aktie schon länger verfolgen und gut finden, sind ja vermutlich auch so gut wie alle bereits hinreichend investiert. Und  manchem Aktionär juckt es vielleicht auch in den Fingern nach dem Anstieg vom 17er Bereich in den 28er Bereich in so kurzer Zeit ( halbes Jahr) Teile des hohen Gewinns mal wieder mitzunehmen. Wer fängt derartige Verkäufe auf ins Zeiten wo alle im Markt scharfen Gegenwind spüren und fürchten der Sturm könnte noch größer werden? Vermutlich muß man also hier wieder warten bis die Gesamtjahreszahlen + Diviaussage + 18er Prognose kommen, um etwas individuell Interessantes zur Aktie wieder zu hören und etwas mehr Aufmerksamkeit temporär wieder zu bekommen. Bis dahin könnte man also weiter erstmal Spielball des Gesamtmarktsentiments bleiben, falls nicht von irgendwo Mr.X kommt der unabhängig davon größer sammelt. Schauen wir also man welches "Tänzchen" der DAX nun weiter macht um die 12745.

Natürlich ist Vola auf den ersten Blick für LuS gut, da dann viel gehandelt wird mit viel Provison. Aber das setzt voraus, daß der Markt auch mal wieder danach weit hochfliegt im JoJo-Stil. Was passiert, wenn die  große Hausse nach 9 Jahren Liquiditätsrallye dann doch mal enden würde und dann für länger der Südkurs an der Börse wieder einsetzen würde mit Rückgängen von vielleicht 25% oder mehr? Wie reagiert die LuS Aktie darauf, wenn Privatanleger die Lust auf Aktienhandel dann vermehr wieder verlieren, aus Wikifolios dann Gelder abgezogen werden , etc. etc.? Pumpen-Al meinte jüngst dazu:

Donnerstag, 01.02.2018 - Double Bubble: Greenspan erwartet den Doppel-Crash
https://www.godmode-trader.de/artikel/...tet-den-doppel-crash,5733691


Die Geldpolitik ändert sich. Das ist Fakt. Die Fed hob schon mehrfach die Zinsen an und wird dieses Jahr dreimal die Zinsen weiter anheben. Auch die EZB wird weiter die Anleihekäufe drosseln und ab kommenden Jahr die Zinsen wieder anheben. Draghi dürfte nächstes Jahr aus dem Amt scheiden und vielleicht kommt Weidmann auf den Posten. Aktienmärkte antizipieren Dinge im voraus. Fängt man also an die Wende der Geldpolitik jetzt größer einzuarbeiten durch fallende Aktienkurse?  Sind  fast 50% Anstieg im Dow seit der Trumpwahl Ende 2016 ohne nennenswerte Korrektur dazwischen zu "heiß", wenn parallel die Untenehmensgewinne nur um einen Bruchteil davon wachsen?

Samstag, 11. November 2017  Aktien und Immobilien vor Blasenbildung
https://www.teleboerse.de/private_finanzen/...7823.html?service=print


 

Angehängte Grafik:
chart_free_langschwarz.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_free_langschwarz.png
06.02.18 08:41 #3443 hoffentlich...
hast Du gewartet ;-)

Leider bin ich heute morgen nicht mehr schnell genug gewesen und so sitzen wir das hier eben wieder aus.
 
06.02.18 10:05 #3444 Wenn sich der Markt nach dem Rücksetzer w.
erholt wird das ein bomben Q1.  
06.02.18 12:05 #3445 muss sich der Markt dazu eig. erholen?
L&S verdient doch am Handelsvolumen oder? .. je mehr hin und her .. desto besser .. oder seh ich das falsch?  

Bewertung:
1

06.02.18 12:11 #3446 Stimmt schon

Das Volumen ist schon wichtig. Allerdings leidet unter dem Rückgang der Höchststände die Performancegebühr der Wikifolios + die Zertifikategebühr, an dem LuS beteiligt ist.

Ist schwer zu kalkulieren, darum sind natürlich stetig steigende Kurse mit viel Volatilität für LuS am Besten.
 
07.02.18 11:15 #3447 nach der Durchsacker aus dem

schwarzen Aufwärtstrendkanal und dem Break der Unterstützung im Bereich um die 26,10, gab es zumindest schonmal einen kurzen Pullback daran. Allerdings prallt man davon wieder leicht nach unten ab und steht z.Z. bei ca. 25,50. Wirklich zurückerobert wurde damit jetzt also auch noch nichts wieder. Sind jetzt noch ca. 2 Wochen bis es laut HP-Kalender neue Zahlen gibt ( =>. 22.02.2018 vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 ). Vielleicht will jetzt so kurz vor den Zahlen mancher Anleger auch nicht voreilig auf dem erhöhten Kursniveau (nach dem starken Anstieg des letzten halben Jahres) neu groß aufspringen oder bestehende Positionen deutlich weiter aufstocken und lieber erstmal schauen was wirklich rausgekommen ist und wie die neuen Aussichten ausgegeben werden. Wenn man schaut was bei WO und Ariva  an sonnigen Postings kommt, dann scheinen die Erwartungen der schon bereits hier investierten Leute nicht gerade klein zu sein ( und daher auch gewisse Dinge erwartungsmäßig nun auch schon im Kurs eingepreist). Bleibt zu hoffen es kommt genug an Good News noch dabei raus in zwei Wochen, um dadurch neue Impulse zu geben und parallel keinen weiteren runterziehenden Gesamtmarkt zu haben, wo dann gerade die marktengen Kleinstwerte wieder besonders schnell wegknicken, weil dann schon etwas weiter austrocknende Nachfrageseite genügt, um Verkäufe kaum noch aufzufangen.

 

Angehängte Grafik:
chart_free_langschwarz.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_free_langschwarz.png
07.02.18 13:45 #3448 Tradegate AG: ''Mini-Crash in den USA ...
09.02.18 12:18 #3449 L&S vs. Tradegate AG
L&S, rot (€25,10) und Tradegate AG (€32,60) im jahresvergleich: wie man sieht, ist L&S eine typische kleinanleger-aktie: ohne power !
 

Angehängte Grafik:
l_s_vs.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
l_s_vs.jpg
09.02.18 14:11 #3450 no news
keine Nachrichten -> keine Aufmerksamkeit... da L&S nur jedes Quartal mal kurz was meldet bekommt das halt niemand mit, wenn dann gute Zahlen noch in einem "ungünstigen" Moment kommen verpufft das komplett und es ist wieder 3 Monate Ruhe... wenn die ernsthaft an einem steigenden Kurs interessiert wären sollten sie auch mal jeden Monat News bringen a la "Rekordumsätze im Januar..."    
09.02.18 14:59 #3451 Mal ernsthaft

Warum sollten sie Wert auf Kurspflege legen? Sie benötigen kein Geld und auch keine neuen Investoren.
 
09.02.18 17:39 #3452 @CubicHamster
Es gibt seit Jahren nur die Quartalsmeldungen und dabei meistens eine Einschätzung wie das aktuelle Quartal läuft bzw. noch laufen wird. Die erste SEite der News zu L&S hier bei Ariva reicht dadurch bis Mitte 2013 zurück.

Bei L&S sind derzeit meines Erachtens nach besonders 2 Sorten von Aktionären vertreten:
1. Überzeugungstäter, die an einen Erfolg von Wikifolio glauben.
2. Dividendenjäger

Von diesen beiden Aktionärstypen braucht keiner wöchentliche oder monatliche News.

Die täglichen Handelsumsätze von einzelnen Aktien und Wikifolios + die Top 10 sowie die "letzten Trades" sind auf der tradecenter Homepage von L&S veröffentlicht. Gerade diese Woche konnte man da einen extremen Anstieg der Handelsumsätze sehe, insbesondere im späten nachbörslichen Handel.


 
12.02.18 08:42 #3453 meine Aussage
war mehr als Antwort auf Raymond_James zu sehen (L&S ohne Power), ich bin hier wegen 1. & 2. dabei ;)
ansonsten könnten "sie" schon an einem höherem Kurs interessiert sein weil sie vermutlich auch selber Aktien besitzen (wobei die letzten Insidertrades schon etwas zurückliegen), bzw. falls man doch mal Kapital für Expansion o.ä. benötigt ist es sicher auch nicht verkehrt mehr Wert zu sein...
anyway, ich mag "ruhig und solide" auch lieber als Marktschreier und Blender...  
14.02.18 10:19 #3454 Was schätzt ihr für
Zahlen am 22.2.?

Konzernüberschuss 7 Mio. EUR,
EpS 2,22 und damit Dividende von 1,67 EUR (75%)?

Das setzt natürlich ein starkes Q4/17 voraus.  
   
14.02.18 16:40 #3455 chart: neuer kleinanleger-angriff


 

Angehängte Grafik:
lang___schwarz.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
lang___schwarz.jpg
14.02.18 17:22 #3456 Kapitalerhöhung von Biofrontera
...von den vermutlich 1 Mio. Kosten bei Biofrontera sind sicher ein paar bei L&S hängen geblieben ;-)

https://boersengefluester.de/biofrontera-von-leverkusen-die-nasdaq/
 
14.02.18 18:15 #3457 @urlauber
Rechne ebenfalls mit rund 7 Mio Jahresüberschuss.

KGV würde dann für 2017 bei 12,3 und Dividendenrendite bei 6,1% liegen.

Tradegate ist hingegen mit einem KGV von 58 für 2017 bewertet und hat eine Dividendenrendite von 1,7% und das bei Vollausschüttung des Gewinns. Ich frage mich echt, wer bei so einer Bewertung noch Tradegate-Aktien kauft. Tradegate ist ja nicht weniger zyklisch als Lang & Schwarz.  
15.02.18 10:09 #3458 Bewertungsvergleich
Ehrlich gesagt verstehe ich überhaupt nicht, warum sich hier einige User über die hohe Bewertung von Tradegate echauffieren ? Mir ist eine hohe Bewertung der Mitbewerber doch deutlich lieber, als eine geringere Bewertung und dies zeigt doch nur, was für eine "Perle" Lang und Schwarz ist.

Wenn wir tatsächlich bei 7 Mio Konzernüberschuss rauskommen (und ich denke auch, dass man mit einer Vorschau von 7 Mio nicht so verkehrt liegt) und wir für 2018 aufgrund der nun deutlich höheren Volitilität am Markt und der schon durchgeführten großen KE bei Biofrontera einfach mal ein Wachstum des Konzernüberschusses auf 8 Mio bis 9 Mio unterstellen, dann dürfte das EPS für 2018 irgendwo bei 2,55 bis 2,80 rauskommen (also wieder ein ansehnliches Wachstum).

Und wenn man dann mal für 2018 konservativ ein KGV von 14 oder 15 ansetzt (und ich denke bei der Entwicklung die letzten Jahre, sollte dies jetzt nicht zu hoch sein oder irgendjemandem "Margenschmerzen" bereiten....siehe Bewertungsmultipel der Mitbewerber), dann wäre eine faire Bewertung irgendwo bei 35,- bis 40,- Euro angemessen. Zumal man ja auch eine ansehnliche Dividende zahlt und im Grunde komplett eigenfinanziert ist.

Also bei Kursschwäche einfach nachkaufen und Dividende kassieren; bis man in eine "faire Bewertung" reingelaufen ist.  
15.02.18 13:14 #3459 @Urlauber:
@Urlauber: hab mich schon in #3425 zu einer ähnlichen Schätzung vorgewagt. Würde aber die dort genannten 0,60 für Q 4 nicht als soo stark bezeichnen. Trotzdem! Auf die letzten 5 cent kommt es in 2018 nicht mehr an. Der Kursanstieg ist bis auf 2 -3 € vorweg genommen.
Wirklich interessant wird, was L+S zum laufenden Q1 und zu den weiteren Qs als Ausblick verraten können (dürfen). Ich bin nicht der Experte der (europaweite)-Wikifolio Wachstümer in prozentualen Gewinn je Aktie umrechnen kann. Aber ein positiver Ausblick auf die angelaufenen Geschäftsfelder wären noch ein weiterer Kurstreiber. Aktien leben nun mal zukünftigem Wachstum, das in Bewertungen einfließt.....  
16.02.18 17:04 #3460 Stark
meinte ich bezogen auf das Q4 Vorjahr.
Jetzt geschätzt 1,75 Mio Überschuss für Q4/17 ggü. 1,1 Mio. im Q4/16 ist "stark". Im Vergleich zu Q3/17 natürlich wiederum nicht.

Wollen wir hoffen, dass die 7 vor dem Komma steht.  

 
16.02.18 18:50 #3461 Das Q 3/16 hatte mich bewogen,vorerst nich.
einzusteigen. Q4 bestätigte mich (persönlich). Q1/17 hatte ich in gleicher Richtung aufgenommen.
Q 2, wurde dann leider zu lange nicht positiv genug bewertet (vermeintliches Kurshoch, trotz schwächerer Dividende). Am Ausblick Q3/17 war aber zu sehen, dass es deutlich besser wird.
Bin dann den Kurs hinterhergerannt und hab ihn erst wieder im November eingeholt.
Sch-dreck. Aber egal, völlig zu spät war es nicht.  Aber die "1.Million" hab ich verpasst. Klappte 2015/16 wesentlich besser. Aber mit einigen Börsenjahren auf der Seele wird man eben auch mal (an der falschen Stelle) übervorsichtig.
Die 7 vor dem Komma wäre schön aber der Ausblick auf eine Supersteigerung des Q1 /18 (a`la Tradegate) fände ich am 22.2. wichtiger. Denn idR. wird die Zukunft bezahlt.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  139    von   139     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...