KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 169
neuester Beitrag:  17.11.18 09:22
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 4211
neuester Beitrag: 17.11.18 09:22 von: hobbytrader79 Leser gesamt: 676462
davon Heute: 253
bewertet mit 42 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  169    von   169     
28.09.06 09:38 #1 KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 – 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 –2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 

Bewertung:
42

Seite:  Zurück   1  |  2    |  169    von   169     
4185 Postings ausgeblendet.
06.11.18 15:47 #4187 Das gefällt mir, LuS auf gutem Weg
Hallo SAKU,
Dein Beitrag gefällt mir und ich habe was von Dir gelernt. Gut recherchiert und gut erklärt. Danke. Wir sollten Freunde werden!

Als Freund sage ich Dir, daß ich heute Aktienbestände der Deutschen Post AG und PSM.DE und zwei Uralt-Fonds aufgelöst habe, um bei günstiger Gelegenheit, noch mehr LuS kaufen zu können. Ich will zum Dividendentermin möglichst viele Aktien von LuS haben.

LuS präsentiert sich heute wieder in alter Form: DAX fällt und LuS steigt, genauso wie ich meine Rennpferdchen von Früher kenne, als ich sie lieb gewonnen habe.

Ich würde also einem Freund auch heute noch LuS empfehlen.
Am leibsten hätte ich noch einen Fonds der Tragegate, LuS und Deutsche Börse AG beinhaltet.

Lies vielleicht mal ein Buch von Rolf Dobelli. Darin wirst Du lernen, Entscheidungen einfacher zu treffen und Zustände zu berücksichtigen die Entscheidungen beeinflussen. Habs meinen Söhnen auch empfohlen!

Wann wurde der Vater von Napoleon in den Adelsstand erhoben? Als Napoleon noch ein Baby war oder als er schon mächtig war?

Also nochmal, jeder einzelne von Euch in diesem Thread, sollte tunlichst machen was er selbst für richtig hält.
Ich möchte jedenfalls so viel wie möglich LuS-Aktien.
Ich wünsche Euch allen und speziell SAKU ein glückliches Händchen.
"Chaqun pour soi et Dieu pour nous tous!"



 
06.11.18 16:38 #4188 Mach dir mal keine
unnötigen Gedanken hinsichtlich meines Denkens und Entscheidens. Das funktioniert leidlich...

Tante Google hätte dir deine Frage sicher auch beantworten können... Aber gut: Napoleon war im zweiten Lebensjahr, als seine Familie in den Adelsstand erhoben wurde. Und nun?  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

Bewertung:
1

06.11.18 18:49 #4189 LuS läuft wie geschmiert nach oben
Danke für die Info, SAKU und für Deine Zeit und Mühe mit google, auch im Namen aller historisch Interessierten in diesen Thread.
Ich bin eher so ein Typ, der gerne mal fünfe grade sein läßt, ...auch beim Adel.


Ich wollte heute die Zeit eher für Finanztransaktionen nutzen. Das hat heute ja sehr gut  funktioniert, wie auch schon die letzten Tage.
Ich bin erstaunt über die Macht der Worte .....und wie leicht man in Deutschland Geld vermehren kann!

Ich bin aber immer noch mehr erstaunt, daß es bei steigenden Kurs immer noch Verkäufer gibt. Wenn niemand verkaufen würde, könnte auch kein Kurs zustandekommen.
Doch, irgendwie wurde mir erklärt, daß das doch geht, bei den kleinen Börsen, aber nicht bei XETRA und nicht bei Tradegate oder so. Danke irgendwie!

Kein Mensch in diesem thread konnte mir bis jetzt erklären, warun Tradegate, LuS und Deutsche Börse AG nicht irgendwie zusammenkommen. Da gäbe es doch sicherlich jede Menge Synergien zu verwerten.  Also ich gebe auf der nächsten HV ein Bier aus für jenen der es mir erklären kann!
A propos Bier,.... wenn ich Sekt mögen würde, dann würde ich heute die Champagnerkorken knallen lassen, ......so bleibts halt beim Bier!  

Zum Wohl meine traderfreunde!  
07.11.18 16:23 #4190 Wachstumswert.
Nanu, niemand schreibt heute was!?
Sind wohl alle fleißig am Traden?

Wenn Ihr dann mit der LuS-Rakete im Trader-Himmel angekommen seid, erinnert Euch bitte an den armen alten Hermann08, der sich aufgeopfert hat und durch massive Käufe in einen fallenden Kurs und viel Gequassel den Rebound erwirkt hat: (17.09.18 17:55 #4083 Der Kurs von LuS fällt und fällt direkt in meine Arme. Ab unter 16 kaufe ich dann "all in")

Ihr solltet aber auch dem "Großen Zampano" danken, der noch mehr als ich in LuS vernarrt ist und keine Kosten scheut möglichst viele Aktien noch vor den Quartalsergebnissen zu bekonnen. Ob das wirklich rational ist weis ich nicht, weil ich selbst keine Informationen über die Höhe von Q3 und Q4 habe. Er wird es wohl schon wissen oder er ist einfach verliebt in LuS, so wie ich.

Also noch mal offiziel: LuS darf sich nicht Dividendenaristokrat nennen. Vielleicht werden wir uns mit SAKU auf den Terminus "Wachstumswert" einigen können, denn dieser Ausdruck ist womöglich nicht geschützt.

Ich gebe auch keine Empfehlungen. Wenn etwas wie eine Empfehung klingt dann ist es an Leute gerichte die so ähnlich ticken wie ich und die mir freiwillig folgen wollen.

Meine allgemeingültige übergeordnete Empfehlung ist die : Macht genau das was Ihr wollt und für Richtig befindet, denkt und handelt selbst.

Das folgende ist auch keine Empfehlung sondern ein "beau mot" von mir selbst:
"Nur wer Kasse macht, hat wirklich was in der Kasse!".  

Also viel Spaß und viel Glück beim heutigen Traden.  
 
07.11.18 19:18 #4191 Lieber Hermann08
es reicht doch , wenn hier Einer "den Hermann macht".  
07.11.18 20:05 #4192 Hermann
Man muss nicht jeden tag hier was schreiben!

Und naja der rebound durch dein gequasselt ^^

Letztes jahr gabs kein gequassel und da war der verlauf ähnlich vom hoch 24 runter auf 16 und wieder hoch.  

Bewertung:
1

07.11.18 21:01 #4193 Nächste Kapitalerhöhung
https://www.eak-ag.de/eakag/investoren/aktie/...AG_20181107-final.pdf

@Herrmann: Schonmal daran gedacht dass du mit deinem Mist deiner Profilneurose hier Leser vertreibst und Leute aus dem Forum treibst?  
07.11.18 22:20 #4194 Nee,ich Glaube
Er glaubt an den Scheiß , den Er hier ablässt.  
07.11.18 23:05 #4195 Quo vadis LuS......Stichtag 15 November
Lieber Trader-Freunde,
in der Zeit um die zwei rebounds hatten wir sehr oft bis zu 900 Besuche auf diesem thread. Jetzt wo alles wieder läuft sind es etwa 450 pro Tag.

Ich glaube nicht daß meine häufigen Beiträge Profilneurose bedeuten. Wir kennen uns ja nicht persönlich.
Eher ist es wohl die viele Zeit die ich momentan habe, die mich zum spielen verleitet, weil ich meine Freizeit nicht zum Traden verwende. Ich denke nach und beschließe meine finanzielle Handlungen oft schon zwei Wochen im Voraus. Habe auch lange über Knorr Bremsen nachgedacht und dann nix unternommen.

Ich werde mich jetzt eine Woche lang bis zum 15 November nicht mehr melden und nur täglich die Besucherzahlen registrieren, um hobbytraders Annahme zu überprüfen. Die Zahl der registrierten Besucher müsste demnach ab morgen steigen und ab dem 15 ten wieder fallen.

Also ich lasse Euch jetzt in Ruhe traden und melde mich erst wieder am Tag des Quartalsberiches,...oder wenn ihr wieder Hilfe braucht. Es läuft ja zur Zeit alles in die richtige Richtung.

Ich wünsche Euch allen viel Spaß und viel Glück beim Traden.  
 
10.11.18 23:32 #4196 Schätzung für 15. Nov.
0,45€/ Share  
10.11.18 23:42 #4197 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 11.11.18 09:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
13.11.18 19:22 #4198 Hermann kauft 1000 St.
ab 22,9 um Euch ein bischen unter die Arme zu greifen.  
14.11.18 19:30 #4199 Hoffentlich Hermann...
hast du dir nicht die Finger verbrannt. Ein Tag vor den Q-Zahlen, geht jetzt schon nach unten...will nicht (Lang&) schwarz malen aber es beschleicht mich ein ungutes Gefühl...wenn du wirklich 1000 Stk gekauft hast, hat es den Kurs nicht gerade beflügelt.  
14.11.18 20:37 #4200 Prognosesenkung dürfte wenn
sie nicht zu heftig ausfällt schon eingepreist sein könnte man meinen. Mein wieder mal zu früher Nachkauf bei bummelig 24 war ja fast schon wieder drin die letzten Tage, wird schon wieder mal positive Überraschungen geben eins der nächsten Quartale.  
14.11.18 20:38 #4201 Ja, ja , ...
... dappt´s  ihr alle mal schön in die Falle ... immer dasselbe !  
15.11.18 08:42 #4202 0,34€ je Aktie, pos. Ausblick
Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Erfolgreiches Neun-Monatsergebnis - Breitere Positionierung der Aktivitäten
08:35 15.11.18

DGAP-News: Lang & Schwarz Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Erfolgreiches Neun-Monatsergebnis - Breitere Positionierung der Aktivitäten 15.11.2018 / 08:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

* Konzernüberschuss TEUR 4.461 zum 30. September 2018 (Vorjahr: TEUR 5.254) * Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit TEUR 6.334 zum 30. September 2018 (Vorjahr: TEUR 7.473) * Konzernüberschuss TEUR 1.071 im dritten Quartal 2018 (Vorjahr: TEUR 2.403) * Ergebnis pro Aktie EUR 1,42 in den ersten neuen Monaten (Vorjahr: EUR 1,67) * Ergebnis pro Aktie im dritten Quartal EUR 0,34 (Vorjahr: EUR 0,76)
Düsseldorf, 15. November 2018 - Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft hat nach vorläufigen Zahlen zum 30. September 2018 einen Konzernüberschuss nach HGB in Höhe von TEUR 4.461 erzielt. Der Konzernüberschuss liegt damit um 15% unter dem Rekordergebnis des Vorjahreszeitraums (TEUR 5.254). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stellt sich entsprechend zum 30. September 2018 auf TEUR 6.334 nach TEUR 7.473 im Vorjahreszeitraum ein.

Der Rohertrag der geschäftlichen Tätigkeit (Zinsergebnis zzgl. Provisionsergebnis und Handelsergebnis) reduzierte sich zum 30. September 2018 lediglich um 4% oder TEUR 684 auf TEUR 16.735 nach TEUR 17.419 im Vorjahreszeitraum. Die Verwaltungsaufwendungen (Personalaufwendungen zzgl. sonstige betriebliche Aufwendungen) in Höhe von TEUR -10.124 erhöhten sich leicht um 4 % gegenüber dem Vorjahreswert (TEUR -9.762). Steuern vom Einkommen und Ertrag wurden in den ersten neun Monaten 2018 in Höhe von TEUR -1.874 berücksichtigt, gegenüber TEUR -2.221 im Vorjahresvergleichszeitraum.


Das Konzernergebnis je Aktie zum 30. September 2018 beträgt EUR 1,42 (Vorjahrszeitraum: EUR 1,67).

"Wir arbeiten intensiv weiter an der breiteren Positionierung unserer Aktivitäten als Market Maker, sei es im In- oder Ausland, auch bei unseren Derivaten" führt Vorstand André Bütow aus, "dabei ist das Marktumfeld, wie man ablesen kann, grundsätzlich eher schwierig. In diesem Umfeld haben wir erfolgreich gewirtschaftet und eines unser besten Neun-Monatsergebnisse in der Firmengeschichte erzielt".

"Die Kosten der Regulierung und der damit, auch im Rahmen unseres Wachstumskurses, notwendige Personalaufbau führen zu einer geringen Erhöhung der Verwaltungsaufwendungen. Die Handelsaktivitäten haben sich in den Sommermonaten etwas belebt, konnten aber die Delle des zweiten Quartals 2018 nicht ausgleichen. Die erfreulichen Handelsergebnisse im Oktober 2018 lassen die Hoffnung auf eine weitere Verbesserung des Ergebnisses steigen, so dass in der Betrachtung der Historie ein sehr ansprechendes Ergebnis erzielt werden kann", ergänzt Vorstandskollege Peter Zahn.

Die Konzernmitarbeiteranzahl zum 30. September 2018 beträgt 54.

Die Zahlen zum 30. September 2018 sind ungeprüft und keiner prüferischen Durchsicht unterzogen worden.

Über die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft: Lang & Schwarz wurde 1996 gegründet und ist seit dem Jahr 2006 an der Frankfurter Börse notiert. Die Lang & Schwarz Aktiengesellschaft emittiert eigene Optionsscheine und Zertifikate und fungiert als operative Konzernholding mit drei 100-prozentigen Konzerngesellschaften. Schwerpunkt der Lang & Schwarz TradeCenter AG & Co. KG ist der börsliche und außerbörsliche Handel mit Wertpapieren. Mit über 25.000 quotierten Produkten ist die Gesellschaft in Deutschland Marktführer im außerbörslichen Handel mit 18 Partnerbanken und über 15 Millionen Kunden. Die Lang & Schwarz Broker GmbH bietet neben dem klassischen Brokergeschäft aktienhandelsnahe Dienstleistungen, die Beratung und Betreuung beim Going & Being Public an und ist im Designated Sponsoring aktiv. Innerhalb des Lang & Schwarz Konzerns ist sie zudem für die Entwicklung, den Betrieb und die Sicherheit der Informations- und Kommunikationsstruktur aktiv. Weitere Informationen sind im Internet unter www.LS-D.de verfügbar.

15.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de  
15.11.18 08:56 #4203 0,34 € pro Aktie im 3. Quartal das trifft die
Erwartungen und der Ausblick auf Q4 wurde positiv geäußert.  
15.11.18 09:05 #4204 Quartalsübersicht
Q4 2012 -0,07

Q1 2013 0,04
Q2 2013 0,01
Q3 2013 0,10
Q4 2013 0,22

Q1 2014 0,39
Q2 2014 0,39
Q3 2014 0,51
Q4 2014 0,31 (Bildung von Rückstellu­­­ngen)

Q1 2015 0,44
Q2 2015 0,48      6 Mo: 0,92
Q3 2015 0,51      9 Mo: 1,43
Q4 2015 0,49    12 Mo: 1,92

Q1 2016 0,44
Q2 2016 0,46        6 Mo: 0,90  
Q3 2016 0,25        9 Mo: 1,15
Q4 2016 0,39      12 Mo: 1,55

Q1 2017 0,43
Q2 2017 0,48       6 Mo: 0,91
Q3 2017 0,76       9 Mo: 1,67
Q4 2017 0,88     12 Mo: 2,55 (Bildung von Rückstellungen von ca. 1 €/ Aktie)

Q1 2018 0,86    
Q2 2018 0,22     6 Mo: 1,08
Q3 2018 0,34     9 Mo: 1,42
Q4 2018 0,65   12 Mo: 2,07 (Prognose meinerseits) -> Prognostizierte Dividende 1,24 € in 2019 + eventuelle Auflösung der Steuerrückstellungen?  
15.11.18 11:17 #4205 Wie im Vorquartal!
Es wird gespielt, wie im Vorquartal.

Einbruch von 0,76 auf 0,34, also um über 50%, keine Erläuterung dazu.
9-Monatsergebnis mitterweile deutlich unter dem Vorjahr.

Meine Jahresprognose --> Q4 2018 0,5   12 Mo: 1,92

Leichte Überbewertung noch gegeben.  

Bewertung:
1

15.11.18 11:34 #4206 ...
Im Q3 war nicht viel los. Das Q4 sollte wieder etwas besser werden.  
15.11.18 12:03 #4207 Liebe/r bertel
Danke für Deine Sorge um mich.
Ok, ich habe mich von dem rasanten Kursanstieg mitreißen lassen und noch vor dem Q3 gekauft, weil ich einfach möglichst viele LuS Aktien zum nächsten Dividendentermin haben will. Jetzt kaufe ich eben wieder bei fallenden Kursen, wenn es dann so kommen sollte.
Ich bin halt ein alter Dividendenjäger und glaube immer noch mit LuS besser zu fahren als zum Beispiel mit Allianz oder Münchner Rück, die ich auch habe.

Also mir geht es gut und ich werde immer bullischer, je nierdiger der LuS Kurs steht.    
15.11.18 15:26 #4208 ...
..unfassbar was man alles lesen muss. Die Ergebnisse sind absolut enttäuschend. Ich habe keine Ahnung wie sich das die angeblichen Dividendenjäger immer wieder schön reden.  
15.11.18 19:01 #4209 @Aktienvogel
Die MIFID Umstellung und der damit verbundene Mehraufwand und Personalaufbau belasten natürlich erstmal bevor hier auch Zusatzgeschäft generiert werden kann.

Des weiteren belasten die hohen Boni dieses Jahr natürlich nach dem letzten Rekordjahr.
Hinzu kommt noch der geringe Handel in Q2 und Q3 was ebenfalls das Ergebnis schmälert und noch ein paar weitere Faktoren wie weniger Kapitalmaßnahmen usw.

Die Führungsriege hat aber einen Plan und Vision und das ist für mich das wichtigste und geht hier halt etwas wellenartig nach oben. Das muss man aushalten, zum Handeln nutzen oder wegbleiben ;-)

Ich für meinen Teil halte es aus, weil ich gerade keine Zeit zum Handeln hab und es gibt ja auch noch ein paar Asse im Ärmel (Deutsche Börse sucht nach Zukäufen, Steuerthematik, Börsengang von Wikifolio,...)  
15.11.18 21:14 #4210 LuS nicht gut für Aktienvogel
Lieber Aktienvogel,
wenn ich Deine Beiträge auf diesem thread Revue passieren lasse, komme ich zu dem Schluß, daß der Besitz von LuS-Aktien schlecht für Deine Psyche ist.
Verkaufe doch einfach, notfalls auch mit Verlust, dann wirst Du einen großen Teil Deiner täglichen Stressursachen ganz einfach los und hast in der Zukunft einen ruhigeren Tagesablauf. Das ist mein ehrlicher, gut gemeinter Rat an Dich. Denk an Deine Gesundheit!

Denn wir (die LuS weiterin kaufen wollen) werden LuS womöglich bald in dem Kursbereich unter 20 Euro handeln, den Du einmal als "schäbig" bezeichnet hast.
Mir soll es recht sein, denn ich werde weiterhin kaufen, diesmal weit unterhalb der 20 Euro-Marke. Einige alte Kaufaufträge sind da sowieso noch offen.

Ich sondiere zur Zeit über weitere Käufe von Dividendenwerten, wie Münchner Rück, Allianz und BP, ohne einen klaren Vorteil dieser Werte gegenüber LuS zu erkennen. Wahrscheinlich werde ich von jedem etwas zukaufen, aber mindestens die Hälfte meiner freien Mittel bereithalten für Käufe von LuS im "deutlich schäbigen Bereich".

Ich schließe mich der verhalten optimistischen Einschätzung von hobbytrader an und werde bullischer je weiter der Kurs fällt. Dabei gebe ich LuS mindestens 3 Jahre Zeit, um seine Qualität als relativ krisensicherer Wachstumswert  zu beweisen. Bei einem Kaufpreis von unter 16 Euro kann meinetwegen die Dividende auch bei 1,5 Euro oder etwas darunter liegen.
 
17.11.18 09:22 #4211 Monatsbericht
Seite:  Zurück   1  |  2    |  169    von   169     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...