KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 181
neuester Beitrag:  15.11.19 01:02
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 4520
neuester Beitrag: 15.11.19 01:02 von: schrmp1978 Leser gesamt: 811249
davon Heute: 142
bewertet mit 43 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  181    von   181     
28.09.06 09:38 #1 KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 – 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 –2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von € 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 

Bewertung:
43

Seite:  Zurück   1  |  2    |  181    von   181     
4494 Postings ausgeblendet.
23.10.19 07:46 #4496 Derivate?
Gibts eigentlich Derivate auf LS? Habe noch keine gefunden...  
24.10.19 09:41 #4497 Steigender Kurs
Ausser dem einen Tag an dem 25 000 Aktien gehandelt wurden, gab es in den letzten drei Wochen eigentlich nur Handelstage mit Umsätzen von 3 000 bis 6 000 Stück, also private Kleinanleger die sporadisch gekauft haben

Es gibt momentan 3 Gründe auf steigende Kurse zu spekulieren:

Die letzte Quartalsmeldung mit deutlich besseren Umsätzen als im Vorjahresquartal

Die Kursmanipulation-Versuche von Felix Haupt und Konsorten

Die näher rückende Entscheidung über die Steuern

Ich habe auch schon nach Derivaten gesucht und keine gefunden. Das gute an L&S ist , dass der, der auf steigende Kurse spekuliert, auch wirklich ganze Aktien kaufen muss.

 
24.10.19 10:58 #4498 Naja der Altersdurchschnitt auf der HV war .
hoch, das sind keine Trader. Über den richtigen Freefloot, kann man nur spekulieren.  
30.10.19 16:29 #4499 QIII Erwartungshaltung
Am 14.11 werden die Quartalszahlen bekanntgegeben.

Was erwartet ihr an Ergebnissen?

Wird es zur Steuersache Neuigkeiten geben? Falls sich da etwas tut, müsste aber ohnehin eine Ad-Hoc-Meldung rausgehen aufgrund der Brisanz, oder?  
31.10.19 10:15 #4500 Im Quartal dürfte es gut aussehen, Steuersac.
Ahnung  
31.10.19 20:06 #4501 ...
Das 2. Halbjahr dürfte stark werden.

Die Steuerrückstellungen sind so groß, da wird es mit Sicherheit eine Adhoc-Meldung geben.  
01.11.19 11:34 #4502 Roessner Schadensersatzklage
Es gibt eine Klage gegen WIKIFOLIO an dem L&S mit 5% beteiligt ist. Da hat sich  einer mit einem Zockerprodukt verzockt und lässt die Kanzlei Roessner klagen.  
01.11.19 14:31 #4503 Sollte mal die AGB lesen...
 
01.11.19 14:46 #4504 Die sollten eher die GmbH verklagen...
 
01.11.19 20:40 #4505 #4502

Meinst du diese Sammelklage?

30.10.2019 - Anleger erleiden erhebliche Verluste aus Zertifikaten bei Wikifolio Sammelklage geplant https://www.anwalt24.de/fachartikel/kapitalmarktrecht/54499

 
02.11.19 10:07 #4506 Dies ist noch keine Sammelklage...
Es wird geprüft ob, man Wikifolio etwas nachweisen kann. So reißerich wie der Artikel geschrieben wurde, sind sie auf Kundenfang. Zumindest ist einiges nicht richtig dargestellt, meiner Meinung nach.  
02.11.19 11:33 #4507 ...
Bei der Beschreibung des Anlageuniversums steht "solle" statt "muss".
KO-Zertifikate dürften auch zu den Hebelprodukten zählen.

Der Aufstieg und Fall von dem IREX-Zertifikat war schon etwas besonderes. Für mich eher die Frage, ob man bei den Wikifolio-ETF's am besten nur Aktien Index-ETF's als "Basiswerte" zulässt. Das würde solchen Ausschläge wie beim IREX-ETF zumindenstens ausschließen.    
02.11.19 11:36 #4508 sollte heißen Aktien und Index-ETF's
02.11.19 11:54 #4509 Naja Gier frisst Hirn, selber Schuld...
Wenn ich selber Hebelprodukte handel, bin ich mir des Risikos bewusst. Es sei denn die Plattform fällt mal wieder aus, wie diese Woche. Dann kam ich nicht raus und musste über Nacht halten. War aber nicht tragisch, denn Abstand und Hebel waren moderat. Auch die Höhe waren gut gewählt, so das es das Zerti nicht zerschiesst. Das war bei Irex ein klein wenig anders. So etwas funktioniert  ein Weile, dann geht es schief.Shit happens...  

Bewertung:
1

02.11.19 13:13 #4510 Seltsam
Ist schon komisch! Da gibt es mit der Roessner-Klage zwar keine dramatische, aber dennoch negative Nachricht.

….und trotzdem steigt der Kurs bei mehr als 9000 Aktienverkäufen pro Tag.
Da wollen wohl welche unbedingt wieder L& S –Aktien.

 
 
02.11.19 16:03 #4511 Vorstandswoche Real Depot
Bei WO kam gerstern eine Nachricht, von der Vorstandswoche Real Depot, das sie 500 St. zu 14,50 gekauft hätten. Dürfte stimmen, im Orderbuch auf Xetra waren sie drin. Das pusht...zum Glück hab ich noch Ende Juli paar bekommen.  
07.11.19 15:21 #4512 Charttechnik
Charttechnisch auffällig: Die 50T-Linie wurde dieses Jahr nie richtig erobert und mit News rutschte der Kurs stark ab. Diesmal wurde verglichen zu den drei vorigen Versuchen die exp. 50T-Linie sauber erobert und gehalten (siehe Bild). Zudem zeigt das Xetra-Orderbuch gut aus. Sollten die Zahlen passen, ist ein Ausbruch aus diesem Abwärtsmuster und ein Angriff auf die 200T-Linie wahrscheinlich.  

Angehängte Grafik:
langschwarz.png (verkleinert auf 21%) vergrößern
langschwarz.png
13.11.19 09:33 #4513 Zahlen
...morgen kommen Zahlen...bin sehr gespannt, ob wir hier nen kräftigen Kursschub sehen...könnte bei guten Zahlen schnell mal 10% werden...  
13.11.19 11:27 #4514 Quartaszahlen Q3 2018
Ja bin auch wirklich sehr gespannt, vieles möglich nach oben wie nach unten.

Meine Tendenz geht aber natürlich nach oben :)  
13.11.19 16:58 #4515 #4514
Steigen wohl heute noch schnell einige Spekulaten vor den morgigen Zahlen ein und nehmen dabei den Widerstand bei 14,80 aktuell raus.  Klar werden die Zahlen wichtig sein. Wäre zu wünschen, daß hier mal wieder eine positive Tendenz erkennbar würde beim Gewinn.  Das große Fragezeichen ist jedoch weiterhin wann es die Entscheidung zu den Streitigkeiten mit dem Finanzamt  fällt und wie sie ausgeht. Das wird in die eine oder andere Richtung einen dicken Ruck erzeugen.  

Angehängte Grafik:
chart_week_langschwarz.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_week_langschwarz.png
14.11.19 01:01 #4516 Nochmal fast 25 000 Aktien heute
Da will wer viel L u.S Aktien.  Hab ja gesagt, dass ich wieder mit mache, wenn nochmal einer groß kauft.

Viel Spaß beim Handeln!  
14.11.19 09:40 #4517 Zahlen
...tut sich ja wenig hier beim Kurs...hätte schon mit 15+x heute Morgen gerechnet...  
14.11.19 09:46 #4518 Zahlen sind raus

Es wurden im Q.3 19 jetzt  3 Cent mehr verdient als im Vorjahr. Ist jetzt kein Mega-Sprung, aber zumindest  eine gute Tendenz.  Zum extrem kursrelevanten Themenkomplex § 8b Abs. 7 KStG gab es aber garnichts an neuen Äußerungen. Wann da mal mit eine klare Entscheidung fällt steht weiter in den Sternen. Entsprechend sind Käufe dieser Aktie weiterhin auch eine Art juristisches Roulette, wo je nach Entscheidung es schnell hoch oder tief gehen wird.

https://www.ls-d.de/investor-relations/...folgreich-im-3-quartal-2019 "...Ergebnis pro Aktie EUR 0,37 im dritten Quartal (Vorjahr: EUR 0,34) ....Unsere Handelsergebnisse im dritten Quartal 2019 haben sich positiv entwickelt. Zugleich konnte ein leichter Rückgang bei den Verwaltungsaufwendungen erreicht werden. Operativ sind wir damit auf einem guten Weg. Für das vierte Quartal 2019 gilt es diesen Weg fortzuschreiben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein viertes Quartal durch den Dezember jeweils eine verminderte Anzahl an Handelstagen aufweist. Dies kann sich entsprechend im Handelsergebnis bemerkbar machen. Im Hinblick auf den Themenkomplex § 8b Abs. 7 KStG und unsere Anstrengungen hierbei um Abstimmungen mit den Finanzbehörden erfolgen weiterhin zielorientierte Gespräche mit den zuständigen Stellen.....“

 

Angehängte Grafik:
jd.jpg
jd.jpg
14.11.19 13:32 #4519 Operativ gut, Rückstellungen belasten
Düsseldorf, 14. November 2019

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit konnte im dritten Quartal 2019 mit TEUR 1.678 um 60% gegenüber dem zweiten Quartal 2019 (TEUR 1.046) sowie um 20% gegenüber dem Vorjahresquartal (TEUR 1.393) gesteigert werden.

Ergebnis pro Aktie EUR 0,37 im dritten Quartal (Vorjahr: EUR 0,34), also etwa 10% besser


Das ist jedoch wohl das Ergebnis aufgrund der Rückstellungen:

Ergebnis pro Aktie EUR -0,16 in den ersten neun Monaten 2019 (Vorjahr: EUR
1,42)  
15.11.19 01:02 #4520 ...
37 Cent sind nicht grandios aber OK.
Es heißt wohl abwarten bis zu neuen Infos zu den Steuerrückstellungen ...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  181    von   181     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...