Jung(e kauf)heinrich.Von diesem Niveau aus einKauf

Seite 1 von 20
neuester Beitrag:  26.04.18 08:27
eröffnet am: 17.01.08 09:10 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 478
neuester Beitrag: 26.04.18 08:27 von: Robin Leser gesamt: 100686
davon Heute: 27
bewertet mit 17 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
17.01.08 09:10 #1 Jung(e kauf)heinrich.Von diesem Niveau aus einK.
Aktuell auf diesem Niveau ein klarer Kauf.
Bis zum Kursziel 37,50 € ist noch viel Platz.

ariva.de

Jungheinrich: Gute Basis für mehr Wachstum.

Mit der Investition in ein neues Werks in Sachsen-Anhalt schafft sich der Gabalstaplerhersteller Jungheinrich eine breite Basis für das zukünftig erwartete Unternehmenswachstum. Auf operativer Ebene hat der Konzern in den ersten neun Monaten 2007 mit einem Umsatzanstieg von 15% auf 1,435 Mrd. Euro und einer Verbesserung des Nachsteuergewinns um 2,6 Mio. Euro auf 52 Mio. Euro oder 1,53 Euro je Aktie ebenfalls überzeugen können. Dabei hat Jungheinrich mit Ausnahme von den USA in allen wichtigen Märkten von einer weiterhin guten Nachfrage nach Flurförderzeugen profitiert. Wegen des weiterhin positiven konjunkturellen Umfelds sollte das Unternehmen auch in den kommenden Quartalen dynamisch wachsen. Das größte Potenzial liegt in Osteuropa und China. Die Aktie notiert aktuell 25% unter ihrem Jahreshöchststand und ist mit einem KGV 2008e von 9,7 sehr attraktiv bewertet. (mh)


Nochmal deutlich zurück gekommen sollte sich ein Einstieg JETZT hier lohnen und auszahlen.

AC Research - Jungheinrich akkumulieren  

15:52 06.12.07  

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Vorzugsaktien von Jungheinrich (ISIN DE0006219934/ WKN 621993) zu akkumulieren.

Die Gesellschaft werde ein neues Werk in Deutschland bauen.

Das neue Werk zur Herstellung von Elektro-Niederhubwagen werde in Landsberg bei Halle (Sachsen-Anhalt) gebaut. Dabei werde in Landsberg ein eigenständiges "Centre of Excellence" für Elektro-Niederhubwagen entstehen. Somit werde neben der eigentlichen Herstellung auch die Produktentwicklung und das Produktmanagement für diese Fahrzeuge dort angesiedelt werden. Das Projektvolumen belaufe sich auf etwa 30 Millionen Euro. Der Produktionsstart sei für Mitte 2009 vorgesehen. Dabei solle sich die jährliche Kapazität in einem ersten Schritt auf mehr als 30.000 Fahrzeuge belaufen.

Bislang produziere die Gesellschaft Elektro-Niederhubwagen am Standort Norderstedt. Durch die Verlagerung der Niederhubwagenproduktion nach Landsberg werde nach Gesellschaftsangaben in Norderstedt Platz geschaffen, um das Produktionsvolumen für die dort verbleibenden Produkte auszubauen.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei die Meldung positiv zu werten. Mit der Investition schaffe der Konzern eine breite Basis für das zukünftig erwartete Unternehmenswachstum.

Auf operativer Ebene habe der Konzern in den ersten neun Monaten 2007 mit einem Umsatzanstieg von 15% auf 1,435 Milliarden Euro und einer Verbesserung des Nachsteuergewinns um 2,6 Millionen Euro auf 52 Millionen Euro oder 1,53 Euro je Aktie ebenfalls überzeugen können. Dabei habe der Konzern mit Ausnahme von Amerika in allen wichtigen Märkten von einer weiterhin guten Nachfrage nach Flurförderzeugen profitiert. Vor dem Hintergrund des mit Ausnahme von Nordamerika weiterhin positiven konjunkturellen Umfeldes rechne man auch in den kommenden Quartalen mit einer hohen Wachstumsdynamik.

Beim gestrigen Schlusskurs von 27,13 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2008e von rund 10 weiterhin günstig bewertet. Daher rechne man in den kommenden Monaten mit einer Outperformance der Aktie im Vergleich zum Gesamtmarkt. Auf operativer Ebene sehe man derzeit die größten Wachstumspotenziale in Osteuropa und China.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von Jungheinrich zu akkumulieren. (Analyse vom 06.12.2007) (06.12.2007/ac/a/nw)



Quelle: aktiencheck.de

UniCredit Markets & Investment Banking - Jungheinrich "buy"  

17:20 07.12.07  

München (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von UniCredit Markets & Investment Banking, Peter Rothenaicher, stuft die Jungheinrich-Aktie (ISIN DE0006219934/ WKN 621993, VZ) mit "buy" ein.

Die Nachfrage nach Flurförderfahrzeugen gestalte sich äußerst dynamisch. Aktuell würden die Analysten ein globales Marktwachstum für 2007 von 10% auf 940.000 prognostizieren.

Die Aussichten für 2007 und 2008 bei Jungheinrich seien gut. So habe die Gesellschaft nach neun Monaten im laufenden Geschäftsjahr 2007 ein Orderplus von 12,1% auf 1,568 Mrd. Euro erzielt und der Umsatz sei um 15% auf 1,435 Mrd. Euro geklettert. Das EBIT-Wachstum habe sich auf 19,3% auf 95,3 Mio. Euro belaufen. Die Umgestaltung der Produktion in Norderstedt sei inzwischen abgeschlossen, so dass Jungheinrich von effizienteren Produktionsstrukturen profitiere. Nach Ansicht der Analysten seien die Chancen gut, dass Jungheinrich seine vorsichtige Schätzung übertreffen werde und für 2008 würden sie weitere Margenfortschritte erwarten.

Die Analysten würden davon ausgehen, dass der Konzern längerfristig von der intensivierten Expansion nach Osteuropa und Asien profitieren werde.

Mit einem KGV 2008e von unter 10 und einem EV/EBIT 2008e von 5,6 würden die Analysten den Titel für äußerst attraktiv bewertet halten.

Die Analysten von UniCredit Markets & Investment Banking stufen die Jungheinrich-Aktie mit "buy" ein und heben das Kursziel von 34,00 Euro auf 37,50 Euro an. (Analyse vom 07.12.2007) (07.12.2007/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: aktiencheck.de

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
452 Postings ausgeblendet.
23.08.16 08:02 #454 wird wohl
unter € 28 fallen . Tradegate schon € 28,011  
24.08.16 15:10 #455 Berenberg
Der gestrige Kommentar von der Berenberg Bank führte ja am Anfang zu einem erheblichen Rücksetzer ... Heute ist die Aktie schon wieder im Plus und - ich glaube- auf ATH.

Mal sehen, wie es weitergeht !  
02.12.16 18:56 #456 Jungheinrich
langsam ergeben sich wieder schöne EK Preise. Sieht es jemand anders?  
02.12.16 22:15 #457 Sehe ich
genauso, zumal auch die 100-Wochen-Linie bei knapp 24 Euro verläuft und bei 23 Euro auch noch eine gewisse Horizontalunterstützung liegt. Aber bei godmode-trader wird es etwas riskanter gesehen, mit möglichem Abverkauf bis ca. 20 Euro: http://www.godmode-trader.de/analyse/...fwaertstrend-im-blick,4998882 - finde ich aufgrund der guten fundamentalen Situation nur schwer vorstellbar.  
26.01.17 16:02 #458 Diese Analysten
zum Jahresende 2016 hatte die Damen und Herren auf dem Niveau keine Perspektive mehr gesehen - jetzt weiß es einer besser und der Kurs hat merklich angezogen - faszinierend !  
06.02.17 17:08 #459 Liege auf der Lauer, um unter 27 zu akkumul.
-----------
"Das Reich der Freiheit beginnt in der Tat erst da, wo das Arbeiten, das durch Not und äußere Zweckmäßigkeit bestimmt ist, aufhört."
(Karl Marx)
23.03.17 13:33 #460 Unter 27?
Da wirst du jetzt noch ein paar Jahre warten müssen ;-)  

Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2017-03-23_um_13.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
bildschirmfoto_2017-03-23_um_13.png
15.04.17 08:44 #461 Jungheinrich
Ich habe das Gefühl, dasz keiner feststellte: die Aktie hat Ende März ein Allzeithoch mit 31.26€
vollbracht, und ist noch nicht am Ende des Trendes, zumal die Fachleute das Kursziel auf
37€ erhöht haben. Eine feine Sache,  da können die Trader ihre Gewinne mitnehmen, ich werde
aber dabei bleiben und auf buy and hold machen.  
03.05.17 08:29 #462 Zahlen sind da
Ausblick bestätigt.
Falls sell on good news : große Unterstützung bei € 30,5 - 31 und bei € 30,6 = 38 TAge Linie  
22.06.17 14:21 #463 grosse
Unterstützung bei Euro 32,42 - 32,55  
28.06.17 19:10 #464 Kaufsignal
mit dem ersten möglichen Kursziel bei ca. 36,50
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
unbenannt.png
02.07.17 22:08 #465 Hoch
aus Oktober 2016 diente als feste Unterstützung.
Hier Wochenchart
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
unbenannt.png
16.08.17 18:41 #466 Kann mir jemand erklären was...
mit  "das weisse Gold"  gemeint ist ?

3 Gründe, wieso diese Aktie Ihnen jetzt +12.330 % Gewinn bringt!
Grund Nr. 1: Diese Aktie revolutioniert kommenden Montag die Automobil-branche, dahinter versteckt sich das „Weiße Gold“.
 
07.09.17 16:17 #467 Entscheidung im Chart wäre jetzt mal gefragt
Prallt man wieder von der Oberseite des schwarzen Trendkanals ab oder ist der kürzerfristige  blaue Trendkanal dominanter und man bricht aus dem schwarzen Trendkanal nach oben aus Richtung 40€ Marke?  

Angehängte Grafik:
chart_free_jungheinrichvz.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
chart_free_jungheinrichvz.png
07.09.17 18:15 #468 @crunch time
genau und im schwarzen Trendkanal könnte jetzt Korrektur einsetzen, zumindest habe die Anzeichen/Hinweise dazu.
Zielprojektion im Wochenchart wurde erreicht. Wenn keine deutliche Preissteigerung in den nächsten Tagen, könnte Korrektur bis auf X erfolgen, ca. 28,00 - was ja in deinem Kanal ungefähr die Unterkante ist.
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
unbenannt.jpg
07.09.17 18:21 #469 deutlichere Signale
hierfür liefert Tageschart: negative Divergenz zu MACD.
Rückfall unter die Basislinie - klarer Shortsignal, mit Kursziel von ca. 28,00€
-----------
"Hoffnung, Angst und Gier lassen sich nicht mit einer Erfolgreichen Trading-Strategie vereinbaren" W.D. Gann

Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
unbenannt.jpg
07.09.17 19:20 #470 winsi
...sie müssen ein drittes Auge haben  
08.09.17 14:48 #471 @ winsi
Dein Kursziel von 28€ wäre schon sehr drastisch. Dafür müßte man immerhin vom gegenwärtigen Kurs um 25% einknicken. Also falls man jetzt nicht in Kürze diesen schwarzen Trendkanal nach oben durchbrechen sollte (was wenig überraschend wäre), dann sehe ich deswegen noch nicht gleich massive Rückschläge Richtung 28/ so schnell kommen. Dafür gäbe es auch zuviele stützende Marken auf dem Weg dorthin, die alle erstmal alle fallen müßten. Klar, bewertungsmäßig ist man mit dem Kurs in luftigen Höhen (wie bei fast allen Werten inzwischen nach sovielen Jahren Liqudiditätshausse), aber man liefert ja auch gleichzeitig starke Zahlen und einen höher als erwarteten Ausblick für das 2.Hj.17, wenn man auf die Zahlen/Prognosen schaut die im August rauskamen ( => http://www.ariva.de/news/...elstapler-hersteller-jungheinrich-6391604 ). Da müßte also schon entweder der Absatz/Auftragseingang wieder deutlicher nachlassen oder die Gesamtbörse müßte aus irgendeinem Grund deutlicher einknicken, damit man hier deutlichere Rückschläge sieht. Ist natürlich alles möglich und niemand vor schwarzen Schwänen gewappnet, aber aktuell eben nicht wirklich absehbar. Von daher bleibe ich jetzt erstmal zwar vorsichtig, aber auch flexibel genug, um mich nicht zu früh darin verbeißen eventuell zu tiefe Rücksetzer zu erwarten und dann eventuell einen guten Wiedereinstieg für einen neuen Long-Trade auf höherer Ebene zu verpassen ( den ich dann entsprechend absichern würde, wenn es doch anders käme als gedacht). Bislang ist man ja auch garnicht weit zurückgekommen und es wäre immer noch keine große Entfernung, um möglicherweise doch nach oben durchzubrechen Richtung 40€.  Ich denke eine normale Konsolidierung könnte bereits schon wieder im Bereich grob um die 35,50 aufgefangen werden, d.h. im Bereich der Tops von Juli&August bevor man Ende August ausbrach. Wäre dann erstmal nur ein Pullback. Ich lasse mich überraschen was die Q.3 Zahlen dann noch bringen. Nach der jüngsten Prognoseanhebung werden die Erwartungen sicher nicht kleiner werden, falls man bis dahin weiter in diesen Kurshöhen bleiben sollte (oder sogar noch höher steht).
 

Angehängte Grafik:
chart_free_jungheinrichvz.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_free_jungheinrichvz.png
09.09.17 12:21 #472 Sorry
...aber 28 Euro ist eine reine Phantasiezahl. Keinerlei Aussagekraft. Wenn so eine Zahl in den Raum geworfen wird, ist es sogar schwierig, überhaupt dagegen zu argumentieren, weil sie völlig ohne Konkretisierung bleibt.
Was ist mit den ganzen anderen Wiederstandslinien vor 28? Etwa bei 37, bei knapp 35!?
Solche Aussagen werden daher auch nicht besser, wenn man irgendwie vom Trendkanal spricht
 
14.11.17 19:01 #473 Trend
Trend und Signale falsch gedeutet ? - Siehe Kurs heute...  
14.01.18 23:46 #474 Bei Elektromotoren in vielen Märkten die Numm.

Das Geschäft von Jungheinrich boomt:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/..._source=Facebook

Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstand für das Logistiksystemgeschäft, ist zufrieden. Er sagt

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/..._source=Facebook
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 15.01.18 08:48
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 
15.01.18 09:16 #475 Amazon ist Großkunde bei Jungheinrich (IMHO.

Unternehmen wie Amazon machen ein Riesengeschäft. Bereits die Schaufel-Lieferanten der Goldgräber hatten gut am Goldrausch verdient. Und Gabelstabler und Regalsysteme sind die Schaufeln des Online-Handels. Irgendwie müssen die Paletten aus den LKWs in die Lager kommen.

Der Trend (auch im Weihnachtsgeschäft) bleibt die Ausweitung des Online-Einkaufs. Viel bequemer ist das Auswählen, Preisvergleich, das Lesen von Kundenbewertungen, die Lieferung, die Zahlung und auch die Möglichkeiten zur Rücksendung.

Jungheinrich ist weltweit einer der größten Hersteller für solche Flurförderzeuge. Die deutsche Qualität der Jungheinrich-Produkte könnte absolute Spitzenklasse im Weltmarkt sein, und bei Arbeitssicherheit, Abnutzung, Bedienbarkeit und Weihnachtsschichten ist Qualität wichtiger als der Preis. Was spricht dagegen, dass der ungenannte Großkunde für den Rekordauftrag von 1000 Fahrzeugen Amazon selbst war? Wer sonst wächst sonst so schnell in der Logistik? Amazon muss gemäß dem Wachstum investieren und was läge in Europa näher als Jungheinrich? Der internationale Großkunde, über dessen Namen Stillschweigen vereinbart wurde, wird mit den Fahrzeugen in den kommenden Monaten Lager und Versandzentren in Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland ausrüsten. Der ganze Online-Boom braucht Gabelstabler und die entwickelt man nicht mal schnell nebenher. Mit der durchaus komplexen Steuerungstechnik für Elektromobilität haben die Flurförderzeug-Herstellen seit Jahrzehnten die meiste Erfahrung. Da können wohl manche Autohersteller noch viel dazulernen. Die Haltbarkeit von solchen Akkus hängt von vielen Faktoren ab (Wärme und Kälte beim Laden, nicht zu voll laden, nicht zu leer laden, nicht zu schnell laden, nicht zu schnell entladen, nicht zu lange mit ungünstigem Ladezustand stehen lassen, um nur einige Parameter zu nennen). Jungheinrich hat in Deutschland die längste und größte Erfahrung im Akkubau für "Elektromobilität".

Das mehrfache Anheben und Bestätigen der Geschäftszahlen in diesem Jahr, lassen mich vermuten, dass die Zahlen 2017 über den Schätzungen liegen werden und die Schätzungen für 2018 bald nach oben angepasst werden.
 
07.03.18 10:05 #476 Zahlen sind da
200 Tage Linie bei Euro 37,05  
27.03.18 16:00 #477 Insiderkäufe / Verkäufe
Erst wurden die letzten Tage über 100000 Aktien bei 36 und 35 gekauft.
Heute Verkauf von 20000 Aktien bei 35.

Was ist da los ?!  
26.04.18 08:27 #478 Kion
hat heute Erwartungen verfehlt. Könnte heute auch Jungheinrich belasten zumal der Chart nicht toll aussieht  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...