Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 1 von 640
neuester Beitrag:  24.09.18 22:16
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 15977
neuester Beitrag: 24.09.18 22:16 von: sleupendriewer Leser gesamt: 3434880
davon Heute: 310
bewertet mit 44 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  640    von   640     
21.11.14 12:00 #1 Jinko Solar vor einer Neubewertung ?
Ich bin kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber seit 3, 4 Wochen wird der Jinko-Thread von 2, 3 User dermaßen voll gespamt, dass er wirklich schlecht lesbar ist und richtige, interessante Diskussionen wie in der Vergangenheit kaum noch aufkommen. Auch ist der Threaderöffner des alten Jinko-Thread nicht mehr an der Diskussion beteiligt, so dass keiner darauf schauen kann wie es im Jinko-Thread auf und zu geht.

Außerdem bietet sich in der Tat ein neuer Thread an, denn Jinko hat in dieser Woche einen 225 Mio. $-Deal vertraglich abgeschlossen für sein Power-Geschäft und wird wohl bis Mitte nächsten Jahres einen YieldCo, der dann über ein Portfolio von um die 900 MW verfügen wird, an die US-Börse bringen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  640    von   640     
15951 Postings ausgeblendet.
13.09.18 22:33 #15953 Welcome Back
Hab mich schon gewundert warum es Heute fällt ^^  
14.09.18 22:01 #15954 Kleine Info Top Bankenbewertung
JinkoSolar ist die Top-Solarmarke, die in kreditfinanzierten Projekten eingesetzt wird, die meisten "bankfähigen" PV-Hersteller
JinkoSolar Holding Co., Ltd gab heute bekannt, dass das Unternehmen nicht nur als eine Top-Solarmarke in finanzfinanzierten Projekten eingestuft, sondern von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) unter 57 Modulmarken zum "bankfähigsten" PV-Hersteller gewählt wurde.

14. SEPTEMBER 2018 JINKOSOLAR HOLDING CO., LTD
Die Rangliste basiert auf der globalen Umfrage von BNEF bei wichtigen PV-Stakeholdern, bei der die in den Projekten verwendeten Modulmarken am ehesten eine regresslose Fremdfinanzierung von Geschäftsbanken erhalten.

Zu den Umfrageteilnehmern gehören Banken, technische Berater, EPCs und unabhängige Stromerzeuger (IPPs) aus der ganzen Welt. In Anbetracht der Produktqualität, der langfristigen Zuverlässigkeit, der Einsatzbereitschaft vor Ort und der finanziellen Stärke des Herstellers betrachteten 100% der Befragten JinkoSolar als bankfähig.

In Übereinstimmung mit dem hohen Bankability-Score von JinkoSolar zeigt die BNEF-Datenbank auch, dass Projekte, die Module von JinkoSolar verwenden, seit Juli 2016 mehr Fremdfinanzierung als jede andere Marke erhalten.


"Das Ergebnis dieser Umfrage bestätigt, dass JinkoSolar die am meisten bevorzugte Marke der Banken ist, die Top-Marke, die die Industrie am meisten für ihre Projekte verwendet, und auch die Top-Marke, die die Finanzquelle am meisten bereit ist zu finanzieren", sagte Kangping Chen, CEO von JinkoSolar.

"Wir haben unsere Position als einer der größten Hersteller von PV-Modulen in der Welt behauptet, indem wir im Jahr 2017 Module mit einem Gewicht von 9,8 GW liefern, dank unserer kontinuierlichen Bemühungen in Bezug auf Qualitäts- und Technologieverbesserungen. Wir werden weiterhin in Qualität investieren, um die Lieferung von Leistung und Leistung im Feld mit einer höheren Produktqualität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, während wir in etablierten Märkten und Schwellenländern weiter wachsen. "

https://www.pv-magazine.com/press-releases/...nkable-pv-manufacturer/  
14.09.18 22:45 #15955 Mehr News
Alle Solaraktien gingen zurück, nachdem China viele Solarförderungen abgesagt hatte.

Jinko Solar und Daqo haben die Situation als Billighersteller und Spitzenhersteller genutzt.

Da ein Drittel der Siliziumproduzenten nicht in der Lage war, mit Gewinn zu produzieren, ergriff Daqo Marktanteile, während Jinko Super-billiges Silizium anhäufte.

Während Solarunternehmen, die nur nach China verkaufen, aus dem Geschäft ausscheiden und ASPs nach unten gehen, was die Nachfrage erhöht, überrascht Jinko durch die Beibehaltung der Verkaufsberatung, während Canadian Solar die Führungsposition senkt.

Da Daqo und andere weiterhin den Großteil des teuren, alten Polysiliziums durch neueres, effizienteres und billigeres Monosilizium ersetzen, wird Jinko die Produktionskosten schneller senken als der Rückgang der ASPs, was zu steigenden Margen führt.

In den Aktien von Jinko Solar (NYSE: JKS) und Daqo New Energy (NYSE: DQ) ist eine extreme Katastrophe eingepreist.

Nachdem die chinesische Regierung am 31. Mai angekündigt hatte, dass die nationale Regierung die meisten Solarförderungen aussetzen würde, sanken die Aktienkurse beider Unternehmen wie Kohle in Kalifornien.

Der Aktienkurs von Daqo wurde fast um die Hälfte reduziert, während Jinko, der weltweit führende Anbieter von Solarmodulen, innerhalb weniger Tage über 40% seines Aktienkurses verlor.

Die Annahme schien zu sein, dass Chinas Solarnachfrage fast halbiert würde und dass die niedrigeren Preise die Nachfrage nicht ankurbeln würden. GTM Research befürchtet, dass der Gesamtabsatz in China von 48 GW auf 28,8 GW sinken wird.

Es stellte sich heraus, dass China installiert, einschließlich eines Monats der 531-Politik, fast 25 GW in der ersten Hälfte des Jahres. Da diese Zahlen veröffentlicht wurden, sind die Schätzungen für die ganzjährigen Installationen in China auf 30 bis 40 GW gestiegen. Das bedeutet für H2 2018 etwa 5 bis 15 GW, was nicht besonders gut klingt, vor allem, wenn man glaubt, dass die Nachfrage aus dem Rest der Welt das nicht wettmachen wird.

Aber es wird, so Jinko Solar. Warum? Da die Kosten sinken, sinken die ASPs und damit die Nachfrage. Sehr. So wie es sollte. Es gibt eine Sache, die Preiselastizität der Nachfrage genannt wird. Und je näher Solarenergie zur billigsten macht wird, desto größer ist die Elastizität, was bedeutet, dass der Anstieg der Nachfrage für jeden Cent Preisrückgang größer sein wird.

https://seekingalpha.com/article/...qo-lead-low-cost-solar-revolution
 
15.09.18 10:48 #15956 Mal ehrlich
Solar ist wohl mit eines der schwächsten Börsensegmente zur Zeit, ob man da investiert sein muss oder sollte ?! Beim dem Preisverfall verdienen die Modulhersteller einfach kein Geld und für Kapazitätserweiterungen und Erneuerungen müssen sie KE durchführen. Alles schlecht für Aktionäre. Nur Watchlist  
15.09.18 12:00 #15957 @h173
Ich denke genau so leider zu spät gemerkt. Bin bei 14 kräftig eingestiegen und dachte es war der Tiefpunkt. Die China Kürzung war Gift zumindest kurzfristig. Man ist hier oft der Politik ausgesetzt Zölle Kürzungen der Einspeisung usw.
Der Abstand zu Canadien sollte noch aufgeholt werden, sollten sie Margen auf 15 erhöht werden könnte es noch mit den 17 Dollar klappen dieses Jahr. Nur hat Jinko nicht immer das gehalten was versprochen. Umsatz war immer höher der Gewinn nicht wie geplant. Alle viel Erfolg  
15.09.18 12:23 #15958 bis 30$
ist noch ein weiter, langer und momentan kaum vorstellbarer Weg.
Aber so lange werde ich ihn mit Jinko weiter gehen, sofern nicht alle Solardämme einbrechen.

VG und schönes We
Taktueriker  
15.09.18 14:21 #15959 Wartet mal ab
Alles negative ist schon mehr als realistisch eingepreist. Tiefer runter geht es wohl nicht mehr. Was soll denn jetzt noch kommen?
Der Markt dünnt sich aus.Und je günstiger Solarenergie wird, je mehr kommt sie in den Fokus--- auch von Privatleuten.Da sehe ich einen riesen Markt in Europa, und in Nordamerika.
Je günstiger Solarenergie wird, je mehr Eigenheimbesitzer können sich solche Anlagen leisten-- auch im Bezug auf die niedrigen Zinsen zur Finanzierung.
Auch viele energiereiche Fabriken oder andere Gewerbe werden wohl immer mehr über Solarenergie zur Reduzierung der Stromkosten nachdenken.  
15.09.18 21:36 #15960 @Snooke
in Bezug auf Jinko ist wohl so gut wie alles negative eingepreist.
Aber sollten die Ami Märkte in eine Korrektur übergehen, könnte auch Jinko nochmal eine drauf bekommen.
Ich wage hier keine Prognose mehr, doch sollte Jinko die Margen steigern können sollte das dem Kurs gut tun.

 
16.09.18 14:23 #15961 "Leisten"
Leisten (für Eigenheimbesitzer) ist wohl nicht mehr der Punkt :

bei 25 us-cent/wp (21.5€-cent/wp) reden wir von ASP-Kosten für eine Distributor - nennen wir ihn mal IKEA oder Aldi - von ca. 65€ für ein 300Wp Qualitätsmoduld von Jinko.

Bei einem Geiz-istVerkaufpreis von 99€ (inklusive MWst) bleiben dem Handel so ca. 15€ - also 15% Marge - nicht so schlecht, wenn man Jinkos Marge sieht und die over the counter / Lock-Angebot-Möglichkeit.

IKEA bspw. könnte - ganz nach ihrem Stil - Befestigungssysteme mit verkaufen - und so mit günstigen Aluprofilen wohl eine ganz nette Zusatzmarge machen - wenn man sich die Apothekenpreise ausserhalb der Freiflächenanlagen für sowas ansieht ...

Natürlich könnte man auch auf "günsitgere" Poly-270/280W-Module erstmal ausweichen - dann kommt man bei 24us-cent/wp für 270W auf ca. 25 €, die bei einem 55€ ASP und 99€ VK-270W Modul beim Handel bleiben ...
Am Ende ist es für die meisten wohl ziemlich egal ob sie 30W mehr oder weniger pro Modul haben, dass sie selbst auf Carport-/Garagendach, an/auf den Balkon oder in die letzte Gartenecke tackern ...

Die 99€ haste im Endeffekt nach einem Jar 300kwh*0.3cent/kwh so gut wie wieder raus ....

Dazu brauchste im Endeffekt nur noch einen Modulwechselrichter den jeder in die Schukosteckdose stecken kann - für 3x-4x € bei 300W - EIngangsspannung kleiner 60V ist "safe" - und halt etwas Befestigungsmaterial - wenn Du das Teil nicht einfach in den Vorgarten legst oder mit Kabelbindern auf's Dach bindest ...

Wie dem auch sei - so jedenfalls sieht für mich das Szenario aus - mit dem der Massenmarkt bewegt werden wird - und dann passen auch 5-10 Module locker in den Kofferraum des Sportcombi bei Ikea ;)

 
17.09.18 21:57 #15962 Scheint
leider so einzutreffen wie befürchtet wenn die Börsen down gehen...  
17.09.18 23:00 #15963 Was ?
Der DOW ist grade am 0,33 % im Minus.  Und war in den letzten Wochen fast jeden Tag im Plus.
Das ist nur unser Trumpeltier mit seinen Zöllen gegen China.

Trump says a China trade announcement is coming after market close - https://www.cnbc.com/2018/09/17/...-is-coming-after-market-close.html    
18.09.18 05:56 #15964 @Snoooke
Guten Morgen,
hast Recht, aber der Nasdaq war gestern auch stark unter Druck.
Und kam was von Trump?

VG
Taktueriker  
19.09.18 13:30 #15966 Preise fallen weiter
19.09.18 15:29 #15967 Ist aber kein Preissturz
Da wird das nur das Kleinzeug und ältere Sachen billiger.  
19.09.18 18:34 #15968 Zoll
Kommt bei Jinko jetzt noch zusätzlich Zoll drauf ! Oder ist es schon abgearbeitet  
21.09.18 15:44 #15969 Canadian
an der Börse bald doppelt so viel Wert wie Jinko.
Auch wenn dort Übernahmephantasie herrscht ist es schon ärgerlich das die Jinko Bewertung nicht zumindest etwas angepasst wird.
Tja, es ist weiterhin viel Geduld gefragt.

Vg und schönes We
Taktueriker  
21.09.18 21:25 #15970 was ja bemerkenswert ist
denn wenn leute wie finlay :

https://www.pv-tech.org/editors-blog/...ilicon-consumption-decline-to

recht haben sollten - dann wird sich der markt für multi sehr schnell zu gunsten von mono drehen ...

... in dieser hinsicht wäre canadian am schlechtesten aufgestellt ...


 
23.09.18 07:58 #15971 Bemerkenswert ist :..
Das Canadian als kanadisches Unternehmen mit Firmenzentrale in Kanada immer deutlich höher bewertet wird als ein rein chinesisches Unternehmen wie Jinko. Das war so und wird immer so bleiben. Ironie off !  Aufgrund der Zolldiskussion mit Trump versus China und den schlechten Marktbedingungen weltweit mit starkem Preisverfall ist es fraglich ob man investiert sein sollte.....  
23.09.18 17:39 #15972 Ob
man investiert muss jeder für sich selbst entscheiden.
Als Neueinsteiger bzw. nicht Investierter ist wahrscheinlich abwarten bis die 13/13,30$ genommen werden die beste Variante.  
23.09.18 18:20 #15973 Ob
echt schwer gerade, aber der „Umweltschutz“ etc lässt echt zu wünschen übrig weltweit.
Und das China sogar so bremst die nächsten 2-3 Jahre ist echt übel. Es ging immer hoch und runter bei den Solaraktien die letzte Jahre. Ich würde jetzt aber eine längere Seitwärtsbewegung nicht ausschließen.
Für die die bei 18-20 rein sind echt schwer. Good Luck  
23.09.18 22:13 #15974 Naja
Wenn du erst bei 13,30 $ einsteigst, hast du schon den ersten $ Gewinn verpaßt.  
24.09.18 09:25 #15975 eher abwärts als seitwärts
große Neuigkeiten, ob positiv oder negativ sind in naher Zukunft eigentlich nicht mehr zu erwarten und es hat sich gezeigt, daß  die Aktie die letzte Zeit allgemein träge regiert.

Nur war im Seitwärtstrend von Februar bis Ende Mai ein leichter Anstieg, also Hoffnung zu erkennen, seit Juli aber schwindet die Hoffnung, es geht tendenziell abwärts. Hoffe dennoch meine 14€ wieder zu sehen und dann schnell weg damit. An 20-er Werte glaube ich nicht mehr.  
24.09.18 22:16 #15977 Marubeni
Naja - alles ist sicher noch nicht gesagt ...

https://cleantechnica.com/2018/09/24/...ifts-from-coal-to-renewables/

... z.B. dass Marubeni im Endeffekt einen Exit aus dem Kohlekraftwerksbau avisiert (Siemens und GE lassen grüssen - schon lange fort Richtung G&D -es bleiben damit im Endeffekt nur die Chinesen noch in dem Kraftwerkssektor ) - für Jinko ganz interessant da :

"The company had plans to build more than 13 GW of new coal generating stations but those plans have now gone into the dumpster. Instead, Marubeni will double its investment in renewable energy from 10% of its energy portfolio to 20%. It is collaborating with Jinko Solar on the largest solar power plant in the Middle East — a 1.17 GW solar farm in Abu Dhabi."  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  640    von   640     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...