Japanische Mafia-Millionen auf CreditSuisse-Konto?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  04.06.04 20:32
eröffnet am: 04.06.04 20:32 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 04.06.04 20:32 von: lancerevo7 Leser gesamt: 1932
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.06.04 20:32 #1 Japanische Mafia-Millionen auf CreditSuisse-Konto.
ZÜRICH – Es geht um viel Geld, um die japanische Mafia und um eine Schweizer Grossbank: 61 Millionen Franken hat die Zürcher Justiz beschlagnahmt.

Schon seit dem vergangenen Dezember ermittelt die Zürcher Bezirksanwaltschaft gegen den japanischen Yakuza-Boss Susumo Kajiyama. Als Chef der «Yamaguchi-Gumi-Bande» soll er mit illegalen Kreditgeschäften jährlich umgerechnet über 1,125 Milliarden Franken einstreichen.
Ein Teil davon – 61 Mio. Franken – wurde auf zwei Zürcher Konten des Paten beschlagnahmt. Die Grossbank Credit Suisse bestätigte nun, dass auch sie vom Fall betroffen ist und bei den Ermittlungen von Anfang an mit den Behörden zusammengearbeitet habe.

Die japanischen Fahnder haben in der Zwischenzeit ein Rechtshilfegesuch gestellt und erhielten von ihren Schweizer Kollegen Beweismaterial und Dokumente. Offenbar war die Zusammenarbeit erfolgreich: Der milliardenschwere Kajiyama sitzt nämlich seit gestern in Tokio im Kittchen.
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...