Jahresendrally?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  30.12.08 12:24
eröffnet am: 09.12.08 23:35 von: calexa Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 30.12.08 12:24 von: FloS Leser gesamt: 4161
davon Heute: 2
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
09.12.08 23:35 #1 Jahresendrally?
Ich lese hier im Forum immer wieder, dass sich ja "zum Jahresende die Fonds eindecken werden und deshalb die Kurse steigen".

Nur mal zum nachdenken: Das Jahr 2008 war für die Fonds durch die Bank eine Katastrophe. Auch wenn der DAX jetzt noch mal 10% ansteigt, kann das die Ergebnisse der Fonds nicht ausgleichen. Warum also sollten dann die Fonds ein Interesse daran haben, dieses Jahr die Kurse hochzuziehen? Es wäre doch viel geschickter, die Kurse nicht allzu stark hochzutreiben, um dann im nächsten Jahr eine positive Performance abzuliefern.

Mit anderen Worten: Die Fonds akzeptieren das schlechte Ergebnis des Jahres 2008, um im Jahr 2009 ein weit besseres Ergebnis abzuliefern. Dazu ist es natürlich am besten, wenn die Kurse so tief wie möglich stehen, um sich dann zu diesen tiefen Kursen eindecken zu können und dann 2009 die Kurse hochziehen zu können.

Wie gesagt, ist nur was zu nachdenken.

Gruß Carsten  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
2 Postings ausgeblendet.
10.12.08 07:31 #4 Der Tropfen auf den heißen Stein
@slide und @fredotorpedo - sicherlich habt ihr beide Recht, dass die Kurserholung in den DAX-Werten schon teils signifikant war. Ihr habt aber auch zutreffend festgestellt, dass es noch relativ bescheiden ist zu dem Kursabschwung, der in den letzten Wochen und Monaten sehr tiefe Spuren hinterlassen hat. Ob Jahresendralley, das sei mal dahingestellt. Tatsächlich hat sich an dem wirtschaftlichen Umfeld ja nichts geändert, die konjunkturellen Aussichten zeigen auf Abschwung und die Unternehmensnachrichten sind alles andere als berauschend. Somit sind die Kursanstiege von den Marketplayern initiiert, damit die Jahresabschlüsse nicht so katastrophal ausfallen. Die Zockerparty zum Jahresende hat begonnen und so mancher Kursanstieg wird wieder verdampfen wie der Tropfen auf den heißen Stein.  
10.12.08 10:45 #5 Interessante Diskussion hier
Vielleicht möchte noch jemand seine Ansicht posten....

Gruß Carsten  
10.12.08 10:51 #6 auf jeden fall interessanter gedankengang.
aber inzwischen ahbe ich so viele möglichkeiten und szenarien gehört, daß ich nun glaube, daß es mit schwankungen um 4600 auf das jahresende zugeht.

beispiel: alle hoffen auf die jahresendrally, deswegen deckten sich vorher alle ein, weil sich alle eingedeckt haben, fällt sie aus.

oder alle glauben,daß sich schon alle eingedeckt haben, aber es hat noch keiner, also beginnt doch der große kaufrausch (m.e. eher unwahrscheinlich, aber möglich).

ich warte....  
10.12.08 10:52 #7 +
Hallo,

Ich bin der Meinung, dass wir sehr bald neue Tiefs bei DAX& co. sehen werden!!!!

DAX bei 3,300 Punkte,
Dow Jones 6,985 Punkte

Nat?rlich habe ich nur meine Meinung ge?u?ert.  
10.12.08 10:55 #8 kurz: den dezember kann ich schlecht einschätzen
gehe aber im neuen jahr von erneuten drastischen tiefs aus,

der blinde aktionismus und die andauernden lügen der politiker und banken fuzzis werden ein übriges tun....

immer raus mit der kohle, es ist genug daaaa!!  
10.12.08 11:35 #9 @zertifix

Mag ja alles sein.

Aber an einer simplen Erkenntnis aus der Börsenhistorie kommt kein Marktteilnehmer vorbei: 

Trendwenden werden bereits dann eingeleitet, wenn aktuelle Stimmung und Nachrichtenlage noch (klar) die anderen Richtung unterstützen.

Anfang der 90er Internet Aktien eingesammelt und für bekloppt erklärt.

Ende 1998 diese alle wieder komplett in einem Rutsch verkauft und für bekloppt erklärt.

Ende 2002  Solaraktien eingesammelt und für bekloppt erklärt..

Mitte 2003 wie blöde in DAX Aktien eingekauft und für bekloppt erklärt.

Mitte 2007 a l l e Aktien wieder rausgehauen und für bekloppt erklärt.

Fällt Dir was auf ? 

 

 

Als ich  

Und als ich bei DAX um 7.600 alles wieder verkauft habe, na rate mal.

Will damit nur sagen:  

 

 

 

 

 

 

 

 
10.12.08 11:38 #10 Sorry, die letzten 3 Sätze gehören weg.
10.12.08 11:45 #11 early bird, schabmanne frach:
wer hat dich wo 2003 für bekloppt erklärt, bzw. mit welcher id warst du da unterwegens?  
10.12.08 12:01 #12 Will damit nur sagen, dass

Anleger, die außergewöhnliche Erfolge an der Börse erzielen, nahezu ausnahmslos  im Zeitpunkt ihrer Käufe bzw. Verkäufe von der vorherrschenden Meinung für verrückt erklärt werden und in diesen Momenten in der Tat ein recht einsames Dasein fristen.

Zur aktuellen Situation kann ich nur sagen, dass die Nachrichtenlage aktuell schon recht desaströs ausfällt, was für einen Einstieg sprechen könnte,

Was mir allerdings nicht gefällt, sind die für meinen Geschmack noch zu häufig anzutreffenden positiven Kursprognosen.

Erst wenn Letztere verschwunden sind, dürfte sich eine langfristige Trendwende (mit Sicherheit) abzeichnen. 

 

 

 

 
10.12.08 12:09 #13 @Depothalbierer

Selbst Mitte 2003 war noch ganz klar die vorherrschende Meinung, dass wir solche Indexstände wie Ende der 90er/Anfang 2000 nie wieder sehen würden und man sich die nächsten Jahre auf ein bloße Seitwärtsbewegung des DAX (wie in den 70er Jahren) einzustellen habe.

Werde nie vergessen, wie ich anfing, 2002 Solaraktien einzusammeln.

Mein Vermögensberater wörtlich zu mir: ,,Aber Herr ..., Sie wissen doch, was mit den Internet-Werten passiert ist. Und jetzt  wollen  Sie schon  wieder  in  eine  solche  Sache investieren ?  Keiner meiner  Kollegen  kann  Ihnen dazu  guten  Gewissens  raten."

 
10.12.08 12:13 #14 @lackilu
Warum witzig????????????



Danke im voraus  
10.12.08 12:16 #15 #13 early bird - wozu brauchst du einen
Vermögensberater wenn du solch super Erfolge am laufenden Band erzielst ?

Weshalb bist du nicht selbst Vermögensberater ???

Gruß
FredoTorpedo  
10.12.08 12:20 #16 #14 sorry war ein Versehen..
10.12.08 12:26 #17 @lackilu
Kein Problem - jede Meinung z?hlt.

Daher finde ich es eigentlich gut, dass verschiedene Meinungen gibt. Darauf basieren meine Investment-Entscheidungen!!


Liebe Gr??e aus ?sterreich  
10.12.08 12:29 #18 Jahresendrally ??
Das war sie... und selbst diese war vollkommen unbegründet und wurde von einer hand voll "großen" in die wege geleitet damit ein paar privatanleger ihr geld weg werfen. Meine meinung..

Schaut euch die nachrichtenlage an, ausschließlich negativ-news.
Da brabbeln die amis was von lächerlichen 15 mrd für die autobauer und die anleger jubeln, ist doch wohl ein schlechter scherz ?!
Es hat sich rein garnichts verändert bis auf die tatsache das bald der weihnachtsmann vor der türe steht.

Kaum redet "weltpabst obama" was von 500 mrd infrastrukturmaßname, denken alle die welt ist wieder in ordnung wenn der typ erst das ruder hält.
Das ist doch echt nur zum schmunzeln.
Über den typ kann man gelinde gesagt auch nur noch schmunzeln. Was der da erzählt lockt vlt die mehrheit der dau's in den usa, realisten werden sich jedoch fragen wie der gute seinen amerikanischen seegen finanzieren will. ohne das das land gänzlich pleite geht.

Es wird zum ende der woche, spätestens anfang nächster woche wieder korrigiert.. und zwar nach unten wo die bisherigen tiefs LAGEN.
Alles was ich habe momentan halte ist PUT auf dax und dow :)

Würde mich wie gesagt für die fundamentalen daten interessieren die weitere kursanstiege rechtfertigen sollten.  
10.12.08 12:36 #19 @15 Fredo Torpedo

4 Augen sehen mehr als 2 !

Eine kritische Distanz zur eigenen Meinung bzw. ein hierüber geführter Meinungsaustausch sind mir sehr viel wert.

Außerdem versteht meiner sein Handwerk (gerade auch in steuerlichen Dingen).

 

 

 
10.12.08 12:44 #20 @Meischta
Die börse dreht meistens wenn die nachrichtenlage grottenschlecht ist, ca. 6 monate bevor die
ersten positiven news kommen, so war es auch 2003.
Entweder ihr hofft das es wieder runtergeht, oder ihr habt den anschluß verpasst.
Im moment werden die kurse von der hoffnung getrieben.  
10.12.08 12:44 #21 **
Aus meiner Sicht,  in den letzten Tagen haben wir nur eine klassische Bullenfalle gesehen, deshalb habe ich heute vormittag alle meine Aktien verkauft: Cash is King!




G  
10.12.08 12:47 #22 Ja, hört sich ja schön an...
.. aber wo kommt die hoffnung her @ slide ?

Und selbst in 6 monaten wird doch kein vernünftiger mensch davon ausgehen das die autobauer wieder ordentlich verkaufen.
Das gegenteil wird der fall sein, denn dann sind auch die konsumenten und nicht nur die firmen mitten drin in der kriese.  
10.12.08 12:52 #23 ...
ich habe gehört die fons kaufen unlimitiert um ihre jahresperformance zu verbessern

sie kaufen unbegrenzt mit riesenkrediten alles hoch

auf unendlich

megastrongbuy und alles rein damit es auf neues ewigkeitsalltimehigh geht

jetzt oder morgen oder so

auf hoch muss rauf und los gehts  
10.12.08 13:18 #24 @15 Fredo Torpedo

Als (unabhängiger) Vermögensverwalter bist Du nicht die letzte Entscheidungsinstanz.

D.h. Du musst letztlich machen, was der Kunde wünscht, selbst wenn Du es persönlich für Irrsinn hälst.

Und wenn es schiefgeht, bekommst Du trotzdem den Ärger ab. 

Gerade zu Börsenhochzeiten kommen ständig Kundenanfragen, man wolle in diese und jene Aktie etc. investieren, da man doch gelesen/gehört habe, dass....(etc.).

Und wenn die Kurse richtig unten sind, also genau der richtige Zeitpunkt gekommen ist,  dann wollen sie alle lieber in Staatsanleihen etc. investieren, denn man liest/hört ja aktuell nur schlechtes über Aktien (und die Börse im allgemeinen).

Unendlich mühsam das Ganze. 

Und dann ständig noch diese Diskussionen über Investitionen in Aktienfonds.

Aktienfonds, wenn ich das Wort schon höre.

 

 

 

 

 

 

 
10.12.08 13:20 #25 Dax
Ziel für heute 4900 +

GM  
29.12.08 20:38 #26 Die Kauflust
hält sich allgemein in Grenzen (zumindest bezogen auf institutionelle Käufer), aber viele Privatanleger haben doch Kauforders für Aktien aufgegeben. Damit scheint wohl der Boom an den Fonds vorbeizugehen, aber reine Aktienanlagen scheinen die Privatanleger zu interessieren.

Gruß Carsten  
30.12.08 12:05 #27 Und immerhin
hat der DAX bezogen auf seinen Tiefststand ca. 20 Prozent gewonnen. Ist doch gar nicht so übel, nur - eine Rally sieht anders aus.

Gruß Carsten  
30.12.08 12:24 #28 Ich fürchte,
dass wir in der aktuellen Situation nicht auf hist. Ereignisse (Internetblase, etc.) zurückblicken können, da sich die Rahmenbedingungen extrem geändert haben.

Derjenige, der mir treffend den Kern unseres Problems nennen kann, der mag auch in der Lage sein, ein Ende dieser "Krise" abzuschätzen.

Antizyklische Anlagestrategien sind m.E. durchaus sinnvoll, doch scheint der Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt mehr als gewagt.

Die Krise des "Systems" hat sich noch lange nicht großflächig auf die Realwirtschaft (speziell Konsum, Arbeit)
ausgewirkt.
Dass wir Produktionsrückgänge etc. in einigen Branchen oder teils ganzen asiatischen Ländern beobachten können, ist ganz nett, da dies doch nur die Vorboten für kommende Probleme sind.

Aktuelle Ups basieren, soweit ich das sehe, nur auf Hoffnung und Luftblasen.

Ich bin nahezu flat, hab nur noch 2.5k drin.


Btw.: Du hast einen sehr interessanten Gedankenanstoß gegeben calexa =)  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...