Isravision auf erfolgskurs

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  09.03.04 08:25
eröffnet am: 19.01.04 15:09 von: danjelshake Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 09.03.04 08:25 von: wheinz Leser gesamt: 6293
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.01.04 15:09 #1 Isravision auf erfolgskurs
WKN: 548810
analystenbewertung:
8 mal kaufen
3 mal halten

DGAP-Ad hoc: ISRA VISION SYSTEMS AG deutsch
 
ISRA: Zweiter Großauftrag für Lackinspektion in einer Woche



Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich



Darmstadt, 18. Dezember 2003 - Bereits innerhalb von einer Woche nach Eingang des letzten hat ISRA einen weiteren Auftrag für ihr innovatives Lackinspektionssystem Car Paint Vision (CPV) erhalten. Er kommt von einem international tätigen deutschen Autobauer. Der Auftragswert für die Ausrüstung eines inländischen Werks dieses Kunden beträgt rund EUR 1,3 Mio. Mit dem Auftrag dieses nunmehr dritten Kunden beschleunigt sich die Vermarktung des CPV- Systems. Ein erstes CPV-System ist bereits für die Volkswagen AG erfolgreich installiert und im Einsatz. Vergangene Woche hatte ISRA den ersten Auftrag eines US-Autobauers zur Ausrüstung eines Werks in Nordamerika erhalten.

Die beiden Aufträge bringen aus Sicht des Unternehmens deutlich das gezeigte Vertrauen in die innovative ISRA-Technologie zum Ausdruck. Darüber hinaus geht ISRA davon aus, dass durch die beiden neuen Installationen das Momentum für die Markterschließung weiter zunimmt.

Mit diesem weiteren Großauftrag unterstreicht das Unternehmen den erfolgreichen Start in das laufende Geschäftsjahr 2003/2004.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 18.12.2003






ISRA: 2002/2003 zum 6. Mal in Folge kräftige profitable Zuwächse

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich



2002/2003 zum 6. Mal in Folge kräftige profitable Zuwächse Darmstadt, 15. Dezember 2003 - Die ISRA VISION SYSTEMS AG erreichte im Geschäftsjahr 2002/2003 (30.9.) zum 6. Mal in Folge kräftige zweistellige Zuwachsraten. Der führende Spezialist für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) verzeichnete eine Gesamtleistung von EUR 29,5 Mio. (Vj. EUR 24,7 Mio.) und einen Umsatz von EUR 26,6 Mio. (Vj. EUR 22,3 Mio.) - und damit jeweils ein Plus von knapp 20%, fast ausschließlich aus organischem Wachstum. Besonders kräftig fiel das Wachstum mit 27% bei EBITDA und bei EBIT aus, sie erreichen damit die anspruchsvolle Ergebnisplanung von über 25%. Das EBITDA stieg auf EUR 6,9 Mio., d.h. 24% der Gesamtleistung, das EBIT auf EUR 4,1 Mio., d.h. 14% der Gesamtleistung (Vj. EBITDA 22%, EBIT 13%). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg um 20% vs. Vj. auf EUR 4,1 Mio. und betrug erneut 14% der Gesamtleistung. Der operative Cash-Flow stieg um EUR 4,8 Mio. auf EUR 6,1 Mio., der Netto-Cash- Flow auf EUR 1,6 Mio. (Vj. EUR -5,9 Mio.). Ihr hohes Niveau unterstreicht die Ertragsstärke. Zusammen mit der Eigenkapitalquote von 77% bilden sie die Basis für die ehrgeizigen Wachstumsziele. Die internationalen Aktivitäten wurden weiter zügig ausgebaut. Insbesondere die US-Tochter, die auch aktuell einen hohen Auftragsbestand verzeichnet, erreichte ein kräftiges Umsatzplus von über 50% ggü Vj. Sie erzielte damit in diesem Geschäftsjahr erstmals über 10% des Konzernumsatzes und einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag, der auch für dieses Jahr erwartet wird. Das neue Vertriebsbüro in Italien konnte bereits erste Aufträge gewinnen. Die beiden Hauptmarktsegmente Glas- und Automobilindustrie, die über 2/3 der ISRA-Aktivitäten ausmachen, profitierten in besonderem Maß von wichtigen Großaufträgen, u.a. dem größten der Unternehmensgeschichte mit EUR 2,3 Mio. Die Integration der NANOsystems Messtechnik GmbH verläuft planmäßig. Innerhalb von 6 Jahren ist es ISRA somit gelungen, die Gesamtleistung fast zu versechs- und das EBT rund zu verzehnfachen. In das Geschäftsjahr 2003/2004 ist ISRA erfolgreich gestartet und verzeichnet einen Auftragsbestand von deutlich über EUR 10 Mio., weitere Großaufträge werden erwartet. Das Unternehmen plant profitables, stark zweistelliges Wachstum und schließt dabei zusätzliche, passende Akquisitionen explizit nicht aus. (NB: Zahlen nach IAS geprüft, vor Testat.)

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 15.12.2003



ISRA VISION spekulativ kaufen
 

Die Experten der "Wirtschaftswoche" empfehlen den Titel von ISRA VISION SYSTEMS (/ ) zum spekulativen Kauf. Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe das Unternehmen schon 29,5 Mio. EUR umgesetzt. Die durchschnittliche Wachstumsrate liege dabei im 5-Jahres-Zeitraum bei beachtlichen 43%. Seit 1998 habe sich der Gewinn vor Steuern auf 4,1 Mio. EUR vervierzehnfacht. Trotz der Kursavancen 2003 sei der Kurs unverändert gut abgesichert. Nach einer jüngst erfolgreichen Kapitalerhöhung dürfte die Eigenkapitalquote aktuell mehr als 80% ausmachen. Nach Erachten der Experten dürfte das Unternehmen mit den Zahlen des gerade geendeten Quartals des neuen Geschäftsjahres nicht enttäuschen, da der solide Auftragsbestand von 10 Mio. EUR auf weiteres Wachstum hindeute. Die geplanten Ziele von ISRA, erneut stark zweistellige Steigerungen bei Umsatz und Ertrag zu erzielen, seien zudem realistisch. Auch nach der Kapitalerhöhung 2004 befinde sich das KGV 2004 bei 15. Zudem habe der Kurs durch ein KUV 2003 von 1,5 angesichts der Geschäftsdynamik der letzten Jahre Platz nach oben. Charttechnisch betrachtet befinde sich das Papier noch vor einem Widerstand, welcher sich beim 2003er Jahreshoch bei 13 EUR befinde. Erst darüber ergebe sich charttechnisch ein Kaufsignal. Das Kursziel in den kommenden 2 Jahren wäre dann bei 25 EUR. Die Experten der "Wirtschaftswoche" empfehlen spekulativ orientierten Anlegern die ISRA VISIONS SYSTEMS-Aktie zu kaufen.



was meint ihr??
bin schon drin

mfg ds  
19.01.04 15:11 #2 Superwert - einer für 2004 o. T.
 

Bewertung:

28.01.04 12:50 #3 ... wollen die noch günstig rein ?
... vor den Zahlen oder besteht hier wirklich Gefahr ?
Was meint ihr ???

28.01.2004  ISRA VISION droht Absturzgefahr   Prior Börse

Nach Ansicht der Experten der "Prior Börse" sollten Anleger um die Aktie von ISRA VISION SYSTEMS (ISIN DE0005488100/ WKN 548810) einen großen Bogen machen.

Vorstandschef Enis Ersü habe seine Bilanz aufgeplustert. So bestehe die Gesamtleistung der Gesellschaft zu einem Zehntel aus aktivierten Entwicklungskosten. Die kreativen Hessen hätten ihre Tüftelei in der Bilanzposition "andere immaterielle Vermögensgegenstände" zusammengefasst. Diese Vorgehensweise sei nach den IAS-Bilanzierungsvorschriften korrekt. Doch inzwischen sei der Aktiv-Posten auf 10 Mio. Euro angewachsen und mache nahezu die Hälfte des Anlagevermögens aus. Der andere Teil der langfristigen Vermögenswerte speise sich zum Großteil aus luftigen Firmenwerten.

Kenner würden argwöhnen, dass die im Oktober 2003 überraschende Kapitalerhöhung nur dazu gedient habe, um einen Liquiditätsengpass zu verhindern. Außerdem stelle sich die Frage, warum der Geschäftsbericht für 2002/03 nur in einer Kurzversion ohne Testat publiziert worden sei

Derzeit notiere die Aktie bei 13,20 Euro. Mit 50 Mio. Euro Börsengewicht sei ISRA VISION mit dem doppelten Umsatz bewertet. Dies sei üppig.

Bei der ISRA VISION-Aktie droht nach Ansicht der Experten von "Prior Börse" Absturzgefahr.
 

Bewertung:

28.01.04 13:32 #4 Gute Frage - habe beim Lesen dieser
Meldung das Gleiche gedacht und kurz am Überlegen, ob
ich raus sollte - aber bei Prior weiss man nie.

Habe aber SL gesetzt bei meinem KK - kein Risiko  

Bewertung:

28.01.04 13:43 #5 Wert hat heute charttechnisch die Marke von
12,-€ getestet (100 Tage-Linie) und diese hat gehalten.

       ariva.de

Intakter Aufwärtstrend bestätigt.Fällt er unter diese Marke von 12€,dann geht es bis auf 11€.Tiefer sollte er allerdings nicht fallen,dann wird es böse.

Meine bescheidene Meinung.

Gruß joker      
28.01.04 13:48 #6 also ich bleib erstmal drin =) o. T.
28.01.04 13:59 #7 18.02.2004 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz
27.02.2004  Veröffentlichung des Q1-Ergebnisses


 

Bewertung:

28.01.04 17:54 #8 gut wieder gefangen - ein Schelm ...
der Böses dabei denkt.  

Bewertung:

28.01.04 19:14 #9 genau heinz
da hat Prior mit Zitronen gehandelt, aber es konnten heute ja genügend unter
12,50 abgegriffen werden.
aktuell wieder Vortagesniveau und wir sind gespannt auf die Zahlen  

Bewertung:

02.03.04 08:21 #10 ISRA VISION SYSTEM: Outperformer
"Die Analysten aus dem Hause Sal. Oppenheim stufen die Aktie des deutschen Technologieun-ternehmens ISRA VISION SYSTEM in der Studie vom 1. März weiterhin mit "Outperformer" ein.

Im ersten Quartal 2003/2004 habe das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mio. Euro erwirt-schaftet und damit die Erwartungen von 7,2 Mio. Euro übertroffen. Das EBITDA habe mit 1,9 Mio. Euro exakt im Rahmen der Erwartungen gelegen. Der Vorsteuergewinn sei mit 1,2 Mio. Euro beziffert worden und der Gewinn je Aktie mit 0,21 Euro. Besonders positiv sei der starke Anstieg des operativen Cash-Flow um 146% auf 2,8 Mio. Euro gewesen. Das Management rechne in der Zukunft mit einem zweistelligen Wachstum.

Die Analysten heben ihren fairen Wert von 14,0 auf 14,5 Euro an. Sie rechnen mit weiteren po-sitiven Nachrichten durch eine Akquisition, die in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden dürfte und zu einer deutlichen Gewinnverbesserung führen sollte."

---

Wenn's da weiter gute Nachrichten geben sollte, ist doch da noch was mehr drin !!
So'n Papier kann man doch auch mal ein Jahr halten.
 

Bewertung:

05.03.04 12:14 #11 Isra Vision bei Schwäche kaufen
04.03.2004   Isra Vision bei Schwäche kaufen    Nebenwerte Journal

Den Experten vom "Nebenwerte Journal" zufolge sollten Anleger Kurseinbrüche der Isra Vision Systems-Aktien (ISIN DE0005488100/ WKN 548810) zum Kauf nutzen.

Das Unternehmen sei in einem weltweit wachsenden Markt mit technologisch führender Software und Produkten vertreten. Gemäß Vorstandschef Enis Ersü werde in den kommenden Jahren mehr Eigenkapital benötigt um das Potenzial auszuschöpfen, so dass sich trotz anhaltender Gewinne und positiven Cashflows eine Ausschüttung noch nicht anbiete.

Bei einem KGV von 17 für das aktuelle Geschäftsjahr dürfte der Kurs über weiteres Potenzial verfügen, zumal sich die Gewinndynamik noch erhöhen werde.

Anleger sollten berücksichtigen, dass bei Marktschwäche gerade Technologieunternehmen Einbrüche erleben könnten. Den Experten vom "Nebenwerte Journal" zufolge sollten derartige Kaufgelegenheiten in Isra Vision-Aktien konsequent genutzt werden.

 

Bewertung:

08.03.04 09:12 #12 ISRA nach Zusammengehen mit LASOR Marktf.
08.03.2004 - 08:28 Uhr ISRA VISION SYSTEMS AG deutsch
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

ISRA nach Zusammengehen mit LASOR Marktführer in Europa

Darmstadt, 8. März 2004 - ISRA VISION SYSTEMS setzt ihren strategischen und ertragsstarken Wachstumskurs mit dem Erwerb der LASOR AG, Oerlinghausen, erfolgreich fort. Sie stärkt ihre Marktposition in der Oberflächeninspektion, und erreicht u.a. eine internationale Spitzenstellung im wichtigen Flachglas-und in anderen Zielmärkten. Darüber hinaus wird ISRA zum führenden europäischen Anbieter von Machine-Vision-Lösungen und macht einen großen Schritt auf die strategische Zielmarke zu: über EUR 50 Mio. Umsatz nach 2 Jahren.

Die LASOR-Gruppe erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 mit weltweit rd. 65 Mitarbeitern einen profitablen Konzernumsatz von über EUR 10 Mio. Die Synergien liegen für beide Unternehmen sowohl auf der Markt- und der Technologieseite als auch beim Einsatzspektrum. Zusätzlich wird die Managementkapazität durch LASOR-CEO Benninghoff und sein Team deutlich erweitert. Vom Zusammengehen erwarten die Unternehmen eine Beschleunigung des Erfolgs ihrer bislang parallelen Wachstumsambitionen.

Insbesondere in Asien und in Amerika gewinnt ISRA einen deutlichen Zuwachs an Vertriebskraft. Durch die Bündelung der gemeinsamen Entwicklungskompetenz wird die Innovationsgeschwindigkeit - auch für neue Lösungen - gesteigert werden. In Atlanta, wo die US-Tochter von LASOR angesiedelt ist, baut ISRA durch das Zusammengehen ihren für die Markterschließung wichtigen zweiten großen Nordamerika-Standort aus - neben Lansing in Michigan.

Das gemeinsame Produktportfolio und die Anwendungskompetenz für die Oberflächeninspektion kann deutlich ausgeweitet werden, von LASOR kommen insbesondere Lösungen für die Marktsegmente Flach- und Dünnglas bzw. Displayglas und für Spezialpapiere hinzu. Die Kunden beider Unternehmen werden durch das umfassende ISRA-LASOR-Angebot von führenden Standardlösungen profitieren, die Produktions- und Prozessschritte in den wichtigen Zielmärkten weitgehend und aus einer Hand abdecken.

Die Transaktion erfolgt liquiditätsschonend auf Basis von Aktien und einer Teilzahlungsvereinbarung für die Barkomponente. Das LASOR-Management tauscht seine LASOR- zum größten Teil in ISRA-Aktien, die einem Lock-up unterliegen. Die LASOR-Aktien, die bislang von einem Finanzinvestor gehalten wurden, und ein geringer Teil der Aktien des Managements werden bar erworben. Für die Bewertung wurde von rd. dem halben Umsatz ausgegangen.

 

Bewertung:

09.03.04 08:25 #13 Empfehlung ! falls es jemanden interessiert ...
08.03.2004  ISRA VISION weiterhin ein Kauf
Die Experten vom „Frankfurter Börsenbrief“ sind der Meinung, dass die
Aktie von ISRA VISION (ISIN DE0005488100/ WKN 548810) weiterhin einen Kauf wert ist.

Das Papier laufe still und heimlich, aber mit klar positiver Tendenz.
Aktien wie die von ISRA VISION würden kaum noch wahrgenommen, würden
aber relative Stärke zeigen, welche noch nicht ausgereizt sei.
Bekanntlicherweise sei das in Darmstadt ansässige Unternehmen Spezialist
für maschinelle „Seh-Systeme“ z. B. für DaimlerChrysler, BMW, VW, GM,
Dupont und andere. Dies sei eine hochinteressante Technologie.
Schließlich erlaube optik-basierte Maschinensteuerung entsprechende
Produktionsoptimierung bzw. Kostenreduzierung. Wobei die Bandbreite der
Einsatzmöglichkeiten erst zu etwa 20 bis 25% als erschlossen gelte. Das
globale Marktvolumen liege bei rund 6,5 Mrd. Euro und die geschätzte
jährliche Wachstumsrate bei 15%.

Doch das Ziel sei noch nicht erreicht. So habe ISRA VISION im ersten
Quartal des neuen Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 29% auf 7,4 Mio.
Euro erreicht. Dabei habe das Vorsteuerergebnis 1,2 Mio. Euro und die
Marge also rund 16% betragen. Der Cash-Flow aus Geschäftstätigkeit sei
sogar um 1,6 auf 2,8 Mio. Euro gestiegen. Per 30.09. habe somit ein
Eigenkapital von 37,6 Mio. Euro in der Bilanz gestanden, was einer
EK-Quote von etwa 80% entspreche. Vor diesem Hintergrund sei der
Marktwert bereits zu knapp 70% durch das EK abgedeckt.

Die ISRA VISION-Aktie ist somit nach Ansicht der Experten vom
„Frankfurter Börsenbrief“ weiterhin einen Kauf wert. Ein
Stopp-Loss-Limit sollte bei 12,98 Euro vorgesehen werden.
 

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...