Isra Vision in neuen Dimensionen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  28.02.15 19:22
eröffnet am: 24.07.07 10:08 von: ceus Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 28.02.15 19:22 von: youmake222 Leser gesamt: 12922
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

24.07.07 10:08 #1 Isra Vision in neuen Dimensionen
ISRA VISION AG: Mehrheitsbeteiligung an der Parsytec

ISRA VISION AG / Firmenübernahme



23.07.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP
- ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: Wichtiger Schritt im Projekt 100+: Mehrheitsbeteiligung an
der Parsytec AG


Darmstadt, 23. Juli 2007 - Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), einer
der international führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung
(Machine Vision), hat am heutigen Tag 52,6 Prozent (3.246.983 Stück) der
Aktien an der Parsytec AG, Aachen gekauft. 48,6 Prozent (3.000.213 Stück)
der Parsytec-Aktien wurden vom Unternehmensgründer und Hauptaktionär Falk
Dietrich Kübler gekauft. 4,0 Prozent (246.770 Stück) wurden von einem
institutionellen Investor gekauft. Der Kaufpreis je Aktie betrug bei beiden
Transaktionen 5,65 Euro in bar. Insgesamt hat das Geschäft damit ein
Volumen von 18,3 Millionen Euro.

In den kommenden Wochen wird die ISRA VISION AG allen verbliebenen
Aktionären ein Pflichtangebot (Barangebot) zum selben Preis von 5,65 Euro
je Aktie unterbreiten. Der angebotene Preis bewertet Parsytec mit 34,9
Millionen Euro. Das entspricht einer Prämie von 19,2 Prozent auf den
Xetra-Schlusskurs von Freitag, den 20.07.2007. ISRA hält den gebotenen
Preis angesichts der zu erwartenden positiven Effekte für fair. Mit der
Transaktion hat ISRA Vorstandschef Enis Ersü sein Versprechen eingelöst,
das Wachstum auch mit Akquisitionen zu beschleunigen. Der Mehrheitserwerb
an Parsytec geht sicherlich weit über das vom Markt erwartete Volumen
hinaus und stellt einen großen Wachstumsschritt für ISRA dar.

Die Parsytec AG ( ISIN DE000A0JQ4J9  ) ist ein führender Anbieter von
Oberflächeninspektions-systemen für die Bahnwarenproduktion. Das
Unternehmen ist spezialisiert auf die Kunden-Branchen Metall und Papier.
ISRA ist seit neun Jahren ununterbrochen profitabel gewachsen. Im Bereich
Suface Vision hat sich das Unternehmen auf Inspektionslösungen in den
Branchen Glas, Kunststoff, Papier, Druck und Metall fokussiert. Der
Vorstandsvorsitzende der ISRA VISION AG, Enis Ersü kommentiert die
Transaktion: 'Die Akquisition ist ein großer Schritt in unserem Projekt 100
+, das zum Ziel hat, bis zum Jahr 2011 den Konzern-Umsatz auf mehr als 100
Millionen Euro zu erhöhen. Parsytec ist ein gut im Markt positionierter
Wettbewerber der von seinen Produkten optimal zu uns passt. Zusammen können
wir unseren Marktanteil - besonders in den Bereichen Metall und Papier -
schneller und effizienter ausbauen. Wir kommen mit diesem Schritt sofort an
die Weltspitze in diesen Bereichen. Zudem eröffnen sich durch einen
Technologietransfer zusätzliche Wachstumspotenziale.'

Die ISRA VISION AG ist zuversichtlich, mit der Parsytec AG einen starken
Partner mit erfolgreichen Produkten und bewährten Kundenbeziehungen
gewonnen zu haben. Der Vorstand der ISRA VISION AG erwartet eine Vielzahl
von positiven Effekten aus dem Zusammengehen beider Unternehmen. Die Fülle
von Synergiepotenzialen ist groß und schließt nahezu alle Bereiche ein.
Darüber hinaus wird es Economies of scale in einer Menge von Bereichen
geben.

Über die erweiterte Vertriebsplattform und das zusätzliche Produkt-Know-how
werden ISRA und Parsytec ihren Kunden in Zukunft ein noch breiteres
Produktangebot anbieten. Die weltweite Vergrößerung der Präsenz vor Ort
sichert den Kunden beider Unternehmen einen noch umfassenderen Service und
effektiveren Support.

Wichtige Information: Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf
noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien der
Parsytec AG. Inhabern von Aktien der Parsytec AG wird dringend empfohlen,
die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot
stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da
sie wichtige Informationen enthalten werden.

Darmstadt, den 23. Juli 2007

ISRA VISION AG

Der Vorstand
DGAP 23.07.2007
--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: ISRA VISION AG
Industriestr. 14
64297 Darmstadt Deutschland
Telefon: +49 (0)6151 9 48-0
Fax: +49 (0)6151 9 48-140
E-mail: investor@isravision.com
Internet: www.isravision.com
ISIN: DE0005488100  
WKN: 548810
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------
 

Bewertung:
1

24.07.07 10:23 #2 Endlich eine Mittelverwendung
Die Meldung schlug zwar nicht ein wie eine Bombe aber für diejenigen denen Isar Vision bereits bekannt ist kann das als saftige Überraschung gesehen werden.

Klar war, dass Isra Vision einen riesigen Berg Cash vor sich herschob und nach Aquisitionen gesucht hat. Nachdem aber Ende letzten bzw. Anfag diesen Jahres zwei kleine Gesellschaften übernommen wurde, konnte man davon ausgehen, dass das Unternehmen weiter auf der Suche kleineren Übernahmezielen ist um das Produktportefolio sinnvoll zu ergänzen.

Parsytec ist nun zwar kein Riese aber in der Branche durchaus ein Schwergewicht. Mit einer Hervorragenden Position im Bereich der Stahlindustrie hat sich der Visiontechnologiekonzern in den letzten Jahren neu aufgestellt und einen technologischen Wandel vollzogen. Zwar sind die Margen bei Parsytec noch nicht sonderlich üppig aber das wird sich in den kommenden Jahren unter der Führung von Isra ändern. Ausserdem locken hohe Synergien.

Alles in allem kauft sich Isra Vision für etwa 36 Mio. Euro etwas mehr als 24 Mio Umsatz dazu, der im Moment eine Nettomarge von 5% abwirft. Kein Schnäppchen aus der Sicht der Bewertung aber einerseits hat Isar somit eine Möglichkeit gefunden den hohen Bestand an Liquiden Mitteln sinnvoll einzusetzen und andererseits haben sie sich technologisch sinnvoll ergänzt und weiter an Größe und damit an Bedeutung gewonnen.

In diesem Jahr wird die Integration noch das Ergebnis belasten und auch zu Beginn des nächsten Jahres, wobei diese Belastung durch den Ergebnissbeitrag von Parsytec ausgeglichen werden können. Allerdings muss Isra weitere Schulden machen. Der bisher erworbene Anteil von  etwas über 50 % kann locker aus der Kasse bezahlt werden aber vielmehr liquide Mittel stehen dann auch nicht zur Verfügung und je nach Nadienung der Parsytec Aktionäre muss Isra sich über Kredite refinanzieren, die aber bei der ausgezeichneten EK Quote und der hervorragenden Bonität nicht allzu teuer werden sollten.

Sollte Isra die schnelle Integration gelingen und die Profitabilität von Parsytec in Richtung der von Isra erhöht werden(man muss dabei Synergienen berücksichtigen) (ganz wird das Niveau von Isra natürlich nicht erreicht werden können), dann hat sich Isra mit dem gestrigen Deal in eine neue Dimension katapultiert und kann zukünftig auf Umsätze von 80 Mio kommen und Gewinne (EBIT von 10 Mio.) In der Branche ein absolutes Schwergewicht.
Absoluter Pluspunkt: Die freundliche Übernahme wird die Integration sehr erleichtern und beschleunigen.
 

Bewertung:

30.07.07 15:58 #3 Isra kann ganz in Ruhe am Markt aufkaufen
Die Aktie von Parsytec notiert unter dem Angebotskurs und Isra steht mit der bereits erworbenen Mehrheit nicht unter Zeitdruck.

Sobald ISRA 75 % hat sollte der Deal in trockenen Tüchern sein. Außerdem wird man die nur zukaufen wenn auch mittel zur Verfügung stehen. Ob und in welchem Umfang Isar sich verschuldet hat um den Deal zu finanzieren wird sich zeigen. Die Integration hat jedenfalls bereits begonnen mit dem Ausscheiden des Finanzvorstandes von Parsytec. Gerade in der Verwaltung gibt es eine Menge Synergien zu heben, die schnell im Bereich von 1 Mio liegen können. Das sowie das Restrukturierungspotential bei Parsytec lassen die Übernahme äußerst interessant erscheinen. Im laufenden Geschäftjahr sollte allerdings die Zahlen durch die Übernahme belastet werden und weniger aussagekräftig sein. Ab mitte nächsten Jahres wird sich das ganze jedoch positiv auf die Bilanz auswirken. Isra kommt damit dem Umsatzziel von 100 Mio schon bedeutend näher. Die Aktie hat deutliches Potential bis mind. 25 Euro  

Bewertung:

08.08.07 12:57 #4 jetzt kommen auch für ISRA Interessenten
ISRA VISION AG: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der
europaweiten Verbreitung




ISRA VISION AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

07.08.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die BW Invest Stuttgart, Deutschland hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am
27.07.2007 mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an der ISRA VISION AG,
Darmstadt, Deutschland, ISIN: DE0005488100  , WKN: 548810 am 24.07.2007
durch Aktien die Schwelle von 3% der Stimmrechte überschritten hat und
nunmehr 3,006% (das entspricht 130405 Stimmrechten) beträgt.

DGAP 07.08.2007
 

Bewertung:

08.08.07 13:00 #5 nicht zu vergessen
Mittlerweile kann man für 21 Euro Isra Vision und Parsytec haben. Vor einem halben Jahr hat ISRA allein 21 Euro gekostet. In der Zwischenzeit hat ISRA fleißig weiter Geld verdient und mit dem Kauf von 52% an Parsytec den Grundstein für die Übernahme gelegt. Wie schon geschrieben, ist dafür genügend Geld im Unternehmen und wenn die Übernahme erst vollzogen ist, dann bekommt man für das gleiche Geld zwei Unternehmen.

Heute wird jedenfalls auf Xetra alles bei 21 weggekauft  

Bewertung:

17.09.07 10:04 #6 Synergiepotential
ISRA VISION AG: Synergiepotenziale der Parsytec-Integration bestätigt

ISRA VISION AG / Sonstiges



17.09.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

ISRA VISION AG: Deutliche Ergebnissteigerung schon im kommenden
Geschäftsjahr erwartet

Synergiepotenziale der Parsytec-Integration bestätigt


Darmstadt, 17. September 2007 - Die ISRA VISION AG, einer der international
führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision),
macht große Fortschritte bei der Integration der jüngsten Akquisition
Parsytec. Es zeigt sich nun, dass die erwarteten Synergien mindestens das
Volumen erreichen werden, das anlässlich des Mehrheitserwerbs eingeplant
worden ist. Ende Juli hat ISRA die Mehrheit an dem Aachener Wettbewerber
Parsytec übernommen. Ziel der Übernahme ist es, die Marktposition in dem
Zukunftsmarkt für industrielle Bildverarbeitung nachhaltig auszubauen und
profitabel zu wachsen. Parsytec ist ein weltweit führender Anbieter
hochwertiger Produkte und Services zur Oberflächeninspektion in den
Bereichen Metall und Papier. Die Produktpaletten von ISRA und Parsytec
ergänzen sich ideal.

Bereits nach den ersten Wochen der gemeinsamen Arbeit bestätigen sich die
Erwartungen des ISRA-Vorstands an die Akquisition: Durch das Zusammengehen
der beiden Unternehmen können umfangreiche Synergien freigesetzt werden.
Die Potenziale liegen besonders in den Bereichen Vertrieb, Engineering und
Produktion. Durch die zukünftige Kombination der Systeme von beiden
Unternehmen können die Herstellungskosten nachhaltig gesenkt und die
Effizienz deutlich gesteigert werden. Bisher haben Manager beider
Unternehmen in sieben Workshops die Integration vorangetrieben. Dabei
bestätigte sich der anfängliche Eindruck des ISRA Vorstandsvorsitzenden
Enis Ersü: 'Die vor der Transaktion identifizierten Synergiepotenziale, mit
denen wir zur Übernahme von Pasytec geplant hatten, sind nun verifiziert
und liegen teilweise über unseren Planungen. Es hat sich bewahrheitet, dass
die zu erwartenden Synergien im ISRA-Konzern den Preis rechtfertigen, den
wir für die Aktien bezahlen.'
17.09.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP  

Bewertung:

20.09.07 12:06 #7 Wie ich gesagt habe in neuen Dimensionen
Scheinbar hat sich der Amrkt an den Zaheln verschluckt und daher die Aktie massiv abgestraft. Allerdings ist hier auch eine ghörige Portion Übertreibung im Spiel.
Letztlich ist Isra Vision mit einem KGV von unter 13 für das fast beendete Geschäftsjahr nicht sehr teuer. Auf Grundlage des folgenden Geschäftsjahres und unter Einhaltung der Prognosen hinsichtlich der Synergieeffekte sollte das KGV unter 10 sinken. Die Unsicherheit sollte bald aus der Aktie weichen und die Übernahme von Parsytec kommt scheinbar gut voran. Im nächsten Geschäftsjahr wird man allerdings erst die bilanziellen Auswirkungen sehen.
Und Schneller als gedacht kommt Isra seinem Ziel näher, die 100 Mio. Grenze beim Umsatz zu überschreiten.  

Bewertung:

28.02.15 19:22 #8 Isra Vision steigert den Quartalsgewinn
Isra Vision steigert den Quartalsgewinn | 4investors
Isra Vision hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 einen Umsatz von 23,8 Millionen Euro nach zuvor 21,9 Millionen Euro erzielt. Das Unte...
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...