Interview mit Heiler-Vorstand Köstler

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  26.08.03 09:38
eröffnet am: 26.08.03 06:47 von: eurest Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 26.08.03 09:38 von: eurest Leser gesamt: 1521
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.08.03 06:47 #1 Interview mit Heiler-Vorstand Köstler


Montag, 25. August 2003
Frage: Herr Köstler, im Juni-Quartal sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 14 % auf rund 0,8 Mio. Euro. Das Periodenergebnis lag bei rund -0,6 Mio. Euro nach -0,7 Mio. Euro im Juni-Quartal 2002. Damit wurde nach dem Gewinn von 0,03 Euro/Aktie im Dezember-Quartal 2002 und -0,06 Euro/Aktie im März-Quartal 2003 ein Verlust von -0,05 Euro/Aktie erwirtschaftet. Bitte erläutern Sie uns diese Geschäftsentwicklung.
WOLFGANG KÖSTLER: Unser Juni-Quartal wurde durch Projektverschiebungen und den Abschluss von sogenannten Outsourcing- und Softwaremietverträgen beeinträchtigt, die z.T. ursprünglich als Softwareverkäufe geplant waren. Die zugehörigen Softwarelizenzumsätze verteilen sich bei diesen Outsourcing- und Mietverträgen über die mehrjährigen Vertragslaufzeiten und konnten deshalb nicht in voller Höhe innerhalb des Juni-Quartals realisiert werden. Andererseits verbesserte sich dadurch unser Auftragsbestand.
Frage: Wird sich dieser Trend - Miete statt Kauf- weiter fortsetzen und wann wird der nachhaltige Turn-around mit kontinuierlichen Gewinnen möglich sein?
WOLFGANG KÖSTLER: Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass der Trend zu Outsourcing-Lösungen, bei denen wir den kompletten Betrieb und die Wartung des elektronischen Beschaffungssystems für den Kunden übernehmen, anhalten wird. Der weit überwiegende Umsatzanteil wird aber weiterhin auf das reine Lizenzgeschäft und die damit verbundenen Beratungsleistungen entfallen, bei denen wir in den nächsten Quartalen mit wieder anziehenden Umsätzen rechnen. Inwieweit sich die Kunden anstelle des Lizenzkaufs für die Miete entscheiden werden, hängt stark von der individuellen Kundensituation ab. Einen generellen Trend zur Miete können wir hier noch nicht ausmachen.
Den genauen Zeitpunkt, ab dem mit kontinuierlichen Gewinnen auf Quartalsbasis zu rechnen ist, können wir auf Grund der Saisonalität des Softwareproduktgeschäfts und der konjunkturellen Unsicherheit derzeit noch nicht präzise vorhersagen. Wir rechnen aber für das Geschäftsjahr 2003/04 mit einer weiteren Umsatz- und Ergebnisverbesserung.
Frage: Wie sieht die Produkt-Pipeline der Firma aus und sind hierdurch Impulse auf Umsatz und Ergebnis zu erwarten?
WOLFGANG KÖSTLER: Wir verbessern laufend unsere aktuelle Produktpalette und arbeiten mit Nachdruck an einem neuen Produkt, dem PPM-Premium Product Manager. Mit dieser Software können Händler und Hersteller ihre Produktinformationen an einer zentralen Stelle aufbereiten und ihre Produktinformationen sowohl in Print-Version als auch in elektronischer Form ihren Kunden zur Verfügung stellen. Der PPM ist eine ideale Ergänzung unserer Produkte, die bisher in erster Linie auf der Beschaffungsseite eingesetzt werden. Mit dem PPM können Lieferanten ihre Umsätze verbessern und erhebliche interne Kosten für die Aufbereitung der Produktinformationen einsparen. Wir erwarten, dass im Geschäftsjahr 2003/04 bereits ca. 50% unserer Lizenzumsätze auf das neue Produkt entfallen werden.
Frage: Die Firma ist durch liquide Mittel von 20,3 Mio. Euro oder rund 1,85 Euro/Aktie fundamental sehr gut abgesichert. Welche Pläne gibt es mit diesen nicht betriebsnotwendigen Cash-Reserven?
WOLFGANG KÖSTLER: Wir prüfen laufend Akquisitionsopportunitäten, die sich im Markt bieten, agieren dabei aber sehr vorsichtig. Derzeit gibt es aber kein konkretes Akquisitionsprojekt.

...be happy and smile

  ...be happy and smile     ...be happy and smile     ...be happy and smile...be happy and smile...be happy and smile

 
26.08.03 09:38 #2  interessant

...be happy and smile

  ...be happy and smile     ...be happy and smile     ...be happy and smile...be happy and smile...be happy and smile

 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...