Infineon (moderiert)

Seite 1 von 1853
neuester Beitrag:  27.06.22 08:24
eröffnet am: 03.11.09 15:11 von: 1chr Anzahl Beiträge: 46316
neuester Beitrag: 27.06.22 08:24 von: 1chr Leser gesamt: 5797515
davon Heute: 800
bewertet mit 111 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1853    von   1853     
03.11.09 15:11 #1 Infineon (moderiert)
Infineon hat am 1.10. sein neues Geschäftsjahr begonnen. Das letzte Geschäftsjahr glich einer Achterbahnfahrt mit Kursen weit unter 1€ und sogar einem gewissen Risiko in finanzielle Schwierigkeiten zu kommen. Die Situation wurde fürs erste gemeistert, mittels einer gewagten Kapitalerhöhung und dem Verkauf einer Sparte. Auch der Platz im Dax den Infineon für 6 Monate verlassen musste, konnte zurückerobert werden.

hier soll es - konstruktiv -  um die chancen und Risiken im Geschäftsjahr 09/10 gehen. Ich hoffe auf rege Beteiligung.

chr1

p.s. der andere Thread steht vor der Löschung, weil Infineon kein Hot Stock mehr ist. Und leider denke ich dass das Ausperren gewisser Nutzer die einzige chance auf eine konstruktive Atmosphäre bietet.  

Bewertung:
111


Angehängte Grafik:
chart_year_infineon.png
chart_year_infineon.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1853    von   1853     
46290 Postings ausgeblendet.
23.05.22 09:28 #46292 Preiserhöhungen durch die Bank
https://www.datacenterdynamics.com/en/news/...g-plan-to-raise-prices/

Wer weiss, vieleicht traut sich Infineon künftig auch etwas mehr zu nehmen  

Bewertung:

26.05.22 16:26 #46293 Broadcomm...
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...fb-9aea-4bc666a03e55

das gibt wieder ne nette Runde Übernahmespekulazius in der Branche  

Bewertung:

27.05.22 17:28 #46294 nächste Woche 29er Marke rausnehmen?
Tja, die spannende Frage aus charttechnischer Sicht ist weiterhin, ob man den Widerstand bei 29€ nachhaltig rausnehmen kann oder nicht. Heute ist man im Zuge eines starken Gesamtmarktes bis  an die 29 gelaufen, aber hat sie eben bislang nicht rausnehmen  können. Ranlaufen an Widerstände ist das Eine, das Andere ist die Widerstände auch zu knacken.  Lassen wir uns mal überraschen, was also diese  (Bärenmarkt-) Rallye( => https://www.youtube.com/watch?v=RA-VkLPL73g&t=448s ) nächste Woche mit IFX und dem Gesamtmarkt weiter machen wird.  
28.05.22 00:20 #46295 Neue Kapazitäten
Infineon will schneller neue Fabriken hochziehen - 27.05.2022 - News - ARIVA.DE  https://www.ariva.de/news/...neller-neue-Fabriken-hochziehen-10168033

Den letzten Sätzen kann ich als Elektrotechnik-Student nur zustimmen:  "Strukturelle Überkapazitäten sind nicht zu erwarten. Denn es gibt kaum noch eine Innovation, die ohne Halbleiter auskommt."  

Bewertung:
1

30.05.22 09:23 #46296 Klar
werden Halbleiter überall gebraucht. Das ist nicht die Frage. Die Frage ist ob die globala Kapazität stärker wächst als die globale Nachfrage.

Keine Sorge, solange wir Kurse unter 40 haben werde ich euch nicht damit langweilen weil dieses Thema den Kurs nach oben begrenzt wird es relevanter je höher wir stehen. Im Moment ist Infineon total unterbewertet  

Bewertung:
1

30.05.22 15:50 #46297 Meine KO Scheine (ca 25 Euro Level)
habe ich eben mit (minimalem) Gewinn verkauft.
Konnte aber für 27€ weitere Aktien kaufen.

Schaun wir mal, wenn es wieder unter 28 fallen sollte, mache ich das gleiche Spiel nochmal.
Wenns steigt, habe ich meine Aktien.  

Bewertung:

31.05.22 09:12 #46298 Koopereration mit Vitesco
06.06.22 10:59 #46299 inverse SKS ausgebildet mit Pullback?
Das Ganze sieht erstmal weiterhin wie eine inverse SKS aus , wo es die letzten Tage lediglich nochmal einen Pullback an die Nackenlinie gab. Würde sich diese Formation jetzt weiter bestätigen/fortsetzen, dann wäre der technische Zielbereich die Region um ca. 33,20/30 Euro. Also Daumen drücken man nimmt diesen Weg weiter in Angriff. Sollte man jedoch die Nackenlinie nachhaltig unterschreiten, dann  wäre es ein schlechtes Signal, entsprechend würde ich dann auch wieder reduzieren. Gedanklich fexibel bleiben, da Börse einem nicht immer alle Wünsche erfüllt ;)  

Angehängte Grafik:
chart_free_infineon_-.gif (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_infineon_-.gif
07.06.22 10:20 #46300 Sieht so aus
als wäre Deine Nackenlinie grade das Thema. Ich habe mal bei 28,8 einen kleinen Long KO DE000NG3HL26  gekauft, mit riesigem KO abstand (20,4€)

Schaun wir mal  

Bewertung:

07.06.22 13:32 #46301 Denke
die Formation hat sich erledigt  

Bewertung:

08.06.22 11:27 #46302 Schrottpapierindikator

Derweil hat der Schrottpapierindikator wieder zugeschlagen.

https://www.finanznachrichten.de/...i-kursanstieg-auf-32-euro-048.htm


Der eine KO-Schein in dem Link hat nen KO von €25,35, während der andere ne KO-Schwelle von €23,92 hat. Ist also ein Indiz dafür, dass es bis dort hin runtergehen könnte.

Denkt immer daran - NIEMALS solche Schrottpapiere kaufen, wenn sie beworben werden. Sie sind m.E. einer der besten Kontraindikatoren, die man als Kleinanleger hat.

 
09.06.22 08:48 #46303 Achso
Also mir werden aktuell folgende Optionsscheine angeboten. Könntest Du das bitte für mich in Kursziele übersetzen? Ich bin dafür einfach nicht intelligent genug  

Bewertung:


Angehängte Grafik:
verschw__rungstheorieohje.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
verschw__rungstheorieohje.jpg
09.06.22 15:18 #46304 nein...

das da bei dir sind automatisierte Empfehlungen, und es werden ja Puts und Calls gleichzeitig angeboten.

Wovon ich rede, das ist, dass bestimmte Börsen"dienste" Kooperationen mit Banken haben, und deren Derivate aktiv bewerben mit solchen Meldungen wie der obigen. Mit anderen Worten, da hat sich jemand hingesetzt und Zeit und Mühen investiert, um bestimmten Anlegern die Papiere schmackhaft zu machen Im deutschen Sprachraum sind dies vor allem die Webseiten hebelprodukte.de und boerse-daily.de.

Zumindest bei hebelprodukte.de steht's auch ausdrücklich im Disclaimer:

https://hebelprodukte.de/disclaimer.php

Die ZERVUS Kozubek & Schaffelner OG steht derzeit in Geschäftsbeziehung mit folgenden Emittenten: BNP, DZ Bank, Erste Group, HVB/Unicredit, LBBW, Morgan Stanley, RCB, SG, UBS, JP Morgan


Mit anderen Worten, sie werden irgendeine Form von Gegenleistung dafür erhalten, dass sie Anlegern solche Schrottpapiere anbieten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Man kann aus meiner längerfristigen Beobachtung fast die Uhr danach stellen, dass Aktien regelmässig ein paar Tage später genau die  falsche Richtung einschlagen und solche Optionsscheine ausgeknockt werden. Die Vorhersagequalität als Kontraindikator sehe ich als sehr gut an, eben aus diesen längeren Beobachtungen.

 
09.06.22 18:11 #46305 Müll
Mittlerweile auch nur noch Müll ,bin froh wenn ich diese Aktie irgendwann im plus verkaufen kann .  
13.06.22 11:31 #46306 hab recht behalten...
Der erste Optionsschein aus dem Link da oben wurde heute ausgeknockt.

https://www.ariva.de/hebelprodukte/UK1RPZ?utp=1

Jetzt ist noch einer offen bei €23,92. Wahrscheinlich wird der noch geholt, und dann wird man sehen müssen.

Glaubt mir, ich beobachte das Spiel schon seit Jahren. Immer wenn hebelprodukte.de oder boerse-daily.de irgendwelche Derivate auf Aktien anpreisen, dann gehen die Basiswerte danach in die falsche Richtung. Also niemals solchen Empfehlungen folgen.  

Bewertung:
1

13.06.22 11:44 #46307 Du verwechselst
Koinzidenz mit Kausalität  

Bewertung:

13.06.22 12:23 #46308 nein
nein, natürlich nicht. Der Kurs ist sicherlich nicht runter gegangen weil so eine Schrottpapierbude ein paar dubiose Empfehlungen rausgehauen hat.

Aber wenn hebelprodukte.de in Geschäftsbeziehungen mit den Emittenten dieser Papiere steht, dann wird es da auch einen Informationsfluss geben, welche Aktien in der nächsten Zeit wahrscheinlicher fallen oder steigen werden als andere. Und Banken als Großanleger haben da halt einen ganz anderen Informationshorizont als es Kleinanleger haben.

Den Banken geht es mit Sicherheit nicht um ne Handvoll Optionsscheine die man an den Mann bringt bevor sie ausgeknockt werden. Die rechnen in ganz aderen Größenordnungen. Aber für so ne kleine Empfehlungs-Butze wie hebelprodukte.de kann sich das schon finanziell lohnen, wenn sie dabei mithelfen.  
13.06.22 16:01 #46309 jetzt gehts wieder anders herum

Jetzt meldet sich auch boerse-daily.de zu wort und empfiehlt auf einmal, in Infineon short zu gehen.

https://www.boerse-daily.de/boersen-nachrichten/...t-neuen-jahrestief

Meine Einschätzung: Wieder so eine Empfehlung, bei der der Schein im Handumdrehen platzen wird. Ich sehe somit kurzfristig Kurse von mindestens €28,40 weil dort die KO-Marke dieses Scheins liegt.

Ich sage: Auf keinen Fall kaufen.

 

Bewertung:
1

14.06.22 11:03 #46310 @mister66
hättest du das nicht vorher erwähnen können mit den KO-Zertifikaten. Von meinen investierten 5000 € sind nur noch 4000 € übrig.
Und das größte Problem. Es ist mir einfach egal. 23,80 muss heute noch gerissen werden. Und spätestens bei 11 € hau ich nochmal 5000 € rein. Ist doch nur Geld.  
14.06.22 13:54 #46311 Infineon schreibt hohe Gewinne! Alles wird g.
Infineon schreibt nach wie vor hohe Gewinne! Alles wird daher mittelfristig gut werden. Genau solche Aktien sucht man doch immer wieder in solchen Zeiten, d.h. Aktien von Gewinner-Unternehmen die aufgrund des Marktumfeldes heruntergeprügelt wurden. Niemals hätte ich gedacht, dass man eine DAX Aktien Infineon jetzt gerade für ca. 24 EUR/Share bekommt. Vor wenigen Tagen standen wir noch bei 29 EUR/Share. Ich persönlich kaufe nur Aktien und möchte mit Derivaten nix zu tun haben, denn hier gilt: Die Bank gewinnt meistens immer! ==> Keine Derivate, nur echte Aktien. Jeder soll aber bekanntlich machen was er will und zu seinen Taten hinterher stehen.  
14.06.22 20:47 #46312 stimmt
Am schwersten macht man es sich selbst mit KO-Produkten jeglicher Spielart, denn da hat die Emittentenbank ein handfestes Interesse, Kurse so zu beeinflussen dass es für sie vorteilhaft ist. Es ist in der Vergangenheit schon mehrfach publik geworden, dass Banken wenn Derivate knapp von einer KO-Schwelle entfernt waren intraday den Kurs des Basiswertes versucht haben zu beeinflussen, sodass der Schein gerade soeben ausgeknockt wurde. Besonders an umsatzschwachen Tagen bei Aktien mit geringer Liquidität kann es selbst bei blue chips schon reichen, mal eben ein zwei Millionen in die Hand zu nehmen und im richtigen Moment auf verkaufen oder kaufen zu drücken. Und schwupps ist der Schein weg. Sicher, man sollte nen SL setzen, aber auch dadurch kann bei der heutigen Grund-Volatilität der Märkte eine Menge Geld weggehen.

Faktor-Zertifikate erfreuen sich ja auch immer größerer Beliebtheit in den letzten Jahren, sie sind inzwischen neben Optionsscheinen eine der umsatzstärksten Derivategruppen, wobei das auch mit Vorsicht zu genießen ist. Hat man zum Beispiel das Glück, am Start einer massiven Aufwärtsbewegung des Basiswertes long gegangen zu sein, dann sind sie eine Lizenz zum Gelddrucken. Läuft der Trend aber hartnäckig in die falsche Richtung, dann braucht man jede Menge Sitzfleisch um die Verluste irgendwann wieder reinzuholen. Stürzen Aktien richtig dick zweistellig ab, dann wird sich davon aber selbst ein open end-Faktorzertifikat nie wieder ganz erholen.

Wer einfach nur sein Geld krisensicher langfristig anlegen will, der kann sich aber Derivate komplett schenken. Bringt nix, kost nur Geld, zu gefährlich. Breit streuen in seriöse Unternehmen die noch nie ihre Anleger auf breiter Front nachhaltig enttäuscht haben, und  wenn man in Rente geht wieder drauf gucken.  

Bewertung:
2

16.06.22 15:43 #46313 Ob wir das Corona Tief nochmal sehen?
Ist wohl nur eine Frage der Zeit.
 
16.06.22 16:59 #46314 @aktienfan
Na hoffentlich. Dann wäre ich ca. 8000 € im Minus und kann nochmal aufstocken.
Und wie beim letzten Mal werden die Kurse auch dann wieder zurückkommen.
Ich komm gar nicht mehr in den Panik-Modus. Ist das bedenklich?  
17.06.22 16:52 #46315 Infineon
CEO von "Infineon" Jochen Hanebeck im Interview vom 16. Juni 2022

https://aktien-boersen.blogspot.com/2022/06/...ochen-hanebeck-im.html  

Bewertung:
3

27.06.22 08:24 #46316 Hoffentlich hilfts
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1853    von   1853     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...