IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 266
neuester Beitrag:  31.03.20 19:12
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 6628
neuester Beitrag: 31.03.20 19:12 von: pauli71 Leser gesamt: 1434074
davon Heute: 257
bewertet mit 48 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  266    von   266     
08.01.15 20:16 #1 IVU - sachlich und konstruktiv
Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  266    von   266     
6602 Postings ausgeblendet.
26.03.20 13:11 #6604 Da issa
26.03.20 13:12 #6605 IVU GB 2019 ist Online
26.03.20 13:13 #6606 Du dafür mit schönerer Quelle
26.03.20 13:16 #6607 Dividende
über meiner Erwartung auf 0,16 € angehoben.  
26.03.20 13:32 #6608 Hängemattenaktie
Dividende erhöht und Ausblick 2020 beibehalten, trotz Corona.  
26.03.20 13:35 #6609 Jetzt ist
26.03.20 13:43 #6610 EPS 2019: 0,60
macht bei jetzigem Kurs (10,50) ein KGV 2019 von 17,50. Und das bei einem Wachstumswert mit rosigen Aussichten in einer Boombranche
 
26.03.20 16:20 #6612 IVU Rekordzahlen
26.03.20 17:07 #6613 sorry, dass ich schon wieder meckern muss, .
ich werde Gereon Kruse wohl nie verstehen.

Guckt der eigentlich auch ein einziges Mal in die Finanzberichte der Unternehmen, die er analysiert, oder guckt er nur auf die groben Daten des Zahlenwerks?

In diesem Fall wieder seine Überraschung über die Ebit-Marge. Was soll daran überraschend sein, wenn letztes Jahr ein erheblich negativer Faktor angefallen war, ohne den die Marge bereits bei 15% gelegen hätte. Jeder hier im Forum wusste, dass es wieder mindestens 15% werden, erst recht nach den letzten Aussagen zum Rohergebnis. Seit 2009 ist die Ebit-Marge gegenüber dem Rohergebnis in jedem Jahr gestiegen, nur 2016 aufgrund der damaligen Sonderabschreibungen nicht, wobei 2016 bereinigt ebenfalls einen Anstieg zeigte. Und seit 2018 steigt die Marge nochmal deutlich steiler, was ich auf höhere Software und Cloud-Umsätze zurückführe. Daher dürfte man 2021 durchaus die 20% Marge anpeilen, vorausgesetzt unsere Rohertragserwartungen werden durch Corona nicht allzu sehr torpediert. Im Geschäftsbericht steht übrigens, dass sich Corona am ehesten in 2020 im hardwarenahen Geschäft auswirken könnte, falls die Installationen von Bordrechnern verschoben werden müssen.

Dementsprechend macht jedenfalls G.Kruse  jetzt auch wieder den gleichen Fehler für die 2020er Aussagen. Wieder orientiert er sich an den niedrigen Vorstandsprognosen statt sich mal die bereinigten Daten anzuschauen. Daher meint er jetzt, Zitat: "Für das laufende Jahr kalkuliert der Manager mit Erlösen von mehr als 90 Mio. Euro und einem EBIT von Untergrenze 10 Mio. Euro. Die Rohergebnis-Marge – also das bereits erwähnte Verhältnis von EBIT zum Rohergebnis – soll bei rund 15 Prozent landen. Das wäre zwar ein Rückgang gegenüber 2019. Anderseits liegt der Mittelwert der vergangenen drei Jahre bei 14,2 Prozent."
Wie kann man denn da einen Mittelwert der letzten Jahre benutzen? Also bitte! Wenn nix unvorhergesehenes passiert (okay, das kann bei Corona durchaus sein, aber tut für meine Argumentation nichts zur Sache), dann wird die Marge bei steigenden Umsatz ebenfalls steigen. Sorry, wenn ich hier immer gegen G.Kruse austeile, aber es ist seit Jahren immer das gleiche. Er orientiert sich immer an der Vorstandsprognose zu Jahresbeginn, setzt 5-10% drauf, und das wars dann an Analyse. Und dann ist er jedes Jahr verwundert, dass seine Schätzung meilenweit überboten wird.  Irgendwann wäre ein Blick in die Finanzberichte über die 2-3 Seiten des Zahlenwerks hinaus mal ganz sinnvoll. Ansonsten kann man sich solche Analysen auch sparen, wenn man nur das abschreibt was in Adhocs steht. Das bringt für den Finanzmarkt keinen Mehrwert, da die News ja eh jeder lesen kann und damit bekannt und eingepreist ist. … na ja, positiv zugute halte ich, dass es wenigstens so einen Blogger mit Reichweite gibt, der IVU überhaupt bespricht und somit am Markt bekannter macht. Also falls er hier mitliest, … Ich will dich nicht verjagen! :)
-----------
the harder we fight the higher the wall
26.03.20 18:21 #6614 meine aktualisierte Tabelle
Da sieht man rückblickend nochmal sehr gut, dass man erstens auch 2009 in der Krise gut verdient hat, und zweitens die stetig steigende Marge.

Nagelt mich nicht drauf fest, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, lag die bereinigte Marge in 2016 bei 12,4% und 2018 bei 15,2%.

Für die 2020er Zahlen war ich ursprünglich von 12% Wachstum sowohl bei Umsatz als auch Rohergebnis ausgegangen. Ich bin entsprechend der Vorstandsaussagen weiter optimistisch aber nun etwas vorsichtiger herangegangen. Umsatz würde dann 6% und Rohergebnis 10% steigen. Marge bei 18%.
Beim Überschuss wird es wohl keinen oder nur geringen Anstieg geben, aufgrund des Steuereffekts in 2019. Ich kalkuliere grundsätzlich erstmal mit 12% realer Steuerquote, wo sie 2019 ohne den Sondereffekt lag.

Ist in Zeiten von Corona natürlich alles etwas unter Vorbehalt zu sehen, aber der Vorstand klingt ja im Geschäftsbericht auch anhand des Auftragsbestands und des digitalen Geschäfts von IVU weiter optimistisch, geht aber auch von einer Normalisierung der Corona-Maßnahmen im 2.Halbjahr aus.

-----------
the harder we fight the higher the wall

Angehängte Grafik:
ivu-jahre2020.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
ivu-jahre2020.png
26.03.20 18:24 #6615 übrigens Dividende
Wenn meine Erwartungen an die Dividende so hinkommen, sind 60 Cents in den nächsten 2 Jahre und 2 Monaten als Ausschüttung auch nicht zu verachten.

Finde ich auch erstmal ausreichend, auch wenn es wahrscheinlich Kritiker gibt, die aufgrund des Cashs mehr verlangen. Aber mir ist Wachstum und kleinere Aktienrückkäufe lieber. Falls der Aktienkurs nochmal etwas stärker fallen sollte, bin ich weiterhin für ein größeres Aktienrückkaufprogramm, also unterhalb 9 €.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
27.03.20 07:19 #6616 Danke Katjuscha,
das haste mal wieder - wie gewohnt - richtig gut aufbereitet !
Cashbereinigtes KGV unter 12 in 2021, mehr muss man ja eigentlich nicht wissen.

Heute bekommen viele ihr Gehalt, das wird teilweise auch noch mal an die Börse fließen.

Gestern sind die Erstanträge in den USA um das 10fache von knapp 0,3 Mio. auf 3,3 Mio. gestiegen...und der DOW ging nach oben...verrückt. Am Wochenende wird das Ausmaß in den USA wohl noch mal deutlicher zu sehen sein. Ohne pessimistisch zu sein, gehe ich in der kommenden Woche von einer roten Woche in den USA aus und der Dax wird wie immer mitverhaftet. Ich hoffe, ich irre mich.  
   
27.03.20 09:57 #6617 Bin bei den Zahlen
weiterhin optimistischer,auch wenn das in Zeiten von Corona deplaziert wirken mag,gerade beim Umsatz sehe ich weiter ein zweistelliges Wachstum. Aus den Verträgen mit der DB und der DSB sollen laut Vorstand ja erste "nennenswerte" Beträge umgesetzt werden und die Krise bietet womöglich Chancen leichter Personal zu finden,weil IVU als Arbeitgeber noch attraktiver und sicherer erscheint. Bei Übernahmezielen könnte die Krise ebenfalls positiv zu Buche schlagen,weil sie schlichtweg günstiger zu realisieren wären.
Vermutlich wird IVU aber wieder stark ins alte saisonale Muster mit einer kräftigen Verschiebung ins Q4 rutschen.


Steh gerade auf dem Schlauch:
Bei den Rückstellungen in 153, für welches außereuropäische Projekt könnten die 2,3 Mio. zugeführt worden sein ?
 
27.03.20 13:28 #6618 ...in Zeiten
wie diesen, in denen andere Unternehmen ihre Dividenden streichen, setzt ivu mit ihrer Ausschüttung
auch ein Signal der Stärke...obendrein, ein Pflaster für so manch geplagtes Anleger-Herz, ist die Dividende
auch noch steuerfrei -    
27.03.20 15:09 #6619 Steuerfreiheit
Ist nicht auf sämtliche Dividenden Abgeltungssteuer von 25 Prozent zu zahlen? Warum Steuerfrei?  
27.03.20 15:25 #6620 Steuerfreiheit
IVU hat Verlustvorträge aus der Vergangenheit (vor vielen Jahren). Deshalb ist die Dividende bis zum Aufbrauchen der Verlustvorträge Steuerfrei.  
27.03.20 15:31 #6621 Danke
für die Info.  
27.03.20 17:29 #6622 Übrigens können Hauptversammlungen nun
komplett in das Internet verlagert werden. Eine begleitende Präsenzveranstaltung ist vorerst nicht erforderlich. Das hat die Bundesregierung gerade per Gesetz in die Wege geleitet.


 
27.03.20 19:47 #6623 das heißt, Abstimmungen zu den TOPs gibts.
nicht?
-----------
the harder we fight the higher the wall
27.03.20 20:34 #6624 Doch. Man kann mit entsprechender
Technik dann digital abstimmen.
Die EQS-Group z.B. bietet solch eine Full-Service-Lösung an.
Siehe hier:
http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/...streffen/?newsID=1304507  
31.03.20 17:44 #6625 Habe
mir heute wieder ein paar Anteile gegönnt. Im April läuft noch eine etwas größere Zahlung ein, die auch noch vollständig investiert wird und dann wird ja noch die Dividende fällig..... Freue mich preiswert an so viele Anteile wie möglich zu kommen.  
31.03.20 18:28 #6626 Hi wie steht ihr zu der Aktie
im aktuellen umfeld sowie mittelfristig (6-12Monate)

was ist hier die "Story"?
was zeichnet die Firma aus?
...

Wäre froh um eine kurze knackige vorstellung/Analyse  
31.03.20 19:00 #6627 einfach die 6626 Beiträge lesen...
31.03.20 19:12 #6628 6625...
Seite:  Zurück   1  |  2    |  266    von   266     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...