Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 803
neuester Beitrag:  20.04.18 19:55
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 20061
neuester Beitrag: 20.04.18 19:55 von: Zeitdieb Leser gesamt: 3367641
davon Heute: 28
bewertet mit 104 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  803    von   803     
26.07.13 11:40 #1 Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

Bewertung:
104

Seite:  Zurück   1  |  2    |  803    von   803     
20035 Postings ausgeblendet.
18.04.18 10:22 #20037 klare Marktansage
"Wir rechnen weiterhin nur mit einem stabilen Gesamtmarkt in 2018. EUROPACE bietet in einem solchen Marktumfeld die beste Möglichkeit für unsere heutigen Partner ihren Wachstumskurs fortzusetzen oder als neuer Partner diesen Wachstumskurs einzuschlagen. Der Finanzmarktplatz EUROPACE macht jeden Berater - egal ob neutral oder in der Bankfiliale - produktiver. Auf diesen Wettbewerbsvorteil kann kein Anbieter in Deutschland mehr verzichten.", erläutert Ronald Slabke.


Quelle:
 

Bewertung:
2

18.04.18 14:22 #20039 Commerzbank
bestätigt nach Europace Zahlen sein Rating BUY mit Kursziel 165 €

 

Bewertung:
1

18.04.18 14:27 #20040 Europace
Sehr starkes Wachstum wie ich finde. Anscheinend wird sich derzeit mehr auf den Sparkassen Sektor konzentriert, evtl. zieht der Genobanken Sektor in den nächsten Quartalen auch noch etwas mehr an. Der Bereich Europace sollte somit in Q1 deutliches Gewinnwachstum zeigen. Auch der Privatkundenbereich sollte hiervon betroffen sein, da der Gesamtmarkt ja leicht gewachsen ist. Institutionelle Kunden dürfte etwas drücken.  

Bewertung:
2

18.04.18 14:37 #20041 Andere Bereiche

Aus dem Europace Bericht: "Der für uns maßgebliche Gesamtmarkt zog zu Jahresbeginn, getrieben durch den Zinsanstieg, leicht an.



Deutet auch auf eine hohe Aktivität im Bereich institutionelle Kunden hin

Auch die EUROPACE nutzenden neutralen Finanzvertriebe sind gut ins neue Jahr gestartet und reflektieren damit die wachsende Nachfrage der Verbraucher nach neutraler Finanzierungsberatung mit einer breiten Produktpalette.

Deutet auf ein gutes Dr. Klein Quartal hin

Dann noch eine bessere Sichtbarkeit der Dynamik bei Insuretech und ab geht der Dampfer.

 
19.04.18 08:00 #20042 Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele:
"Möglicherweise hat eine Mischung aus Euphorie, fehlendem technischem Verständnis, Angst vor unkontrollierbaren Prozessen und Verfügbarkeit von Finanzmitteln Dritter die hohen Investitionen in Start-ups und Fintechs begünstigt, ohne dass immer ein Mehrwert zu erwarten ist."
Da hat der gute Mann wohl recht !  
19.04.18 10:47 #20043 eijeijeijeijei
schon wieder ca. 2 Euro im Plus, dieses mal mit News ;-)
So langsam steigt die Spannung.
Man darf gespannt sein, in wieweit man in den Q1 Zahlen Skalierbarkeit, Insuretech und ausbleibende Einmaleffekte durch Übernahmen wie in 2017 herauslesen kann

vg  

Bewertung:

19.04.18 11:10 #20044 Noch lange niedrige Zinsen!
Quelle:

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...ro-Zone-1021561023

"Trotz brummender Konjunktur wird die Zinswende im Euroraum nach Ansicht der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute noch bis Ende des Jahrzehnts auf sich warten lassen. "Zwar wird die EZB ihr Anleihekaufprogramm in diesem Jahr beenden, die Leitzinsen werden aber wohl nicht vor Ende des kommenden Jahres angehoben", heißt es in dem am Donnerstag vorgelegten Gutachten für die Bundesregierung.............."  

Bewertung:
1

19.04.18 14:25 #20045 ... oder einfacher ausgedrückt
... mal schauen ob das EPS schon im Q1 durch die Decke geht!? ;-)  

Bewertung:

19.04.18 15:10 #20046 Was glaubt ihr,
wann gibt es einen Split bei Hypoport ?
-----------
"Lebbe geht weiter"

Bewertung:

19.04.18 15:39 #20047 was glaubt ihr,
knacken wir kommende Woche das ATH?  
19.04.18 15:50 #20048 Es wird laufen wie immer
einfach weiter dynamisch nach oben.....

bis zum 04.05 und dann.....

rauschen wir am 04.05. vormittags um 6-7%% nach unten......

während RS lauter amazing good news auf der HV verkündet.

Alle Anwesenden schauen während der HV auf ihr Handy und reiben sich die Au gen ob der fallenden Kurse....die so gar nicht zu dem passen, was sie gerade hören

Alle Abwesenden schauen in ihren PC und tragen sich ob vermeintlich very bad news mit kurzfristigen Verkaufsgedanken.  

Bewertung:
10

19.04.18 15:54 #20049 Ja der Ablauf bei
der HV ist sehr vertraut. Kann mich quasi an keine HV von Hypoport ohne deutlichen "Dividendenabschlag" erinnern:-)
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

Bewertung:
1

19.04.18 15:58 #20050 Hmmm
Der Optimismus hier hat mich meine Tradingposition neuerlich glatt stellen lassen.

ATH oder nicht, mir gefällt die Volatilität zZt sehr gut.  
19.04.18 16:16 #20051 Optimismus?
Es gab Zeiten, da war hier im Board richtig was los, wenn es Zahlen gab oder der Kurs runter- oder raufrauschte. Von vielen Usern, die hier sehr lange gepostet haben, liest man schon lange nichts mehr. Es ist hier deutlich ruhiger geworden- abgesehen vom sinnentleerten Paralleluniversum... Viele Anleger sind im letzten Jahr in der Nähe des Allzeithochs "verlorengegangen" und auch nicht wieder auf den Zug aufgesprungen. Hypoport hat nach dem Run 2015 so etwas wie Kultaktienstatus gehabt. Das hat sie definitiv im Laufe der letzten 12 Monate verloren- und das ist auch gut so! Ich bin gespannt auf die HV. Mal sehen, wer von den Leuten, die ich  vor 2 Jahren kennengelernt habe, jetzt dort wieder auftauchen.  

Bewertung:
7

19.04.18 17:08 #20052 @Netfox
Ich bin noch an Bord :-)  
19.04.18 17:14 #20053 Bin ja bei
dir, Netfox. Für mich als Trader funktioniert das Board aber auch untertags als Indikator. Insofern war das Timing ganz gut. Ich finde die Volatilität bei einem insgesamt steigenden Kurs herrlich.

Und, ganz ohne Hypoport kann ich auch nicht. Dementsprechend die regelmäßigen Trades. Gehe soweit, dies ist auch der Punkt, den du ansprachst, dass gerade dieses Forum und die Protagonisten mit mich immer wieder aus alter Verbundenheit handeln lassen.  
19.04.18 17:16 #20054 Optimistisch?
Und wie! Ich muss mich fast zügeln aber ich sage nur:
"Strong EBIT improvement ahead" und
Dausend

Ist nur eine Frage des wann wird es passieren.

"In der Ruhe liegt die Kraft"  

Bewertung:
2

19.04.18 17:53 #20055 Netfox
Dass es hier etwas ruhiger als noch vor einiger Zeit ist, liegt sicherlich auch daran, dass es sich so relaxt schaukeln lässt...in der Hängematte auf dem Sonnendeck des Hypoportdampfers. ;-)  

Bewertung:
6

19.04.18 20:12 #20056 Genau
so ist es, bequem schaukeln lassen und langfristig auf Wachstumskurs.

Wobei ich heute mein Knockout Zertifikat auf Hypoport verkauft habe - 60 % Gewinn waren doch sehr verlockend. Aber auch ohne Zertifikate (die ich von vornherein nur "kurz" halten wollte) bleib ich hier sehr long eingestellt. Die erneuten 11 % Umsatzsteigerung sind voll ok...  

Bewertung:
1

20.04.18 09:31 #20057 Genau:
In der Ruhe liegt die Kraft!
Was bedeutet es, wenn jemand hektisch ein Post nach dem anderen raus haut?
Einen entspannten sonnigen Freitag noch ;-)
 
20.04.18 11:20 #20058 Vorläufige Zahlen
... vielleicht kommen heute schon die vorläufigen Zahlen? Spätestens aber nächste Woche sollte es dann soweit sein, wenn HYP seinem VÖ-Intervall treu bleibt. Ich bin gespannt.

Charttechnisch sieht's derzeit gut aus - passt alles / Volumen darf ruhig noch etwas anziehen. Wenn wir den Tag und somit die Woche über 149,90€ schließen, könnten wir das ATH in Angriff nehmen.

Ich hoffe das sich die durchaus positiven Worte von RS im Call bestätigen und das die Zündung Richtung ATH (oder höher) ist. :-)

Sonnige Grüße
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
hypoport_ag.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
hypoport_ag.png
20.04.18 12:39 #20059 vorläufige Zahlen heute
mit einem EBIT, was auf ein EPS von 1€ schliessen lässt?
Ich hätte nichts dagegen ;-)

Geduld und Demut.

Ich muss mich heute noch manchmal schütteln und kann kaum glauben, dass ich bei diesem Zug dabei sein durfte.
Schönes WE!  

Bewertung:

20.04.18 13:32 #20060 @Hein_BL
nicht durfte.........sondern darf :)  

Bewertung:
2

20.04.18 19:55 #20061 auch ein Beispiel für Hypoport im Sparkasse.
http://www.forum-direkt.de/ueber-uns/

Zitat:
„FORUM nutzt hierfür die bewährte Technologie des Finanzdienstleisters Hypoport AG mit Sitz in Berlin.“  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  803    von   803     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...