Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 219
neuester Beitrag:  18.01.18 08:52
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 5474
neuester Beitrag: 18.01.18 08:52 von: diplom-oekonom Leser gesamt: 636402
davon Heute: 945
bewertet mit 9 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  219    von   219     
14.03.08 10:56 #1 Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port a.
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 

Bewertung:
9

Seite:  Zurück   1  |  2    |  219    von   219     
5448 Postings ausgeblendet.
14.01.18 09:13 #5450 Denn es wäre scoon interessant, ob z.B. Wa.
immer noch an den nachstehenden Zahlen festhält, auf denen ihre Prognose basiert.

Figures in EUR m 2017e 2018e 2019e 2020e 2021e 2022e 2023e 2024e 2025e 2026e 2027e 2028e 2029e
EBIT 25.93 29.63 34.07 40.17 46.40 52.59 61.25 65.53 70.12 75.03 78.78 82.72 84.79
EBIT-margin 14.5 % 14.8 % 15.2 % 16.0 % 16.5 % 17.0 % 18.0 % 18.0 % 18.0 % 18.0 % 18.0 % 18.0 % 18.0 %

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2017/10/...nt_Warburg_en.pdf
 

Bewertung:

14.01.18 18:44 #5451 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 14.01.18 23:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Threadfremde Aktie.

 

 

Bewertung:

14.01.18 22:27 #5452 zu #5450
Schon das für 2017 von Warburg angenommene Ebit von 25,93 Millionen dürfte meines Erachtens kaum zu erreichen sein, wenn man auf die nachstehenden Daten blickt:

Nach 9 Monaten in 2017 lag das bei EBIT 18,595 Millionen.

Und im dritten Quartal 2017 lag das EBIT von Hypoport nur noch bei 5,238 Millionen, nach 5.853 Millionen im dritten Quartal 2016 - ein Veränderung von  -11%.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2017/10/...Q3-Bericht_DE.pdf

Wenn das Ebit im vierten Quartal nicht weiter sinkt und auf dem Niveau des dritten Quartals bleibt,wurde Hypoport einen Wert von 23,833 erreichen - und nicht wie Warburg annimmt von 25,93.


 

Bewertung:

14.01.18 22:35 #5453 Und nach meiner Einschätzung
werden sie das Ebit von 5,238 Millionen in Q3/17 auch 2018 maximal im Schnitt der vier Quartale nur erreichen, was auf ein Ebit von 20,952 Millionen hinausläuft - weit entfernt von den Annahmen von Warburg.  

Bewertung:

15.01.18 12:54 #5454 Kaufvotum nicht länger angemessen
"Die Investmentbank Oddo BHF hat Hypoport (Hypoport Aktie) nach der starken Kursentwicklung seit der Kaufempfehlung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel auf 139 Euro belassen. Auf dem aktuellen Kursniveau sei ein Kaufvotum nicht länger angemessen, schrieb Analyst Martin Decot in einer am Montag vorliegenden Studie."

http://www.ariva.de/news/...ypoport-auf-neutral-ziel-139-euro-6732173
 

Bewertung:

15.01.18 15:16 #5455 Es nützt nichts realistische Postings löschen
zu lassen - der Kurs fällt trotzdem stetig !  
15.01.18 15:20 #5456 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 15.01.18 17:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 
15.01.18 15:23 #5457 Ist Hypoprt langfrisitg aussichtsreich?
Ich meine nein, denn das Potenzial in Sachen Baufinanzierung ist begrenzt und bei Insurtech haben wir die für neue Bereiche typischen Überinvestments zahlreicher Anbieter.  

Bewertung:

15.01.18 16:24 #5458 zu #5457: Kann ein neues kleines Fischlein
in einem Haifischteich viel Geld verdienen?

"Das Gründungstempo im deutschen Versicherungsmarkt bleibt hoch: Waren Mitte 2016 etwas mehr als 50 InsurTechs aktiv, so sind es Ende 2017 bereits 110."

http://www.marktuebersicht.net/presseportal/...rekt-und-oliver-wyman/


 

Bewertung:

15.01.18 16:32 #5459 Wie der Kölner Geißbock
Hypoport: Rote Laterne im SDAX
Das Schlusslicht bildet das Papier von Hypoport. Derzeit kostet das Wertpapier von Hypoport 134,40 Euro.

http://www.ariva.de/news/zweite-reihe-sdax-richtungslos-6732565
 

Bewertung:

15.01.18 18:52 #5460 Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
Datum der Analyse in 5454 nach der dortigen Quelle (orginal zitiert): "Datum der Analyse: 15.01.2018"  

Bewertung:

15.01.18 20:44 #5461 Absicherung im Alter - mit dieser Superzock.
absolut lächerlich!  
15.01.18 21:14 #5462 Das sehe ich auch so, wie das im letzten
Posting dargestellt wird - und ich halte Bestände von mehr als 3% des Depotvolumens in dieser Aktie selbst für diejenigen, die davon überzeugt sind, für unverantwortlich.  

Bewertung:

15.01.18 21:23 #5463 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 17.01.18 08:13
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Spam - Mehrfachposting.

 

 

Bewertung:

15.01.18 21:27 #5464 Meine Empfehlung
Seht einmal in den Analysen nach, ob die von mir in 5463 beschriebene Entwicklung, die knallharte Fakten sind, vorkommen.

Meines Erachtens sagt das viel über die Qualität dieser Analysen aus.  

Bewertung:

15.01.18 21:41 #5465 Um es knallhart zu formulieren
Analysen, wo der in #5463 beschriebene Sachverhalt nicht vorkommt, könnt Ihr getrost in die Tonne kloppen.  

Bewertung:

15.01.18 22:50 #5466 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 16.01.18 12:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt - Zitate bitte mit genauen Quellen belegen.

 

 

Bewertung:

16.01.18 09:16 #5467 Zustimmung und Kritik zu DB Research
Lobenswert ist jedenfalls, dass man hier etwas ganz selten Geäußertes liest: nämlich dass die Nachfrage nach Immobilien und gemieteter Wohnfläche u.a. auch vom den Preisen abhängen. Im Widerspruch dazu steht allerdings m.E., dass dann wiederum von einer festen Bedarfsgröße ausgegangen wird. Das setzt voraus, dass die Nachfrage völlig starr sei - kurzfristig ist sie sicher auch ziemlich starr, aber nicht völlig, und mit der Länge der Betrachtungsdauer wird sie aber immer elastischer. Letzteres besagt, dass auch längere Sicht steigende Immobilienpreise und Mietpreise die Nachfrage erheblich reduzieren können.

https://m.immobilien-zeitung.de/1000049737/  

Bewertung:

16.01.18 13:03 #5468 Passen hier Frage und Antwort zusammen?
Nun dürften sie aber nicht das einzige Unternehmen sein, das um diese lukrativen IT-Schnittstellen buhlt. Mit welchen Vorteilen wollen Sie Versicherungsunternehmen und Vertriebe für ihre Plattformanbindung gewinnen?

Durch die optimale Vernetzung aller Marktteilnehmer auf der Plattform können Versicherungsvertriebe bis zu 50 Prozent ihrer Verwaltungs- und IT-Kosten einsparen. Fintechs lösen auf einen Schlag alle Fragen der komplexen Backend-Prozesse. Zudem können Versicherungsprodukte deutlich kostengünstiger angeboten, verkauft und verwaltet werden. Für Versicherungsunternehmen besteht die Möglichkeit, sich von veralteter und fragmentierter Technologie zu lösen und Produkteinführungen viel schneller umzusetzen.

https://www.pfefferminzia.de/...aus-ziel-ist-eine-volldigitalisierte/
 

Bewertung:

16.01.18 13:05 #5469 zu #5468
IU es einmal vorsichtig auszudrücken: Zu dieser Antwort gehört meines Erachtens eine andere Fragestellung: Oder ums volkstümlicher auszudrücken: Da eiert jemand um den heißen Brei herum.  

Bewertung:

16.01.18 14:51 #5470 Im nachstehenden Artikel wird
Insurtechbereich von Hypoport nicht wahrgenommen.

https://finletter.de/6354/...versicherung-insurtech-jahresrueckblick/
 

Bewertung:

16.01.18 18:35 #5471 Drüben wird schon www.pfefferminzia
zu Rate gezogen, man weiss nicht mehr weiter - alles steigt nur..  
16.01.18 22:04 #5472 Wenn wir das letze Jahr als Maüstab nehme.
https://www.hypoport.de/investor-relations/ir-highlights/

müsste Ende dieser Woche oder am Anfang der nächsten Woche eine Meldung über die Entwicklung des Transaktionsvolumens auf Europace kommen.  

Bewertung:

16.01.18 22:06 #5473 Wie hoch die bei dem nach meinen Berechun.
für 2018 vorliegenden KGV's von 50 sein müsste, könnt Ihr Euch sicher vorstellen.  

Bewertung:

18.01.18 08:52 #5474 Everyone loses money and together its fine
Seite:  Zurück   1  |  2    |  219    von   219     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...