Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 283
neuester Beitrag:  18.10.18 13:30
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 7057
neuester Beitrag: 18.10.18 13:30 von: RagnarLothbrok Leser gesamt: 990113
davon Heute: 178
bewertet mit 9 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  283    von   283     
14.03.08 10:56 #1 Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port a.
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 

Bewertung:
9

Seite:  Zurück   1  |  2    |  283    von   283     
7031 Postings ausgeblendet.
11.10.18 16:41 #7033 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 12.10.18 09:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

Bewertung:

11.10.18 18:41 #7034 Die Substanzlosigkeit deines letzten posts
zeigt mir dass du in der Tat nur provozieren willst:
Und nein, ich möchte dass nicht weiter erklären, da du es selbst weißt.  

Bewertung:

11.10.18 21:00 #7035 zu 7034:
Statt zu argumentieren kann man sich die Sache auch so einfach machen. aber als Entschuldigung für Dein Verhalten akzeptiere ich auch, dass man keine Gegenargumenten finden kann.  

Bewertung:

12.10.18 07:02 #7036 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 13.10.18 11:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung - Zudem Provokation.

 

 
12.10.18 08:07 #7037 @Libuda: Kann es sein ...
dass du wirklich keinen blassen Schimmer hast, was die Hypoport AG eigentlich ist bzw. woraus deren Wertschöpfung besteht?  

Bewertung:
3

12.10.18 08:57 #7038 Nein das kann nicht sein
das ist so.  
12.10.18 19:25 #7039 Keinen blassen Schimmer
Auch ich denke, und fühle mich hierin durch die letzten seiner postings bestätigt, dass unser Flankengott die bislang vier verschiedenen Geschäftsmodelle der Hypoport wirklich nicht durchdringt. Für Libuda hoffe ich, dass dies nicht  am Können sondern am Wollen liegt.  
12.10.18 23:13 #7040 Leider kann ich in den Posting 7036 - 7039
keine Sachargumente entdecken.

Zum Beispiel eine  Antwort darauf, warum Sparkassen und Genossenschaftsbanken, wenn sie bei einer Verkürzung der Zinsbindungsfristen wirder mehr Baukredite aus eigenen Einlagen finanzieren, statt auf Kreditvermittlungen zurückzugreifen, nicht mehr Europace brauchen.
 

Bewertung:

12.10.18 23:51 #7041 Umformulierung des Beitrag 7033 nachdem e.
aufgrund einer Meldung gelöscht wurde  - jetzt nach den Vorgaben der berechtigten Moderatorenkritik:

zu 7031

Du bekommst von Europace kein Angebot, und zwar

erstens, weil es von Europace keine Angebote gibt

und zweitens Baukreditinteressenten keinen Zugang zu Europace haben.


Europace  gewährt weder Baukredite (Anbieter) noch findet es Kreditnehmer (Vertrieb), die beiden eigentlich wichtigen Glieder in der Wertschöpfungskette. Es ist lediglich ein kleines Rädchen in der Wertschöpfungskette des Kreditprozesses, und das u.U. (wenn es nicht über die Konkurrenz läuft oder keine Direktbeziehungen zwschen Vermittler und Kreditgeber existieren) auch nur dann, wenn das angefragte Kreditinstitut den Baukredit nicht aus eigenen Mitteln gewährt.  

Bewertung:

13.10.18 09:58 #7042 Immer wieder lustig
Dann mail doch mal Dr,Klein an und frage einfach mal nach.

Ich habe es vor ein paar Jahren gemacht.

Und dann kannst du deine permanenten Lügen wieder einmal einstellen.

Hier hast du einen LINK dazu:
Immobilienfinanzierung beim Experten. Über 60 Jahre Erfahrung. Rund 400 Bankpartner im Vergleich. Berechnen Sie jetzt Ihre Baufinanzierung, finden Sie günstige Bauzinsen! Mehr als 550 Berater sind persönlich für Sie da. Über 200 Standorte. Jetzt Baugeld Rechner nutzen und Finanzierung anfragen bei Dr ...
 
13.10.18 09:59 #7043 Solange bis er es versteht
1. Aber Dr. Klein, und die gehören zu Hypoport

2. Trotzdem gehen die Sparkassen aber verstärkt auf den Marktplatz. Du solltest sie mal fragen wieso

3. Siehe 2. - auch regional macht ein Marktplatz m.E. sehr viel Sinn.

Wichtig war mir nur, dass du lernst, dass die Themen Fristenkongruenz und Eigenmitteleinsatz nichts mit dem Erfolg des Marktplatzes zu tun haben, denn es ist egal woher das die Banken das Geld haben - erst auf dem Marktplatz wartet der Kunde, egal ob Makler (Europace) oder Endkunde (Dr. Klein)  

Bewertung:

13.10.18 10:32 #7044 Bin jetzt gewechselt zu Ariva
wegen der Ignore-Funktion. Ich wollte die posts von Libuda einfach nicht mehr sehen.  

Bewertung:
2

13.10.18 12:03 #7045 zu 7043/Nr. 1
Anbieter wie Dr. Klein gibt es wie Sand am Meer:

https://www.kreditvergleich.net/baufinanzierungen/test/
 

Bewertung:

13.10.18 12:04 #7046 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 13.10.18 12:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung - Zudem Unterstellung.

 

 
13.10.18 12:20 #7047 EUROPACE ist mehr als nur ein Konditionen.
Libuda,
wenn du den einfachen Zusammenhang nicht verstehst (oder verstehen willst), nämlich dass EUROPACE eine Plattform ist, die Produkte anbietet von bestimmten Markteilnehmern die sie nutzen wollen (z.B Banken, Makler, Versicherer), ohne dass EUROPACE direkt mit Endkunden in Kontakt tritt, dann kann man nur Mitleid mit dir haben.

Z.B bei Check24 hat man zwar einen direkten Zugang zur Plattform aber die verkaufen auch keine Produkte sondern vermitteln nur welche.
Über die weiteren großartigen Mehrleistungen (Kreditbearbeitung und -verwaltung u.a.m.) der Plattform von EUROPACE wurdest du in diesem Forum ja schon hinreichend aufgeklärt. Mit welchem Erfolg?

Schade….. Man merke sich: kopieren allein reicht nicht zum VERSTEHEN.

Der vorherige Beitrag von dir kann nur als inhaltslos und äußerst unqualifiziert einstufen, mit anderen Worten,  es ist SPAM und gehört gelöscht. Erkennst du denn wirklich nicht, dass EUROPACE weit mehr ist als nur ein Konditionenvergleichsportal?
"Anbieter wie Dr. Klein gibt es wie Sand am Meer:
https://www.kreditvergleich.net/baufinanzierungen/test/"
Schönes WE



 

Bewertung:

13.10.18 12:29 #7048 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 13.10.18 13:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

Bewertung:

13.10.18 12:31 #7049 Ergänzung zu 7045
13.10.18 13:52 #7050 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 13.10.18 16:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 
13.10.18 14:17 #7051 Was erwartest du denn ?
Einen Geisteblitz oder Sinneswandel ?

Laßt ihn doch seine Einbahnstraße abfahren, er will keine Argumente und keine Diskussion und  es hat doch keinen Sinn jemanden dann belehren oder helfen zu wollen.
Erfreut euch an der Rendite und grinst euch eins und gut is.  

Bewertung:

14.10.18 19:48 #7052 Den Link
von Libuda finde ich nicht schlecht, muss ich jetzt fairerweise sagen. Ich lebe mit meinen 42 Lenzen immer noch zur Miete und mache mir doch des öfteren Gedanken. Dr. Klein scheint gut zu sein, aber die Differenz der Zinskosten zum Top-Anbieter lagen in meinem Beispiel bei rd. 10.000 Euro. Bislang war mein naiver Gedanke als langjähriger Hypoport-Aktionär immer, dass ich im Bedarfsfall einer Finanzierung -selbstverständlich- zu Dr. Klein gehe, aber vergleichen lohnt sich immer. Was aber nicht heißen soll, dass ich am Geschäftsmodell von Dr. Klein / Hypoport als Aktionär Zweifel habe. Im Gegenteil.  
17.10.18 09:28 #7053 Ob derartiges Wachstum mit dem KGV von
Hypoport korrespondiert, ist m.E. eine wichtige Frage, die sich jeder stellen sollte.

Wohnungsbaukreditvolumen gegenüber dem starken Vormonatswert gesunken, gegenüber dem Vorjahreswert aber geringügig gestiegen:

Zeit Wert Wertestatus

   2018-08§20.492 Vorläufiger Wert
   2018-07§22.177
   2018-06§21.464
   2018-05§19.514
   2018-04§21.351
   2018-03§20.592
   2018-02§18.839
   2018-01§19.643
   2017-12§17.473
   2017-11§18.793
   2017-10§18.128
   2017-09§17.363
   2017-08§20.228
https://www.bundesbank.de/dynamic/action/de/...3452?tsId=BBK01.SUD231

 

Bewertung:

17.10.18 12:22 #7054 Refianzierung von Baudarlehen und Auswirkun.
Das im letzten Satz des zitierrten Textes Angeführte kann sich mit steigenden Zinsen auch wieder ändern, was dann auf weniger Kreditvermitllungen und mehr aus eigenen Einlagen refinanzierte Baudarlehen hinausläuft.
Wie sich das für Europace und Dr. Klein auswirkt, muss ich Euch ja nicht extra erläutern.

„Durch Annahme von Bankeinlagen, also Bankguthaben der Kunden auf ihren Konten, schaffen sich Geldinstitute die Möglichkeit, einen Anteil der Bestände als Baudarlehen befristet zu verleihen. Banken können mit diesen Geldern gut kalkulieren, da für Festgelder oder Spareinlagen Fälligkeiten fixiert sind und ein Teil der Gelder erfahrungsgemäß über gewisse Zeiträume zur Verfügung steht. Vor allem Sparkassen und Genossenschaftsbanken refinanzieren Baukredite vorrangig über Kundeneinlagen. Aufgrund der Geldpolitik der EZB und der extrem niedrigen Anlagezinsen hat das Einlagengeschäft jedoch für die Bankenrefinanzierung an Bedeutung verloren.“

https://exporo.de/wiki/refinanzierung/
 

Bewertung:

17.10.18 12:38 #7055 In den Analysen von Warburg und anderen
Analysen zu Hypoport habe ich über das in meinem letzten Posting angesprochene Problem bisher nicht gefunden.

Wenn ich da etwas überlasen haben sollte, was ja möglich ist, bitte ich Euch, das hier reinzustellen.


 

Bewertung:

17.10.18 12:46 #7056 Und auch darüber habe ich den Analysen
zu Hypoport nichts gelesen, was in meinem Gedächtnis haften geblieben ist.

http://lexikon.immobilien-fachwissen.de/...;ATOZ=W&KEYWORDID=6050


Sollte ich da etwas überlesen haben oder mein Gedächtnis mich im Stich gelassen haben, bitte ich Euch ebenfalls das hier zu posten.
 

Bewertung:

18.10.18 13:30 #7057 @Libuda Nö mach doch selbst
denn Du zerfetzt die Argumente eh wieder. Macht keinen Sinn.

Deine Einschätzung, Deine Meinung, Deine Informationslage usw. war zu 100% falsch bzw. hat sich im Aktienkurs nicht widergespiegelt. Nachweisbar (@Moderator und Neuinvestoren).

Libuda=failed

RL  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  283    von   283     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...