Hugo Boss - "In den kommenden drei Jahren...

Seite 1 von 16
neuester Beitrag:  16.01.18 09:49
eröffnet am: 11.12.12 16:10 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 393
neuester Beitrag: 16.01.18 09:49 von: Leerverkauf Leser gesamt: 136312
davon Heute: 127
bewertet mit 8 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
11.12.12 16:10 #1 Hugo Boss - "In den kommenden drei Jahren...
dürfte das EBITDA im Durchschnitt um 13 Prozent steigen."

Mehr braucht's m.E. gar nicht!

Der Vorstand hat auf der jüngsten Investorenveranstaltung in den USA seine mittelfristigen Wachstumsprognosen bestätigt.
Der Aktionär liefert heute eine schöne Zusammenfassung der daraus folgenden Analysteneinschätzungen:
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...oss-vor-19040599.htm

Für 2012 sollten bereits eps von gut EUR 4,60 und eine Dividende von EUR 3,20 drin sein. 2013 dann eps über 5,00 und 2014: 6 > ?
Ich glaube die Longies werden noch viel Freude an  A1PHFF haben.

82,15  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
367 Postings ausgeblendet.
03.11.17 12:53 #369 Alle die wo gestern ihre Stücke
verkauft haben,  haben richtig gehandelt. Dieser Abverkauf hat nichts mit der Abstufung zu tun, schaut euch mal die gehandelten Stücke von gestern und heute an. Ich bleibe bei meiner Vermutung, Auslöser für den Kurssturz war die Tel.-Konferenz, deren inheitlichen Aussagen den Kleinanlegern nicht zugänglich sind.  
03.11.17 13:19 #370 @Leerverkauf
Wann war denn die Telefonkonferenz? Gestern.
Und wann begann der Abverkauf? Heute.

Und dass, 'die wo' gestern verkauft haben, alles richtig gemacht haben, weiß man danach immer. Davor nicht.  
03.11.17 14:22 #371 telko
sobald ich das transscript von der telko habe poste ich hier den link  
03.11.17 19:11 #372 @ KleinerInvestor:...Danke, ich denke es wär
für den einen oder anderen der in Boss investiert ist sehr hilfreich.  
05.11.17 11:14 #373 earning call transcript
05.11.17 12:09 #374 @Kleininvestot: vielen Dank, hab mir
eben das earning call transcript durchgelesen. Die Geschäfte in USA sind nicht so gute gelaufen
Zitat: . In Amerika ging das Geschäft in Euro um 8% und währungsbereinigt um 4% zurück. Ein gutes Wachstum in Lateinamerika und Kanada kompensierte den Umsatzrückgang in den USA nur teilweise. In den USA ging unser Geschäft aufgrund zweistelliger Rückgänge im Wholesale-Segment währungsbereinigt um 9% zurück.
Hoffentlich zieht das Q4 -Geschäft in Übersee wieder an !!


 
05.11.17 16:58 #375 @ all
Diesen Kursverlauf die letzten Tage hatte ich mir nicht so vorgestellt!
Amerika mit Umsatz minus.
Aber wie schaut es in Asien aus?
Bin schon mal gespannt ob es die nächsten Tage noch weiter runter geht oder wieder etwas hoch?

Grüße  

Bewertung:

05.11.17 18:33 #376 @Leerverkauf bitte um Einschätzung
Du hast ja die Vermutung geäußert, dass der Kursrückgang aufgrund der Informationen aus der Telefonkonferenz statt fand. Siehst du dies nach Studium des Transkript bestätigt? Denkst du es liegt an den schwachen Zahlen auf dem amerikanischen Markt?

Wie bewertest du die Aktie nun?

Die Frage geht natürlich an alle. Würde mich interessieren.

Danke.

 
05.11.17 23:27 #377 Übrigens...
findet man sowohl das Redemanuskript als auch das Transskript der Q+A-Session auf der Boss-Homepage.
 
06.11.17 09:38 #378 Von 81
auf 71 in zwei Tagen!

Das kann nur ein echter Boss!  

Bewertung:
1

06.11.17 09:39 #379 @ siegreich: es sind nicht nur die
schwachen Zahlen auf dem amerikanischen Markt. Als Aktionär ist auch der Ausblick für 20128 von Interesse, hier hat sich Boss etwas zurückgehalten.  
06.11.17 10:25 #380 der Ausblick für 2018 von Interesse
06.11.17 19:24 #381 Hugo Boss wurde geschlachtet . . .
Wie immer - Unter Wasser drücken und den Beutel schön voll laufen lassen und dann los lassen. Der Beutel springt dann schön aus dem Wasser.

Also bei Guten Nachrichten verkaufen und bei schlechten kaufen. Vor dem Absturz standen in den News Ziele von 88-90€ und Abwärts ging es. Nun reden sie von 65 € und es geht wieder hoch!
-----------
"Könnte ich Hellsehen, dann würde ich nicht die Aktienkurse vorhersagen, sondern die LOTTO Zahlen!"

Bewertung:

08.11.17 10:07 #382 @ jumit: Ich möchte behaupten
Hugo Boss hat sich selbst geschlachtet. Wo sind Aussagen über das China Geschäft zu finden, alles wirkt für micht sehr oberflächlich gehalten.  
08.11.17 12:28 #383 Turnaround
Hugo Boss hatte seine Momente. Hab mich leider etwas zu früh verabschiedet. Jetzt sind wir aber wieder unter meinem Ausstiegskurs.

Das Problem ist ein ehemaliger CFO kann die Kosten in den Griff bekommen aber wo soll wirkliches Wachstum herkommen? Hugo ist auf allen wichtigen Märkten vertreten und war zu stark vertreten. Das wurde jetzt behoben. Aber wo ist die Aussicht auf Wachtum?  

Bewertung:

08.11.17 12:52 #384 Nun ja, ich denke Hugo Boss
muss sich viel mehr in Richtung China orentieren. Wie auch immer, bin am überlegen ob ich wieder eine erste Pos. aufbauen soll, meine Finger jucken schon wieder...  
09.11.17 14:59 #385 es...
gibt genau 2 möglichkeiten. entweder man ist von seinem investment überzeugt oder auch nicht. was war geschehen? zuerst lagen die zahlen im rahmen der erwartungen oder sogar noch etwas darüber. die deutschen banken haben ihre kursziele daraufhin erhöht, man wähnte die firma auf einem guten weg. gleichzeitig haben jedoch 3 amibuden die aktien auf einmal für überbewertet gehalten und ihre kursziele entweder gesenkt oder auf verkaufen gestuft bei teilweise gleichzeitiger kursziel-erhöhung z.b. goldman-sucks von 60 auf 66 euronen. seit dieser rückstufung wird die aktie gnadenlos verkauft. für mich hat sich jedoch nichts geändert. ich bleibe investiert und kaufe monatlich nach. für mich ist die turnaround-story insgesamt stimmig. geht die aktie weiter runter, wird eben weiter und auch mehr nachgekauft. vor der nächsten hv, wenn die nächste dividenden-erhöhung ansteht, steht das papier sicher wieder bei 80 euro. in was ausser aktien will man auch investieren?      

Bewertung:
1

10.11.17 10:49 #386 Einbruch Hugo Boss
Die Aktie wurde in den letzten Tagen regelrecht geschlachtet. Das ist angesichts der Zahlen kaum zu rechtfertigen, vor allem nach der vorherigen guten Entwicklung. Wer weiß, ob Analysten und Shortseller hier nicht gemeinsame Sache machen. Die deutschen Analysen sind im Allgemeinen positiver, und die sollten den Markt und das Unternehmen gut kennen.  
10.11.17 11:08 #387 Das Tief
sollten wir jetzt gesehen haben, vorhin genau an der unteren Kanalbegrenzung des Aufwärtstrends seit Oktober 2016 abgeprallt. Nun sollte eine Gegenbewegung kommen. Als erste Erholungsziele habe ich die 70er-Marke und 72,2€ im Auge.  

Bewertung:

10.11.17 22:13 #388 @poivre blanc...
der gag ist ja der, dass diejenigen welche kauf- und verkaufsempfehlungen ausgeben in der regel auch noch investmentbanker sind, zumindest bei den amibuden. und was tun investmentbanker nunmal? richtig, sie kaufen und verkaufen aktien. da ist es doch praktisch, wenn man dann gleich noch die entsprechenden kauf- und verkaufsempfehlungen selbst schreibt. das wäre im grunde genommen ein klassischer fall für das bafin, aber die sind ja ein zahnloser tiger oder eher ein bettvorleger. möge jeder seine eigenen schlüsse ziehen, aber analysten glaube ich schon lange nix mehr...  

Bewertung:

13.11.17 11:26 #389 Übrigens, die
ENA Investment Capital LLP baut ihre Leerverkaufsposition stetig ab, letztmalig am 09.11 von 2,12 auf 2,08%  
21.11.17 11:48 #390 Icu
habe heute wieder gekauft, nachdem ich vor kurzem Gewinne realisiert habe. Der Chart sieht doch sehr verlockend aus.  

Bewertung:

19.12.17 10:30 #391 HUGO BOSS will 2018 deutlich stärker als de.
16.01.18 08:30 #392 Zahlen
Vielleicht ist der wichtigste der zweitletzte Satz: in den USA legten die Einnahmen zweistellig zu.

Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg der Umsatz um 1 Prozent auf 2,73 Milliarden Dollar, wie der MDAX-Konzern mitteilte. Währungsbereinigt lag das Plus bei 3 Prozent. Allerdings drückten Investitionen in die Repositionierung der Marken Boss und Hugo sowie in die digitale Transformation des Geschäftsmodells und negative Währungseffekten den operativen Gewinn und glichen das Umsatzwachstum aus.


Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) vor Sondereffekten werde voraussichtlich ungefähr auf dem Vorjahresniveau von 493 Millionen Euro liegen, teilte die HUGO BOSS AG mit. Der Jahresabschluss dauere noch an.

HUGO BOSS hatte ein ungefähr stabiles EBITDA vor Sondereffekten und einen Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis im niedrigen einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt.
Im Zusammenhang mit der beschlossenen Steuerreform in den USA erwartet das Unternehmen für das Jahr 2017 einen einmaligen, nicht zahlungswirksamen steuerlichen Aufwand in Höhe von rund 12 Millionen Euro. Dieser resultiere aus der Neubewertung aktiver latenter Steuern.



Im vierten Quartal stieg der noch untestierte Umsatz um 5 Prozent auf 735 Millionen Euro. Der Zuwachs ging vor allem auf eine starke Umsatzentwicklung im konzerneigenen Einzelhandel zurück, der auf vergleichbarer Fläche um 7 Prozent zulegte. In den USA legten die Einnahmen zweistellig zu.
Die endgültigen Zahlen und den Finanzausblick für 2018 will HUGO BOSS am 8. März vorlegen.

FRANKFURT  
16.01.18 09:49 #393 So wie es aussieht hat der Markt die
Zahlen nicht sehr positiv aufgenommen. Wo die Reise hingeht werden wir die nächsten Tage sehen können..  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...