Hot Stock für den nächsten Rohstoff Aufschwung

Seite 1 von 29
neuester Beitrag:  22.03.19 14:07
eröffnet am: 31.01.17 17:03 von: noxx Anzahl Beiträge: 718
neuester Beitrag: 22.03.19 14:07 von: Coolhawk Leser gesamt: 99689
davon Heute: 11
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  29    von   29     
31.01.17 17:03 #1 Hot Stock für den nächsten Rohstoff Aufschwun.
Katanga Mining hat das Potenzial ein der größten Minen für Kupfer in Afrika und die weltweit größte Mine für Kobalt zu werden. Anfang 2018 soll die Produktion wieder hochgefahren werden. Dann könnten Umsätze von 1 Mrd. USD und mehr erreicht werden. Die Zeit wurde genutzt um die Infrastruktur auszubauen und die Produktionskosten massiv zu senken. Kupfer scheint seinen Boden gefunden zu haben. Katanga hat das Potenzial sich zu verzehnfachen wenn der Aufschwung weiter anhält. Konjunktur und Inflation signalisieren in den größten Volkswirtschaften der Welt bereits einen neuen Aufwärtstrend. Übrigens ist man mit Kobalt gut im Geschäft was den zukünftigen Boom bei Elektrofahrzeugen angeht. Die Aktie ist zwar schon angesprungen, wenn man die vergangenen Aufwärtstrends bei Minenaktien ansieht ist hier aber noch sehr viel Luft nach oben vorhanden.  

Bewertung:
5

Seite:  Zurück   1  |  2    |  29    von   29     
692 Postings ausgeblendet.
05.12.18 08:40 #694 Heute !
""Potenziell kursbewegende Ereignisse stehen Börsianern zufolge nicht auf dem Terminplan. Vor allem aus den USA seien keine Impulse zu erwarten, da die Wall Street zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen ehemaligen US-Präsidenten George Bush senior geschlossen bleibt.""
(aus ntv Home Politik)

Die Mitteilung für 2019 zur Reduzierung auf 26.000 t +- 2.000 t Kobalt, siehe WO - Forum.

Was stimmt denn nun ?  
06.12.18 11:11 #695 Generationswechsel bei Glencore
11.12.18 18:55 #696 Daimler bestellt Zellen für 20 Mrd Euro
17.12.18 14:59 #697 Katanga und OSC einigen sich evtl. diese Wo.
https://business.financialpost.com/commodities/...anga-mining-sources

Katanga und die kanadische Kapitalmarktaufsichtsbehörde OSC könnten ihren Streit diese Woche beilegen.
Die kombinierten Geldstrafen in dem vorgeschlagenen Vergleich übersteigen voraussichtlich 20 Millionen US-Dollar.

 
18.12.18 17:24 #698 Katanga hatte falsche Angaben gemacht
https://finance.yahoo.com/news/...ong-directors-banned-150656568.html

Die Bestrafung durch die OSC ist eine Reaktion auf die falsche Buchhaltung von Katanga, die übertrieben hat, wie viel sie 2014 in der Demokratischen Republik Kongo abgebaut hat. Glencore, das nach einer Reihe von Untersuchungen über seine Geschäfte im Kongo unter starken Druck geraten ist, besitzt 86 Prozent an Katanga.

Die OSC hatte zuvor gesagt, dass Katanga seine Kupferproduktion 2014 um etwa 8.000 Tonnen überbewertet hat, nachdem die Direktoren von Glencore in ihrem Vorstand "an der Anweisung des Managements mitgewirkt haben", die Produktion auf einer bestimmten Ebene zu melden. Das Unternehmen habe es versäumt, die Risiken offenzulegen, die sich aus der Abhängigkeit von seinem Partner im Kongo, dem israelischen Milliardär Dan Gertler, der im vergangenen Jahr unter US-Sanktionen gestellt wurde, ergeben.

Glencore wird sich voraussichtlich stärker in Katanga engagieren, was am Dienstag in einer Erklärung sagte, dass es plant, Anfang nächsten Jahres eine Managementvereinbarung mit dem Schweizer Unternehmen abzuschließen. Das wird es ermöglichen, die Operationen effektiver zu verwalten, sagte Katanga.  

Bewertung:
1

03.01.19 19:26 #699 schnelle Zeit
nur weil die Asiaten auf E-Mobilität investieren, heißt noch lange nicht, dass Deutschland (Europa) es mit machen muss.
Sie tun es aber. Ich sehe das als einen großen Fehler. Als Nischenprodukt, wie Post, Handwerker, öffentlichen Nahverkehr (E-Busse)
u. ä. einverstanden.
Massenmarkt E-PKW für den Bürger = Fehlinvestition. Ob VW oder andere. es ist falsch. Sonne/Wind nutzen für Gasherstellung.
Die Autobauer sind für die Ladesäulen Infrastruktur nicht verantwortlich, sondern die Politik. Merkt ihr was ?
Bei uns ist hier Wüste. Dann hätte schon längst der Gesetzgeber handeln müssen. (Merkel/Scholz) Die "schwarze Null" ist ihnen
wichtiger.
Was passieren wird ?
Die deutschen Autobauer werden auf ihre E-PKW s sitzen bleiben. Es sei denn sie exportieren. Inland keine Chance.
Manager die hoch bezahlt werden, machen einen großen Fehler.
1 x sind die E-Autos teuer.
+ zweitens, keiner kauft, so lange nicht ausreichende Ladesäulen, auch vor seiner Wohnung, wenn Bürger von der Arbeit kommen, bereit
stehen zwecks aufladen.
Das hat zwar nichts mit Katanga zu tun. Nur wenn die Nachrichten negativ werden, hat es schon Auswirkungen. (indirekt)
VW will über 40 Mrd. für E-Mobilität investieren. Das können sie machen aber . . . parallel muss für Gas-Auto das Hauptaugenmerk liegen.
H2 in Emulsion ist ungefährlich. Steinmeier BP hatte 2018 einen Erfinder ausgezeichnet.
H2 hat einen Brennwert von 33,3 KWh/kg // Benzin nur 11,1 -11,6
Motorenbau bleibt, Arbeitsplätze bleiben, Infrastruktur vorhanden.

Dennoch wird Kobalt mehr als vorher benötigt. Großspeicher für die Solar + Windparks werden/müssen nachgerüstet werden. Du kannst nicht immer von jetzt auf sofort Strom verbrauchen.

Politik ist gefragt. (? oh oh)
Klimawandel !
Jeder weiß, schmilzt das Süßwasser ab. Was kann passieren ? na ?
Der Golfstrom reißt ab. Es kommt zur Mini-Eiszeit. Denkt mal an den Winter 1978/79 da gibt es auch Vidio.
Deutschland täte gut daran, Hochspannungsleitungen alle in die Erde zu legen. Die Gasversorgung (Ostsee) ist gut. Nur wenn Netzstruktur
wegen Unwetter/Kälte/Schnee anfällig ist, bekommt der Bauer auch kein Strom. Tiere erfrieren usw.
Die Kette ist so stark wie das schwächste Glied. Ersatz-Trafos, gibt es diese ? Notfallplan ? EMP durch Sonne, ist Deutschland vorbereitet ?

Falls Katanga jetzt Erfolge nachweist (Moment hatten sie Verluste) ab 2. Halbjahr 2019 so kann der Kurssprung auch ganz schnell
nur ein Strohfeuer werden. Wenn die deutschen Autobauer Absatzschwierigkeiten bekommen. Auch Asien kann ganz schnell umschwenken
auf Gas-Auto.
Diese Gedanken sollen nur zur Wachsamkeit dienen.



   
11.01.19 18:12 #700 Kurs steigt
obwohl der Preis bei Kobalt von 70,- Euro/kg jetzt auf aktuell 34,68 Euro/kg gehandelt wird.
Bei Kupfer 5.400,- jetzt auf 5.148,- Euro die Tonne.
Ob sie da auf ein positives Ergebnis kommen, wenn sie letztens schon Verluste hatten ?  
Das wage ich zu bezweifeln. Evtl. im 2. Halbjahr 2019 nut die Preise müssten mehr steigen bzw. zu den alten Preisen von 2018 kommen.
(70,-/kg Co + 5.500,- / t Cu)
Das mit dem E-Auto sehe ich noch nicht als den Renner. Angebot + Nachfrage (?) Kongo hat zwar jetzt einen neuen
Machthaber nach der Wahl, trotzdem stellt sich immer wieder die Frage: Wird es jetzt besser oder schlechter ?
 
11.01.19 18:41 #701 Steigender Kurs
weil es nach der Wahl friedlich blieb.
Diktator oder Wahlbetrug sind nebensächlich, Hauptsache es bleibt friedlich.
Mit solchen Machthabern kann man besser Geschäfte machen.
Meine bescheidene Meinung.  
11.01.19 18:50 #702 das ist das eine
das andere, ist die Abstimmung am Dienstag der Brexit. Stürzt der Markt ab ? Soll man am Montag verkaufen ?

Harter Brexit wird kommen. Die Briten wollen nicht noch die Jahre 40 Mrd. Euro zahlen. Die wollen raus.

Wie wird der Markt reagieren ? Kurzzeitig wird es runter gehen, denke ich. (Nur meine Meinung, keine Empfehlung)  
11.01.19 21:44 #703 wann kommen die Zahlen ?
davor verkaufe ich auf jeden Fall. Auf gute Zahlen setze ich erst im 2. Hj. 2019.

Was mich ärgert, die Reduzierung der Menge Kobalt auf ca. 26.000 t. Das erinnert mich an eine Aktie, die wollte auch viel > danach kam die
G. . . . . . . usw. seit dem bin ich vorsichtig. Meine Vermutung sie kommt noch mal stark zurück. Ist aber nur meine Mng.

Keiner soll danach handeln, alles Eigenverantwortung.  
14.01.19 16:07 #704 politischer Kurs, aufpassen
entscheidend sind Gewinne. Ein stabileres Land ist wichtig. Zahlen aber auch. (?)
 
18.01.19 12:08 #705 kann mir einer sagen
wie Katanga Gewinne machen soll, wenn der Kobaltpreis ständig runter geht ?
11.01.2019 = 34,68 Euro/kg
16.01.2019 = 33,26    "
18.01.2019 = 31,59    "
und von versprochenen 35.000 t Co in 2019, jetzt korrigierten ca. 26.000 t Co ?

Wie viel Co werden es 2020 sein ? Zeit ist nicht das Problem. Glaubwürdigkeit wird zu einem Problem.

Glencore macht auch nichts gegen die hohe Anzahl von Aktien. 1,9 Mrd. Stücke etwas viel. Da könnten sie den Aktionären
entgegen kommen + 90% einstampfen.
 
18.01.19 14:45 #706 Glencore räumt bei Katanga auf
Glencore-Manager übernehmen Steuer bei Tochter Katanga nach Affäre

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/...nach-affaere-1027878561  
18.01.19 15:48 #707 Danke !
dann können wir hoffen auf 2020. (?)  
18.01.19 17:10 #708 Tesla,
will Stellen abbauen. Scheint wohl doch nicht soooo zukunftsträchtig zu sein. E-Mobilität in Europa , ein großes Fragezeichen.
Wo ist die "beliebte" EU ?
Volocopter ! warum macht die Politik nichts ? Als Massenprodukt bezahlbar + wäre der Renner, nur Deutschland hat noch zu viele weiße Flecke
in der "Digitalisierung"
Zukunft haben die Wasserstoff-Autos (Sonne/Wind) eindeutig. VW macht hier auch einen großen Fehler. Manager ? = Kopfschüttel.

2020 kommen mehr Kobaltfirmen dazu, habe so meine Zweifel + Preis, soll sie hoch auf 1,50 dann verkaufe ich alles. Wieder mal so

ne Fehlinvestition. Ja, es ärgert ein.    
20.01.19 10:50 #709 Tesla,Gewinne,Kosten?
Welche "Kobaltfirmen" sollen 2020 dazu kommen? Bzgl "Gewinne machen" kennen Sie die kosten dieser Company? Wissen Sie irgendwas über diese Company? Und die Manager von VW wissen schon was sie machen keine Angst.  
21.01.19 11:48 #710 Forum
einfach das Forum lesen. Kanada: First Kobalt u.v.a. sind im kommen. (2017 ff lesen)

Die "ganze Welt" setzt auf E-Mobilität. Meine Meinung heute ist eine andere. Ganz einfach, die EU aber auch die BRD machen keine
Veranstaltungen, die Infrastruktur von ausreichend Ladesäulen bereit zu stellen. VW sagte ab 30.000,- unter dem ist nichts zu machen.

Die deutschen Autobauer haben die Zeit verpennt. Wasserstoff, gewonnen aus Wind oder Sonne. Energiegehalt zu Benzin ist höher +
damit könnte man auch weiter kommen. Benzin 11,6 KWh/kg H bei über 30

Bei Wikipedia steht:
Kritik
Eine Wasserstoffwirtschaft ist zurzeit nirgends im großen Stil verwirklicht und die Umsetzbarkeit ist umstritten.[77][78] Folgende Aussagen werden angezweifelt: Die Wasserstoffwirtschaft wird als Alternative zur Stromwirtschaft dargestellt. Die Befürworter einer Wasserstoffwirtschaft heben die angebliche bessere Speicherbarkeit von Wasserstoff gegenüber derjenigen von Strom hervor. Wasserstoff besitze die Eigenschaft einer guten Kurzzeitspeicherung in Form von tolerierbaren Druckschwankungen in einem Pipeline-Verteilungsnetz (die Pipeline selbst ist der Speicher), sowie der Langzeitspeicherungsfähigkeit in Kavernen (so wie zurzeit Erdgas gespeichert wird). Benötigte elektrische Energie könne aus Wasserstoff vor Ort mit Hilfe von Brennstoffzellen mit einem Wirkungsgrad[79][80] erzeugt werden, der deutlich den der deutschen Kraftwerke überträfe:[81] Allerdings betrachten die angeführten Quellen zur Energieeffizienz der Brennstoffzellen lediglich die Umwandlung von Erdgas beziehungsweise Wasserstoff in Strom, berücksichtigen jedoch die Energieverluste nicht, die bei der Herstellung, Speicherung und Verteilung des benötigten Wasserstoffs anfallen.[82] Auch wird der geringe volumenbezogene Energiegehalt selten berücksichtigt: „Ein 40-Tonner kann gerade mal 350 Kilogramm gasförmigen Wasserstoff transportieren“, sagt Bossel, „und auch flüssiger Wasserstoff ist leicht wie Styropor"
--------------------------------------------------

nun hatte Steinmeier einen Erfinder ausgezeichnet, der in einer Emulsion H gefahrlos speichern kann, gerade wegen gefährlichen Transport.
Hier muss mehr  getan werden. (Forschung/Entwicklung) Über einen Katalysator kann H wieder frei gegeben werden.

Motoren + Tankstellen mit etwas Umbau weiter nutzbar. (Infrastruktur) VW u.a. wären gut beraten auf H zu setzen. Sie werden ihre E-Autos nicht absetzen können + dann kracht es gewaltig.
 
01.02.19 15:43 #712 Never ending story...
Kann echt nicht sein. Katanga kommt absolut nicht auf die Beine.  Neue Hiobsbotschaft :(

Glencore unit warns on DRC cobalt Sales

Overnight Katanga Mining, said it had been told by the DRC government to suspend a project to build a new system to remove uranium from its cobalt supplies. “The Minister of Mines raised certain concerns with the technical solutions identified by KCC and requested that KCC suspend the project to build an Ion exchange plant until further notice.
via:https://finance.yahoo.com/news/...-2018-output-boosted-072224901.html

 
01.02.19 21:24 #713 Also
Ich konnte dem Artikel jetzt erstmal nichts schlechtes entnehmen. Glencore hat die Produktionsziele bestätigt und angekündigt die Kobaltproduktion weiter zu steigern. Sollte das im nächsten Quartalsbericht bestätigten, dürfte das den Kurs steigern.
 
04.02.19 09:36 #714 Kobaltpreis 27,90
immer noch fallend. Gut für die Batteriehersteller, die E-Autos werden billiger.
VW setzt auf E. Die Frage nach H war von wenig Interesse. VW werden noch das böse erwachen bekommen. Damit ist die
BRD dann ganz schön im Niedergang.
Die Gesamtlage, nicht nur Katanga ist wichtig. Die Politik macht die BRD kaputt. GB wird der Aufsteiger, der Gewinner sein.
BRD als Hauptzahler an Brüssel ? - aber nicht mehr lange bei dem Zustand, bei der Entwicklung.
Dann wird Katanga von den Kräften noch schlecht gemacht, wegen Kinderarbeit, pol. unsicher bla bla
Die fetten Jahre sind vorbei für D..  
07.02.19 21:49 #715 Kobaltpreis 27,21 Euro
14.02.19 08:30 #716 Kobaltpreis 26,54 Euro
19.02.19 09:04 #717 Kobaltpreis 25,60 Euro
22.03.19 14:07 #718 Preis heute: 28,10 EUR /Kg
Nach wie vor dümpeln wir hier herum, ein wirkliches Interesse an Katanga oder Kobalt ist aus meiner Sicht derzeit nicht vorhanden. Die Volumina in Kanada sind erschreckend und die derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklungen und Daten lassen in Sachen E-Mobilität Keine Rekorde vermuten...

Ich denke, sollte die Lage im Kongo mehr oder weniger stabil bleiben, Ebola sich nicht weiter ausbreiten und Katange endlich mal allen Schlamassel von früher abschütteln können, dann geht es auch mal wieder bergauf, aber dazu braucht es wohl ein wenig Geduld.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  29    von   29     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...