Hoher Weizenpreis = steigenderr AUD !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  21.03.13 10:37
eröffnet am: 05.08.10 19:41 von: AJ7777777 Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 21.03.13 10:37 von: pekunia Leser gesamt: 16004
davon Heute: 4
bewertet mit 6 Sternen

05.08.10 19:41 #1 Hoher Weizenpreis = steigenderr AUD !
So Leute jetzt erwarte ich aber rege Beteiligung.
Ich stelle mal die Behauptung auf, dass durch das Exportverbot für Weizen (Danke Putin) andere Weizen-Export-Produktionsländer davon provitieren werden. Für mich z.Zt. an oberster Stelle: Australien. Wer folgende Facharbeit aufmerksam liest wird eventuell zu dem selben Ergebnis kommen wie ich. ( http://www3.fh-swf.de/fbaw/download/...eproduktion_in_Australien.pdf)

Durch den hohen Exportanteil von Weizen in Australien (über 60%) wird der AUD bei weiterhin so hohem Weizenpreis profitieren und so gegenüber dem EUR deutlich zulegen.

Was haltet Ihr von meiner Theorie?
-----------
Die Gewinne werden privatisiert, die Verluste sozialisiert.
05.08.10 19:48 #2 ist Blödsinn
08.02.13 12:30 #3 Die Theorie ist nachvollziehbar
Die Theorie ist nachvollziehbar sollte aber noch erweitert bzw. eingeschränkt werden.
Es besteht leider noch ein Zusammenhang zwischen Wetter und Ertrag der australischen Landwirtschaft zum Weizen/Maispreis. Auch ist der Rohstoffanteil in Australien z.B Kupfer
auch sehr wichtig für den AUD. In den letzten 24 Monaten war der AUD mein stärkstes Investment. Vor 3 Monaten hatte ich einiges verkauft, bin jetzt aber wieder am Investieren.
Neben dem AUD investiere ich noch in chinesische Agrarwirtschaft.
Wenn die Konjunktur wieder anzieht wir der AUD wieder steigen und auch die chinesischen Aktien. Wiedereinmal wird diese Region am schnellsten reaieren. Australien ist als Rohstofflieferant auf jedenfall dabei.
Die niedrige Verschuldungsrate und alle anderen Daten schreien einfach danach hier investiert zu sein. Hast Du noch AUD ?
http://www.ipicture.de/daten/wirtschaft_australien.html  
08.02.13 22:48 #4 Link zu AUS Weizenexporten 2013
Könnte also wie letztes Jahr bleiben. Insgesamt aber wieder wenig im Südsommer.  
21.03.13 10:12 #5 Wichtiger als die Preise für Agrargüter
dürfte wohl die Preisentwicklung für Rohstoffe sein:
Eisenerz (zweitgrösster Weltproduzent), Uran, seltene Erden und nicht zuletzt Gold.  
21.03.13 10:16 #6 klint zwar erstmal plausibel
aber dafür müßte man sich mal die Aussenhandelsbilanz anschauen, um einzuschätzen, wie maßgeblich der Anteil am Ende wirklich ist.  
21.03.13 10:24 #7 Klingt auch plausibel
hier mal 1 link:

das sieht doch gut aus, die Zahlen für 2012 fehlen, hat die jeman parat?  
21.03.13 10:37 #8 Handelsbilanz
der link oben ist alt, die Zahlen in der Gesamtbilanz für 2010 und 2011 sind Prognosen.

Das hier scheint sicher und übertrifft die Prognosen:
• Australien - Handelsbilanz 2011 | Statistik
Diese Statistik zeigt den Handelsbilanzsaldo von Australien von 2001 bis 2011. Die Handelsbilanz bezeichnet den Wert der Warenexporte minus dem Wert der Warenimporte.
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...