Hennes & Mauritz - mal wieder frisch

Seite 1 von 16
neuester Beitrag:  24.09.18 19:48
eröffnet am: 22.02.13 21:15 von: proxima Anzahl Beiträge: 390
neuester Beitrag: 24.09.18 19:48 von: SGE Tjöme Leser gesamt: 84151
davon Heute: 114
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
22.02.13 21:15 #1 Hennes & Mauritz - mal wieder frisch
In 75 Tagen 10 % + und jetzt auf der 38-d-Linie am oberen Bollinger entlang.
Bitte weiter so !  

Angehängte Grafik:
chart_3years_hennesmauritz.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_3years_hennesmauritz.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
364 Postings ausgeblendet.
03.07.18 12:46 #366 Dynamisches Label - Talsohle erreicht?
Kein anderer Wettbewerber reagierte so fix auf Modetrends. Und kein anderer verkaufte Jeans, Leggings und Shirts ähnlich billig.  So steht's im Managermagazin - was sicher auch heute noch gilt.
Beim Chartbild kann man inzwischen mit etwas  Latenz eine nahende W-Formation erkennen.
Außerdem hat sich der Wert in den letzten Tagen schon um 1 € vom Tief erholt.
Sobald noch etwas mehr Kauforders kommen, nährt sich die Dynamik von selbst - dann kann's schnell gehen und wir sehen wieder zunächst die 15 €.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
15.07.18 08:18 #367 Online
Das dieses Unternehmen riesige Probleme mit dem Onlinegeschäft hat ist in der heutigen Zeit nicht zu verzeihen. Ich spreche aus persönlicher Erfahrung. Bei jeder Bestellung gibt es Probleme.
Bestellte Sachen nicht geliefert, Zahlungsabwicklung katastrophal, Kontaktaufnahme katastrophal, Retourenabwicklung schlecht (Zu lange Bearbeitungszeiten, Zahlungserinnerungen usw).
Das Onlinegeschäft ist die Zukunft. Wenn das ein Unternehmen dieser Größe nicht hinbekommt, dann sieht es schlecht aus.
Wer einmal Online enttäuscht wird, bestellt in der Regel nicht nochmal. Wettbewerber mit besserer Abwicklung gibt es genug.
Bevor die das nicht geregelt kriegen, wird man weiterhin Probleme haben.
 
17.07.18 07:59 #368 Dividende
Gibt es dieses Jahr auch im Nov eine Dividende ?

(Habe in der Historie gesehen, dass 2017 erstmals 2x jährlich geschüttet wurde..)

Viele Grüße
Robo  
17.07.18 13:42 #369 Zukunftsmusik Onlinehandel?
So ein Käse. Onlinegeschäfte sind nicht die Zukunft, sie sind längst allgegenwärtig. Die größten Marken im Onlinehandel sind etabliert und gefestigt. Da rüttelt man nicht mehr viel dran. Schlechte Firmen wurden von Markt im letzten Jahrzehnt schon genug ausgesondert. Klar wird das weiter passieren, so wahrscheinlich wie auch noch viele Startups dazukommen werden, das entspricht einer ganz normalen Marktfluktation. Nichts besonderes.
Mit dummen Ideen kommt man im Internet heute nicht mehr weiter. Diese Manie ist vorbei.
Probleme hin oder her, H&M ist kein Onlinestartup. Der Internethandel ist jediglich eine wachsende Sparte im Unternehmen, macht aber noch nicht mal das größte Stück vom Kuchen aus.
Es ist doch schwachsinnig zu glauben, dass der Internethandel alle Geschäfte und Läden verdrängt. Wer das denkt, ist bei H&M falsch aufgehoben. Dann müssten die Einkaufspassagen unserer Städte ja mittlerweile leergefegt sein, würden Läden nichts mehr abwerfen.

@Roboterrotze: Ja, die Dividendenzahlung für November ist sehr wahrscheinlich.  
23.07.18 09:28 #370 Umkleide
Wenn der Kunde sich in der Unkleidekabine schön findet, dann kauft er auch?!

"Dabei sind es nicht ausschließlich die teuren Geschäfte, die gut abschneiden. Ausgerechnet bei Billig-Anbieter H&M finde ich mich im Spiegel am angenehmsten wiedergegeben."

H&M sticht hier hervor:

http://www.bento.de/style/...mer-aus-als-in-anderen-2633443/#refsponi  
25.07.18 18:39 #371 Dito
Jedoch finde ich das Wort Billig-Anbieter bei H&M unpassend.
Ich würde sagen die verkaufen schwedischen Casuallifestyle zu moderaten Preisen.  
30.08.18 18:26 #372 Gibt es bald ein neues Tief?
GM  
30.08.18 18:59 #373 oder ein charttechnisch interessantes Signal
Doch interessanter dürften die nächsten Zahlen werden.
Vom Unternehmen ist leider kaum etwas zu vernehmen ..........greift die Online-Marketing-Strategie?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
30.08.18 22:53 #374 Im September kommen Zahlen auf den Tisch
17 September 2018 Sales development in third quarter (1 Jun 2018 - 31 Aug 2018)
27 September 2018 Nine-month report (1 Dec 2017 - 31 Aug 2018)

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
05.09.18 12:38 #375 Genau
erst mal auf die Zahlen warten. Bis dahin sehen wir noch die 10 Euro, wenn es sehr schlecht weiter läuft.
Abwarten...  
06.09.18 12:42 #376 Bald ein neues Tief?
Was ist das für eine Frage? Niemand kann das vorhersagen. Vielleicht bildet sich da grad ein fettes W im Chart, vielleicht haben wir morgen aber schon die nächste Rezession? Wer weis das schon... NIEMAND.
 
11.09.18 14:34 #377 Im Vergleich zu Fast Retailing sieht die Aktie
ziemlich übel aus. Allerdings müssen die (Fast Retailing ) erst mal ein Filialnetz aufbauen, um ihre Marke (Uniqlo) nennenswert verkaufen zu können.
Die Schweden werden sicher paroli bieten..............wie Tom Taylor u. a. Marken auch.

https://www.ariva.de/chart/images/...~J1~H0~I1~K1137~w940x420~Uall~W1
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
12.09.18 20:52 #378 Mir reicht bei Uniqlo
der Online Shop völlig. Nach 2 Tagen sind meine Pakete vor der Tür - das schafft mittlerweile selbst Amazon kaum noch. Die Qualität ist um Längen besser als bei den Schweden. H&M sollte sich was einfallen lassen, sonst sehen sie bald kein Land mehr.  
17.09.18 10:03 #379 schau an, schau an...
da tut sich was.  
17.09.18 10:29 #380 Kursplus durch Umsatzüberraschung!
Dank gut laufender Räumungsverkäufe wurde mehr umgesetzt. Im dritten Quartal (bis 31. August) seien die Einnahmen ohne die anfallende Mehrwertsteuer um neun Prozent auf 55,8 Milliarden schwedische Kronen (5,3 Mrd Euro) gestiegen.
Und selbst wenn die Konkurrenz aus Spanien und Japan derzeit einen Hype erfährt - die Marktkapitalisierung und Bewertungen dieser Unternehmen sind um das 3-4 fache höher.
Man sollte sich folglich die Kennzahlen betrachten und Vergleiche bemühen.
Wenn zudem in Betracht gezogen wird, dass H&M wesentliche Investitionen im Filialgeschäft und  der Onlinepräsenz weiter vorgenommen hat, die das Zahlenwerk zudem wesentlich belasteten, sind die vorgelegten Zahlen überraschend gut. Die Konkurrenz muss noch beweisen, dass die hohe Bewertung gerechtfertigt ist. Die Schweden wissen nun worauf es die kommenden Monate ankommt,  und sollten durch das Filialnetz profitieren. Hier entstehen die Kernumsätze.
Ein Comeback mit steigenden Kursen ist durch die aktuellen Zahlen vorstellbar.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
17.09.18 12:12 #381 Uniqlo
Uniqlo ist für mich nicht die Konkurrenz vor der man sich am meisten fürchten muss. Erstens finde ich, dass sich der Stil völlig unterscheidet und zweitens auch die Preisklasse.

Die Schwäche von H&M hat auch nichts damit zu tun, dass die Produkte schlecht sind. Beim Shopping geht es hauptsächlich um Spontankäufe. Das Problem was alle Modehändler seit den letzten Jahren belastet, ist, dass einfach das Angebot deutlich gestiegen ist und dass die Nachfrage (bzw. das Geld der Frauen zum shoppen) auf mehr Shops verteilt wird.

Da es so viel große Konkurrenten gibt und diese auch Finanzstark sind wird die Branche auch noch in den nächsten Jahren mit großen Rabatten überleben. H&M wird weiterhin ihren Teil vom Kuchen abbekommen, aber man darf davon ausgehen, dass die nächsten Jahre keine Umsatzsprünge zu erwarten sind. Dazu müsste es eine Marktbereinigung geben und ein paar große Textilhändler insolvent gehen. Das wird aber so schnell nicht passieren. Eher scheinen sie sich den Kuchen mit immer mehr Marktteilnehmer teilen zu müssen (siehe Filialeröffnungen Primark, Uniqlo, etc.). Dann wird das Stück natürlich immer kleiner. Das wird aber auch Zara und Co. spüren.

Trotzdem ist H&M aktuell so günstig bewertet, dass einem ein Investment langfristig keine Sorgen bereiten sollte und regelmäßig Dividenden von 8% gezahlt werden.  
17.09.18 19:04 #382 sowas aber auch...
war ja bei so einem sommer auch nicht anderst zu erwarten.

Ich hab mich nicht verunsichern lassen von so viel verkaufsdruck.

Eine schöne aktie mit noch genügend potenzial  
17.09.18 21:55 #383 Überrascht
Der Anstieg hat mich echt überrascht!
GM  
17.09.18 23:05 #384 +18%
Glückwunsch allen Investierten zum heutigen Kursplus. Es ist nicht leicht hier am Tiefpunkt zu kaufen.  
18.09.18 03:42 #385 ZDF Beitrag
Heute Abend um 21 Uhr ZDF Frontal 21.
Ein kritischer Beitrag zu H&M  
19.09.18 10:51 #386 H&M
„Jedes Stück, das H&M verbrennt, ist eins zu viel“

https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/...-eins-zu-viel/23082372.html  
20.09.18 14:47 #387 Artikel WiWo
Das ist wieder einer dieser Schwachsinnsartikel. Ständig werden Großkonzerne an den Pranger gestellt wegen Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung, Menschenrechte, Datenmissbrauch, etc. (ich will damit natürlich nicht sagen, dass es immer zu Unrecht ist :-)).

Wer sich mal die Bilanzen der letzten Quartale anschaut, sieht, dass sich die Vorräte schon seit 2016 auf dem Level 3,1-3,3 Mrd. EUR bewegen. Daher kommt diese Analyse etwas spät. Diese Zahl von 3,5 Mrd. völlig zusammenhangslos in den Raum zu werfen ist so lächerlich, da jedes Unternehmen Vorräte benötigt. Aber jeder denkt erstmal Wahnsinn!

Wer eine vernünftige Analyse macht, merkt selber, dass H&M im Vergleich zur Branche zu hohe Vorräte hat. Das ist ja nichts neues. Aber man sollte immer die Relationen betrachten, um eine aussagefähige Bewertung zu machen. Dafür gibt es ja KPI's. H&M hat aktuell einen DIO von ca. 140. Inditex dagegen nur von ca. 100. Aber selbst in den früheren Zeiten (2012-2015) hatte H&M einen DIO von ca. 115 und das war kein Problem. Um auf ein Level von ca. 100 zu kommen, müsste H&M die Vorräte um ca. 1 Mrd. reduzieren. Bei dem aktuellen jährlichen Wareneinkauf/Wareneinsatz von ca. 9 Mrd. müsste die Produktion also für ein Jahr um ca. 11% reduziert werden.

Leider ist die Rechnung aber nicht ganz so einfach wie in der Theorie, da die Produkte sehr saisonabhängig sind und sich die Trends ständig ändern. Daher hat man nur die Möglichkeit, die Kleidung, die keiner aktuell haben will mit hohem Rabatt zu verkaufen oder zu vernichten. Leider bleibt man auf den Altlasten lange sitzen wenn man einen Trend verschlafen hat oder falsch geplant hat. So geht es aktuell H&M.

Dennoch ist diese Entwicklung für H&M keine Tragödie (und außerdem nur ein Resultat der schlechten Geschäftsentwicklung), da diese Entwicklung zwar das Working Capital und damit die Liquidität negativ beeinflusst, aber da H&M schuldenfrei ist, kein Liquiditätsrisiko darstellt.

Der Vorteil an diesen schnelllebigen Trends ist aber, dass man bei dem Beginn jedes Trends oder Beginn jeder Saison wieder bei Null anfangen kann und erfolgreich am Markt mitmischen kann. Die nächsten Trends wird H&M sicherlich nicht mehr verschlafen, da sie aus ihren Fehlern gelernt haben. Mittelfristig werden die Vorräte sich dann hoffentlich wieder reduzieren.  
21.09.18 20:44 #388 Wen interessierts?
Die Aktie reagiert nichtmal auf diesen Artikel. Worüber regst du dich auf?  
24.09.18 12:38 #389 H&M zählt zu den Gewinnern in der Branche
Während Tom Taylor und Gerry Weber Riesenprobleme haben, Tagesverlust heute 20 %, zeigt sich die Marktstärke von H&M deutlich.
Wo es Licht gibt, gibt es auch Schatten.........die Marktanteile werden neu verteilt.
Die Schweden werden aus dieser Marktbereinigung gestärkt hervor gehen.
Sichtbar wird's am Aktienkurs ......wetten?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
24.09.18 19:48 #390 Mode und ECommerce können die Schweden e.
Auch wenn der heutige Anstieg wohl charttechnischer Natur war, bin ich wie Bauwi recht positiv für die Aktie gestimmt.
H&M ist im Vergleich zur Peer Group relativ günstig bewertet. Die H&M Shops sind zwar derzeit nicht auf einem Niveau mit Zara und Mango, aber ich erkenne in letzter Zeit deutliche Bemühungen von dem C&A Schmuddel Image wegzukommen und wieder trendy zu werden.
Wer schon mal in Stockholm war sieht auch ne Menge gut gekleideter Menschen auf der Straße. Das Gefühl für Mode haben die Schweden mit Sicherheit. Das Onlineshoppen hat H&M natürlich ziemlich geschlafen... aber auch hier bin optimistisch, wenn ich sehe was im Bereich der Digitalisierung in Skandinavien alles möglich ist.
Mir gefällt auch die neue Markenstrategie der Diversifizierung. Speziell in den gesättigten Märkten wird mit COS, &otherstories etc gute Konzepte geschaffen.
Hoffe jetzt wieder auf steigende Kurse nachdem die Aktie mir mit einem Einstiegskurs von 13,70 über den Sommer wenig Freude bereitet hat ;-)  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  16    von   16     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...