Heidelberger Druckmaschinen jetzt kaufenswert ?

Seite 218 von 218
neuester Beitrag:  16.07.15 07:01
eröffnet am: 17.12.06 14:56 von: Schissa Anzahl Beiträge: 5430
neuester Beitrag: 16.07.15 07:01 von: Aeschek Leser gesamt: 848992
davon Heute: 18
bewertet mit 31 Sternen

Seite:  Zurück      |     von   218     
06.12.13 16:26 #5426 Kommt jetzt der Turnaround?

Nach fünf Verlustjahren in Folge will der Manager das Vertrauen der Investoren wieder zurückgewinnen. Daher peilt Linzbach eine höhere Eigenkapitalquote an. Diese war auf 17 Prozent gefallen und soll nun langsam erhöht werden. Wenn Heideldruck im laufenden Geschäftsjahr wie versprochen wieder eine schwarze Null erwirtschafte, "dann kehrt auch das Vertrauen zurück, und es werden sich wieder neue Möglichkeiten auftun", sagte der Manager.

Linzbach hofft darauf, dass der Aktienkurs von aktuell 2,53 Euro auf 3,40 Euro steigt. Dann hätte der Konzern die Möglichkeit, eine Wandelanleihe über 60 Millionen Euro nicht mehr mit Zinsen, sondern mit neuen Aktien zu bezahlen, und könnte so die Eigenkapitalquote erhöhen, "Wenn Sie fünf Jahre lang ihre Ziele nicht erreicht haben, wird es schwer, Investoren zu begeistern". Eine Kapitalerhöhung schließe er deshalb fürs Erste aus.

Heideldruck will Gewinnschwelle senken und EK-Quote erhöhen - 06.12.13 - BÖRSE ONLINE
Heideldruck wolle sich in einem bestenfalls stagnierenden Markt so aufstellen, dass der Konzern auch mit weniger Umsatz wieder dauerhaft Gewinn machen könne, sagte Vorstandschef Gerold Linzbach der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagausgabe).
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
07.12.13 02:34 #5427 Hoffen und Harren... FAZ-Interview
Der CEO hofft also, daß der Kurs auf 3,40 Euro steigt, damit es zu einem Passivtausch kommt via Wandelanleihe.

Nach dem FAZ-Interview fragt man sich nur wie? Wer zw den Zeilen lesen kann, sieht eigentlich Erschreckendes:

"bestenfalls stagnierender Markt", Objektdruck und Digitaldruck nur mittelfristig mit Impulsen, neue Druckmaschinen doppelt so produktiv wie alte, keine weiterer Personalabbau, schwacher Real, schwacher Yen,...

als einziges kurzfristiges Wachstumsfeld wird Service und Verbrauchsmaterial genannt, wobei man hier in fremdem Gehege wildern will, was ja wohl auch wieder nur über den Preis läuft.

auch wenn es charttechnisch kurzfristig gut aussieht (2,47 gehalten, Tweezer und Inselumkehr) fragt man sich, ob eine Neuinvestition bei dem momentanen CRV (Deckel 3,40 zu Unterstützung bei 2,20 bis 2,00) Sinn macht.

Vielleicht hoffen manche, daß HDD den Kurs hochmanipuliert, nur dazu ist kein Geld da.
 
15.07.15 15:43 #5428 Hallo
Hat schon mal jemand daran gedacht das der Iran jetzt seine Druckmaschinen erneuern könnte?  
15.07.15 20:54 #5429 jemand eine Ahnung, was Linzbach hat?
16.07.15 07:01 #5430 Ulsi hat Recht!
Umsatzsteigerungen sind nicht drin, daher kann man als Unternehmen zwei Dinge tun, um Gewinn zu erwirtschaften.

1. Verbesserung der eigenen Effizienz (hat der Dicke ja schon angefangen)
2. Neue Produkte bzw. neue Märkte. Hier kann man noch was machen.

Es bleibt zu hoffen, dass der Umsatz ausreicht, um Gewinn nach Steuern und Zinsen zu erwirtschaften.


 
Seite:  Zurück      |     von   218     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...