Heidelberg Cement

Seite 1 von 43
neuester Beitrag:  18.10.18 09:40
eröffnet am: 18.09.06 13:25 von: Tombi Anzahl Beiträge: 1072
neuester Beitrag: 18.10.18 09:40 von: neymar Leser gesamt: 247623
davon Heute: 26
bewertet mit 18 Sternen

Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   43   Weiter  
18.09.06 13:25 #1 Heidelberg Cement
Ich war heute hier ein bisschen überrascht, gar keinen aktuellen Thread zu Heidelberg Cement zu finden.
Also mache ich einfach mal einen auf.

Zur Situation der Firma:  
2003/2004 lief's gar nicht gut bei Heidelberg Cement.
Spohn Zement hatte letztes Jahr (glaube im Juni) ein Angebot zu 60 Euros gemacht und die Mehrheit übernommen.
Seitdem geht's steil aufwärts - Kosten werden gesenkt, Margen erhöht,  in Wachstumsmärkten investiert.

Und das schöne daran:  der Aktienkurs geht nach oben.

Die sind wunderbar gelaufen, seit über einem Jahr.
Ich selbst bin erst im Dezember zu 73 Euro eingestiegen - und bin sehr zufrieden mit dem aktuellen Kurs (100 Euro) und sehe noch mehr potenzial nach oben.
Besonders scheinen die in interessanten Gebieten (GUS/Indien) zu wachsen und Margen werden ständig besser.

Ein kleine Zusammenstellung der  News der letzten Wochen. Schaut Euch die ruhig mal näher an. Ich bin der Meinung, in 6 Monaten sind die bei 120 Euro.

++++++++++++++++++++
24. August 2006
HeidelbergCement will Mehrheit an JV mit Indorama - Presse

NEU-DEHLI (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG, Heidelberg, plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Mehrheitsbeteiligung an dem 50:50-Joint-Venture (JV) mit dem indischem Zementmahlwerk Indorama Cement Ltd. "Wir verfügen bereits über die Management-Kontrolle beim JV, würden aber gerne eine Mehrheitsbeteiligung erwerben", sagte das Vorstandsmitglied Daniel Gauthier der indischen Zeitung "Economic Times" (Donnerstagausgabe).

Zudem prüfe der Vorstand eine Kapazitätsausweitung der Produktion des JV, sagte Gauthier weiter. Im März hatte HeidelbergCement ihren Einstieg in den indischen Markt mitgeteilt und ein 50:50-JV über das Zementmahlwerk von Indorama Cement Ltd abgesch

++++++++
10.August 2006:
Moody's beobachtet HeidelbergCement-Rating für Heraufstufung

FRANKFURT (Dow Jones)--Moody's Investors Service hat das Langfristrating (Ba1") der HeidelbergCement, Heidelberg, auf die Beobachtungsliste für eine mögliche Hochstufung gesetzt. Grund hierfür sei unter anderem das starke Abschneiden des Zementherstellers im ersten Halbjahr, teilte die Ratingagentur am Donnerstag mit.

Auch die erfolgreiche Implementierung von Kostensparmaßnahmen, von denen HeidelbergCement nach Ansicht von Moody's auch in Zukunft profitieren wird, habe zu der Entscheidung beigetragen. Außerdem sei eine positive Entwicklung auf den Kernmärkten des Unternehmens zu beobachten gewesen.

++++++++++
09.August 2006:
HeidelbergCement erwirbt Mehrheit an russischer Gurovo Beton

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat eine Mehrheitsbeteiligung an der russischen Gesellschaft Gurovo Beton erworben. Über finanzielle Details machte das Heidelberger Unternehmen am Mittwoch keine Angaben. Die russische Gesellschaft hat ihren Sitz rund 130 km südlich von Moskau und produziert mit 400 Beschäftigten Zuschlagstoffe und Betonfertigteile.

Es sei geplant, an diesem Standort ein Zementwerk mit einer Kapazität von rund 2 Mio Tonnen zu errichten, teilte die Gesellschaft weiter mit. Die Inbetriebnahme des Werkes sei für 2008 vorgesehen. Planungen und Genehmigungsvorbereitungen seinen im Gange und stünden kurz vor dem Abschluss, die Kartellbehörden müssten dem Vorhaben noch zustimmen.

Nach der jüngsten Mehrheitsbeteiligung an einem Zementwerk in Volsk plane HeidelbergCement, ihre Marktposition in der Russischen Föderation zu verstärken. Die Länder Zentral- und Osteuropas seien ein Schwerpunkt der Wachstumsstrategie des Zementproduzenten.

++++++++++
04.August 2006:
HeidelbergCement: Kostensenkungen von 20 Mio EUR im 1. Halbjahr

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat im ersten Halbjahr 2006 Kostensenkungen von 20 Mio EUR verbucht. Sie seien auf das im vergangenen Jahr gestartete konzernweite Kostensenkungsprogramm "win" zurückzuführen, sagte Finanzvorstand Lorenz Näger am Freitag in einer Telefonpressekonferenz. Es seien vor allem die Verwaltungs- und Personalkosten gesunken. Im zweiten Halbjahr sei nun die Überprüfung der Logistikkosten geplant, die im Konzern ein wichtiger Kostenblock darstellten.

Aufwendungen für das "win"-Programm sind nach Angaben von Näger in der Halbjahres-Bilanz nicht enthalten. Hierfür seien bereits im vergangenen Jahr entsprechende Rückstellungen gebildet worden, sagte er. Das Programm soll noch bis 2007 weitergeführt werden.

++++++++++
04.August 2006:
Tabelle: HeidelbergCement AG - 1. Halbjahr 2006 nach Regionen


 
1. Halbjahr (30.6.)     2006    2005

EUROPA
Umsatz (Mio)           1.868   1.537
Op Cash-flow (Mio)       352     235
Op Ergebnis (Mio)        214     102

NORDAMERIKA
Umsatz (Mio)           1.205     912
Op Cash-flow (Mio)       249     154
Op Ergebnis (Mio)        199     107

AFRIKA ASIEN MITTELMEER
Umsatz (Mio)             611     496
Op Cash-flow (Mio)       131      81
Op Ergebnis (Mio)         92      45

MAXIT GROUP
Umsatz (Mio)             562     529
Op Cash-flow (Mio)        71      59
Op Ergebnis (Mio)         46      32

KONZERNSERVICE
Umsatz (Mio)             334     280
Op Cash-flow (Mio)        11       5
Op Ergebnis (Mio)         11       5

Alle Angaben in EUR; Bilanzierung nach IFRS.

+++++++++++++
04.August 2006:
S&P erhöht HeidelbergCement auf "BBB-"/Ausblick stabil

LONDON (Dow Jones)--Standard & Poor's Ratings Services hat ihr Langfrist-Unternehmensrating für die HeidelbergCement AG auf "BBB-" von "BB+"
erhöht und damit eine weitere Verbesserung des Finanzprofils im abgelaufenen zweiten Quartal gewürdigt. Die Ratingagentur teilte am Freitag mit, auch das Kurzfristrating sei auf "A-3" von "B" und das Rating für die vorrangigen unbesicherten Verbindlichkeiten auf "BBB-" von "BB+" heraufgestuft worden. Den Ausblick für alle Einstufungen gab S&P mit "stabil" an.

Mit der Heraufstufung folge S&P der anhaltend starken Geschäftsentwicklung des Zementherstellers im zweiten Quartal, die getrieben sei von Kostensenkungsmaßnahmen, günstigen Marktbedingungen in Europa sowie einem Wachstum im Raum Afrika, Asien, Mittelmeer, erklärte S&P-Analystin Eve Greb.

Auch die Absicherung der Verbindlichkeiten habe sich im ersten Halbjahr erheblich verbessert. Der Ausblick unterstelle eine kurzfristig positive Geschäftsentwicklung in Nordamerika, Osteuropa und Asien. Damit dürften die Negativeffekte der steigenden Energiepreise aufgefangen werden.

+++++++++++++++
19.07.2006:
Mysore Cements macht Weg frei für HeidelbergCement-Beteiligung

MUMBAI (Dow Jones)--Der indische Zementhersteller Mysore Cements hat am Mittwoch den Weg für eine mehrheitliche Übernahme durch die HeidelbergCement AG frei gemacht. HeidelbergCement wird wie geplant 51% an Mysore übernehmen. Der deutsche Baukonzern hatte erst am Dienstag bestätigt, sich an dem indischen Unternehmen beteiligen zu wollen. Die Kosten hierfür bezifferte HeidelbergCement auf rund 100 Mio EUR.

Die in der drittgrößten indischen Stadt Bangalore ansässige Mysore Cements wird 66,5 Mio neue Vorzugsaktien zu einem Preis von 54 INR (rund 0,87 EUR) an eine niederländische Tochter von HeidelbergCement ausgeben. Dies entspricht einem Anteil von 42% an Mysore Cements nach Ausgabe der neuen Aktien, wie Mysore am Mittwoch nach einer Board-Sitzung der indischen Börse mitteilte.
++++++++++++++
03.07.2006:
HeidelbergCement bestätigt Investitionen in Russland

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG baut ihr Russland-Geschäft aus. Das Unternehmen bestätigte am Montag, eine Investitionsvereinbarung für die Region Saratow sei bereits unterzeichnet worden. Diese beinhalte den Kauf einer Mehrheitsbeteiligung an dem Zementunternehmen Volsk, das ein kleineres Zementwerk mit einer Kapazität von 210.000 Tonnen (t) betreibt. Die Produktionsanlagen, die rund 150 Kilometer von der Stadt Saratow entfernt liegen, sollen mit einem lokalen Partner modernisiert werden.

Bis Ende 2008 will HeidelbergCement zudem ein neues Zemtwerk mit einer Kapazität von 2 Mio t in Volsk errichten. Zur Investitionssumme in der Region wollte sich das Heidelberger Unternehmen am Montag nicht äußern. Der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Bernd Scheifele, erklärte, die Region um Saratow an der unteren Wolga sei "strategisch sehr günstig gelegen". Es gebe dort große Rohstoffvorkommen und eine steigende Nachfrage nach Zement.

++++++++++
23.05.2006:
HeidelbergCement übernimmt Zementhersteller in Georgien

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat 51% an dem georgischen Zementhersteller Kartuli Tsementi übernommen. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele begründete den Einstieg in den kaukasischen Markt am Dienstag mit dem großen Wachstumspotenzial der Region. HeidelbergCement wolle in Osteuropa und Zentralasien weiter expandieren und eine starke Marktstellung aufbauen, bekräftigte er auf der Hauptversammlung in Leimen. Die jetzige Übernahme sei ein weiterer wichtiger Schritt zum Aufbau eines Netzwerkes in der Region.

HeidelbergCement hatte im vergangenen Jahr bereits Zementunternehmen in Kasachstan und der Ukraine erworben. Kartuli Tsementi betreibt 50 Kilometer südöstlich der georgischen Hauptstadt Tiflis ein Zementmahlwerk mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen (t) pro Jahr. Diese Kapazität solle zunächst bis Anfang 2008 auf 500.000 t und später sogar auf bis zu 1 Mio t aufgestockt werden, erklärte HeidelbergCement. Zum Kaufpreis äußerte sich das Unternehmen nicht.

Auf der Hauptversammlung bekräftigte Scheifele noch einmal die Prognosen für 2006. Das Jahr habe dynamisch begonnen. Alle Kennzahlen bewegten sich in eine positive Richtung

+++++++++++++++
04.05.2006:
HeidelbergCement wächst organisch und wechselkursbereinigt 19%

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG ist im ersten Quartal 2006 bereinigt um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte um 19,1% gewachsen. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Aktionärsbrief hervor. Nominal wuchs der Umsatz um 28,7% auf 1,744 Mrd EUR, wie bereits vor Wochenfrist bekannt wurde.
+++++++++++

(Hinweis: teilweise gekürzt zur Besseren übersicht)  

Bewertung:
18

18.09.06 13:53 #2 Ja!! Inzwischen ein super Unternehmen!
In meinen Augen eine Perle im MDAX - birgt noch größere Wachstumschancen!

ariva.de  

MfG  

 
18.09.06 14:01 #3 ... und ein paar Marktvergleiche zu den Mitbewe.
So, und dann nochmal als Vergleich ein paar Zahlen zu den Mitbewerbern von Heidelberg Cement:

Heidelberg Cement:   - aktuell  99.89 Euro
Lafarge     (850646) - aktuell 101.80 Euro
Holcim     (869898)  - aktuell  63.95 Euro
Dyckerhoff (559100)  - aktuell  38.65 Euro


Gewinn pro Aktie   2005 2006e 2007e            
Heidelberg Cement: 3,74   6,33      6,91
Lafarge:           6,39     7,54   8,34
Holcim:            4,17 4,79      5,31
Dyckerhoff:        1,12      0,90      1,22

KGV:                2003 2004   2005
Heidelberg  Cement 20,13     17,15   15,80
Lafarge            11,89     15,48   13,71
Holcim             13,51     17,44     14,53
Dyckerhoff         26,92     16,06     13,69

Gewinnwachstum:     2003 2004 2005
Heidelberg Cement    +5% -31% +56%
Lafarge              +22% +45% +8%
Holcim               +36% +16% +67%
Dyckerhoff           n.a. -20% +36%

Umsatzwachstum:    2003 2004 2005
Heidelberg  Cement   -3% +9% +13%
Lafarge              -7% +6% n.a
Holcim               -3% +5% n.a
Dyckerhoff           -15% -9% +11%

PEG 2005:
Heidelberg  Cement   0,36
Lafarge              4,90
Holcim              -1,07
Dyckerhoff           0,29

Performance 1 JAhr:
Heidelberg  Cement      +66,05%
Lafarge             +40,40%
Holcim                  +17,04%
Dyckerhoff               +7,64%

Quelle der Zahlen: Cortal Consors

Würde gerne noch einmal die Zahlen von anderen Zementgruppen, wie Votorantim (Brasilien) dazufügen - werde aber vorerst nicht dazu kommen, mir diese zu besorgen.
Vielleicht habt ihr die ja....  
21.09.06 11:18 #4 Zukauf in Indonesien
Interessant !
Kaufen auch in Indonesien ein.
Quelle: http://www.antara.co.id/en/seenws/?id=19917
Datum:  13.09.06


Indocement's main owner merges business with Heidelbergcement AG

Jakarta (ANTARA News) - Publicly-listed Indocement Tunggal Prakarsa (INTP)`s main shareholder, HeidelbergCement South-East Asia GmbH, has merged its business with one of HeidelbergCement South-East Asia GmbH`s main shareholders, namely HeidelbergCement AG, an Indocement executive said.

Indocement corporate secretary Sunu Widyatmoko in a report to the Capital Market Supervisory Agency (Bapepam) here Wednesday said the business merger transaction between HeidelbergCement South-East Asia GmbH and HeidelbergCement AG took place last September 1, 2006.

HeidelbergCement South-East Asia GmbH controls 65.14 percent of PT Indocement Tunggal Prakarsa while HeidelbergCement South-East Asia GmbH is 100 percent owned by Germany-based HeidelbergCement AG.

"The business merger transaction does not change PT Indocement Tunggal Prakarsa`s position," Sunu said.

The merger was intended to consolidate the internal affairs of the HeidelbergCement Group, he said.

The business merger allows HeidelbergCement AG to control 2,397,980,863 shares or 65.14 percent of PT Indocement Tunggal Prakarsa`s total equity. (*)  
09.10.06 09:42 #5 HeidelbergCement kauft Zementhersteller in China
HEIDELBERGCEMENT - Der Zementproduzent wird seine Präsenz auf dem boomenden chinesischen Markt mit seiner Mehrheitsbeteiligung am Zementhersteller Liaoning Gongyuan Cement ausbauen. HeidelbergCement werde 80% am dem im Nordosten Chinas ansässigen Zementhersteller erwerben. (Südddeutsche Zeitung S. 26)

WKN 604700 - eröffnet heute um 9h02 mit -1.5% mit 102Euro06
 
15.11.06 10:07 #6 Heidelberg-9Mon.2006: Überschuss +80%
In den ersten 9 Monaten 2006:
Jahresüberschuss:  +80%
Umsatz:            +19%
Schöne Zahlen


Tabelle: HeidelbergCement AG - 9 Monate 2006

HeidelbergCement AG - Heidelberg
9 Monate (30.9.)                 2006         2005

Umsatz                         6.857 Mio   5.744 Mio
Operativer Cashflow            1.464 Mio   1.111 Mio
Operatives Ergebnis            1.085 Mio     744 Mio
Ergebnis aus Beteiligungen       146 Mio     144 Mio
Betriebsergebnis               1.292 Mio     826 Mio
Ergebnis vor Steuern           1.125 Mio     654 Mio
Jahresüberschuss                 790 Mio     438 Mio
- Anteil der Gruppe              721 Mio     387 Mio
Investitionen                    574 Mio     536 Mio

Alle Angaben in EUR, Bilanz nach IFRS.  
25.01.07 10:43 #7 Heidelcement: Jahresüberschuss +100%
Ganz verpasst habe ich natürlich (mal wieder) eine Nachricht vom 09. Januar 2007 10:47:
quote++++++++++++++++==
HeidelbergCement: Ergebnis 2006 besser als erwartet

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG rechnet damit, dass alle Ergebnis-Kennzahlen des abgelaufenen Jahres besser ausgefallen sind als zuletzt prognostiziert. Dies teilte das MDAX-Unternehmen am Dienstag ad hoc mit. Als Grund für die positive Entwicklung nannte der Konzern die außerordentlich günstigen Witterungsbedingungen zum Jahresende und die weltweite gute Zementkonjunktur. Zudem gebe es eine spürbar reduzierte Steuerquote im Konzern.

HeidelbergCement erwartet deshalb einen Jahresüberschuss für 2006 von rund 1 Mrd EUR - nach lediglich 471 Mio EUR im Vorjahr. Der Zement- und Klinkerabsatz der Gruppe lag den Angaben zufolge im vergangenen Jahr bei rund 80 (Vorjahr: 68) Mio Tonnen. Aufgrund der günstigen Absatzentwicklung werde der Umsatz auf über 9 (7,8) Mrd EUR steigen, hieß es.
+++++++++++++++++++++ unquote

Wollte nur mal kurz die Steigerung des überschusses von 471 Mio auf rund 1 Mrd. Euro herausstreichen.  Über 100% !!  Nicht schlecht, Herr Specht...  
29.03.07 12:16 #8 adhoc

euro adhoc: HeidelbergCement AG / Veröffentlichung gemäß § 41 WpHG Abs. 4a mit
dem Ziel der europaweiten Verbreitung
--------------------------------------------------
 Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
 europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Angaben zum Mitteilungspflichtigen:
-----------------------------------
Name:    Allianz SE
Sitz:    München
Staat:   Deutschland
Angaben zum Emittenten:
-----------------------
Name:    HeidelbergCement AG
Adresse: Berliner Straße 6, 69120 Heidelberg
Sitz:    Heidelberg
Staat:   Deutschland
29.03.2007
Die Allianz SE, München, hat uns am 20.03.2007 Folgendes mitgeteilt:
"Hiermit teilen wir Ihnen gemäß § 41 Abs. 4a Satz 5 WpHG mit, dass
wir am 20.01.2007 Finanzinstrumente mittelbar hielten, die das Recht
einräumen, Aktien an der HeidelbergCement AG, Berliner Str. 6, 69120
Heidelberg, zu erwerben, die 5,98 % der Stimmrechte (6.918.283
Stimmrechte) verbriefen.
Die von uns mittelbar gehaltenen Finanzinstrumente werden dabei über
folgende von uns kontrollierte Unternehmen gehalten:
- Allianz Finanzbeteiligungs GmbH,
       - Dresdner Bank AG,
       - Dresdner Kleinwort Securities Ltd.
Zugleich teilen wir Ihnen gemäß § 41 Abs. 4a Satz 5 WpHG in
Verbindung mit § 24 WpHG mit:
Die Allianz Finanzbeteiligungs GmbH, Königinstraße 28, 80802 München,
hielt am 20.01.2007 mittelbar Finanzinstrumente, die das Recht
einräumen, Aktien an der HeidelbergCement AG, Berliner Str. 6, 69120
Heidelberg, zu erwerben, die 5,98 % der Stimmrechte (6.918.283
Stimmrechte) verbriefen.
Die Dresdner Bank AG, Jürgen-Ponto-Platz 1, 60301 Frankfurt am Main,
hielt am 20.01.2007 mittelbar und unmittelbar Finanzinstrumente, die
das Recht einräumen, Aktien an der HeidelbergCement AG, Berliner Str.
6, 69120 Heidelberg, zu erwerben, die 5,98 % der Stimmrechte
(6.918.283 Stimmrechte) verbriefen."
Heidelberg, den 29.03.2007
Der Vorstand
Ende der Mitteilung                               euro adhoc 29.03.2007 12:03:44
--------------------------------------------------
ots Originaltext: HeidelbergCement
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
Rückfragehinweis:
Branche: Bau
ISIN:    DE0006047004
WKN:     604700
Index:   HDAX, MDAX, Classic All Share, Midcap Market Index, Prime All
        Share, CDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
        Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
        Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
        Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
        Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Amtlicher Markt
        Börse Düsseldorf / Amtlicher Markt
        Bayerische Börse / Amtlicher Markt
 
29.03.07 12:17 #9 chart dazu o. T.
 

Angehängte Grafik:
Hei.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
Hei.jpg
24.10.08 08:21 #10 Heidelberger Cement weiter Richtung Squeeze O.
22.10.2008 HeidelbergCement AG VEM Vermögensverwaltung GmbH Kauf 67.79 € 440.306 stck
22.10.2008 HeidelbergCement AG VEM Vermögensverwaltung GmbH Kauf 67.84 € 3.000 stck  

Bewertung:
1

24.10.08 09:43 #11 Heidelb.Cement baut Umschlagterminal - Kalining.
Donnerstag, 16.10.2008
Kaliningrad: Deutscher Zementriese baut Umschlagterminal

Kaliningrad. HeidelbergCement, mit einem Jahresumsatz von 11 Mrd. Euro (2007) einer der weltweit führenden Hersteller von Baustoffen und Betonelementen, hat im Kaliningrader Hafen ein Umschlagterminal in Betrieb genommen. Pro Jahr sollen hier mehr als 200.000 Tonnen Zement von Schiffen auf Lkw umgeladen werden.

Es handelt sich dabei um das zweite Umschlagterminal des Unternehmens in Russland - eine ähnliche Anlage arbeitet bereits in Murmansk.

Der Bauboom hat die Nachfrage nach Bau- und Zuschlagstoffen in der russischen Ostsee-Exklave in den letzten fünf Jahren regelrecht explodieren lassen und dazu geführt, dass Zement derzeit in Kaliningrader Baummärkten fast doppelt so viel kostet wie in Deutschland und auch deutlich teurer ist als in den meisten russischen Regionen.

Eine Trendwende ist nach Meinung von Marktkennern nicht in Sicht, im Gegenteil: Die Entwicklung auf dem Bausektor ist nach wie vor von einem robusten Wachstum geprägt. Günstige Bedingungen für Branchenriesen wie HeidelbergCement. Das Unternehmen plant nach Informationen der Zeitung Königsberger Express bereits die nächste Investition im Gebiet Kaliningrad: Geplant sei der Bau einer Produktionsstätte für Ziegelsteine.

Die HeidelbergCement Group beschäftigt nach eigenen Angaben an 2700 Standorten weltweit 65.000 Mitarbeiter. Auch in Russland ist das Unternehmen längst präsent.
 
Ein Zementwerk in Slanzy unweit der Grenze zu Estland beliefert die Region St. Petersburg, ein weiteres großes Werk (Jahreskapazität 2 Mio. Tonnen) entsteht derzeit in Nowoguriwski (Gebiet Tula) südlich von Moskau.

http://www.aktuell.ru/russland/news/...ut_umschlagterminal_22644.html


-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
04.11.08 18:45 #12 HeidelbergCement
hier sollte jetzt eine schnelle Erholung bis 67 möglich sein.
Die News um HC waren zwar nicht berauschend in der letzten Zeit, was aber äusserst positiv auffällt ist die ständige und masive Anteilsaufstockung durch Grossaktionär u. Milliardär Merckle.
In den letzten 2 Wochen hat Merckle jeweils für über 30 Mio € Anteile erworben.
Wäre nicht verwunderlich wenn es hier bald zu einer Komplettübernahme kommt.  
17.11.08 10:18 #14 hc
merckle ist mit VW vor die Wand gefahren, der muß jetzt alles zu cash machen, was kurzfristig verfügbar ist, und Heidelcement ist da erste Wahl  
17.11.08 16:52 #15 normalerweise ein absoluter Kauf!! Für 39 Euro
ein Schnäppchen?? Mal die Daten der Firma ansehen...
-----------
Gruß DB
17.11.08 17:01 #16 39,50
Habe mich eben ordentlich zu 39,50 eingedeckt, die firma ist gerade mal 800 meter von mir entfernt.:-)  
17.11.08 17:02 #17 115,7 Mio Aktien gesamt!
                                                           

Aktionärsstruktur

Aktionärin %
Spohn Cement GmbH53,60
VEM Vermögensverwaltung GmbH (Senator E.h. Dr. med. h.c. Adolf Merckle)25,46
Schwenk Beteiligungen GmbH & Co. KG6,90

Freefloat

 

Herr Merckle hält insgesamt 29,46 (gerundet) Mio Aktien im Wert von 1,178 Mrd.

14,04

 

-----------
Gruß DB
17.11.08 17:12 #18 So...
Hab dem Herrn Merckle mal 300 Papiere zu ~ 39.80 EUR abgekauft!

Gruss
CHRIS  
17.11.08 17:45 #19 ich denke mal, dass da eine kräftige
Erholung ansteht.  
-----------
Gruß DB
17.11.08 17:59 #20 Das...
...will ich mal hoffen!

Man soll ja bekanntlich nicht in ein fallendes Messer greifen!

Aber momentan fällt ja alles und irgendwann muss man einsteigen!

Abwarten!

Wenn keine schnelle Erholung kommt, bleiben Sie eben länger im Depot!

Ganz einfach! ;-)

Gruss
CHRIS  
17.11.08 18:27 #21 Wieviel % seines Anteils will denn...
Merckle veräussern um den Verlust mit VW auszugleichen bzw. wieviel Verlust hat er mit VW gemacht? Der heutige Umsatz wird ja nicht nur auf Merckles Verkäufe zurück zuführen sein, der werden genug andere auch mal vorsorglich ihren Verlust begrenzt haben. Glaubt ihr nicht, dass es nochmal zu einer Verkaufswelle kommt?
-----------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !

Gruß
KTM 950
17.11.08 19:12 #22 Laut Onlineberichten....
.... hat Merkle ca. 1 Millirade Euro mit dem VW-Geschäft verloren..........

Gruss
CHRIS  
17.11.08 19:12 #23 am 11.11. wurde schon verkauft

HeidelbergCement AG / Directors' Dealings ...

09:42 11.11.08

euro adhoc: HeidelbergCement AG / Directors' Dealings Mitteilung über
Geschäfte von Führungspersonen nach § 15a WpHG

--------------------------------------------------
  Directors Dealings-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.

--------------------------------------------------

  <a href="http://sel.as-eu.falkag.net/sel?cmd=lnk&amp;dat=872716&amp;opt=0&amp;rdm=1226945516.22901" target="_blank"> <img src="http://sel.as-eu.falkag.net/sel?cmd=ban&amp;dat=872716&amp;opt=0&amp;rdm=1226945516.22901" alt="" border="0" /> </a>    07.11.2008

außerbörslich (euro adhoc) - Personenbezogene Daten:

--------------------------------------------------

Mitteilungspflichtige Person:
-----------------------------
Name:              VEM Vermögensverwaltung GmbH
                   (juristische Person, Gesellschaft oder Einrichtung)

Grund der Mitteilungspflicht:
------------------------------
Grund:             juristische Person in enger Beziehung
Beziehung:         zu einer Person mit Führungsaufgaben

Person der Beziehung mit Führungsfunktion, welche die Mitteilungspflicht auslöst

--------------------------------------------------
Funktion:          Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zur Transaktion:

--------------------------------------------------

Transaktion:
------------
Bezeichnung:       Aktien
ISIN:              DE0006047004
Geschäftsart:      Verkauf
Datum:             07.11.2008
Stückzahl:         1459711
Währung:           Euro
Kurs/Preis:        56,4000
Gesamtvolumen:     82.327.700,4000
Börsenplatz:       außerbörslich
Erläuterung:

Rückfragehinweis:
~
-----------------
Dr. Brigitte Fickel
+49(0)6221/481-255
brigitte.fickel@heidelbergcement.com

Angaben zum Emittent:

--------------------------------------------------

Ende der Mitteilung                               euro adhoc

--------------------------------------------------

ots Originaltext: HeidelbergCement
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:

Branche: Bau
ISIN:    DE0006047004
WKN:     604700
Index:   Midcap Market Index, MDAX, CDAX, Classic All Share, HDAX,
         Prime All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
         Börse Berlin / Freiverkehr
         Börse Hamburg / Freiverkehr
         Börse Hannover / Freiverkehr
         Börse Stuttgart / Regulierter Markt
         Börse Düsseldorf / Regulierter Markt
         Börse München / Regulierter Markt Quelle: OTS
-----------
Gruß DB
17.11.08 19:17 #24 es ist nur bekannt, dass es sich um einen
dreistelligen Millionenbereich handeln soll. Von einer Milliarde habe ich nichts definitives gelesen. Ich denke , dass hier momentan nur gemunkelt wird (um die Mrd.). Wenn es sich um eine Mrd. handeln würde, wären schon länger viel mehr Stücke verkauft worden und dementsprechnd wäre dies auch dem Markt aufgefallen (oder der Börsenaufsicht, wenn es meldepflichtig wäre). Vielleicht geht es hier "nur" um 100 Mios, dann wäre der Deal schon rum und die Aktie dürfte wieder steigen :-)
-----------
Gruß DB
17.11.08 19:21 #25 ....
.......

   Bis 10.30 Uhr sanken die Titel des Zementherstellers um 16,20 Prozent auf 42,83 Euro und waren damit Schlusslicht im MDAX . Der Index der mittelgroßen Werte stieg zugleich um 1,19 Prozent auf 5.436,40 Zähler. Einem Bericht des "Handelsblatt" zufolge, der sich auf informierte Kreise beruft, ist die Familie Merckle wegen misslungener Wetten auf sinkende Kurse von Volkswagen-Aktien  unter finanziellem Druck geraten.

   Ein Händler sagte zu dem Pressebericht: "Es ist schwer zu sagen, welche Mittel nötig werden, um die finanzielle Krise bei Merckle zu überwinden und inwiefern hiervon auch HeidelbergCement betroffen sein könnte." Nach Ansicht von Marktexperte Heino Ruland von FrankfurtFinance könnte mit Hilfe von Verkäufen börsennotierter Beteiligung am leichtesten Liquidität geschaffen werden. Daher zeigte er sich nicht überrascht über den Druck, der nun auf den Aktien von HeidelbergCement lastet.

   Ein Analyst meinte dagegen: "Die Spekulationen über die finanzielle Lage der Merckle-Familie betreffen HeidelbergCement nicht direkt. Allerdings könnte der Druck der Banken zu einer massiven Veränderung im Firmenportfolio der Familie sowie einer Änderung der Investmentstrategie führen." Für die Minderheitsaktionäre seien die Effekte dabei aber nicht absehbar. "Sie können sowohl negativ als auch positiv sein", sagte er. Sollte die Familie gezwungen sein, Beteiligungen abzustoßen, könnten etwa durch den angeblich diskutierten Verkauf des Generika-Herstellers Ratiopharm drei bis fünf Milliarden Euro erzielt werden. Das würde die angeblichen Spekulationsverluste von einer Milliarde Euro decken und theoretisch wäre dann sogar weitere Kapitalerhöhung bei HeidelCement möglich oder auch der Versuch einer kompletten Übernahme, so der Analyst./ck/fat  
Seite:  Zurück      |  2  |  3  |  4  |  5    von   43   Weiter  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...