Heidelberg Cement

Seite 1 von 43
neuester Beitrag:  30.06.18 13:44
eröffnet am: 18.09.06 13:25 von: Tombi Anzahl Beiträge: 1071
neuester Beitrag: 30.06.18 13:44 von: cordie Leser gesamt: 238495
davon Heute: 1
bewertet mit 18 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  43    von   43     
18.09.06 13:25 #1 Heidelberg Cement
Ich war heute hier ein bisschen überrascht, gar keinen aktuellen Thread zu Heidelberg Cement zu finden.
Also mache ich einfach mal einen auf.

Zur Situation der Firma:  
2003/2004 lief's gar nicht gut bei Heidelberg Cement.
Spohn Zement hatte letztes Jahr (glaube im Juni) ein Angebot zu 60 Euros gemacht und die Mehrheit übernommen.
Seitdem geht's steil aufwärts - Kosten werden gesenkt, Margen erhöht,  in Wachstumsmärkten investiert.

Und das schöne daran:  der Aktienkurs geht nach oben.

Die sind wunderbar gelaufen, seit über einem Jahr.
Ich selbst bin erst im Dezember zu 73 Euro eingestiegen - und bin sehr zufrieden mit dem aktuellen Kurs (100 Euro) und sehe noch mehr potenzial nach oben.
Besonders scheinen die in interessanten Gebieten (GUS/Indien) zu wachsen und Margen werden ständig besser.

Ein kleine Zusammenstellung der  News der letzten Wochen. Schaut Euch die ruhig mal näher an. Ich bin der Meinung, in 6 Monaten sind die bei 120 Euro.

++++++++++++++++++++
24. August 2006
HeidelbergCement will Mehrheit an JV mit Indorama - Presse

NEU-DEHLI (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG, Heidelberg, plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Mehrheitsbeteiligung an dem 50:50-Joint-Venture (JV) mit dem indischem Zementmahlwerk Indorama Cement Ltd. "Wir verfügen bereits über die Management-Kontrolle beim JV, würden aber gerne eine Mehrheitsbeteiligung erwerben", sagte das Vorstandsmitglied Daniel Gauthier der indischen Zeitung "Economic Times" (Donnerstagausgabe).

Zudem prüfe der Vorstand eine Kapazitätsausweitung der Produktion des JV, sagte Gauthier weiter. Im März hatte HeidelbergCement ihren Einstieg in den indischen Markt mitgeteilt und ein 50:50-JV über das Zementmahlwerk von Indorama Cement Ltd abgesch

++++++++
10.August 2006:
Moody's beobachtet HeidelbergCement-Rating für Heraufstufung

FRANKFURT (Dow Jones)--Moody's Investors Service hat das Langfristrating (Ba1") der HeidelbergCement, Heidelberg, auf die Beobachtungsliste für eine mögliche Hochstufung gesetzt. Grund hierfür sei unter anderem das starke Abschneiden des Zementherstellers im ersten Halbjahr, teilte die Ratingagentur am Donnerstag mit.

Auch die erfolgreiche Implementierung von Kostensparmaßnahmen, von denen HeidelbergCement nach Ansicht von Moody's auch in Zukunft profitieren wird, habe zu der Entscheidung beigetragen. Außerdem sei eine positive Entwicklung auf den Kernmärkten des Unternehmens zu beobachten gewesen.

++++++++++
09.August 2006:
HeidelbergCement erwirbt Mehrheit an russischer Gurovo Beton

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat eine Mehrheitsbeteiligung an der russischen Gesellschaft Gurovo Beton erworben. Über finanzielle Details machte das Heidelberger Unternehmen am Mittwoch keine Angaben. Die russische Gesellschaft hat ihren Sitz rund 130 km südlich von Moskau und produziert mit 400 Beschäftigten Zuschlagstoffe und Betonfertigteile.

Es sei geplant, an diesem Standort ein Zementwerk mit einer Kapazität von rund 2 Mio Tonnen zu errichten, teilte die Gesellschaft weiter mit. Die Inbetriebnahme des Werkes sei für 2008 vorgesehen. Planungen und Genehmigungsvorbereitungen seinen im Gange und stünden kurz vor dem Abschluss, die Kartellbehörden müssten dem Vorhaben noch zustimmen.

Nach der jüngsten Mehrheitsbeteiligung an einem Zementwerk in Volsk plane HeidelbergCement, ihre Marktposition in der Russischen Föderation zu verstärken. Die Länder Zentral- und Osteuropas seien ein Schwerpunkt der Wachstumsstrategie des Zementproduzenten.

++++++++++
04.August 2006:
HeidelbergCement: Kostensenkungen von 20 Mio EUR im 1. Halbjahr

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat im ersten Halbjahr 2006 Kostensenkungen von 20 Mio EUR verbucht. Sie seien auf das im vergangenen Jahr gestartete konzernweite Kostensenkungsprogramm "win" zurückzuführen, sagte Finanzvorstand Lorenz Näger am Freitag in einer Telefonpressekonferenz. Es seien vor allem die Verwaltungs- und Personalkosten gesunken. Im zweiten Halbjahr sei nun die Überprüfung der Logistikkosten geplant, die im Konzern ein wichtiger Kostenblock darstellten.

Aufwendungen für das "win"-Programm sind nach Angaben von Näger in der Halbjahres-Bilanz nicht enthalten. Hierfür seien bereits im vergangenen Jahr entsprechende Rückstellungen gebildet worden, sagte er. Das Programm soll noch bis 2007 weitergeführt werden.

++++++++++
04.August 2006:
Tabelle: HeidelbergCement AG - 1. Halbjahr 2006 nach Regionen


 
1. Halbjahr (30.6.)     2006    2005

EUROPA
Umsatz (Mio)           1.868   1.537
Op Cash-flow (Mio)       352     235
Op Ergebnis (Mio)        214     102

NORDAMERIKA
Umsatz (Mio)           1.205     912
Op Cash-flow (Mio)       249     154
Op Ergebnis (Mio)        199     107

AFRIKA ASIEN MITTELMEER
Umsatz (Mio)             611     496
Op Cash-flow (Mio)       131      81
Op Ergebnis (Mio)         92      45

MAXIT GROUP
Umsatz (Mio)             562     529
Op Cash-flow (Mio)        71      59
Op Ergebnis (Mio)         46      32

KONZERNSERVICE
Umsatz (Mio)             334     280
Op Cash-flow (Mio)        11       5
Op Ergebnis (Mio)         11       5

Alle Angaben in EUR; Bilanzierung nach IFRS.

+++++++++++++
04.August 2006:
S&P erhöht HeidelbergCement auf "BBB-"/Ausblick stabil

LONDON (Dow Jones)--Standard & Poor's Ratings Services hat ihr Langfrist-Unternehmensrating für die HeidelbergCement AG auf "BBB-" von "BB+"
erhöht und damit eine weitere Verbesserung des Finanzprofils im abgelaufenen zweiten Quartal gewürdigt. Die Ratingagentur teilte am Freitag mit, auch das Kurzfristrating sei auf "A-3" von "B" und das Rating für die vorrangigen unbesicherten Verbindlichkeiten auf "BBB-" von "BB+" heraufgestuft worden. Den Ausblick für alle Einstufungen gab S&P mit "stabil" an.

Mit der Heraufstufung folge S&P der anhaltend starken Geschäftsentwicklung des Zementherstellers im zweiten Quartal, die getrieben sei von Kostensenkungsmaßnahmen, günstigen Marktbedingungen in Europa sowie einem Wachstum im Raum Afrika, Asien, Mittelmeer, erklärte S&P-Analystin Eve Greb.

Auch die Absicherung der Verbindlichkeiten habe sich im ersten Halbjahr erheblich verbessert. Der Ausblick unterstelle eine kurzfristig positive Geschäftsentwicklung in Nordamerika, Osteuropa und Asien. Damit dürften die Negativeffekte der steigenden Energiepreise aufgefangen werden.

+++++++++++++++
19.07.2006:
Mysore Cements macht Weg frei für HeidelbergCement-Beteiligung

MUMBAI (Dow Jones)--Der indische Zementhersteller Mysore Cements hat am Mittwoch den Weg für eine mehrheitliche Übernahme durch die HeidelbergCement AG frei gemacht. HeidelbergCement wird wie geplant 51% an Mysore übernehmen. Der deutsche Baukonzern hatte erst am Dienstag bestätigt, sich an dem indischen Unternehmen beteiligen zu wollen. Die Kosten hierfür bezifferte HeidelbergCement auf rund 100 Mio EUR.

Die in der drittgrößten indischen Stadt Bangalore ansässige Mysore Cements wird 66,5 Mio neue Vorzugsaktien zu einem Preis von 54 INR (rund 0,87 EUR) an eine niederländische Tochter von HeidelbergCement ausgeben. Dies entspricht einem Anteil von 42% an Mysore Cements nach Ausgabe der neuen Aktien, wie Mysore am Mittwoch nach einer Board-Sitzung der indischen Börse mitteilte.
++++++++++++++
03.07.2006:
HeidelbergCement bestätigt Investitionen in Russland

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG baut ihr Russland-Geschäft aus. Das Unternehmen bestätigte am Montag, eine Investitionsvereinbarung für die Region Saratow sei bereits unterzeichnet worden. Diese beinhalte den Kauf einer Mehrheitsbeteiligung an dem Zementunternehmen Volsk, das ein kleineres Zementwerk mit einer Kapazität von 210.000 Tonnen (t) betreibt. Die Produktionsanlagen, die rund 150 Kilometer von der Stadt Saratow entfernt liegen, sollen mit einem lokalen Partner modernisiert werden.

Bis Ende 2008 will HeidelbergCement zudem ein neues Zemtwerk mit einer Kapazität von 2 Mio t in Volsk errichten. Zur Investitionssumme in der Region wollte sich das Heidelberger Unternehmen am Montag nicht äußern. Der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Bernd Scheifele, erklärte, die Region um Saratow an der unteren Wolga sei "strategisch sehr günstig gelegen". Es gebe dort große Rohstoffvorkommen und eine steigende Nachfrage nach Zement.

++++++++++
23.05.2006:
HeidelbergCement übernimmt Zementhersteller in Georgien

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG hat 51% an dem georgischen Zementhersteller Kartuli Tsementi übernommen. Der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele begründete den Einstieg in den kaukasischen Markt am Dienstag mit dem großen Wachstumspotenzial der Region. HeidelbergCement wolle in Osteuropa und Zentralasien weiter expandieren und eine starke Marktstellung aufbauen, bekräftigte er auf der Hauptversammlung in Leimen. Die jetzige Übernahme sei ein weiterer wichtiger Schritt zum Aufbau eines Netzwerkes in der Region.

HeidelbergCement hatte im vergangenen Jahr bereits Zementunternehmen in Kasachstan und der Ukraine erworben. Kartuli Tsementi betreibt 50 Kilometer südöstlich der georgischen Hauptstadt Tiflis ein Zementmahlwerk mit einer Kapazität von 100.000 Tonnen (t) pro Jahr. Diese Kapazität solle zunächst bis Anfang 2008 auf 500.000 t und später sogar auf bis zu 1 Mio t aufgestockt werden, erklärte HeidelbergCement. Zum Kaufpreis äußerte sich das Unternehmen nicht.

Auf der Hauptversammlung bekräftigte Scheifele noch einmal die Prognosen für 2006. Das Jahr habe dynamisch begonnen. Alle Kennzahlen bewegten sich in eine positive Richtung

+++++++++++++++
04.05.2006:
HeidelbergCement wächst organisch und wechselkursbereinigt 19%

HEIDELBERG (Dow Jones)--Die HeidelbergCement AG ist im ersten Quartal 2006 bereinigt um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte um 19,1% gewachsen. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Aktionärsbrief hervor. Nominal wuchs der Umsatz um 28,7% auf 1,744 Mrd EUR, wie bereits vor Wochenfrist bekannt wurde.
+++++++++++

(Hinweis: teilweise gekürzt zur Besseren übersicht)  

Bewertung:
18

Seite:  Zurück   1  |  2    |  43    von   43     
1045 Postings ausgeblendet.
09.11.16 10:32 #1047 Bing Bing
Die 90 stehen - Stark!

 
11.11.16 11:17 #1048 KAUFEN die MAuer zu Mexico macht uns re.
-----------
An der Börse wird die Zukunft gehandelt.
Für die Vergangenheit solltest du Geschichte studieren
11.11.16 17:13 #1049 #1048
ich denke nicht, dass die Mauer tatsächlich gebaut wird und wenn überhaupt, dann America first.
soll heißen, auch die Amerikaner haben "Betonwerke".
heute erst einmal Gewinnmitnahmen nach dem Anstieg seit Mittwoch.  
25.01.17 15:59 #1050 Mauerbau
warum soll Trump ausgerechnet deutsche Firmen bevorzugen?

Irgendwie gesponnen das Ganze....  
14.02.17 08:25 #1051 Zahlen sind da
und Erwartungen total verfehlt. Charttechnisch könnte es bis auf € 83,7 - 84 ,50  gehen  
14.02.17 21:15 #1052 man muss nur oft genug raten
dann liegt man auch mal richtig  

Bewertung:
1

28.04.17 09:40 #1053 Kurs...
... auf 80 €?
Oder auf 73€??  
28.04.17 09:44 #1054 Chart
Ein Rounding Top  hat sich ausgebildet.
Das kann die nächsten drei Quartale einen Kursverlust geben, der sich gewaschen hat.  
28.04.17 13:57 #1055 Seitwärtsbewegung um den Anstieg zu konso.
- eine andere Deutung  
16.06.17 07:28 #1056 Director's Dealing
Am 14.06. meldet ariva, dass der Vorstand Scheifele verkauft hat.

Da sollten die Kleinanleger es ihm nachmachen.  
16.06.17 09:26 #1057 Abwärtstrend
Eindeutig!!  
27.07.17 18:10 #1058 Zementriese verdient dank Preiserhöhungen m.
Lafarge-Holcim hat turbulente Monate hinter sich. Doch trotz des Chefwechsels hat der Zementkonzern im abgelaufenen Quartal den Gewinn um fast ein Viertel gesteigert. Dafür sorgten Preiserhöhungen und Kostensenkungen.

Mitten im Führungswechsel hat der Zementriese Lafarge-Holcim einen Gewinnsprung hingelegt. Dank Preiserhöhungen und Kostensenkungen habe sich der Überschuss im zweiten Quartal um 22,7 Prozent auf 700 Millionen Franken erhöht, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum hatten Restrukturierungskosten das Ergebnis geschmälert. Der bereinigte Betriebsgewinn stieg um 10,1 Prozent auf 1,74 Milliarden Franken und übertraf damit die Analystenschätzung von 1,71 Milliarden Franken geringfügig. Im laufenden Jahr peilt der Heidelberg-Cement-Rivale weiterhin eine prozentual zweistellige Ergebnissteigerung an.

http://www.ariva.de/news/...rdient-dank-preiserhoehungen-mehr-6361613

 
08.11.17 11:31 #1059 HeidelbergCement
28.12.17 15:31 #1060 Das war ja ein
satter Sprung nach Norden bisher heute.

Der Godmode Trader sieht die 100 Euro in Sichtweite:

"In den letzten Wochen und Monaten konnte man die HeidelbergCement-Aktie charttechnisch sehr gut auswerten und damit gute Gewinne erwirtschaften. Nachdem der Titel das Kursziel bei 94,00 EUR erreichte, sollte der Rücklauf in der Höhe des EMA50 enden. Bislang wurde diese Durchschnittslinie nicht unterschritten. Hält sich die Aktie in den nächsten Tagen weiter über der 88,00 EUR-Marke und kann einen Tagesschlusskurs über 92,00 EUR erreichen, dann wäre ein Kursanstieg bis ca. 100,00 EUR denkbar. Dieses Kursniveau hat der Baustoffkonzern zuletzt im Jahr 2008 gesehen.

[...]"

Link:

https://www.onvista.de/news/...riff-auf-die-100-00-eur-marke-84092549  
30.01.18 11:02 #1061 Was ist los?
Kann jemand erklären, weshalb es hier seit Tagen bergab geht!?  
30.01.18 16:47 #1062 Einstiegschance für Nachwuchsinvestoren;)
Ich warte gerade auf die Bodenbildung um einzusteigen...  
20.02.18 15:25 #1063 Was für eine Entäuschung beim Kurs heute
Einfach Lächerlich das Ganze hier !  
21.03.18 17:53 #1064 Obwohl
Es doch morgen gute Zahlen geben soll.

Habe ich aber in letzter Zeit oft gesehen; massive Abverkaufe vor einem positiven Tag.

Ich hoffe mal morgen gehts den einen oder anderen Euro bergauf. Wenn der Dax ein bischen mithiöft vielleicht.  
22.03.18 22:01 #1065 also wie man sieht
ist beim dax mal schicht. zwar sagen die analysten es soll im zweiten quartal wieder nach oben gehen, aber so ganz bin ich nicht überzeugt. ich geh mal davon aus, dass der titel richtig nach oben schießt, wenn trump sein infratrukturprogramm ein- bzw. durchsetzt. bis dahin heißts aber wohl warten...  
30.04.18 09:52 #1066 Heidelberg Cement Aktie

Wie ich es in meiner letzten Betrachtung bereits prognostiziert hatte, konnte sich die Aktie von Heidelberg Cement (DE:HEIG) auf dem 1.00 Retracement bei 78.22 € leicht stabilisieren. Viel ist von dieser kleinen Korrektur natürlich nicht zu erwarten. Denn nach wie vor bildet diese Aktie eine Korrektur aus. Dass sich diese Korrektur als Teil des größeren Aufwärtstrends versteht, hatte ich bereits vor vier Jahren in meiner Langzeitanalyse aufgezeigt. Der obere Chart stammt aus dieser Publikation. Also Dramatisches ist auch künftig nicht zu erwarten https://de.investing.com/analysis/...roseren-aufwartstrends-200223068

 
29.05.18 09:28 #1067 unverständlich ?? top Aussichten
und Kurseinbruch. Hat einer eine Erklärung?  
29.05.18 21:45 #1068 Ja ich!!
Der Gesamtmarkt. Solche Fragen..... ohje.....
Wir wohl auch mit der übernahme von Italcementi zusammen hängen. & der jetzigen „Italien Krise“

Bitte selbst mal nachdenken.....  
12.06.18 21:41 #1069 HeidelbergCement
28.06.18 18:26 #1070 HeidelbergZement-Strafzölle USA?
Ich frage mich, welches Pferd den CEO Bernd Scheifele geritten hat, sein eigenes Unternehmen mit Strafzölle von Trump im Zusammenhang zu bringen. Das ist auch ein Grund, warum die Aktie weiter fällt. Mit der schwächste Wert neben den beiden Bankaktien im DAX. Inzwischen hat sich der Kurswert aber auch beachtlich vom Buchwert entfernt. Der heutige weitere Abverkauf habe ich zum ersten Einstieg genutzt. Strafzölle soll es jetzt bei Stahl, Autos, Motorräder und was noch geben? Hat Trump keinen versierten Berater, der ihm sagt, dass Handelskrieg keine Sieger, sondern am Ende nur Verlierer hat. Es wird sicherlich nicht in allen Bereichen Strafzölle geben. In 2 Jahren, spätestens, werden die vom neuen Präsidenten wieder kassiert. H-Z gehört für mich ganz klar zu den Aktien im DAX, die dass größte Potential in der zweiten Jahreshälfte haben. Q-Zahlen gut, Ausblick vom Unternehmen positiv. Entscheidend ist für mich auch, dass nach dem enormen Kursverfall eine charttechnische Erholung überfällig ist.  
30.06.18 13:44 #1071 Es liegt aber auch an einem Fibonacci Cluste.
67. Könnte noch bis dahin runter gehen. Habe auch zu früh gekauft. Lege mit jedem
Kursrücksetzter nach.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  43    von   43     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...