Hedgen mit Fonds außerhalb Europas

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  11.10.17 15:39
eröffnet am: 11.10.17 15:39 von: snug_hoodie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 11.10.17 15:39 von: snug_hoodie Leser gesamt: 653
davon Heute: 12
bewertet mit 0 Sternen

11.10.17 15:39 #1 Hedgen mit Fonds außerhalb Europas
Liebe Arivaner,

zahlreiche, kluge Postings von manchen von Euch sowie auch sprachliche und charakterliche Offenbarungseide von Anderen, haben mich die letzten Jahre hier in mehrfacher Hinsicht bereichert.

Nun hat sich aus meiner anfänglichen "Spielerei" ein ernsthaftes Aktiendepot entwickelt, das sich sehr DAX-lastig darstellt. Um das Ganze halbwegs krisensicher zu gestalten, bin ich auf der Suche nach ein paar unaufgeregten Fonds, die in Schwellen- und Entwicklungsländer (auch die USA zähle ich vorausschauend schon mal als Rückentwicklungsland) investieren und bei denen ich nicht allzuviel windige Performancegebühren zu erwarten habe. Interessant sind hierbei alle Wachstumsmärkte außerhalb Europas.

Ich will hier keine Recherchearbeit aus Faulheit abgeben sondern würde mich freuen, wenn Anteilseigner von solcherlei Fonds einmal darstellen würden, was diese so machen und warum sie investiert haben. Wenn ich nämlich von herkömmlicher Fonds-Anpreisung ausgehe, lassen sich kaum belastbare Entscheidungskriterien feststellen und dann ist quasi jeder Fonds so gut wie der nächste...

Als Basis habe ich mal drei rausgefischt, die USA / China / Indien etwas höher gewichten. Ersteres zähle ich mal frech zu den (Rück-) Entwicklungsländern :P

Auch Wikis kommen durchaus in Frage aber da ich bereits Wiki-Anteile im Depot hab, wollte ich noch ein paar klassische Fonds beimischen.

Vielen Dank im Voraus,
Grüßle,
Pullover
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...