Hallo Guru Brauni,

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  18.08.00 13:13
eröffnet am: 18.08.00 11:44 von: Bronco Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 18.08.00 13:13 von: Guru Brauni Leser gesamt: 3603
davon Heute: 0
bewertet mit 0 Sternen

18.08.00 11:44 #1 Hallo Guru Brauni,
welche Titel sind Deiner Meinung nach die nächsten in Wien ? Du sitzt ja direkt am Ort des Geschehens und bekommst die Stimmung mit. Was hältst Du konkret von Eybl und Voest ? Oder sollte man jetzt mutig werden und auch in Wien auf typische Wachstumswerte setzen ?

viele Grüße
Bronco  

Bewertung:

18.08.00 13:13 #2 Hallo Bronco!
Aufgrund der anstehenden Privatisierung bleibt AT für mich im Moment. Bei ca. 50 Euro werde ich die Hälft meiner Optis ins Trockene bringen, über den Rest werde ich danach entscheiden. Wie gesagt, glaube ich nicht, daß AT unter 60 Euro verkauft werden würde...

Typische Wachstumswerte in Wien? Naja, da bin ich mir nicht so sicher. Vielleicht, daß JoWood bis Ende des Jahres wieder anzieht. Ansonsten kann ich dazu nichts sagen, da ich mich mit diesen Werten in Wien im Moment nicht so beschäftigt habe. Außer BWT. Die sind als Langfristinvestment sicher kein Fehler: Wassertechnologie und Brennstoffzellenfantasie und jährlich gute Zahlen.

Zu den von Dir angesprochenen Werten: Eybl ist sicher eine solide Firma, die ebenfalls sehr günstig bewertet ist. Aber das sind sehr viele Werte in Wien im Moment. Bei Eybl fehlt mir im Moment die Zusatzfantasie.

Voest: Kommt drauf an welche Du hier meinst: Die VA-Stahl hat schon einiges gebracht in den letzten Wochen. Würde da im Moment eher abwarten.
Die VA-Technologie hingegen ist kruzfrsitig interessant, da sie noch heuer im Herbst ihre IT-Tochter AII an die Börse bringen. Diese Tochter ist sehr stark im SAP-Beratungsbereich und forciert zur Zeit auch das Internetgeschäft.

Für mich die nächsten interessanten Werte sind Semperit und Wienerberger. Von Semperit habe ich mir ja schon Optis zugelegt. Beide sind aus dem BankAustria-Konzern. Und das ist auch schon seit längerem bekannt, daß sich die Bank Austria von ihren Industriebeteiligungen trennen will... Mit der HVB verbunden wird dies wohl noch eher schneller als langsam voranschreiten. Ich rechne bei beiden Werten mit Veräußerungen 2000/2001. Da beide ebenfalls sehr, sehr billig bewertet sind obwohl sie seit vielen Jahren solide Steigerungsraten liefern, dürfte das auch wieder eine relativ sichere Sache sein. Die Frage ist nur der Zeitpunkt....

Viele Grüße aus Wien
Guru Brauni  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...