Griechenland Banken

Seite 1 von 1834
neuester Beitrag:  27.04.18 07:51
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 45841
neuester Beitrag: 27.04.18 07:51 von: Blankebank Leser gesamt: 6968411
davon Heute: 2311
bewertet mit 50 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1834    von   1834     
29.01.15 07:08 #1 Griechenland Banken
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1834    von   1834     
45815 Postings ausgeblendet.
18.04.18 13:31 #45817 Der Wahre
Druck wird mit der IWF Konjukturprognose von 2% anstatt 2,6% nicht auf Tsipras gemacht, sondern auf Angelo Merthe :)
http://www.paz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/...-fuer-Griechenland  
20.04.18 23:51 #45818 Lebenskünstler..
vielleicht ist Kunst deine Stärke und nicht der Aktienmarkt.
der Unterschied ist: ich suche nicht gutgelaufene Aktien sondern Aktien die gutlaufen werden... bei mir ist die Aktie seit über 2 Jahre im Depot
-----------
Sie haben das Geld wir die Erfahrung, danach haben wir ihr Geld und Sie die Erfahrung
21.04.18 17:54 #45819 Aufatmen an der Akropolis
Das Schreckensszenario, wonach die vier systemrelevanten griechischen Banken zum vierten Mal seit Beginn der Schuldenkrise milliardenschwere Finanzspritzen benötigen, bewahrheitet sich nicht. Piraeus Bank, Eurobank, National Bank of Greece (NBG) und Alpha Bank bestehen den Stresstest, den die Europäische Zentralbank (EZB) gemeinsam mit der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) für insgesamt 37 europäische Banken durchführt. Das erfuhr das Handelsblatt von drei Insidern aus Bankenkreisen.


http://www.handelsblatt.com/finanzen/...-ezb-stresstest/21197656.html  
22.04.18 10:11 #45820 EZB und der Stresstest
Ich grüße euch :)

Leute, schreibt mal doch hier rein, wo nach dem Stresstest-Info aus eurer Sicht ihr nun die 4 Banken siehts....

Ich frage mich halt wie die Aktien bald stehen werden, nachdem die Angst nicht mehr da sein wird und die Investoren nun direkt Planen können.

Gruss freenex  
22.04.18 11:38 #45821 Für mich
ein Klares Ding nun endlich werden die Neuen Kursziele geknackt. Aber eine neue Maus wird in der Küche gefunden. Ich bereite diesmal Gewinnmitnahmen vor. Ich brauch einfach mal die Taube auf dem Dach.  
22.04.18 15:36 #45822 @freenex
Am 5. Mai werden die Stresstest Ergebnisse verkündet. Alle Banken werden wohl die Stresstests bestehen. Auf das Eigenkapital bezogen wird die AB das beste Ergebnis vorweisen.

Bei der Eurogruppe im Juni wird die Schuldenerleichterung entschieden. Griechenland wird weiter hochgestuft werden. Die Kapitalverkehrskontrollen werden vollkommen abgeschafft, was sich für unsere Banken extrem positiv auf die Bankeinlagen auswirken wird. Die neuen Bankeinlagen werden das operative Geschäft unterstützen.
Unsere Banken werden ebenfalls hochgestuft werden. Die ein oder andere Bank wird meiner Meinung nach auch Anleihen ausgeben. Gleichzeitig wird jede Bank milliardenschwere NPE Pakete vorbereiten und verkaufen.

Viele gute Nachrichten in den nächsten paar Monaten. Die Gefahren sind ausschließlich politisch. Dazu müssen wir abwarten was der SSM zu unseren Banken sagen wird.  
22.04.18 18:04 #45823 Die Wirtschaft muß anspringen - Malex 101.
schon beschrieben  -  dann  läufts auch  bei den Banken !!!!
Die Banken müssen auch  die Zeiten der Zeit erkennen .
Wie viele Bankfilialen  wird  meiner Meinung nach  unerheblich sein -  im Internet  werden Kunden
erreicht und Verträge abgeschlossen ....es bleibt  spannend !
Kurzziele ???   An der Börse ist alles möglich - auch das Gegenteil !    
Über Gewinnmitnahmen denke ich nicht nach .
2 -3 Jahre ... noch mindestens ! ...laufen lassen .
 
22.04.18 21:16 #45824 EZB
Auszug aus dem Bericht im Handelsblatt zu den Ergebnissen der Stresstests:
"...In Finanzkreisen erwartet man daher, dass die SSM als Ergebnis des Stresstests einzelnen Banken empfehlen wird, ihre Kapitaldecke im Lauf der kommenden neun bis zwölf Monate zu stärken. Dazu soll es aber ausdrücklich keiner Kapitalerhöhungen im klassischen Sinn oder eines Rückgriffs auf Mittel aus dem dritten Rettungspaket bedürfen. Die Institute könnten stattdessen ihre Eigenkapitalquoten mit dem Verkauf von Beteiligungen und der Ausgabe von Wandelanleihen aufbessern."  
23.04.18 08:28 #45825 Ich hatte
ja einen Kurzbericht "versprochen". Erst mal wie ihr mich "Asi" kennt. Die Tabledanceläden in Thessaloniki sind sehr zu empfehlen. Die Damen kommen aber- wie eigentlich sonst auch immer- aus Osteuropa. Bös könnte man sagen, daher scheint der Leidensdruck der Griechinnen noch nicht so hoch... Der Chef ist sehr zufrieden-klar Touris- er sagt aber auch locker 80 % Griechen. Und das kann ich bestätigen und die halten sich nicht an einem Bier fest-). Neben dem. Alle Bars, Restaurants, Clubs voll. War noch Nebensaison- daher recht wenig Touris aber die GR haben es gut krachen lassen. Straßen von DO bis SO immer voll. War wieder alles super. Alle nett, freundlich. Preis/Leistungsverhältnis top. Hotel gut geklappt, Taxi pünktlich am Flughafen besser als in Deutschland. Habe mich auch lange mit einem GR Polizisten unterhalten, der in Wien aufgewachsen ist. Er war noch was grummelig, aber dem Grunde nach positiv gestimmt, dass es nun langsam klappen könnte. Wir werden sehen- persönlich bin ich sehr positiv. Sollten die GR es langsam verstehen- und die sind nicht doof- dann könnte das die nächsten Jahre dort eine riesen Sachen werden! Überall (!) gab es Quittungen, auch in den Kiosken (nur nicht im Tabledance-)). Ich werde meine Aktien ganz sicher halten.  
23.04.18 09:07 #45826 Das Ende der Griechenland-Krise
Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird keine weiteren Sparmaßnahmen von Griechenland fordern. Das hat am Donnerstag die Geschäftsführende Leiterin des IWF Christine Lagarde mitgeteilt. Sie stellte fest, dass die Spar- und Reformbemühungen Athens oftmals bessere Ergebnisse gezeigt hätten als erwartet. Dies würde an sehr drastischen Maßnahmen liegen, die die griechische Regierung umgesetzt habe, erklärte Lagarde. Sie räumte ein, dass die Bevölkerung Griechenlands in den vergangenen acht Jahren – die Finanz- und Wirtschaftskrise ist offiziell im Frühling 2010 ausgebrochen – sehr schwierige Maßnahmen durchsetzen musste. Dadurch sei jedoch die wirtschaftliche Situation des Landes enorm verbessert worden...........
weiter lesen...........

https://www.griechenland.net/nachrichten/politik/...riechenland-krise  
23.04.18 13:10 #45827 Wie sieht es wirklich aus in Griechenland
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...15542545-p2.html#pageIndex_1

Hoffen wir mal dass es tatsächlich besser wird, damit unsere Investitionen sich auch mal wirklich nachhaltig lohnen.  
23.04.18 15:03 #45828 Dafür dass der
Stresstest "bestanden" würde eine sehr schlechte Performance heute !
 
23.04.18 16:32 #45829 immer wieder das gleiche - Streikfreudigkeit
24.04.18 08:21 #45831 Woran liegts ?
Nur geile Nachrichten über Griechenland seit über 6 Monaten. Alle Vorgaben werden stets übertroffen. Die Aktien trotzdem immer noch im Winterschlaf.

Was bremst hier ??? Einer eine Erklärung ?  
24.04.18 09:01 #45832 Schlicht und Einfach
haben die Großen Investoren noch kein Vertrauen in Gr. oder in Regierung Tsipras.
Wenn man sich Kommentare unter Nachrichten durchliest so muss man auch feststellen das viele "Idioten" noch von der Propaganda von 2015 geprägt sind. Und sich auch nicht weiter entwickelt haben.
Mein Fazit: Es sind immer noch die Alten Hasen in Markt, mal an der Seitenlinie, mal drinnen.
Wer 2017 gekauft hat ist auch noch im Minus und ist vielleicht auch wieder abgezogen. Bis Neue Fans kommen wird es leider noch Dauern. Bis Tsipras weg ist? Oder Warten einige ab bis die Hilfe endet? kann alles sein.

Hier aber mal eine Geile Logik Rechnung:  Wenn 90% des Kapitals das Maximal bereit wäre in Gr. zu Investieren.
Kein Vertrauen in Gr. hat und deshalb nicht Investiert ist.
So erhöht sich der Invest.-wert der 10% Angelegten um 100% wenn nun 80% kein Vertrauen haben.
Um 200% wenn 60% kein Vertauen haben,
Um 300% wenn 20% kein Vertrauen haben.

Das wird früher oder Später auch den Großen auffallen.  
24.04.18 09:43 #45833 NBG
senkt Mitarbeiterbestand und führt Höchstvergütungen ein.

http://www.marketall.eu/business/...ves-targets-500-employees-reports
 
25.04.18 13:36 #45834 Welcher
Europäer ist den schon wieder von Sinnen und ist an Verkaufen kurz vor den Großen Nachrichten?
Unter Kursziele würde ich nicht verkaufen!  
25.04.18 19:31 #45835 Aus dem Handelsblatt:
"Derzeit wird auf europäischer Ebene ein sogenannter Wachstumsmechanismus für Griechenland diskutiert, bei dem das Land Schuldenerleichterungen erhalten würde, wenn sich die Wirtschaft schlechter entwickelt als erwartet. Scholz‘ Beamte machten in einer Vorbereitungsrunde allerdings deutlich, dass sie weitere Auflagen wollen. „Danach könnte der Mechanismus nur dann aktiviert und fortgeführt werden, wenn Griechenland auf Basis einer regelmäßigen Überprüfung seinen Nachprogrammverpflichtungen nachkommt, wie sie etwa aus der Einhaltung der europäischen Fiskalregeln resultieren“, heißt es in dem Papier."

http://www.handelsblatt.com/my/politik/...58-fpAPdiPSmDbQyi6niOgj-ap1
--------------------------------------------------
Also wenn das stimmt, trifft Herr Scholz eine sehr schlechte Entscheidung.
Es geht hier doch nicht um die Schuldenerleichterung, sondern darum das Vertrauen der Investoren zu gewinnen, wie blöd kann man eigentlich sein das nicht zu sehen.

Mit dem Wachstumsmechanismus hätten die Investoren einen klaren Horizont, wodurch der Wachstum erst recht unterstützt wird und Erleichterungen gar nicht erst nötig werden.

Wenn man nun sagt, Griechenland müsse in diesem Fall irgendwelche Überprüfungen über sich ergehen lassen. Dan ist dass so alsob man wieder alles in die Zukunft schiebt und sagt, wenn der Zeitpunkt kommt gucken wir weiter. Die Ungewissheit bei Investoren bleibt in diesem Fall also vorhanden und das Geld für Investoren, die den Wachstum befeuern würden, fließt nicht.

Aber ich vergaß. Es geht hier nicht darum Griechenland zu retten, sondern darum härte zu zeigen und andere Länder bis zum geht nicht mehr zu erniedrigen, besonders wenn diese ein Linke Regierungen haben. Ich dachte diese Zeiten wären mit dem Abgang von Schäuble vorbei. Manches ändert sich wohl nie.  
25.04.18 22:35 #45837 #Johny1926 es sollte doch eine normale Sa.
dass wenn nochmals Geld in Form von weniger Zinsen usw. quasi fließt auf Grund schlechter Wirtschaftsentwicklung, die Gründe dazu geklärt werden dürfen. Ich glaube nicht, dass die Gewerkschaften all die wichtigen Reformmaßnahmen tatsächlich umsetzen wollen. Es liegt doch hier nur an Griechenland wirklich Vertrauen an den Finanzmärkten zu gewinnen.

Vor Jahren wären die Börsenkursen bei den Nachrichten betreff den aktuellen GR-Wirtschaftsdaten in die Höhe gesprungen und wie sieht es aktuell aus?  
26.04.18 10:12 #45838 Versicherungstochter
Bis zum 5.05. sollen die Angebote für die Versicherungstochter der NBG eingehen. Bei dem guten Lauf der griechischen Ökonomie und der europäischen Versicherungswirtschaft dürften aus meiner Sicht die Preise über dem ersten Versuch liegen und sich neue Interessenten zeigen. Ich erwarte höhere Angebote als beim ersten Versuch. Das dürfte dem Kurs zusätzlich Schwung bringen, neben den offiziellen Erklärungen zum Bestehen des Stresstests. Die leicht schwächeren Kurse der letzten Tagen bei sinkenden Umsätzen. zeigen auch ein starkes tecnisches Bild. Ich erwarte für 2019 sehr gute Zahlen der NBG und der gesamten griechischen Banken. Ab 2020 dürften dann wieder Dividenden gezahlt werden. Mit ein bisschen Glück nimmt die EZB noch die griechischen Anleihen ins Aufkaufprogramm auf. Dann gibt es noch einen zusätzlichen Schub für die Athener Börse. Also gute Zeiten für ein griechsiches Investment. Egal ob ETF, Fonds ode Einzelspekulation.  
26.04.18 18:41 #45839 Laut Fitch Analyse...
wird die Schuldenquote im Verhältnis zum BIP bis 2025 auf 137% und 132,8% bis 2026 fallen, ohne dass dabei die Schuldenerleichterung mit einkalkuliert ist.


http://www.euro2day.gr/news/economy/article/...omikh-yperapodosh.html  
26.04.18 20:09 #45840 Schuldenerlass und Fregattenkauf?
27.04.18 07:51 #45841 Zum Glück
Tsipras darf nicht denken das die Banken übern Berg sind.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/...nken-unter-druck/  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1834    von   1834     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...