Griechenland Banken

Seite 1 von 1777
neuester Beitrag:  18.11.17 21:17
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 44423
neuester Beitrag: 18.11.17 21:17 von: huey Leser gesamt: 5461634
davon Heute: 2145
bewertet mit 49 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1777    von   1777     
29.01.15 07:08 #1 Griechenland Banken
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1777    von   1777     
44397 Postings ausgeblendet.
17.11.17 21:11 #44399 immo2014!
Klar war das der Boden. Wir hatten im August 2016 z.B. bei der Eurobank 0,46 Cent. Dann gings ein Jahr später auf über einen Euro. Danach der Absturz. Jetzt der Rebound bei ca. 53 Cent. Und nächstes Jahr im August sind wir wieder in neuen Höhen. Du hast hoffentlich gestern auf meinen Rat gehört und nachgekauft.Und demnächst wird sich auch unser Oldie melden. Herr Scher wird dann nämlich irgendwann behaupten, dass er auf dem Tiefpunkt eingestiegen ist:-) Und jährlich grüßt das Murmeltier.  
17.11.17 21:16 #44400 Ich finds richtig geil hier im Forum.
Und nebenbei kannst du hier auch ganz gut Kohle machen Immo2014. Cool bleiben und nicht auf den ein oder anderen Dummschwätzer hören. Griechenland wird genau wie Irland und Portugal die Probleme hinter sich lassen und dann gehts hier richtig ab.  
17.11.17 21:29 #44401 Opa sagte immer
Optimismus ist pflicht!  
17.11.17 21:35 #44402 Opa.
Der liegt hoffentlich nicht in Stalingrad dein Opa.  
17.11.17 21:40 #44403 Rebound hatten wir schon an
Den Feiertagen !! Und danach weiter in den Keller ! Ich fürchte....
 
17.11.17 21:43 #44404 mein gott .. der genialos muß ja nervlich e.
wrack sein .  
17.11.17 21:49 #44405 Kosto sagt
Wer den Weizen nicht hat, wenn er fällt, der hat den Weizen auch nicht, wenn er steigt.  
17.11.17 22:01 #44407 rebound
für einen richtigen rebound ging die abendliche Post aber nicht sonderlich ab, denn big money würde sich dann wohl wissend mehr bedienen;
ich gehe davon aus, dass wir den Boden noch nicht gesehen haben, aber man kann sich natürlich täuschen  
18.11.17 08:11 #44408 Goldman Sachs Kursziel 0,95 Cent nach Za.
18.11.17 08:13 #44409 @ erti ! - stimmt :-)
@ aktopus - stimmt leider auch :-(  
18.11.17 08:15 #44410 @ erti - stimmt :-)
@ aktopus - stimmt leider auch :-(  
18.11.17 09:19 #44411 bensab

Nicht unfair und frech werden, mit deinen Unterstellungen!

Wenn Herr Scher sagt er steigt ein oder nicht, dann steigt er ein, oder nicht. Und er steigt nicht ein.

Du wirst es zeitnah erfahren, warum noch nicht!

.. und merke: Herr Scher ist einer der wenigen, der auch im anonymen Netz die Wahrheit schreibt  ;-)

 
18.11.17 10:03 #44412 rebound
glaube auch nicht recht, dass das der Boden war. Dafür sind mir die Anstiege zu gering. Wenn Herrscher einsteigt möchte ich gerne auch einsteigen....nachdem ich letztes mal viel zu früh rein bin....  
18.11.17 14:57 #44413 ein Baden ist doch meistens waagerecht
und nicht nur ein Spatenstich.
Nach einem massiven Sturz müssen die Anleger in der Mehrzahl doch erst mal sicher sein, dass es das war und dieses geht ohne eine wahnsinns positive Meldung doch selten nachhaltig mit einer kurzen Gegenbewegung.
 
18.11.17 14:58 #44414 Boden und nicht Baden natürlich gemeint
18.11.17 15:13 #44415 gute idee--- ich gehe mal baden
 
18.11.17 17:41 #44416 Es war schon mal anders...
...da war Freitag ein Ausverkaufstag, ich sehe das Positiv, normaler Weise wollen die meisten keine Risikobestände übers Wochenende halten. Und NBG steigt um über 7%, es ist und bleibt Spannend^^  
18.11.17 18:58 #44417 Griechisches Parlament billigt seinen Haushal.
In einer Plenarsitzung am Freitag wurde der Haushaltsplan des Parlaments für 2018 gebilligt, der einen Anstieg der Ausgaben um 0,75% (auf 133.985.000 Euro) von 132.985.000 Euro im Jahr 2017 beinhaltet.

Die Ausgaben von 2018 erfüllen die mittelfristigen Haushaltsziele in vollem Umfang.

Der Berichterstatter von SYRIZA beschrieb weitere Verbesserungen, um die Abläufe zu straffen, einschließlich einer stärkeren Abhängigkeit vom elektronischen Dokumentenversand und der Verwendung von vom Parlament zugeteilten Mitteln, um eine langfristige Infrastruktur zu schaffen, die die Betriebskosten senkt.

Er sagte auch, dass der Sonderausschuss, der Vermögenserklärungen von Abgeordneten,
http://greece.greekreporter.com/2017/11/18/...t-rise-in-expenditures/

Parteien, dem Kabinett und lokalen Regierungsbeamten überprüft, eine unabhängige Agentur werden würde.

Die Oppositionsparteien lobten die Verbesserungen bei den Betriebskosten und wiesen darauf hin, dass sie der Öffentlichkeit vermittelt werden sollten, während sie weitere Reduzierungen vorschlugen, wie z. B. die Abschaffung der Vergütung von Abgeordneten für die Arbeit in Ausschüssen.

Der Haushalt wurde über die Stimmen von SYRIZA, der wichtigsten Oppositionspartei Neue Demokratie, Demokratische Koalition, Potami und die Zentristenunion, verabschiedet. Golden Dawn stimmte dagegen, während die Kommunistische Partei Griechenlands für "Gegenwart" stimmte.
(Quelle: AMNA)  
18.11.17 19:06 #44418 133,985,000 euros für 2018
Wie sollen da die Milliarden zurück bezahlt werden können?

Also bei 10 Millionen lebenden Griechen in Griechland, kämen auf eine Person ein Betrag von 13€ und mehr nicht.  
Oder wie sehen das hier die Fachleute :)  
18.11.17 19:40 #44419 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 18.11.17 20:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
18.11.17 20:01 #44421 Zerstörung kann auch den Aufschwung stär.
Nur müsste man dieses auch klug organisieren  
18.11.17 21:13 #44422 Zerstörung?
Ich sehe diese Maßnahme als völlig notwendig an! Ich bin kein Linker, aber auch ich kann es nicht verstehen, dass diese 1% der Steuerschuldner, die 80% dem Staat und damit der armen Bevölkerung schulden, ihren Verpflichtungen nicht nach kommen!
Diese Typen gehören für mich an den Pranger. Hoffe, dass die Regierung bis zur Enteignung dieser Steuerhinterzieher geht!
Huey  
18.11.17 21:17 #44423 Noch ein Nachtrag!
Griechenland hätte keine Probleme mehr! Warum stehen die Griechen nicht gegen ihre eigenen Landsleute auf?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1777    von   1777     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...