Greene King - A0F66P

Seite 1 von 3
neuester Beitrag:  08.12.17 08:11
eröffnet am: 28.09.17 18:36 von: Lipp Anzahl Beiträge: 62
neuester Beitrag: 08.12.17 08:11 von: LASKler Leser gesamt: 4710
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
28.09.17 18:36 #1 Greene King - A0F66P
Basisinvestment für langfristige Investoren. Eine Übernahme ist langfristig möglich. Die Dividende ist nicht schlecht. In 10 Jahren steht sie höher. Abwarten  

Bewertung:
2

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
36 Postings ausgeblendet.
17.10.17 15:25 #38 ...
Ja scheint bei 6 € bzw. um die 500 pence einen Boden gefunden habe.
Schätze nicht dass wir bis zu den nächsten Zahlen Ende November viel Bewegung haben werden. Eher ein rumhampeln zwischen 5,80 und 6,30 €.
 

Bewertung:

23.10.17 15:43 #39 Gedanken
Es scheint ziemlich sicher zu sein dass Englische National Bank den Leitzins anhebt.

Das könnte den £ etwas stärken.

I.f. Währungs Gewinne.

Auch gibt es Anzeichen das BREXIT hard doch nicht kommt.  

Bewertung:
1

13.11.17 15:03 #40 Die Bodenbildung
gefällt mir außerordentlich gut. Wenn jetzt die Zahlen besser ausfallen als bereits "hoch-negativ" vorweggenommen ... kann es hier in den kommenden 'Monaten einen schönen Turnaround geben.
Alles unter 6.- wird umgehend aufgekauft :)  
13.11.17 20:48 #41 Gedanken
Sehe ich ähnlich ...

Bleibt zu hoffen das sie sich im Rahmen halten, die Zahlen.  
13.11.17 21:20 #42 ...
Zurzeit ist es schon extrem, wie bei Retailunternehmen mit kleineren Umsatzrückgängen ein enormer Kursverlust folgt.
Bin aber auch sehr zuversichtlich was den weiteren Kursverlauf angeht. Die nächsten Zahlen kommen am 30. November.
Mir scheint es wollen gewisse Banken Positionen aufbauen.
Die Deutsche stuft weiter auf kaufen und auch Max Otte zeigt sich fröhlich.
Was soll denn da noch schief gehen? ;)  

Bewertung:

13.11.17 22:42 #43 Link
13.11.17 22:43 #44 Komisch, wurde nicht eingefügt
15.11.17 16:34 #45 Ich stelle mal 2 Fragen in den Raum:


Wie bewertet ihr die Insiderkäufe und Verkäufe von Mr. Rooney Anand (Chief Executive Officer)?
https://markets.ft.com/data/equities/tearsheet/directors?s=GNK:LSE

2008 verhielt er sich nicht gerade patriotisch seiner Company gegenüber. 2009 hat er dann billig zugegriffen. Die Herkunft des größten Teils seiner Aktien konnte ich nicht klären, vermutlich Teil seiner Entlohnung.
https://www.greeneking.co.uk/newsroom/latest-news/...der-of-the-year/


Wie wird sich die Mindestlohnerhöung auf Green King auswirken?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...en-mindestlohn-14153985.html

der Abwärtstrend begann kurz nach der Erhöhung im Jahr 2016...

Mindestlohn GB
      20152020
     £6,50 £9,00
           £2,50§
In Prozent bis 2020: 38,5
Pro Jahr: 7,7

Green King:
Lohnsteigerung aller Beschäftigten 2016 bis 2017:   7,9%
Teilzeitbeschäftigte 2017: 25,473 (2016: 20,638)

2017
2016
Pub Company
40,693
39,587
Pub Partners
64
50
Brewing & Brands
838
806
Corporate
884
1,043
Gesamtbeschäftigte:
42,479
41,486

Es fällt auf, daß in der Verwaltung Stellen eingespart wurden.


Links:

https://www.indeed.co.uk/cmp/Greene-King/salaries

http://www.greenekingreports.com/ar17/application/..._report_2017.pdf  

Bewertung:

16.11.17 09:31 #46 Gedanken
Starker € ...  
16.11.17 18:00 #47 @Barkos
Rooney Anand ist eher ein Typ "Trader-CEO". Er kauft und verkauft ständig. Vermutlich aus persönlichen Gründen. Ich denke man sollte seine Handlungen nicht überbewerten. Aber ja Anand wird auch großteilig in Optionen bezahlt.
Meine persönliche Einschätzung: Da 2016 recht erfolgreich war gab es für ihn 2016 genau 428442 Optionen im damaligen verhältnismäßig sehr hohen Wert von 3217599 GBP. Da liegt es nahe, dass er einige unter dem Jahr bereits verdiente Scheine auslöste und als Gehaltsaufstockung neben seinem (im Vergleich mickrigen) 876000 GBP schließlich verkaufte.
Halte ich für sein gutes Recht, aber ja. Sicherlich ist das Ganze nicht das was man sich als Aktionär wünscht.
Gehe davon aus, dass es keinen wirklich großen Anteil seiner Shares ausmacht.

Der Mindestlohn wird sich sicherlich auch in der Bilanz niederschlagen. Aber die schrittweise Erhöhung bis 2020 sehe ich noch nicht als sicher. Schwächt bis dahin der EU-Austritt die Wirtschaft, wovon ich stark ausgehe wird man als eine der ersten Dinge sich derartigen Beschlüssen zuwenden und noch das retten was zu retten ist.
Sollte er aber trotzdem kommen profitiert in gewisser weise auch die Pub/Restaurant Branche von einem höheren Mindestlohn, welcher zwar die Lohnkosten nicht ausgleichen kann, aber zumindest Umsätze ankurbeln.
 

Bewertung:

17.11.17 22:15 #48 Löschung

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 30.11.17 08:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
18.11.17 13:58 #49 Gedanken
Steigender € macht in £ gehandelte Unternehmen Billiger.

Aber kann auch das Brexit Thematik dahinter stecken ...

Stand long ...  
19.11.17 19:14 #50 Abwarten
Ende November kommen die Zahlen. Vielleicht wird dann eine Richtung vorgegeben.  

Bewertung:

20.11.17 14:43 #51 Einschätzung
Ich beobachte GNK bereits sein Frühjahr und stehe an der Seitenlinie...

Deutsche Bank rät zum buy, Berenberg rät zu sell, Ziel GBP 450
https://www.berenberg.de/bws/App/compliance/en/...B00B0HZP136_eng.pdf

Leider ist im pdf nur das Ergebnis der Einschätzung von Anfang Oktober zu sehen und nicht die Begründung.

Tendenziell scheint man für Greene King jedenfalls zum Kauf zu raten:
http://investing.thisismoney.co.uk/quote/GNK
Ist halt eine schöne Divi-Aktie, ist aber die Frage, wie lange das noch hält.

Ich habe den Eindruck, dass Greene King mittelfristig weiter schwächeln wird. Mit der ganzen Pub-Branche geht es seit Jahren in GB bergab. Seit Jahren werden durchschnittlich pro Woche zwischen 20 und 30 Pubs geschlossen.
http://www.camra.org.uk/home/-/asset_publisher/...to-continue-support

Hier eine - für die Leute offenbar überraschende - Schließung eines Pubs von Greene King aus September:
http://www.dailyecho.co.uk/news/....Southampton_pub_ordered_to_close/
 
Ich schaue mir die kommenden Zahlen genau an, aber ich vermute, ich werde weiterhin an der Seitenlinie bleiben und beobachten.  



 
20.11.17 18:05 #52 @urlauber26
Da hast du schon mit vielen Recht, aber wird derzeit vieles schlimmer dargestellt als es wirklich ist. Die Dividende ist immer noch mit 1,5 fachen Gewinn ordentlich gedeckt.
Das Pub Geschäft in UK ist hart, aber hauptsächlich für kleinere Betreiber die mit der Effizienz der Großen wie GK nicht mithalten können. GK hat im Vergleich recht hohe Margen für die Branche. Aber natürlich werden Pubs, die nicht gut laufen zur Erhaltung dieser geschlossen, alles andere wäre auch nicht gut.
GK hat den Vorteil hervorragende Spots in den Innenstädten zu besitzen.

GK hat mit der Spirit Übernahme auch erkannt, wohin der Trend geht. Mehr Gastronomie weniger Pubs. Allgemein sind aktuell aber keine schöne Zeiten für derartige Branchen.
Schön anzusehen ist der Orientierungsgraph von GK: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/gk-l-bu01/...8418136e1227d99da.jpg

Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass der Kurs bis zur nächsten Hauptdividende noch bei derartigen Kursen rumtrampelt, dafür ist die Dividendenrendite mit 6,5 % zu hoch. Von einer Dividendenkürzung gehe ich aufgrund der eigenen Darstellung von GK als zuverlässiger Dividendenzahler auch nicht aus. Eher halte ich eine Stagnierung für wahrscheinlich oder auch eine Anhebung um einen Cent.  

Bewertung:
1

20.11.17 21:23 #53 Gedanken
Bin sehr optimistisch ...

GK ist für mich sehr breit und Rund aufgestellt.
Brauereien
Pubs
Gastronomie
Hotel Hostel

Das ergänzt sich sehr gut.
Wertschöpfung von In & Ausland  
23.11.17 10:37 #54 Was
passt da nicht mehr? Anscheined grundsolides Geschäftsmodell und der Kurs bewegt langsam aber sicher nach unten .  

Bewertung:

23.11.17 13:41 #55 Gedanken
Dairy Cest Top zahlen Kurs fällt
United Uter. Rekord Halbjahr Kurs fällt

GB Beteiligungen sind zur Zeit beliebt wie Fusspilz.

Ich genieße jetzt die Dividende und nach Brexit - Kursanstieg  
30.11.17 10:58 #57 Gedanken
Finde die zahlen ganz i. O.!

Solider positiver Ausblick
 
30.11.17 12:41 #58 Zahlen:
Na ja.....der operative Gewinn ist um 8% gesunken.  Ich habe im Moment wenig Zeit, wenn ich dazu komme werde ich mal ausrechnen wie sich im Worst-Case die Kostensteigerungen durch den Mindestlohn bis 2020 auswirken werden. Meiner Meinung nach die Achillesferse von Green King.

@Vaioz: Ich bin auch der Meinung, daß Green King ein fähiges Management hat, wobei die Bezahlung mit Aktienoptionen durchaus positv zu werten ist.

Die Frage ist doch, ob man es dem Management zutraut die zukünftigen Lohnsteigerungen durch einen höheren Umsatz oder durch Einsparungen aufzufangen. Wird dann das Betriebsklima darunter leiden? Oder kann das Wachstum durch Übernahmen erfolgen?

Bisher haben sie ja einen ganz guten Job gemacht.  

Bewertung:

30.11.17 17:54 #59 hmm
Die Zahlen sind ganz ordentlich, sogar etwas besser als erwartet. Weiterhin starker Cashflow mit gut gedeckter Dividende. Brewing & Brands läuft super, die wichtigste Sparte Pub Company leider nicht.
Was Teilweise auch an Sondereffekten der Spiritübernahme liegt.
Trotzdem lässt sich ablesen, dass bei fast allen Sparten der Gewinn nicht mehr so stark mit dem Umsatz fällt, was heißt, dass erste Einsparungen greifen.
Gewinnmarge ging auf 18,3 % zurück was immer noch im Branchenvergleich sehr stark ist.

Weiterhin sind 82 % der Immos von GK entweder Eigentum oder auf langzeit gemietet, was in den Großstädten einen kleinen dauerhaften Wettbewerbsvorteil darstellt.

Worüber ich aktuell etwas verwundert bin, ist dass man dieses Halbjahr mit niedrigeren Gewinn mehr Steuern bezahlt hat. Schätzungsweise auch resultierend von Spirit?

Man darf nicht vergessen, dass nächstes Jahr wieder ein WM-Jahr ist, was nahezu ein Garant für einen kleinen Umsatzsegen ist. Bin gespannt wie sich GK weiter entwickelt. Halte weiterhin meine Shares fest.  

Bewertung:
2

07.12.17 08:31 #60 Gedanken
Heute Dividende? ?  
07.12.17 23:52 #61 Der Einstieg

Greene King heute ex-Dividende bei 5,91 EUR.
Diesen Kurs habe ich zum Kauf einer ersten Position genutzt. Ich sehe die Briten als langfristige Depotergänzung mit sicherer und hoher Dividende (6,4% Div.rendite) plus Chancen auf Kurserholung im/in den nächsten Jahr(en).
 
08.12.17 08:11 #62 Gedanken
Zur angeblichn schwäche des Pub geschäfts möchte ich anmerken das dieses bekanntlich Zyklisch ist.
Sehr mit den Fussballereignise ereingehen.  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...