Gold - ab 2016 langfristiger Anstieg

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  06.02.17 22:10
eröffnet am: 11.08.16 20:01 von: Saurier Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 06.02.17 22:10 von: Saurier Leser gesamt: 9195
davon Heute: 10
bewertet mit 2 Sternen

11.08.16 20:01 #1 Gold - ab 2016 langfristiger Anstieg
Dies soll ein Thread sein in welchem der allgemein erwartete nachhaltige Goldpreisanstieg diskutiert wird. Ausgangslage ist das vermute Goldpreistief Ende 2015 über der psychologisch wichtigen Grenze von 1000$. Zuvor hatte es eine starke Korrektur - fast eine Halbierung - vom Allzeithoch gegeben. Die anhaltende Geldmengenausweitung der Zentralbanken führt zur Erwartung von inflationären Entwicklungen bei den Sachwerten, sogar ein Zusammenbruch der Geldsysteme kann nicht ausgeschlossen werden.  

Bewertung:
2

15.10.16 22:50 #2 3 Charts sprechen für den Einstieg
15.10.16 22:52 #3 Hyperinflation ist unvermeidbar
15.10.16 22:55 #4 Die Lage bei Gold und Silber
15.10.16 22:56 #5 Banken unter Druck, Gold im Aufwind
15.10.16 23:00 #6 Wenn der Staat das Geld zerstört,
15.10.16 23:42 #7 Gold - Glasklarer Aufwärtstrend
Wer den nicht sieht und die Experten ignoriert wird am Ende alt aussehen. Natürlich darf man sich nicht täuschen - es dauert wahrscheinlich länger bis die zu erwartenden Rekorde kommen. Der erste Anstieg von 2001 bis zum bisherigen Top dauerte immerhin 10 Jahre, und die Abwärtswelle muss auch erstmal wieder als Ganzes aufgeholt werden. Allerdings gibt es bei so nachhaltigen Anstiegen oft eine Trendbeschleunigung, also einen wesenlich steileren Kanal. Sieht man sich das Gesamtbild an, erkennt man unschwer das jetzt ein idealer Einstiegszeitpunkt ist - zumal ein plötzlicher Zusammenbruch der gesamten Finanzsysteme und damit der kompletten Weltwirtschaft einschließlich des Wochenmarkts von Dortmund-Huckarde die Edelmetallpreisentwicklung zeitlich stark beschleunigen kann. Silber finde ich noch besser da dessen Preis grundsätzlich dreimal so viel steigt.  

Angehängte Grafik:
gggold.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
gggold.jpg
16.10.16 08:08 #8 Goldminen-Marktbreite antizyklisch wieder auf Kau.

Goldminen-Marktbreite antizyklisch wieder auf Kaufniveau

Nach der explosiven Rallye der Goldminen im ersten Halbjahr, setzte mit Beginn des Monats August eine Konsolidierung ein, die bis heute noch andauert. Der Marktbreite-Index BPGDM erreichte Ende Juli ein typisches Trading-Hoch, mit über 90 Prozent, innerhalb eines zyklischen Bullenmarktes (Beginn im Januar 2016). 

Nach der Korrektur der vergangenen zweieinhalb Monaten ist dieser Index wieder so stark überverkauft (siehe hierzu grünen Kreis), wie zuletzt im Januar 2010, dem letzten zyklischen Hausse-Jahr. Sobald die Stochastik wieder nach oben dreht, steht die Fortsetzung der Goldminen-Explosion auf der Agenda. Trotz dieser aktuellen Korrektur liegt der Gold Miners Index GDM, seit Jahresanfang, noch immer mit knapp 100 (!) Prozent im Plus! Im Gegensatz dazu verbucht der DAX in 2016 noch immer ein Minus von 2 Prozent. 

http://www.goldseiten.de/artikel/304815--Goldminen-Marktbreite-antizyklisch-wieder-auf-Kaufniveau.html


 
16.10.16 12:20 #9 Gold - Der heisse Aufwärtstrend ...
Es gibt natürlich noch einen alternativen Aufwärtstrend (Rot im Bild, die bevorzugte Variante des Chartexperten Short squeeze), danach lägen die nächsten Kursziele noch wesentlich höher.  

Angehängte Grafik:
xggold.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
xggold.jpg
01.11.16 01:24 #10 Donnernder Bullenmarkt, fantastische Chancen ..
09.01.17 01:32 #11 Yeah, das Marktbreite-Kaufsignal ...
05.02.17 17:04 #12 Igitt ... ich bin empört ...
.. jetzt gibt es nicht nur Putin-Versteher, Populisten, Fakenews-Schreiber und Ähnliches sondern auch noch Gold-Verächter!
Hier ein Artikel dazu:
http://www.goldseiten.de/artikel/...lden-sich-lautstark-zu-Wort-.html
Sehr erhellend - ich wusste bisher auch nicht das man Gold nicht paletttenweise kaufen sollte.  
05.02.17 19:22 #13 märz 2001 lag er richtig,
dez 2015 lag er falsch, jedoch das es im moment , in dieser sehr unsicheren zukunft viel zu viele gibt, die gegen gold reden(müssen)?, weiss man ja.
die interessieren mich gar nicht erst. du musst nur auf fette fische schauen, zum beispiel jp.morgan, die kaufen schon seit längerem silber, als gäbe es kein morgen mehr, so, jeder kann sich ausrechnen, was das bedeutet, denke ich mal.  

Bewertung:

05.02.17 21:24 #14 Gold in $ - Der Jahrtausend-Trade
"Der bevorstehende Zusammenbruch der Währungsunion und des Euros wird dazu führen, dass Millionen von Investoren in sichere Häfen fliehen. Verständlicherweise wird die Implosion der Euro-Währung einen panischen Ansturm vieler Millionen Europäer auf den US-Dollar verursachen - und dessen Wert damit ins Unendliche steigen lassen."
.. interessante Analyse aus folgenden Artikel:
http://www.goldseiten.de/artikel/...n-fuer-den-US-Dollar.html?seite=2
---------------------------------------------
Das bedeutet jetzt Euro in US-Dollar umtauschen .. der steigt irgendwann ins Unendliche.
Bei USD unendlich ist Gold in USD bei 0, es kostet also garnichts mehr - wobei ich mir das nicht ganz vorstellen kann, ein paar Dollar-Cent werden es wohl noch sein.  Das bedeutet aber man bekommt Gold fast umsonst! Absolut schlüssig die Sache, man sollte das nicht verpassen.  
05.02.17 21:56 #15 das sind reine
fantasien.  

Bewertung:

06.02.17 22:10 #16 #15 - Fantasien hin und her ...
... ich habe nur rechnerisch nachvollzogen was ein echter Experte analysiert hat.
Das ist jedenfalls besser als an den Haaren herbeigezogene Milchmädchenrechnungen von irgendwelchen desorientierten Realitätsverweigerern, hier ein abschreckendes Beispiel:
http://www.ariva.de/forum/gold-ist-zu-teuer-540309?page=4#jumppos106  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...