Globalyze schlägt Wirtschaftswoche schon n...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  25.04.06 17:07
eröffnet am: 14.08.05 07:38 von: ariva Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 25.04.06 17:07 von: ecki Leser gesamt: 7711
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

14.08.05 07:38 #1 Globalyze schlägt Wirtschaftswoche schon n...
1456485  

Bewertung:
3

14.08.05 09:25 #2 Welche kompetente Persönlichkeit zieht
schon nach einer Woche ein Fazit ?
Wenn das mal nicht ein Rohrkrepierer wird.  

Bewertung:
3

14.08.05 11:27 #3 wahrcsheinlich die einzige woche, wo sie vorne
liegen :-)

wobei man sich ja auch den stärksten gegner rausgesucht hat...  

Bewertung:

14.08.05 11:28 #4 ...kein Rohrkrepierer, denn ...
..die Wette ist mittelfristig angelegt. In meinem ersten Beitrag habe ich darauf hingewiesen, dass erst in einem Jahr das erste Fazit gezogen wird.

Ich denke aber, dass es für meine Leser durchaus von Interesse ist, zu erfahren wie sich das Depot zwischenzeitlich entwickelt.

Ihr Norbert Lohrke
Globalyze KG  
14.08.05 12:07 #5 Und wieder was neues aus der Werbeschmiede v.
Ariva. Wenn es nur nicht immer so billig gemacht würde.  

Bewertung:

14.08.05 13:25 #6 Also wenn sowas früher...
gepostet wurde, gab es Blackies.
"Werbung" hießen die damals.

So ändern sich die Zeiten. Ignore-Listen, Werbung ohne Afroarivaner, Teppich verkrümelt sich :o( SAKU darf posten... ;o)

Aber jop, es macht Sinn, dass man ein mitelfristiges Depot jede Woche vergleicht - (zumindest in den Wochen, in denen man besser abgeschnitten hat...)- vor allem, wenn man sagt: "Hier ein Online-Aktienanalyseportal, das aufgrund seiner mittelfristigen Ausrichtung nicht dem kurzfristigen Zeitgeist hinterher rennen muss."

OK- neue Werbeformen. Aber ich tue folgendes nicht gerne und ich hätte nicht gedacht, dass ich es jemals tun werde: Hartz5 hat Recht, das ist plump...  

Bewertung:

14.08.05 13:31 #7 @globalyze
Wieso wurde sich denn als Benchmark gerade die Wirtschaftswoche rausgesucht? Es gibt doch genug Börsenbriefe/Musterdepots im Bereich Nebenwerte.

Wieso gerade der vergleich mit enem Magazin, deren Fähigkeiten auf ganz anderem Gebiet als der Auswahl von Einzelaktien besteht.

Werben dürft ihr ja soviel wie ihr wollt, aber messen lassen, muss man sich an ebenbürtigen Gegnern, nicht an der Auswahl eines Wirtschaftsmagazins, dass sich nur am Rande mit Aktien beschäftigt.  

Bewertung:
1

14.08.05 13:55 #8 Sehr geehrter Herr Lohrke!
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer "Megaperformance",
nur leider negieren Ihre Kommentare und Einschätzungen,
welche recht reißerisch daherkommen, Ihr heldenhaftes Abschneiden...

Die Aktien der Konzerne Dt. Post und Telekom, Porsche oder Siemens
als "Billig-Aktien" zu bezeichnen ist mir unverständlich.

Sie konterkarieren damit Ihren Versuch,
Kompetenz und Seriosität zu verkörpern und
produzieren pure Effekthascherei.

Ich wünsche Ihnen auch weiterhin ein Höchstmaß an Performance
und freue mich aufrichtig auf Ihre nächste "werbefreie
professionelle, individuelle und unabhängige Selbstbeweihräucherung"

Einen schönen Sonntag
tom68






 

Bewertung:

14.08.05 14:38 #9 Billig-Aktien?
Ich nehme an das rührt hierher:

WirtschaftsWoche  28.07.2005  
Seltene Spezies. Die Börse steigt und steigt. Sind SIe dabei? Zehn Aktien die noch billig sind.  

Das Depot bleibt konstant, oder?

Wenn sich eine Publikumszeitung mit der konkreten Aussage zu Billig-Aktien positioniert, dann muß man schon vergleichen können, denn die lehnen sich mit ihrer Reichweite aus dem Fenster.

Die Beurteilung von globalyize ist mir allerdings zu langfrsitig, Vergangenheitsorientiert. Turnaroundwerte haben selbst 2 Jahre nach Break even bei tollen Wachstumszahlen keine Chance.....

Aber jeder muß zu seiner Strategie stehen und die Auswahl scheint ziemlich sicher.

Grüße
ecki  

Bewertung:

14.08.05 14:42 #10 Billigaktien
bezieht sich auf den artilel der WiWo.
Wirtschaftswoche Top Ten - Finger weg! Besser: Globalyze Top Eight!
18:06 06.08.05



In der aktuellen Wirtschaftswoche vom 28. Juli 2005, Ausgabe 31, werden auf dem Titelblatt mit der Headline Die Börse steigt und steigt, 10 Aktien, die noch billig sind, vorgestellt.



Es sind: Balda, Deutsche Bank, Deutsche Post, Deutsche Telekom, EnBW, Kontron, Münchner Rück, Porsche, Siemens und Vossloh.



Sucht man nach einer Begründung, warum diese Aktien so billig sein sollen, so macht es sich Herr Reimer, der Autor der Wirtschaftswoche leicht und begründet die Empfehlung mit der Einschätzung von Experten (Zitat: Wiwo., Seite 83. oben).



Die sog. Experten werden jedoch nicht genannt; auch keine Kriterien für die Einschätzung. In der Tabelle wird lediglich das KGV gezeigt und eine Chancen/Risiko-Einschätzung, die ebenfalls nicht nachvollzogen werden kann. Dieser Artikel der Wirtschaftswoche zeigt, welche Qualität eine Empfehlung haben kann. Als ob Kurs und KGV wirklich eine solide Basis für die Empfehlung von Aktien wären. New Economy lässt grüßen: Empfehlen und Kaufen ohne Sinn und Verstand ... und vor allem: ohne nachvollziehbare Begründung!!







 

 

Gruß, hardyman

Idee

 
14.08.05 15:06 #11 ecki begreift meine Strategie!
hallo ecki,

genau so ist es. Ich schaue mir die Vergangenheit an. Der Ansatz ist relativ simpel. Wenn jemand in der Vergangenheit ordentlich gewirtschaftet hat, ist das ein Indiz dafür, dass er auch in Zukunft eine halbwegs passable Leistung abliefert und umgekehrt. Wobei wir alle wissen, dass das so nicht sein muss.

Wenn Sie feststellen, dass Turnaround-Werte oder auch schnell wachsende Technologiewerte unter die Räder kommen haben Sie recht. Dass ist von mir aber ausdrücklich so gewünscht. Ich belohne mit meiner Strategie Unternehmen, die solide wirtschaften und sich stetig entwickeln. Dort ist meines Erachtens das Risiko eines hohen Verlustes am geringsten, das Chancen/Risikoverhältnis am besten. Dies ist im übrigen meine Erfahrung aus New Economy Zeiten.

Meine Zielgruppe sind eben Menschen die mittelfristig mehr gewinnen als verlieren wollen. Auch solche, die keine Fachleute sind, und sich auf Aussagen verlassen wollen.

Hinweis an Saku: Ich werde auch Verluste zeigen, wenn ich Sie denn mache.

Auf meiner Webseite könnt Ihr unter Empfehlungen mein Depot jederzeit sehen und nachvollziehen. Vollkommene Transparenz, da wird nicht geschummelt!

Noch ein letzter Satz zur Werbung: Ein bißchen Eigenwerbung muss schon sein. Wie Ihr seht habe ich keine Werbeeinnahmen. D.h., dass ich sehr unabhängig agieren kann und meine Meinung sehr offen vertrete. Allerdings von Luft und Liebe allein, kann auch ich nicht leben!

Viele Grüße
Ihr Norbert Lohrke



 
14.08.05 16:03 #12 Die Strategie ist auch klasse
Nur finde ich die Benchmark (10 Aktien der Wirtschaftswoche) etwas ungünstig gewählt. Die zu schlagen, dürfte jedem, der halbwegs was von value-strategie versteht, sehr leicht gelingen.
Hätte es lieber gesehen, wenn man sich mit "Gleichstarken" misst.

 

Bewertung:

14.08.05 19:57 #13 IDTE2 Mit wem soll ich mich messen?
Hallo IDTE2,

die Wirtschaftswoche nahm ich auf's Visier, weil sie so großkotzig daher kam und das mit Werten, die - mit wenigen Ausnahmen - wirklich nicht die großen Renner sind. Und weil diese Zeitschriften einen großen Einfluss haben.

Aber ich nehme gerne einen Vorschlag Ihrerseits auf. Mit wem soll ich mich messen?

 
14.08.05 20:08 #14 Mit dem CDAX 100 Performance Index würde .

vorschlagen.

Wenn Sie den auf Sicht mehrerer Jahre im Sharp Ratio schlagen, dann hätte ich Respekt.

WIWO ist keine sinnvolle benchmark. Zu schwach...

winkender Smilie

 
14.08.05 21:20 #15 Also Musterdepots wären
ja hier ausreichend vorhanden

http://www.boersenwelt.de/xist4c/web/displayAction_id_4_.htm

Ist dann auch egal ob man den "Aktionärsbrief" oder "HotStocksEurope" nimmt. Auf jeden Fall sind die auch auf dt. Nebenwerte spezialisiert.

Ansonsten könnte man sich auch an nem Nebenwertefonds messen lassen, z.B. am DIT Nebenwerte Deutschland oder am ADIG Adiselekt.

Aber nochmals: ich finde die Strategie klasse.
 

Bewertung:

11.02.06 00:43 #16 Hallo Globalyze, Hallo Herr Lohrke
Gibts einen update zu ihrem Depotvergleich von oben?

Die Börsen sind allgemein ja super gestiegen seither.

Noch eine spezielle Frage: Morphosys  663200 bringt am 24.2. die Bilanz auf der Bilanzpressekonferenz raus. Wie lange brauchen sie, bis sie das eingeben ins System? Mich interessiert schon, ob MOR etwas Gnade findet vor ihren Augen, mit der hervorragenden Entwicklung von cashflow und Gewinnen, was ja sehr ungewöhnlich ist für einen Biotec.

Grüße
ecki  

Bewertung:

20.02.06 14:06 #17 Hallo Ecki, habe soeben die Kolumne veröffentlic.
Das Update ist unter http://www.ariva.de/news/columns/view.m?news_id=2026372 abrufbar.

Hier kurz die Ergebnisse:

Das Globalyze Depot liegt mit 17,99 % vorn. Das Wirtschaftwoche Depot hat aufgeholt, liegt aber mit 12,49 % fünf Prozentpunkte hinter Globalyze.

Ich glaube, dass sich das Ergebnis durchaus sehen lassen kann. Interessant ist auch, dass ich keinen Titel mit Verlusten im Depot habe. D.h., dass ich derzeit eine höhere Rendite bei geringerer Volatilität erziele.

Übrigens: Auch hier im Chat wurde mir vorgeworfen, dass die Wirtschaftswoche kein richtiger Gegner sei. Obwohl gerade solche Zeitschriften meinungsbildend sind und ich mir ganz sicher bin, dass viele Menschen aufgrund deren Tipps Käufe vornehmen.

Diesen möchte ich mitteilen, dass ich mich im Musterdepot des Börsenbriefs mit Activest Deutschland Potential, Adig Adiselect, BWK Small and Mid Cap, CS (Lux) Small Cap, DIT Nebenwerte Deutschland, Fidelity Deutschland Select, FPM Funds Stockpicker Germany, HSBC Trinkhaus Special Inka, Lupus alpha Smaller German Champ., MDAX Ex. und UBS Small Caps Germany messe.

Alle zusammen haben seit 1. Januar 2006 eine durchschnittliche Rendite von 13,6 % erzielt. Meine Aktien (5 Werte) stiegen im gleichen Zeitraum um 13,3 %. Bedenkt man die Möglichkeiten dieser Unternehmen kein schlechtes Ergebnis. Vielleicht ist mein Ansatz doch nicht so verkehrt!?

Auch hier werde ich Sie auf dem Laufenden halten.

Alles Gute

Norbert Lohrke

Globalyze

professionell - inidviduell - unabhängig

Mehr Informationen unter: www.globalyze.de

 

Angehängte Grafik:
Globalyze_Depot_1.JPG
Globalyze_Depot_1.JPG
20.02.06 14:59 #18 Na das ist aber nicht viel Performance ... da i.
das konservative MaMoe-Depot mit extremer Renten-überlast mit 18,37 % vorne und das ganz ohne Börsenbrief und ohne "Ansatz" ... sorry, aber bei den Realitäten bleiben bitte ...


;-)))

Renten zu Aktien: 60:40 bei diesem Depot ...




ariva.de

MaMoe ....


 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
sbroker_depot_konservativ.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
sbroker_depot_konservativ.jpg
21.02.06 16:59 #19 18 % auf mittlere Frist sind eine ganze Menge.
Gratuliere MaMoe! Ich habe nicht behauptet, dass andere nicht auch gute Ergebnisse erwirtschaften können. Wobei ich bei Ihrem Auszug so gut wie nichts erkennen kann. Im Gegensatz zu Ihnen lege ich die Karten offen auf den Tisch.

Was die 18 % betrifft und das Risiko. Dazu empfehle ich zum einen die Lektüre der DAI Publikation "Aktie versus Rente", in der festgestellt wird, dass sich das Riskio einer Aktienanlage in der mittleren Frist dem Rentenrisiko stark annähert und das bei deutlich höheren Renditemöglichkeiten der Aktienanlage gegenüber Renten (laut Studie 1 bis 6 % Unterschied).

Zum anderen will ich Ihnen mitteilen, dass ich mit einem mittelfristigen Renditedurchschnitt von 18 % sehr zufrieden wäre.


 
21.02.06 17:23 #20 Betr: Ecki und Morphosys
Hier die Antwort zu Ihrer Frage:
"Noch eine spezielle Frage: Morphosys  663200 bringt am 24.2. die Bilanz auf der Bilanzpressekonferenz raus. Wie lange brauchen sie, bis sie das eingeben ins System? Mich interessiert schon, ob MOR etwas Gnade findet vor ihren Augen, mit der hervorragenden Entwicklung von cashflow und Gewinnen, was ja sehr ungewöhnlich ist für einen Biotec."

Wann die Jahresabschlussdaten von Morphysos vorliegen werden, kann ich Ihnen nicht genau sagen, da ich meine Daten von einem Datenlieferanten beziehen und derzeit "Saison" für Jahresabschlüsse ist.

Ich habe mir aber den 9 Monatsbericht angesehen und kann Ihnen folgende Überlegung mitteilen:

Das Unternehmen wird hochgerechnet ca. 5 Mio. € Gewinn machen. Unterstelle ich diesen Gewinn als nachhaltigen Gewinn für die Zukunft ergibt sich nach meiner überschlägigen Berechnung ein Marktwert von ca. 60 Mio. € Sollte das Ergebnis zukünftig weiter steigen, ergibt sich ein entsprechend höherer Marktwert.

Derzeit hat die Morphosys eine Marktkapitalisierung von ca. 274 Mio. €. Bei 5 Mio. € Gewinn würde sich ein KGV von derzeit ca. 55 ergeben. Das ist hoch. Andererseits sieht es so aus, als ob sich das Unternehmen gut entwickelt.

Nach meinem Ansatz, der - wie Sie wissen - sehr konservativ ist, wäre das kein Kauf. Das ist allerdings systemimmanent. Für einen spekulativen Anleger kann Morphysos durchaus ein interessantes Engagement sein. Da es nicht viele Biotech-Unternehmen gibt, die eine solch positive Entwicklung nehmen.

Damit ich hier nicht allzu im unverbindlichen bleibe, folgendes: Nach meinem Bewertungsverfahren würde die Morphysos die gegenwärtige Marktkapitalisierung erst bei einem Gewinn von ca. 25 Mio. rechtfertigen. Also, wenn Sie glauben, dass die Morphysos das oder mehr erzielen wird, sollten Sie einsteigen!

Ich hoffe, diese Aussage hilft Ihnen ein wenig weiter.
 
21.02.06 18:10 #21 ein Blick auf den MDax hilft auch weiter ...
Die Rendite des oberen konservativen Depots ist auf 5% im Jahr ausgelegt ... und auf Kapitalerhalt ...

Der SDax ist im Zeitraum um 19% gestiegen. ...

Wie so oft: mit Index-Zerti oder Indexchange wäre man besser gefahren ...

Aber ok, ich bin eben Skeptiker gegenüber Börsenbriefen und -Systemen ...



ariva.de

MaMoe ....


 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
MDax.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
MDax.jpg
25.04.06 17:07 #22 @globalyze, Einschätzung negativ!
Aber so wie die MOR-Analyse jetzt aussieht ist sie doch Mist.

http://www.globalyze.de/analyse/index.m?secu=168

Ertragswert 0, Einschätzung negativ, Kursziel 0.

Ich denke das passt nicht zu einer selber festgestellten Eigenkapitalrendite von über 9%. Man kann ja Wachstumsunternehmen für zu teuer und/oder zu riskant halten, aber man muß bei einer im 4. Jahr operativ cashflowpositiven Firma nicht gleich ein Kursziel 0 andichten.

ausserdem Daimler, SAP, Dt. Telekom, Adidas, Salzgitter und verschiedene andere, die ich versuchte, alle negativ. Kein ausreichend dabei.....

Habe gar keine nicht negative AKtie gefunden.

Grüße
ecki  

Bewertung:

Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...