Gerry Weber

Seite 1 von 17
neuester Beitrag:  21.11.17 11:41
eröffnet am: 25.02.10 12:42 von: paulmc Anzahl Beiträge: 402
neuester Beitrag: 21.11.17 11:41 von: poolbay Leser gesamt: 133378
davon Heute: 60
bewertet mit 12 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
25.02.10 12:42 #1 Gerry Weber
fundamental gute Zahlen
guter konservativer Ausblick
ein Aktien-Basisinvestment  

Bewertung:
12

Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
376 Postings ausgeblendet.
14.09.17 10:00 #378 Satz mit x
Das war wohl nix.  
14.09.17 10:06 #379 schwankt sehr
aber das tun betrunkene auch und nächsten Tag geht's ihn wieder blendend...oder den Tag darauf  
14.09.17 10:35 #380 weiterhin kaum echte Bewegung

Wie auch schon die letzten Zeit kommt man aktuell auch nicht wirklich kursmäßig vom Fleck in die eine oder anderer Richtung. Bei 10,40/50 wird eher gekauft, bei 11,20/30 kommen die Verkäufer. War in den Wochen vor den Zahlen so und scheint zumindest heute direkt nach den Zahlen noch immer so zu sein. Aktuell lullert man knapp unter der 11 Marke rum. Der Tunaround ist eben keine Sache die in wenigen Monaten zu schaffen ist und was auch alles andere als sicher, daß es gelingt. Von daher muß für größere neue Investoren wohl schon mehr an neuen Fakten aufgefahren werden als was die Q.3 Zahlen lieferten.

AKTIE IM FOKUS: Gerry Weber nach Zahlen ohne klaren Trend
http://www.ariva.de/news/...ber-nach-zahlen-ohne-klaren-trend-6469002

".... Die Sanierung mache sich allerdings noch nicht voll bemerkbar, so der Experte. Ein anderer Experte zeigte sich von den Ergebnissen enttäuscht.."

 
15.09.17 12:43 #381 wenn die Umsätze nicht die gewünschte

Dynamik haben, dann muß man eben noch härter auf der Kostenseite die Schrauben anziehen. Aber härtere Kostensparmaßnahmen sind eine Sache die man auch nur endlich oft machen kann und wo man aufpassen muß sich nicht totzusparen bzw. die erwartete Qualität nicht mehr bringen kann. Was man wirklich braucht ist wieder mehr Umsatz, mehr Kunden, modernere Vertriebsformen.

Gerry Weber: Modekonzern will sparen -  14.09.2017
http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/...tab_print/20328550.html

 
15.09.17 17:40 #382 und vor allem
eine Mode die dem Kunden gefällt. Bei der Herbst Kollektion hab Ich bedenken op die an kommt. Und dann soll dies ja das stärkste Quartal werden.
Sparen allein bringt nix. Vielleicht auch mehr in Werbung investieren.
 
16.09.17 11:12 #383 übrigens
bei Adler wurde die Dividende ganz gestrichen was Ich mir bei GeWe auch vorstellen kann.
Anstelle vom Aktienrückkaufprogramm wäre investition in Werbung oder ein Neuer Designer wie Lagerfeld oder .....Hilfreich gewesen.
Vielleicht noch Männermode dazu nehmen ?
Mann kämpft allgemein mit Umsatzrückgang und schon wieder fängt GW mit Rabatten an von 15% auf dem Kauf über Internet.
Wird schwierig an einen Erfolg zu glauben.  
18.09.17 11:52 #384 #383

Verkauf über das Internet ist ja o.k., wenn es keine größere Kannibalisierung gibt zum stationären Verkauf und die Rabatte nicht zu groß werden. Ist ja auch mit deutlich weniger Kosten verbunden, wenn man Online verkauft und nicht jeder Interessent hat Lust / die Möglichkeit die Kleidung in seiner Nähe zu kaufen. Von daher muß Gerry Weber ja im Online Bereich weiter deutlich zulegen, wenn man aus dem Loch der letzten Jahre kommen will und sich dem Wandel der Zeit anpassen.

Gerry Weber im Umbruch: Volle Konzentration auf’s Digitalgeschäft
https://fashionunited.de/nachrichten/business/...chaeft/2017032922029
"..die neuen Online Shops unterstreichen unsere Ambitionen im Bereich der Digitalisierung, die ein wichtiger Eckpfeiler unserer laufenden Neuausrichtung ist ... Sie seien zudem „eine wichtige Voraussetzung, um unsere ehrgeizigen Ziele im E-Commerce zu erreichen und perspektivisch ein kanalübergreifend einheitliches Kundenerlebnis zu schaffen...Geht der Plan der Konzernführung auf, könnte sich Gerry Weber tatsächlich nochmals neu am hart umkämpften Modemarkt platzieren und mit seiner neuen Markenstrategie ein recht breites Zielgruppenspektrum bedienen. Auch die Entscheidung, sich voll auf den Ausbau des Digitalgeschäfts zu konzentrieren, könnte sich auszahlen. Bereits im vergangenen Geschäftsjahr 2015/16 verzeichneten die Core Online Shops des Unternehmens einen Umsatz von 26,1 Millionen Euro, was einem Anstieg vom Vergleich zum Vorjahr von 10,3 Prozent entspricht.




 
18.09.17 14:35 #385 crunch time
GW ist und bleibt für mich eine Wette auf einen irgendwann möglichen Turnaround.
Sowas kann natürlich auch lange dauern und die Bekleidungsbranche ist nicht unbedingt der einfachste Bereich.
Wir hatten die Aktie damals bereits vor dem Absturz und damit war das Kind eben in den Brunnen gefallen.
Insofern blieben sie einfach im Depot liegen seitdem,weil es dann auch nicht mehr wirklich darauf ankam.
Eventuell würde ich dann aber in der Tat gelegentlich noch ein paar dazulegen zu meinem Altbestand um vom möglichen Turnaround zu partizipieren.  
19.09.17 19:09 #386 Zoppo Trump
Ist ja auch ok, wenn man einen möglichen Turnaround zum aufstocken nutzen möchte. Die Frage ist halt ab wann ist ein nachhaltiger Turnaround erkennbar. Momentan noch nicht wirklich und noch ist es somit eher eine reine Wette darauf. Von daher würde ich zumindest (ist natürlich individuelle Geschmackssache) ohne bessere Umkehranzeichen nicht zukaufen, wenn ich schon eine recht nenneswerte Menge im Depot hätte, um das Gewicht nicht voreilig zu sehr zu vergrößern. Lieber nicht den Boden genau erwischen beim Kauf als in den nächsten Rutsch nach unten geraten. Wer neu erst einsteigt, der sollte vielleicht gestaffelt (abhängig von Fortschritten beim Geschäft) dann Teilpositionen kaufen und vernünftig  absichern. Der Turnaround könnte ja schließlich auch noch immer scheitern oder bei einem nochmal deutlich tieferen Kurs erst erfolgen. Die Modewelt allgemein, das Verhalten der Käufer und die Vertriebswege durchlaufen einen großen Wandel. Das ist für eher "traditionelle" Marken mit großem stationären Verkaufsanteil eine große Herausforderung, die nicht so schnell und einfach zu bewaltigen ist und wo strategische Fehlentscheidungen harte Folgen haben.  
21.09.17 18:14 #387 crunch time
ja,dass eventuelle nachlegen drängt sich mir jetzt auch noch nicht unbedingt sofort auf.
Man weiß es nunmal nicht im Voraus.  
14.11.17 23:18 #388 Vorstandsänderungen und sinkender Kurs

Seit jüngster Zeit legt der eh schon zuvor gefallende Kurs wieder einen weiteren Rückwärtsgang ein und jetzt auch noch die Adhoc über einen plötzlichen Abgang eines Vorstandmitglieds. Mal abwarten, ob da eventuell Zusammenhänge bestehen bzw. ob da erst mal wieder die Personalien kommen (Sündenbock) und dann erst später wie News. Die nächsten Quartalszahlen werden es zeigen. Würde mich auch nicht wundern, wenn hier z.B. Leerverkäufer versuchen werden das nicht mehr weit entfernte Jahrestief bei ca. 9,953 € zu attackieren.

http://www.ariva.de/news/...es-aufsichtsrates-der-gerry-weber-6608030 "...
Der Aufsichtsrat der GERRY WEBER International AG wird kurzfristig über ein Ausscheiden des Vorstandsmitglieds Dr. David Frink und die künftige Vorstandsstruktur der Gesellschaft beraten und entscheiden...."

 

Angehängte Grafik:
chart_free_gerryweber.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chart_free_gerryweber.png
15.11.17 08:11 #389 Bin ich froh...
...dass der Fink geht, bevor er hier das Ergebnis abliefert wie bei seinem vorherigen Dienstherren! Ein Börsenwert unterm Buch-EK - die Richtung stimmte schon mal...  
15.11.17 12:16 #390 #389
Also Frink war sicherlich nicht verantwortlich für die Probleme bei Schiesser bevor er zu Gerry Weber kam. Die Probleme die Schliesser hatte fielen garnicht in seinen damaligen Kompetenzbereich. ( https://www.finance-magazin.de/cfo/strategie/...-zum-kinde-1263961/). Frink ist seit 2009 bei Gerry Weber gewesen und  kannte den Laden bestens. Allerdings mußte der nach dem Abgang des alten Weber nach wenigen Monaten als Interim-CEO den Stuhl wieder abgeben an den Sohnemann. ( http://www.finance-magazin.de/cfo/cfo-wechsel/...weite-glied-1332591/ ). Und für mich ist der eigentliche "Problembär" bei dem Unternehmen wohl eher der Weber Junior. Leider erbt man als Sohn nicht automatisch das Talent des Vaters. Und wenn es dann Streit gibt über die weitere Ausrichtung der Firma zwischen den Vorständen, dann läßt der Papa eben immer den Sohn im Amt und trennt sich von dem Nicht-Familienmitglied, wie jetzt scheinbar im Falle Frink. Frink ist ja auch noch relativ jung und könnte bei einer anderen Firma einen CEO Posten besetzen anstatt auf ewig zweite Geige zu bleiben bei Gerry Weber. Vielleicht auch ein Grund warum er es auf einen möglichen Konflikt hat ankommen lassen. Ich würde mir wünschen es würde bei Gerry Werber endlich mal der CEO Stuhl wieder von jemandem besetzt, der dort sitzt wg. seiner Fachkompetenz und Sanierungserfahrung und nicht nur weil er Familienmitglied ist. Die Familie kann sich ja in den AR zurückziehen und hätte so noch immer Einfluß. Also mal schauen was da alles noch passieren wird die nächsten Jahre. Wäre aber nicht die erster Firma die schleichend den Bach runtergeht, weil nach dem Gründer nurnoch Leute ans Ruder kamen die aus der nächsten Familiengeneration stammten. Falsches Ego und fehlende strategische Kompetenz anstatt sachorientierter Chefstuhlbesetzung?  
15.11.17 12:26 #391 Wenn sich die Bewegung nach unten
weiter fortsetzen würde (heute Break des Mehrjahrestiefs), dann  könnte hier Luft bis in den unteren 6,xx Bereich sein, falls hier weiterhin nur diese immer wieder enttäuschenden Meldungen weiter kommen seitens der Quartalszahlen. Und der plötzliche Abgänge eines langjähriger Vorstandmitglieds ist auch kein Zeichen für ruhige Zeiten in dem Laden. Das könnte im ungünstigen Fall dann auch in der nächsten Zeit weiter ein gefundenes Fressen bleiben für die Leerverkäuferseite.  

Angehängte Grafik:
chart_free_gerryweber.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_free_gerryweber.png
15.11.17 12:48 #392 ich hatte eine kleine Position
SL glaub ich 9,40 oder 9,50 (knapp unter den Tief dieser aktuellen Seitwärtsrange) ... wahrscheinlich werde ich heute rausgekegelt wie es aussieht..

Chart sehe ich wie Crunch Time !  

Bewertung:
1

15.11.17 18:41 #393 Ja, Weber jr. sollte...
...auch das Büro räumen. Alle Trends der letzten Jahre verpennt! Ich wüsste auch nicht, ob er im AR einen echten Mehrwert brächte. Aber als Aktionär muss man halt wissen, worauf man sich einlässt, wenn man in so eine Familienbude einsteigt. Vielleicht sollte man da den AR ein wenig kitzeln, mit ein paar Anträgen auf der nächsten HV. Übers Ausscheiden wollen die Beraten - jetzt sollte aber fix ein Ersatz präsentiert werden, der es in sich hat!  
15.11.17 19:00 #394 Unterm Strich...
...hat aber der Markt überreagiert. Der CFO ist nicht der, der das Geld in dem Laden verdient. Und er ist nicht der einzige, der dort die Erbsen zählt. Mit strategischen Visionen ist Frink mir auch nicht aufgefallen.  
16.11.17 09:46 #395 Überreagiert?
Ich weiß nicht! Ich sehe das sehr kritisch!

Ich glaube hier gehen in ein paar Jahren die letzten Lichter aus!  
16.11.17 10:58 #396 Es gibt ja unter den Verwaltertypen
unserer Welt den Spruch:"Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen!"

Ich hingegen sage: Wer keine Visionen hat sollte keine Firmen führen!

Ich kenne den Modebereich als Dienstleister und stelle immer wieder folgende Entwicklung fest:

Am Anfang steht ein Visionär/Machertyp und baut eine Firma mit Elan und Schwung auf. Diese Menschen ziehen auch bestimmte Mitarbeiter an, die entsprechend agieren.

Irgendwann, wenn die Sturm und Drang Phase abgeschlossen ist, wird die Bude von Finanzinvestoren übernommen. Das Einzige, was diesen Typen idR einfällt ist die Kosten zu senken, um die Kuh vermeintlich besser zu melken. Entsprechend wird in der Folge auch das Personal Stück für Stück ausgetauscht. Die Verwaltertypen machen sich breit!

Allerdings geht der Spirit dieser Firmen durch dieses Vorgehen meist so den Bach runter, dass anstatt Wachstum das Gegenteil eintritt. Den neuen Eignern fällt dann auch nur ein noch mehr zu sparen, was die Situation immer weiter verschlimmert.

Was sich hier im kleinen betriebswirtschaftlichen Rahmen abspielt, spiegelt sich auch in der gesamten Volkswirtschaft mit dem unschönen Ergebnis, dass keine echte (Lohn) Inflation mehr aufkommt. Zwar hat sich dieser Trend in Deutschland etwas gedreht, aber wer weiß wie lange es noch wirtschaftlich so gut für D läuft.

Geiz schafft keinen Wohlstand!  
17.11.17 10:10 #397 Puh ...
... was ist denn hier los?

GM  

Bewertung:

17.11.17 10:22 #398 @#394
Moin,
der Markt diskontiert nach Murphy ALLES.
Ob es eine Überreaktion ist? Es wird seine Gründe haben.
Die Leute wollen immer Begründungen hören. Man braucht sie nicht. Der Markt kennt sie bereits -> siehe Kurs.

Ziel ist nun erstmal der Bereich bei 6-7,50€.
Momentan kein Kaufgrund vorhanden.  
17.11.17 10:35 #399 Gerry Weber
Jupp, nächstes Ziel sind 6 Euro.
Quasi das alte tief von vor paar Jahren.
Bis der untenehmensumbau Früchte trägt Bergen noch ein zwei Jährchen.
Hier ist erstmal keine Eile geboten.

Bei 5 bis 6 kann mans mal versuchen.  
20.11.17 13:17 #400 Freier Fall
In drei Jahren ist hier Ende Gelände!  
20.11.17 17:05 #401 Immerhin kauft jetzt der Vorstand Aktien...
21.11.17 11:41 #402 Der kauft seit Jahren
und sitzt auf ordentlichen Verlusten!!!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...