Gerichtsurteil in Österreich: Problem für MLP?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  04.10.09 17:44
eröffnet am: 03.09.09 14:47 von: VolaSurfer Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 04.10.09 17:44 von: Mucki aus Dresden Leser gesamt: 10329
davon Heute: 4
bewertet mit 1 Stern

03.09.09 14:47 #1 Gerichtsurteil in Österreich: Problem für MLP?
MLP wird es leider in Zukunft noch schwerer haben. Kaum haben sie die richtige Entscheidung getroffen, sich von den Auslandsgeschäften zu trennen und sich auf ihre Kernkompetenz zu konzentrieren, verlieren sie ein Gerichtsverfahren mit einem möglicherweise folgenschweren OGH-Urteil:
Die Mitarbeiter sind nicht selbstständig, sondern ensprechen einem Angestelltenverhältnis! Das bedeutet rein theoretisch, dass alle bestehenden MA jetzt auf Urlaubstage, Krankenstand & vor allem Sozialversicherung klangen können.
Wenn dann auch noch die Sozialversicherungsanstalt drauf kommt, dann können Nachzahlungen in Millionenhöhe entstehen.
Siehe auch:
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20090903_OTS0146

Deswegen klarer Verkauf! Viel zu unsicher.

Meint ihr, wird es sich auch auf AWD, etc auswirken? Arbeiten ja nach dem selben Modell...  

Bewertung:
1

03.09.09 15:06 #2 im Umkehrschluss bedeutet das auch, dass
bei Sozialvers.pflicht wegen Scheinselbständigkeit auch die Mitarbeiter anteilig SV nachzahlen müssten., ich vermute mal vorsichtig.
Prost mahlzeit... nach den Leasingraten f d dicken Autos auch noch das.  

Bewertung:
1

03.09.09 19:33 #3 mit Mlp-ler Abkochern hab ich eh kein Mitleid
 

Bewertung:
1

03.09.09 21:33 #4 Mancher MLP/Kunde hat aehnliche Erfahrungen
mit seinen Kapitalanlagen bei mpl gemacht. Da gab es auch so manche negative Ueberraschung  

Bewertung:
2

04.10.09 17:44 #5 Na - ich denke,
dass man MLP jetzt mal wieder sehr billig nachkaufen kann. Habe das Limit bei 7,25€ gesetzt und jetzt werden wir mal sehen, ob sie nochmal so tief fällt.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...