General Electric Company 2018 mit Chancen

Seite 1 von 7
neuester Beitrag:  07.11.18 19:42
eröffnet am: 03.01.18 03:31 von: bayern88 Anzahl Beiträge: 166
neuester Beitrag: 07.11.18 19:42 von: SARASOTA Leser gesamt: 33831
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
03.01.18 03:31 #1 General Electric Company 2018 mit Chancen
GE Stock hat mehrere positive Katalysatoren, günstige Bewertung

Vier wichtige Gründe für den Anstieg:

Der erste hat mit GE nur indirekt zu tun:

1.)

Der Eurokurs ist momentan mit über 1,2 $ nach meiner Überzeugung stark überbewertet und dürfte nach dem Anstieg in 2017 von 1,04 auf 1,2 $ wieder den Rückwärtsgang einlegen. Im Umkehrschluß kann mit dem starken Euro momentan mehr GE gekauft werden. Grund ist die Unsicherheit der Südstaaten im Euroraum und die Geldpolitik der USA mit Zinserhöhung und Liquiditätsentzug aus dem Markt. EZB ist da wegen GR,E, I, P noch weit davon entfernt. Ich spekuliere darauf, dass der $ bis Ende des Jahres unter 1,10 fällt.

2.)

Washington DC hat mehrere Steuerreformen die GE noch viel Freude bereiten werden:
Lt. CNN hat GE ein Fossilieengerie-Problem.  Der Kauf von Alstom für 9,5 Mrd. €, das überwiegend kohlebefeuerte Turbinen entwickelt, für 9,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen und das Dienstleistungsgeschäft des Ölförderunternehmens Baker Hughes haben es stark fossilen Brennstoffen ausgesetzt. Aber Gas und Kohle verlieren Marktanteile an erneuerbaren Energien, sagte CNN.

Hilfe könnte auf dem Weg von der Trump-Administration sein. Energieminister Rick Perry hat einen Plan zur Subventionierung von Kohle entwickelt, berichtete die New York Times im Oktober. Laut dem Atlantic Magazine "würde die von Perry vorgeschlagene Regelung Kohle und Kernkraftwerke dafür bezahlen, im Namen der Widerstandsfähigkeit im Stromnetz zu bleiben. Experten sagen, es würde praktisch sicherstellen, dass Kohle und Kernkraftwerke ... profitabel bleiben."

Auch könnte Präsident Trumps Eifer, neue Bereiche für Ölbohrungen zu erschließen, auch GE in der Folge der Entscheidung des Mischkonzerns helfen, Baker Hughes zu kaufen. Jetzt beginnt die Regierung, Trumps Philosophie an einer Reihe von Fronten umzusetzen.

Zum Beispiel will die Verwaltung neue Gebiete des Atlantischen Ozeans für Bohrungen öffnen , das neue Steuersenkungsgesetz wird Bohrungen in weiteren Teilen der Arktis ermöglichen, und die Verwaltung scheint bereit zu sein, Bohrungen in Teilen von Utah zu erlauben, wo es vorher verboten war . Verstärkte Bohrungen in den USA dürften die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von Baker Hughes deutlich erhöhen.

Es könnte eine Reihe von Divisionen von GE durch einen Infrastrukturplan unterstützt werden, den der Präsident angekündigt hatte. Dieser Plan wurde während eines Großteils des Jahres auf Eis gelegt, aber der Präsident hat kürzlich darauf hingewiesen, dass er die Initiative 2018 aktiv vorantreiben wird.

Goldman Sachs hat schon im November darauf hingewiesen, dass GE einer der größten Gewinner der Steuerreform sein würde.

3.)

Das Unternehmen hat einen bedeutenden Einfluss auf die schnell wachsenden Bereiche Windenergie und Internet-of-Things:
GE auch in zwei schnell wachsenden Sektoren aktiv: Windenergie und das Internet-of-Things. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur dürfte die von Wind erzeugte Energie von 2017 bis 2022 mit insgesamt rund 300 Gigawatt deutlich ansteigen. Das Windgeschäft von GE ist nicht gerade klein, da das Unternehmen berichtet hat, dass seine Onshore-Windeinheit im vierten Quartal 2016 Aufträge im Wert von über 3 Milliarden US-Dollar erhalten hat .



4.)

Die GE-Aktie wurde verprügelt, da Bedenken hinsichtlich der Geschäfte mit fossilen Brennstoffen berechtigt sind. Aber das Unternehmen hat zahlreiche weitere Katalysatoren, darunter die sehr günstige Politik der Trump-Administration und das enorme Wachstum der Windenergie und des Internets der Dinge. Infolgedessen ist die GE-Aktie, die eine Dividendenrendite von 2,7% und ein sehr niedriges Preis-Umsatz-Verhältnis von 1,28 aufweist und im letzten Jahr um mehr als 40% (Euro über 50 %) gefallen ist, auf dem derzeitigen Niveau ein sehr guter Kauf.

2018 besteht deshalb eine sehr gute Chance, dass GE zu den 3 Top-Aktien im Dow Jones werden.

Der erste Handelstag in 2018 hat mit einem Plus von knapp 2,5 % schon mal die Richtung vorgegeben!  

Angehängte Grafik:
chart-general-electric-1jahr.png
chart-general-electric-1jahr.png
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
140 Postings ausgeblendet.
11.07.18 20:19 #142 eine Kugel für Trump.....Rocher.....
20.07.18 14:21 #143 Gewinn besser als erwartet
https://www.marketwatch.com/story/ges-stock-gains-after-earnings-and-revenue-beat-expectations-2018-07-20?mod=newsviewer_click  
20.07.18 15:57 #144 shit
das nehmen die doch nicht so gut auf ;-(  
20.07.18 17:41 #145 Könnte man nochmal nachkaufen
?

 
20.07.18 18:13 #146 Schade
sah langsam nach einem schönen Boden aus. :(

Persönlich werde ich nicht mehr nachkaufen, evtl nochmal bei einer richtigen Übertreibung nach unten, unter 10€ vorher nicht. Bleiben halt erstmal liegen die Aktien.  
20.07.18 21:50 #147 Flannery
der Typ ist doch voll schwachsinnig....die Aussage nicht mal besser verkaufen sondern den
Analysten Bashern wieder einen Grund zu geben.....

was ist nur los mit den Typen an den Firmenspitzen.....der Typ sieht schon voll brutal aus
wie Vater Homer der Simpsons.....

so agiert der Kahlkopf auch....abstrus und erfolgslos  
22.07.18 13:50 #148 Seeking Alpha positiv gestimmt

(Seeking Alpha)
At the same time, earnings power could be pretty decent. A $2.5 billion interest expense and 20% tax rates could result in earnings coming in at $12-13 billion, or close to $1.50 per share. Taking into account the much more reasonable leverage number, and reduced complexity, I see no reason why shares could not trade in the low 20s in such a case, as the multiple would not be demanding at all in such a case.

https://seekingalpha.com/article/...8-ge-work-progress-lots-work?ifp=

 
23.07.18 18:36 #149 und wieder runter....Richtung 10,xx
24.07.18 02:57 #150 Vor 6 Monaten habe ich noch sehr....
...interessiert auf diesen Wert geschaut und wäre beinahe eingestiegen. In den letzten Wochen ist mir klar geworden, dass GE nur noch als Old Fashion Economy bewertet wird. GE ist kein Vorreiter mehr, geschweige denn ein Unternehmen, was die Zukunft treibt. „Kohleabbau und Musikkassetten“ sind out. Ein gestrandeter Tanker. Höchststände werden wir hier meiner Meinung nie wieder sehen. Vielleicht ein Kaufen und Verkaufen in einem Trendkanal oder so. GE fällt aus meiner Watchlist. Viel Erfolg allen anderen! Vielleicht kommt noch der Innovationstreiber in den kommenden Jahren bei GE.  
24.07.18 11:11 #151 GE nur noch als Old Fashion Economy
Totgesagte leben länger!  
24.07.18 11:55 #152 Totgesagte leben länger
"General Electric (GE) wird sich von einem Drittel seiner 10 000 Mitarbeiter in Deutschland trennen. Betroffen seien die Bereiche Healthcare, Öl und Gas sowie Distributed Power, sagte GE-Deutschland-Chef Wolfgang Dierker Capital (Ausgabe 8/2018, EVT 19. Juli).
Die neue Losung „simpler and stronger“ gelte „nicht nur für das Portfolio, sondern auch für das Selbstverständnis“, betonte Dierker.
Erst Ende 2016 hatte GE – als größte Einzel-Investition der letzten Jahre hierzulande – 599 Mio. Dollar für 75 Prozent des fränkischen Anlagenbauers Concept Laser investiert. „Der Bereich soll weiter ausgebaut und gestärkt werden“, bestätigte der Gründer und Geschäftsführer Frank Herzog gegenüber Capital. Aufgabe sei es, den 3D-Metalldruck zunehmend in industriellem Maßstab einzusetzen.
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...tellen-in-deutschland-ab  
24.07.18 15:49 #153 Totgesagte
Sterben auch oft...

Der Verfall setzt sich unvermindert fort...

 
24.07.18 17:55 #154 typisch Poolbay
noch nie was anderes gehört von dir egal bei welcher Aktie  
24.07.18 18:46 #155 general electric ist unter anderem weltmarktfüh.
bei triebwerken für Flugzeuge zb bei boeing.

diese triebwerke und die medizinsparte bringen momentan die gewinne herein, die dann den Aktionären hier vierteljährlich mittels dividende (dzt. 0,10 euro je quartal) ausbezahlt werden.

mittlerweile sitzt der Hedgefonds trian, der sich bei GE einkauft hat, im aufsichtsrat und hat grob erklärt folgendes durchgesetzt:

unter anderem soll die lukrative medizinsparte an die Börse gebracht werden, 80% der neuen Aktien werden an die AKtionäre VERSCHENKT (dazu gehört auch der Hedgefonds trian), die restlichen 20% werden zur Schuldentilgung verwendet.

der Kaufpreis dieser aktie ist bei ca. € 11,--/je Aktie

wieso wird trotz der zuletzt guten zahlen nicht gekauft?

was genau wird jetzt noch befürchtet?
 
24.07.18 22:21 #156 Der Verfall setzt sich unvermindert fort...
too big to fail
Den tiefsten Punk erreicht man mit Zukäufen, oder man kauft Apple.  
25.07.18 16:27 #157 Wieder
Rot. Haha  
25.07.18 17:15 #158 Die Letzten werden die Ersten sein

"3. Teil: Wann sollen Anleger kaufen - und wann verkaufen?

Wann kaufen?

Es gilt als Faustregel an der Börse, dass es kaum möglich ist, den exakt richtigen Zeitpunkt für einen Kauf oder einen Verkauf zu erwischen. Experten raten daher häufig, Anleger sollten ihre Depots auf eine grundlegend vernünftige Weise aufteilen und dann unabhängig von aktuellen Ereignissen möglichst lange unangetastet lassen.

Eine US-Analystin, die Buffett eine Zeit lang beobachtet hat, hat in dem Zusammenhang eine bemerkenswerte Entdeckung gemacht: Der Berkshire-Chef betrachtet Barbestände keineswegs als renditeschwache Form der Anlage, für die er möglichst schnell einen lukrativeren Ersatz suchen müsste. Für Buffett ist Cash vielmehr eine Art "Call Option" auf das passende Investment zum richtigen Zeitpunkt. Geduld ist daher eine wichtige Tugend in der Investmentwelt des Warren Buffett - auch das kann sich jeder Kleinanleger bei ihm abschauen."

http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/...nen-a-1206212-3.html

 
06.11.18 11:53 #159 GE: neuer CEO kauft eigene Aktien
http://www.deraktionaer.de/aktie/...s-wurde-aber-auch-zeit-410430.htm

Culp hat vor knapp vier Wochen seinen neuen Job als Vorstand bei GE  angetreten. Das er jetzt für 2,2 Mio Dollar bei 9,73 Dollar die Aktien seines Unternehmens kauft dürfte ein positives Zeichen sein. Mit der Abschreibung von 22 Mrd. in Q3 dürfte er somit alles negative ins Quartalsergebnis eingerechnet haben, da er für die Probleme bei den Gasturbinen sicherlich nicht verantwortlich gemacht werden kann. Das es nur noch 1 Dollar-Cent pro Quartal Dividende gibt, dürfte CEO Culp auch nicht sonderlich belasten. Er wird eher auf die Wertsteigerung der Aktie setzen. Aktuell 9,28 Dollar und somit muß er in fallende Aktie am 2. November 2018 eingesammelt haben, da war der Kurs letztmals in der Region mit massiven Kursverlust. Ich habe da ebenfalls in Derivat hohe Summe investiert, wenn auch etwas zu früh. Für mich ist die Aktie momentan massiv überverkauft und kann doch noch unter die 9-Dollar-Marke fallen. Allerdings halte ich das Risiko nach unten für begrenzt, da dass Unternehmen besonders in der Triebwerkssparte enorm profitabel ist und Culp bei den Problemfeldern ausmistet. Das dürfte sich in den nächsten 2-3 Quartalen in den Zahlen bemerkbar machen. Für ein Unternehmen, dass noch vor wenigen Jahren das wertvollste Unternehmen nach Marktkapitalisierung war, sollte Apple ein Vorbild sein. Mit dem richtigen Vorstand kann dieses Unternehmen wieder mit Siemens auf Augenhöhe konkurrieren. Culp hat als Unternehmenssanierer bewiesen, dass er dazu in der Lage ist. Die Voraussetzungen sind besser, als die Mehrheit am Markt glaubt!  

Angehängte Grafik:
general-electric-3j.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
general-electric-3j.png
06.11.18 12:23 #160 GE setzt Konzentrierung fort:
https://www.gasworld.com/...ges-gasification-business/2015820.article

Air Products hat eine Vereinbarung zur Übernahme des Vergasungsgeschäfts von General Electric Company (GE) unterzeichnet.

Diese Transaktion wird es dem Tier-One-Konzern ermöglichen, das Produktangebot für Synthesegas-Lösungen (Synthesegas-Lösungen) auszubauen und seine Präsenz bei Bau-, Eigentümer- und Betreibungsvergasungsprojekten auf der ganzen Welt zu fördern.

Finanzielle Bedingungen der Transaktion werden nicht veröffentlicht. Die Akquisition wird voraussichtlich nach Erhalt der erforderlichen behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen abgeschlossen.

"Die Übernahme der GE-Vergasungstechnologie und ihres Geschäfts würde die kürzlich abgeschlossene Akquisitionstechnologie und die Bildung von Allianzen ergänzen", sagte Seifi Ghasemi, Chairman, President und CEO von Air Products.

"Zusammen würden sie Air Products eine breite Palette von Produkt- und Serviceangeboten und -lösungen bieten, um Synthesegas für Chemikalien, Kraftstoffe, Energie oder Raffination bereitzustellen."

"Durch die Transaktionen könnten wir unser On-Site-Industriegasproduktionsmodell vor Ort um die Lieferung von Synthesegas erweitern und Cross-Selling-Möglichkeiten für unsere anderen Technologien und Produktangebote ermöglichen."

seifi ghasemi

Quelle: Luftprodukte

Als Teil des Gesamtproduktangebots von Air Products für Syngas-Lösungen könnten diese Cross-Selling-Möglichkeiten Luftzerlegungsanlagen (ASUs), Druckschwingungsdämpfer, Kohlenmonoxid-Cold-Box-Geräte sowie weitere Geschäftsmöglichkeiten in der Anlagenunterstützung und in der Kryomaschine umfassen.

Das von Air Products erworbene Vergasungsgeschäft umfasst den Anteil von GE an seinem 50/50-Joint-Venture (JV) mit China Shenhua Coal an Liquid and Chemical Company, Ltd., einer Tochtergesellschaft der China Energy Group, einem Weltklasse-Energieunternehmen.

Das 2011 gegründete Joint Venture liefert Technologien für Vergasungsprojekte in China. Die Akquisition umfasst auch mehr als 1.000 Patente im Zusammenhang mit der an über 90 Standorten eingesetzten GE-Vergasungstechnologie mit über 240 Vergasern und einer Synthesegasproduktion von über 36.000 MWth (thermischer Megawatt).

Die GE-Vergasungstechnologie verfügt über eine umfassende Erfahrung in der Verarbeitung von festen, flüssigen, gasförmigen und gemischten Einsatzstoffen. Air Products freut sich darauf, bestehende und zukünftige Lizenznehmer für Vergasungen weiterhin zu unterstützen.

Vergasungstechnologien bieten die Möglichkeit, verschiedenartige Rohstoffe mit niedrigerem Wert zu verwenden und diese auf emissionsarme Weise in Synthesegas umzuwandeln. Air Products kann dieses Synthesegas dann den Kunden zur Verfügung stellen, um höherwertige Produkte herzustellen.

„Durch die Hinzufügung von GE-Technologie, umfassendes Kunden- und Anwendungswissen sowie talentierte und engagierte Mitarbeiter des Vergasungsportfolios von Air Products werden wir die Möglichkeit erhalten, Komplettlösungen vor Ort für die gesamte Vergasungsanlage bereitzustellen. Wir freuen uns darauf, die Mitarbeiter des GE-Vergasungsgeschäfts dem Air Products-Team beizutreten, da wir uns auf die Schaffung von Mehrwert für unsere Kunden in diesem dynamischen Markt konzentrieren “, sagte Ghasemi.

Die Akquisition umfasst ca. 50 Mitarbeiter und JV-Mitarbeiter.  
07.11.18 11:40 #161 8,352 Euro vor US-Handelsstart
Momentan findet eine Bodenbildung bei ca 8-8,35 € und 9-9,5 Dollar statt. In den nächsten Börsenwochen wird die Range verlassen werden. Heute mit schönem kleinem Anstieg und hoffentlich die Initialzündung für weitere Börsengewinne. Psychologisch wichtig sind die 10 $ Marke.  
07.11.18 17:21 #162 16:00
die AMIs shorten ihre eigenen Aktien.....sind halt rücksichtslose Patronen

hauptsache Cash machen auch wenns nix zu gewinnen gibt dann eben mit
rücksichtslosem Abverkauf....bei dem Kurs verdient nur der Leerverkäufer

und wenn 500.000 Leute auf der Strasse sitzen haben wenigstens 200 Banker
sich die Taschen voll gemacht für einen neuen Ferrari

ARMSELIG ist das ARMSELIG  
07.11.18 17:42 #163 Gedanken
Andere Sichtweise:
GE Power zahlt 250 Millionen Entschädigung nächstes Q. was kommt da noch? Wieviel Aufwand Reparatur?

GE hat zwei Geldbringer verkauft LED & Jv Gasverdampfer.

Jetzt muss GE mit R.R. in China bezüglich groß Auftrag konkurrieren. Handelskrieg im Hintergrund.

 
07.11.18 18:47 #164 Dachte
mit GE für 10 Euro einen guten Deal gemacht zu haben. Jetzt sehe ich aber auf Dauer
die 5 Euro und der Kurs im Seitwährts-Modus.  
07.11.18 19:08 #165 Alle die short sind, werden sich wieder eindec.
müssen - nur wann, ist natürlich nicht einschätzbar.
Dies ist zwar die Aktie, die für mich bisher ein Minus generierte, doch die hohe Shortquote reizt, nochmal nachzulegen und den richtigen Zeitpunkt dafür erwischen zu können.
CEO Culp ist ein weiteres Argument, diese Aktie nicht fallen zu lassen. Zumindest für mich!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
07.11.18 19:42 #166 @bauwi: kommt darauf an wer short handelt,
denke das die Big Boys mit ihren Beständen das gut untereinander händeln können, Beispiel Tesla. Ich würde nicht auf ein short squeeze setzen.  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...