General Electric Company 2018 mit Chancen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  21.01.18 12:22
eröffnet am: 03.01.18 03:31 von: bayern88 Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 21.01.18 12:22 von: chriscrosswinner Leser gesamt: 9327
davon Heute: 21
bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
03.01.18 03:31 #1 General Electric Company 2018 mit Chancen
GE Stock hat mehrere positive Katalysatoren, günstige Bewertung

Vier wichtige Gründe für den Anstieg:

Der erste hat mit GE nur indirekt zu tun:

1.)

Der Eurokurs ist momentan mit über 1,2 $ nach meiner Überzeugung stark überbewertet und dürfte nach dem Anstieg in 2017 von 1,04 auf 1,2 $ wieder den Rückwärtsgang einlegen. Im Umkehrschluß kann mit dem starken Euro momentan mehr GE gekauft werden. Grund ist die Unsicherheit der Südstaaten im Euroraum und die Geldpolitik der USA mit Zinserhöhung und Liquiditätsentzug aus dem Markt. EZB ist da wegen GR,E, I, P noch weit davon entfernt. Ich spekuliere darauf, dass der $ bis Ende des Jahres unter 1,10 fällt.

2.)

Washington DC hat mehrere Steuerreformen die GE noch viel Freude bereiten werden:
Lt. CNN hat GE ein Fossilieengerie-Problem.  Der Kauf von Alstom für 9,5 Mrd. €, das überwiegend kohlebefeuerte Turbinen entwickelt, für 9,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen und das Dienstleistungsgeschäft des Ölförderunternehmens Baker Hughes haben es stark fossilen Brennstoffen ausgesetzt. Aber Gas und Kohle verlieren Marktanteile an erneuerbaren Energien, sagte CNN.

Hilfe könnte auf dem Weg von der Trump-Administration sein. Energieminister Rick Perry hat einen Plan zur Subventionierung von Kohle entwickelt, berichtete die New York Times im Oktober. Laut dem Atlantic Magazine "würde die von Perry vorgeschlagene Regelung Kohle und Kernkraftwerke dafür bezahlen, im Namen der Widerstandsfähigkeit im Stromnetz zu bleiben. Experten sagen, es würde praktisch sicherstellen, dass Kohle und Kernkraftwerke ... profitabel bleiben."

Auch könnte Präsident Trumps Eifer, neue Bereiche für Ölbohrungen zu erschließen, auch GE in der Folge der Entscheidung des Mischkonzerns helfen, Baker Hughes zu kaufen. Jetzt beginnt die Regierung, Trumps Philosophie an einer Reihe von Fronten umzusetzen.

Zum Beispiel will die Verwaltung neue Gebiete des Atlantischen Ozeans für Bohrungen öffnen , das neue Steuersenkungsgesetz wird Bohrungen in weiteren Teilen der Arktis ermöglichen, und die Verwaltung scheint bereit zu sein, Bohrungen in Teilen von Utah zu erlauben, wo es vorher verboten war . Verstärkte Bohrungen in den USA dürften die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von Baker Hughes deutlich erhöhen.

Es könnte eine Reihe von Divisionen von GE durch einen Infrastrukturplan unterstützt werden, den der Präsident angekündigt hatte. Dieser Plan wurde während eines Großteils des Jahres auf Eis gelegt, aber der Präsident hat kürzlich darauf hingewiesen, dass er die Initiative 2018 aktiv vorantreiben wird.

Goldman Sachs hat schon im November darauf hingewiesen, dass GE einer der größten Gewinner der Steuerreform sein würde.

3.)

Das Unternehmen hat einen bedeutenden Einfluss auf die schnell wachsenden Bereiche Windenergie und Internet-of-Things:
GE auch in zwei schnell wachsenden Sektoren aktiv: Windenergie und das Internet-of-Things. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur dürfte die von Wind erzeugte Energie von 2017 bis 2022 mit insgesamt rund 300 Gigawatt deutlich ansteigen. Das Windgeschäft von GE ist nicht gerade klein, da das Unternehmen berichtet hat, dass seine Onshore-Windeinheit im vierten Quartal 2016 Aufträge im Wert von über 3 Milliarden US-Dollar erhalten hat .



4.)

Die GE-Aktie wurde verprügelt, da Bedenken hinsichtlich der Geschäfte mit fossilen Brennstoffen berechtigt sind. Aber das Unternehmen hat zahlreiche weitere Katalysatoren, darunter die sehr günstige Politik der Trump-Administration und das enorme Wachstum der Windenergie und des Internets der Dinge. Infolgedessen ist die GE-Aktie, die eine Dividendenrendite von 2,7% und ein sehr niedriges Preis-Umsatz-Verhältnis von 1,28 aufweist und im letzten Jahr um mehr als 40% (Euro über 50 %) gefallen ist, auf dem derzeitigen Niveau ein sehr guter Kauf.

2018 besteht deshalb eine sehr gute Chance, dass GE zu den 3 Top-Aktien im Dow Jones werden.

Der erste Handelstag in 2018 hat mit einem Plus von knapp 2,5 % schon mal die Richtung vorgegeben!  

Angehängte Grafik:
chart-general-electric-1jahr.png
chart-general-electric-1jahr.png
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
5 Postings ausgeblendet.
03.01.18 17:22 #7 Warum ein neuer Thread...
... mit den gleichen Inhalten wie im Ursprungsthread?  
03.01.18 17:42 #8 GE plant neue Beleuchtungstechnik
https://www.zacks.com/stock/news/287660/...ghting-solutions-this-year

Intelligente Beleuchtung für Heim und Büro mittels Sprache oder Smartphone und Terminsteuerung. Zusammenarbeit mit Apple.
Zacks bleibt kritisch ob es für den breite Öffentlichkeit erschwinglich ist. Aktie GE ist im internen Ranking von Zacks auf schlechteste Bewertung(strong sell) eingestellt.

 
03.01.18 17:48 #9 Chacka
Weil ich es so will! knapp 800 Leser in 16 Stunden ist die Antwort. Alter wurde mit 40 Lesern täglich nicht angenommen. Es hat dich auch keiner gezwungen hier reinzuschauen. Dann lese doch den Thread ohne Neuigkeiten!  
03.01.18 18:17 #10 "günstige Bewertung"
Für 2017 erwartet GE ein EPS von 1,05-1,10 USD. Für 2018 erwartet man 1,00 - 1,07 USD.
Bei einem Kurs von 18,30 ergibt das ein KGV von grob 17,5. Aber immerhin erwartet man auch eine Verdoppelung des FCF.
Günstig ist das nicht. Aber auch nicht sehr überteuert.
Entweder das Management stapelt bewusst tief mit seinem 18er-Ausblick, um hinterher um so besser dazustehen oder die Neuausrichtung wird doch etwas schwieriger und kostspieliger als manche annehmen. Man wird es sehen, hilft alles nix.
Die Zahlen stammen aus der Q3/17 Präsentation von GE  

Bewertung:
1

03.01.18 18:20 #11 zu Zacks
"GE ist im internen Ranking von Zacks auf schlechteste Bewertung(strong sell) eingestellt."

Zacks hätte wahrscheinlich die Dt. Telekom bei Kursen um die 100 (das gab es schon mal) auch auf "strong buy" geratet.  :)
 
03.01.18 23:34 #12 Interessanter Beitrag zu GE:
https://www.barrons.com/articles/...is-that-a-bottom-i-see-1515010634


Inhalt von der schlechtesten Aktie in Dow Jones in 2017 zur heißesten Aktie (+3,8 %) im Index für 2018! Nur Walt Disney war von den größten 30 Aktien etwas besser in den ersten beiden Tagen im größten Index der Welt.  
04.01.18 15:31 #13 GE

Angehängte Grafik:
chart-general-electric-1woche.png
chart-general-electric-1woche.png
04.01.18 16:55 #14 Dow heiß gelaufen! GE steigt weiter!
Zeitnahe Info wenn ich GE kaufe oder verkaufe. VERKAUFT! Es wird jetzt nicht bis Jahresende Börsentäglich nach oben laufen. Denke das nach über einem Euro Anstieg es kleinen Rücksetzer gibt. Glaskugel habe ich aber auch nicht. Vielleicht Fehler da Aktie momentan weiter steigt. Ich denke aber das der DJ momentan überhitzt läuft. 25090 Pkt. Sollte GE über 15,40 laufen kaufe ich wie unter 15,05 € die Aktie wieder zurück.  
04.01.18 20:40 #15 15,407 wieder eingestiegen.
GE ist unheimlich stark momentan. Es ging ja auch fast ein Jahr nur nach unten. Jeder Rücksetzer wird momentan genutzt um einzusteigen. Nichts ist schlimmer als eine Aktie zu verkaufen und zuzuschauen wie sie immer weiter steigt und steigt.  
16.01.18 18:31 #16 Wer steckt den in GE noch sein Geld???
16.01.18 21:37 #17 24.01.18 Quartalszahlen
Hier sehe ich ob mein Einstieg bei € 15,20 Richtig war oder nicht !
Und vorher stochern wir alle nur im Nebel  
17.01.18 08:45 #18 Einstieg ?
Ich vermute hier steht den Aktionären noch so manche Enttäuschung bevor. Das Unternehmen hat nun ein hohes Glaubwürdigkeitsproblem. Das alles geht ja schon seit Monaten. Zu denken die übrig gebliebenen Teile des alten Managements kriegen das wieder in die Reihe dürfte ein Irrtum sein. Die decken höchstens den eigenen Dreck zu. Das Unternehmen steht m.M. nicht am Ende sondern mitten in seiner Krise. Wenn hier konsequent aufgeräumt wird sehe ich allerdings unter einer komplett neuen Führung auch wieder Aufwärtspotenzial. Das dürfte aber einige Zeit dauern. Nun dürfte es erst mal weiter runtergehen. Am meisten tun mir die Zehntausende Mitarbeiter leid die wegen eines unfähigen Management ihren Job verlieren werden. Die Bosse fallen weich mit Millionen-Abfindungen und Pensionen.  
17.01.18 08:52 #19 Mannemer
Was ist mit dir, das du sowas auf beiden Forums schreiben musst.  
17.01.18 14:35 #20 Was soll mit mir sein ?
Wo lebt ihr denn ? Das ist doch eine naive GE-Traumwelt die ihr euch hier zusammenschreibt. Jeder vernünftige Investor geht zuerst mal in Deckung und bleibt bei diesem Laden vorsichtig. Nebenbei, dieses abgewirtschaftete GE-Management produziert mit seinem Chaos-Kurs in Deutschland und der Schweiz massenhaft Arbeitslosigkeit und setzt  Menschen auf die Straße. Diese Typen sind absolut verantwortungslos und haben nur den eigenen Vorteil im Blick. Das sind die eigentlichen Asozialen in dieser Gesellschaft. So ein Management verdient kein Vertrauen !  
17.01.18 14:59 #21 Typen sind absolut verantwortungslos
Diese Typen produzieren massenhaft Arbeitslosigkeit? Falsch. Richtig ist dass Arbeitsplätze wegfallen, falsch ist dass dies "massenhaft" geschieht.
Jedes Unternehmen muss auf ein verändertes Marktumfeld reagieren. Jeder Bäcker der nicht mehr genügend Brötchen verkaufen kann wird sich überlegen ob er seinen Personalbestand noch in der gewohnten Form unterhalten kann. Ist er dann ein Asozialer?
Ganze Industriezweige sind in Deutschland schon vollkommen weggebrochen ohne dass irgendwelche "Typen" daran explizit schuldhaft daran beteiligt gewesen waren. Man denke nur an die Kohleindustrie, an die Stahlkocher, an die Textilindustrie u.v.a.m.

 
17.01.18 15:35 #22 @MyDax
12.000 Arbeitsplätze weltweit, wie kürzlich bekanntgegeben, ist in meinen Augen schon massenhaft, davon 1.600 in Deutschland und 1.300 in der Schweiz. Ohne die Arbeitsplätze die 2016 und 2017 durch GE vernichtet wurden. Das waren auch Tausende. Hier in Mannheim schloss GE eine Fabrik die seit über 100 Jahren bestand (ehemals BBC). 1.066 Arbeitsplätze wurden dabei 2017 in Mannheim vernichtet. Nun sollen die restlichen 700 dran glauben. So eine Geschäftspolitik betrachte ich als asozial ! Die Profite wandern in die Taschen weniger -betrogen werden auch die Kleinaktionäre- und die sozialen Trümmerhaufen werden der Gemeinschaft vor die Füße gekippt. Das GE-Management zeichnete sich hier durch Rücksichtslosigkeit und sozialer Verantwortungslosigkeit aus. Das wurde den Herren übrigens auch vom Bundeswirtschaftsministerium bestätigt. Die lokalen Manager sind total ferngesteuert aus Boston und getrauen sich noch nicht einmal die US-Bosse auf die größten Fehler hinzuweisen da sie selbst um ihren Job zittern. Die Bäckermeister die ich kenne haben in der Regel zumindest eine soziale Mindestverantwortung und sind oft mit ihren Leuten über Jahre verbunden. Diese Bäcker möchte ich nicht mit irgendwelchen gewissenlosen US-Managern vergleichen. Das passt nicht. Man muss nur mal sehen wie viele Millionen Dollar Jeff Immelt im Schlepptau hatte, als er den von ihm mit abgewirtschafteten GE-Konzern verließ. Das ist schon kriminell was sich bestimmte Bosse erlauben. Solche Beispiele haben wir ja auch in Old Germany. Im Prinzip gehören diese Typen vor Gericht gestellt.  
17.01.18 16:00 #23 @Mannemer
Bei um die oder über 300000 Arbeitsplätzen relativiert sich die Zahl von 12000 dann aber doch etwas. So hart das die Betroffenen auch trifft, keine Frage.
Und wenn ein CEO mit Millionen sich verabschiedet, dann hat er die nicht gestohlen sondern sie wurden ihm vom AR bewilligt, bzw. waren schon vorher vertraglich festgeschrieben.
Und da kann auch kein Gericht etwas machen. Das wäre immer noch Sache der Eigentümer, sprich: so etwas muss man bei einer HV zur Sprache bringen. Ein kriminelles Verhalten ist das alles nicht.
Dass lokale Manager "ferngesteuert" sind ist leider auch nichts Neues. Siehe die Unternehmens"kultur" bei VW.
Auch wandern die Profite nicht alle in die Taschen weniger. Dass die Gehälter vielerorts eine nicht mehr nachvollziehbare Höhe erreicht haben, auch das ist eine Angelegenheit eines ARes.
Die Profite wandern in die Dividende oder in das gestiegene EK und das kommt allen Anteilseignern zugute. Großen und kleinen Investoren.
In dem Link zum Börsenzeitungsartikel wird Siemens fast als Vorbild hingestellt.
SIE macht das Gleiche und kümmert sich nicht um die Folgen wie etwa in Görlitz.
Wenn man schon gezwungen ist Arbeitsplätze abzubauen dann sollte man zumindest seiner sozialen Verantwortung gerecht werden und sich um entsprechenden Ersatz bemühen.
Siemens ist hier keinen Deut besser und die wohlklingenden Statements von Joe Kaeser klingen wie Hohn.


 
17.01.18 16:01 #24 ...
Überlege meinen Einstieg zu verbilligen. Ist verlockend, aber es wird irgendwie kein Boden gefunden. Mal sehen...  
17.01.18 16:01 #25 Jetzt
Jetzt gleich noch einmal nachgekauft.
Habe meinen Ek gut angepasst.
14,54€ passt.u jetzt abwarten bis Mitte Ende 2018.  

Bewertung:
1

17.01.18 18:08 #26 auwei
17.01.18 18:59 #27 Aufspaltung ?
Das Votum von Independent Research für die GE-Aktie lautet weiterhin „Halten“ mit neuem Kursziel: 19,00 (alt: 21,00) US-Dollar.
 
19.01.18 17:08 #28 aufspaltung - das weiss das board noch nicht
- ich seh eine aufspaltung positiv. - verspricch mir dann mehr innovation.
auf watchlist
erwarte weiter tiefere kurse und abstufungen.
 
19.01.18 17:25 #29 wird
Wird noch fallen bis 24- 25 Jänner.
danach aber den Einstieg nicht verpassen.(denke er wird bei ca. + - 11 Euro liegen.
Bin Ende Jänner wieder dabei.  
19.01.18 17:26 #30 jetzt geht das schon
wieder los....die AMIs hauen das Papier kurz und klein.....Kameradenverstümmler.....

es gibt auch genug Sparten wo Geld verdient wird und die Steuerreform bringt ja
auch noch etwas, der $ ist billig das nützt dem Export.....

wenn es da ein Kontra gibt geht die Aktie am Q4 wieder hoch.....  
21.01.18 12:22 #31 Nächste Woche
..wird spannend!

Manche gennanten Kursziele halte ich hier etwas für zu "optimistisch" (vor den Zahlen).

Meine Einschätzung (vor den Zahlen):
März Tief 2009 glaube ich nicht
Juli Tief 2010 eher auch nicht
Oktober/Dezember Tief 2011 schon eher und deshalb werde ich bei 15$ nachkaufen, sollten diese am Montag/Dienstag fallen. Sollte es dann extrem schlechte News geben am Mittwoch, glaube ich trotzdem nur an das Juli Tief 2010 und werde meine 3te Tranche in der Region ansetzen.

Innerhalb der nächsten 24 Monate wird GE schön mit zweitelligem Plus verkauft, es sei denn es besteht Hoffnung auf eine schöne Divi Zukunft.

Cheers
C

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...