Gazprom 903276

Seite 1 von 1175
neuester Beitrag:  25.02.18 18:12
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 29359
neuester Beitrag: 25.02.18 18:12 von: UlliM Leser gesamt: 5780313
davon Heute: 6596
bewertet mit 96 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1175    von   1175     
09.12.07 12:08 #1 Gazprom 903276
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- €) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az

Bewertung:
96


Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1175    von   1175     
29333 Postings ausgeblendet.
24.02.18 19:56 #29335 Um zu verdeutlichen
was dieses preisanstieg von Gazprom Gas anrichten kann

bei einem Gaspreis von 197$ und bei einer lieferung von 194 Mrd m3 Gas macht das 38,2 Mrd$

bei einem Gaspreis aber von 238$ und der gleichen lieferung wären es 46,1 Mrd$.!?

Übrigens ist das andere Gas auf fasst 300$ gestiegen

grosser unterschied also

http://www.top-energy-news.de/arktischer-preisanstieg-in-europa/

hoffe selber dass Gazprom diesen preis beibehält,,,, denn seit diesem Jahr muss Europa bestellen bei Gazprom

Vorher lieferte Gazprom Rekord nach Rekord und schwemmte den Gasmarkt,,, das scheint aber nun vorbei zu sein..  
25.02.18 07:38 #29336 Alles Idioten?
Vergleiche ich die in Aussicht gestellte Dividendenrendite von Gazprom- Aktien mit der von Aktien aus DAX und DOW, dann liegen da nicht selten Welten zwischen. Selbst bei Unternehmen aus dem gleichen Umfeld ist die Dividende, erst recht die mittelfristig erwartete, deutlich geringer, meist nicht einmal halb so hoch. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass fast ausnahmslos alle Aktien anderer Indizes auf Allzeithoch stehen oder zumindest nicht weit davon entfernt. (Ausreißer nach Unten wie GE oder DB ändern nichts an dieser grundsätzlichen Tatsache.) Um zu verdeutlichen, worauf ich hinaus will, ein Zahlenspiel: Wenn einige der größten Unternehmen im DOW eine Dividendenrendite von um die 2 bis 3% bieten, gleichzeitig aber die Zinsen amerikanischer Staatsanleihen in eben diese Region streben, wie lange noch werden Anleger das Risiko eines Aktieninvestments eingehen, wenn sie den gleichen Anlageerfolg nahezu risikolos haben können? Wie lange noch werden Anleger auf Kursgewinne setzen, wenn doch die allermeisten Aktien nahe ihrer Allzeithochs notieren?
Egal, als welcher Richtung ich mir das Ganze auch betrachte: eine Investition in Aktien von DOW und DAX kommt für mich derzeit nicht in Betracht. General Electric kaufe ich lediglich wegen meiner konsequent antizyklischen Ausrichtung und wegen der Unterhaltung, die ich dadurch habe. Anders sieht es bei Gazprom aus! Hier sehe ich
1. Ein klares, leicht zu verstehendes Geschäftsmodell mit wohl begründeten guten Zukunftsaussichten
2. Eine klar unterbewertete Aktien fernab ihrer ehemaligen Hochs
3. Eine überdurchschnittliche Dividendenrendite, die selbst in kritischsten Publikationen nicht angezweifelt wird
4. Eine dahinter stehende Währung, die nach meiner Wahrnehmung, im Unterschied zum Dollar gerade an Vertrauen gewinnt
5. Ein Produkt, auf das auch in schwersten Krisen nicht verzichtet werden kann
Trotz all dieser mich überzeugenden Argumente, die mich dazu gebracht haben, in Gazprom investiert zu sein, bleibt in meinem Kopf eine unbeantwortete Frage, die auch die hundertste Füllstandsangabe irgendeines Gasspeichers nicht beantwortet: Warum werden Gazprom- Aktien nicht reißend nachgefragt, warum investiert ein Großteil der weltweiten Anleger lieber in hoffnungslos überschuldete Bankaktien, anstatt in diese mir einmalig erscheinende Chance mit dem Namen "Gazprom"?
Das können doch unmöglich alles Idioten sein!
Sehr wahrscheinlich werde ich hierauf keine Antwort erhalten, außer vielleicht, dass ich doch "sehr nervös" wirke und "nur abwarten müsse". Aber darum geht es mir nicht! Anstatt davon zu tröten, dass wir morgen bei 4,20 und übermorgen bei 4,80 stehen, hätte ich gern eine mich überzeugende Antwort auf die Frage, warum der Kurs nicht schon längst zehnmal so hoch ist!
Und bitte keine weiteren Füllstandsangaben. Bitte!  
25.02.18 08:38 #29337 Die Frage stellt sich mir auch.
Habe das für mich mit dem Staat Russland beantwortet. Kann der Staat die Aktionäre irgendwie enteignen? Die “Spenden“ an Institutionen in Russland könnte man böswillig ja in die Richtung interpretieren. Die Tatsache, das Russland jetzt aufgestuft wurde (bei Ausblick) mindert aber dieses Risiko. Es könnten auch Interessen der USA an einem niedrigen Kurs geben. Kurse sind ja doch mitunter seltsam.  
25.02.18 09:12 #29338 Puhmuckel:
Wir werden doch schon durch die EU enteignet.  

Bewertung:

25.02.18 10:00 #29339 @Puhmuckel Aber selbst den russischen St.
als Hauptaktionär (50% + 1 Aktie), nehme ich als stabilisierenden und positiven Aspekt wahr, der eher für, als gegen ein Investment in Gazprom spricht! Wenn die politische Stabilität Russlands vom Erfolg des größten Unternehmens des Landes abhängt, dessen Eigentümer man auch noch ist: was sollte die russische Regierung dazu bringen, diesem Unternehmen zu schaden? Ich halte Putin für einen besseren Kapitalisten, als viele westliche CEOs es sind!
Wenn ich mir eine Wunschfirma basteln könnte, dann würde die jedenfalls ziemlich genau so aussehen, wie Gazprom auf mich wirkt! Die sozialen Leistungen Gazprom's, wie reduzierte Gaspreise im Inland u.v.m., würde ich mir von westlichen Firmen jedenfalls eher wünschen, als dass ich sie bei Gazprom verurteile. Ebenso die hohe Beschäftigtenzahl! Werden im Westen Belegschaften entlassen, ist das Geschrei groß, siehe Siemens. Hält Gazprom an "ineffektiv" erscheinenden Mitarbeiterzahlen fest, wird sich darüber lustig gemacht, werden die Fähigkeiten des Managements angezweifelt. Kassiert der amerikanische CEO einer Mobilfunk- Foto-App mehr als eine halbe Milliarde Dollar im Jahr, dann ist dieser clever, kassieren russische CEO vergleichsweise geringe Millionengagen, dann sind sie korrupt? Wo ist hier der Maßstab geblieben, wo die sachliche Bewertung?  
25.02.18 10:07 #29340 @daujoons
Du möchtest Denkanstösse, wo es evtl. nicht so uneingeschränkt toll laufen könnte.

1. Weitere Sanktionen stehen immer noch im Raum. Da könnte Trump vom Kongress noch ziemlich unter Druck gesetzt werden. Nach diesem Artikel belastet momentan auch noch die Wahl russische Aktien https://www.welt.de/finanzen/article172165482/...eachten-sollten.html

2. Gazprom hat zwar heute das Monopol auf den Gasexport per Pipeline, das heisst aber nicht, daß das auf immer und ewig so bleiben wird.

3. Bei der Gasförderung gibt es auch innerhalb Russlands zunehmend Konkurrenz https://www.nzz.ch/wirtschaft/...ele-unnoetige-diskussionen-ld.143796
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...-auf/20672544.html
(Schau Dir mal die Kursentwicklung von Gazprom und Novatek der letzten 3 Jahre an das sieht nicht gut für Gazprom aus)

4. Gazprom hat LNG, das weltweit wichtiger wird, 'verschlafen'

5. Weltweit ist ein massiver Ausbau von LNG-Kapazitäten zu verzeichnen (z.B. Australien, Katar, Saudiarabien, USA, Indonesien...), das kann auf Dauer auch zum Preisdruck führen.

6. Ob TurkStream2 in die EU fortgesetzt wird, ist noch nicht in trockenen Tüchern

Dann noch allgemein, die Bewertungen von Aktien, auch in den gleichen Branchen, sind nicht in allen Ländern gleich. Von daher ist es müßig von absoluter Unter-/Überbewertung zu sprechen.

Und nein, ich möchte Dir damit Gazprom nicht madig machen. Übrigens danke für Deine Fragen, das fordert mich heraus etwas tiefer ins Thema einzusteigen. Obwohl ich nur sehr gering investiert bin, lerne ich da doch einiges dazu. :-)  

Bewertung:
3

25.02.18 10:16 #29341 es sollte nur mein Erklärungsversuch zu
der Frage sein. Ich glaube ja auch das läuft. Habe neulich in der Euro gelesen, das russische Firmen wegen z.Z. fehlendem Zugang zum Weltfinanzmarkt grundsätzlich nicht soviel Schulden gemacht haben wie in Länder mit billigen Zinsen. In Russland hat man es daher eher mit Kostensenkungen und anderen betriebswirtschaftlich sinnvollen guten Dingen versucht. Die Unternehmen haben sich somit eher verbessert.  
25.02.18 10:18 #29342 Gazprom meint LNG lohnt nicht. Putin soll
das lt. dem Bericht in der Euro anders sehen.  
25.02.18 10:25 #29343 @UlliM So hatte ich mir das gewünscht!
Anstatt der immer gleichen, sich selbst verstärkenden "Jubelmeldungen", die hier immer und immer wieder zu lesen sind, geht es mir tatsächlich einfach nur um einen nüchternen Blick auf ein Investment, dass sich mir erst nach und nach in seiner Komplexität erschließt. Auch denke ich, dass es einigen der Investierten, so wie mir, gut tut, mehr über ihr Investment zu erfahren. Gazprom bzw. die Aktie kritisch zu hinterfragen, heißt doch nicht, sie schlecht reden zu wollen, im Gegenteil. Ich finde nur, dass ein Unternehmen mehr Nachdenken verdient hat, als die Frage, ob der Kurs morgen fünf Cent höher steht, oder nicht. Zumindest die Antwort auf die Frage, WARUM die Aktie morgen 5 Cent höher erwartet wird, würde mich dann doch interessieren...
Wieder einmal Danke für Deine Hinweise, die mich immer ein Stück weiter bringen.  
25.02.18 10:35 #29344 Naja LNG ist für Schiffe und Schwer-LKW.
im Moment die Alternative zu Schweröl und Diesel. Die EU fördert den Aufbau von Tankstellen und Zuschüssen für LKWs. https://www.erdgas.info/erdgas-mobil/lng-als-kraftstoff/

https://www.eurotransport.de/news/...die-konzernlogistik-9594701.html

Deutschland hinkt der Entwicklung insgesamt noch etwas hinterher. http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/...n-gas-15311802.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...ser-als-diesel-15123493.html

 

Bewertung:
1

25.02.18 10:45 #29345 Am ende zählen nur Fakten
ZB,,, der einstige Gaslieferant Grossmacht die Niederlanden

Gasreserven gingen im letztem Monat um 50% zurück

siehe link

https://agsi.gie.eu/#/historical/NL#%2Fhistorical%2FFR

 
25.02.18 10:54 #29346 Und nur die Fakten zählen
Fakt ist dass viele Gaslieferanten bis auf einen immer weniger Gas liefern können..

Afrika zb jedes Jahr etwas weniger

Norwegen jedes Jahr etwas weniger

einstige Gaslieferanten England + Niederlanden müssen immer mehr bei Gasprom einkaufen.!?

und das wird die nächste Zeit verstärken wird immer ausgeprägter werden,,, das es auch die letzten merken werden..

im link unten ist ALLES erklärt

https://www.nord-stream2.com/de/projekt/projektbegruendung/?

bis auf die 10 Mrd m3 aus Asaibaschan die ab 2020 geliefert werden sollen ist nur einer der sicher liefern kann..... ((( GAZPROM )))  
25.02.18 11:09 #29347 Deshalb
gehen Gaspreis nun nach oben

Gazpromgas wird nun immer teurer

siehe link

http://www.top-energy-news.de/arktischer-preisanstieg-in-europa/  
25.02.18 11:35 #29348 Wobei ich hinsichtlich LNG ähnlich denke, w.
in Bezug auf Fracking: Für beides benötige ich erst einmal Zugriff auf ausreichend Erdgas- Lagerstätten! ;-)
Selbst wenn Gazprom LNG verschlafen hat, was ich auch so gelesen habe, selbst dann hat Gazprom aufgrund seiner Lagerstätten die Möglichkeit, entsprechende LNG- Kapazitäten aufzubauen. Der Vorteil von LNG gilt ebenso für Gazprom, wie für alle anderen!
In Bezug auf die Sanktionen bin ich geneigt, mir weitere zu wünschen. ;-)
Das erklärt sich aus meiner Geschichte: Der Osten Deutschlands wurde nach der "Wiedervereinigung" zu einem willkommenen Absatzmarkt westlicher Produzenten. Eine wirtschaftliche Entwicklung war und ist dort gar nicht gewünscht! Russland könnte es ohne die Sanktionen ähnlich ergangen sein: Ausbeutung eigener Ressourcen, um diese gegen Devisen zu verscherbeln und ansonsten Konsum westlicherer Produkte, ohne eine alternative Entwicklung voran zu treiben.
Die Sanktionen haben dies verhindert!
Russland ist erst durch die Sanktionen, die sicher nicht einfach zu verkraften waren, gezwungen, sich eigener Kräfte zu besinnen, ist gezwungen, aus "Scheiße Bonbon zu machen", wie man in der DDR zu sagen pflegte. Während amerikanische bzw. westliche Firmen in Dollarschulden ersaufen, häuft Russland Dollar und Gold an.
Könnte es sein, dass Russland dies nicht zuletzt den Sanktionen "zu verdanken" hat? Finde den Fehler! ;-)  
25.02.18 12:03 #29349 @daujoons, ist dem wirklich so?
Warum hat dann Russland nicht mal 2 % Wachstum? Habe gerade diesen Artikel gelesen: https://www.nzz.ch/wirtschaft/...-in-einem-gelaehmten-land-ld.1360149

Vielleicht sind die dort genannten Punkte doch nicht ganz falsch. Einfach mal setzen lassen bevor Du sofort antwortest. Und nein zur Entwicklung der Ex-DDR stimme ich Dir nicht zu. Ja, es wurde viel platt gemacht, es wurde aber auch vieles aufgebaut. Aber das führt hier entschieden zu weit.

Zu LNG, klar könnte Gazprom da einsteigen, aber so von jetzt auf gleich geht das auch nicht.

 

Bewertung:

25.02.18 12:07 #29350 Ab 2022 abstellen von Russischen Gas
25.02.18 12:59 #29351 Gazprom Marktführer
In meinen Augen ist Gazprom der Marktführer. Seit Jahrzehnten zuverlässiger Partner trotz aller äußeren Widrigkeiten. Um diese Position streitig zu machen versuchen die Amis alles Mögliche , ob legal oder nicht.
Wichtig für die Zukunft von Gazprom wird der asiatische Markt sein, da kann man noch wachsen. Europa ist wachstumstechnisch "ausgelutscht".  
25.02.18 13:26 #29352 Lubricate
der von dir gepostete Bericht zeigt uns Deutschen, aber auch allen anderen Europäern, das die Amerikaner unsere schlimmsten Feinde sind.
Nicht nur das sie Deutschland und Europa aussaugen, erniedrigen und unterdrücken, nein durch ihren Franking Wahnsinn zerstören sie auch die Lebensgrundlagen für alle Menschen auf dieser Erde.  

Bewertung:

25.02.18 13:36 #29353 @tienax Also meine Feinde
sind die Amerikaner nicht. Sorry. Allerdings sind auch die Russen nicht meine Feinde. Das ist blöd, oder? ;-)  
25.02.18 13:46 #29354 keiner sagt
das die Russen meine, deine unsere Freunde sind oder sein sollen. Das muss jeder für sich entscheiden.

Fakt ist jedoch das die Amis seit über 70 Jahren Deutschland besetzt halten, ausbeuten und erniedrigen. Sie schalten und walten in "ihrer deutschen Kolonie" wie sie wollen.
Damit sind die Amis eindeutig die Feinde des deutschen Volkes. Die "deutsche Elite" die auf Kosten des deutschen Volkes lebt und als Marionetten der Amis tätig sind, sieht das natürlich anders.  

Bewertung:

25.02.18 15:03 #29355 @UlliM Ich werde mich mit absoluten
Äußerungen in Zukunft zurück halten. Ein privates Gespräch und eine Meinungsäußerung in solch einem Forum sind doch zwei verschiedene Dinge. Hinsichtlich der Beurteilung von Putins Politik, wie auch hinsichtlich der Beurteilung der Folgen der Sanktionen, habe ich mich viel zu weit aus dem Fenster gelehnt. Da fehlen mir einfach zu viele eigene Erfahrungen / Einblicke. Allerdings, ich hatte das glaube ich jedenfalls, auch schon einmal angesprochen, haben mir Russen, die ich bislang nach Putin befragte, stets Positives zu berichten gewußt. Auch dass es den Russen in letzter Zeit spürbar besser ginge, war da stets Konsens. Ob das jetzt allerdings allgemeingültig ist, kann ich nicht sagen. Zumindest scheint mir sicher, dass die westlichen Sanktionen von vielen Russen zum Anlaß genommen wurden, zusammen zu rücken. Oder, wie Pispers es ausdrückte: "Ist der Feind bekannt, hat der Tag Struktur." Ob das so gewollt war, darf bezweifelt werden...  
25.02.18 16:21 #29356 @daujoons, ja ich denke tatsächlich,
daß sowohl Beurteilungen auf politischer als auch wirtschaftlicher Ebene etwas komplexer sind als sie hier manchmal dargestellt werden. Deshalb gibt es für mich auch kein abgeschlossenes Urteil. Weder wie es aktuell weltpolitisch weitergeht, noch wie es an den Aktienmärkten weitergeht - und schon garnicht bei einer einzelnen Aktie.

Mir machen übrigens, was das Feindesdenken' angeht, sowohl Strömungen aus den USA als auch aus Russland sorgen, die hier in Deutschland und auch in Europa Zwietracht säen und sich ins Fäustchen lachen, daß es funktioniert Hass innerhalb der Bevölkerung zu etablieren. Und das ist wohl so geplant - und die Dep.... laufen mit.  

Bewertung:

25.02.18 17:10 #29357 Glückwunsch an unserer Jungs
УРА!!! УРА!!! УРАаааааа......!!!!! Jeder einseln Gramm Gold  viel Wert!!!  
25.02.18 18:07 #29358 Na denn Prost Herr Professor
hat zwar nix mit Gazprom zu tun, aber egal.  

Bewertung:

25.02.18 18:12 #29359 Hast Du vielleicht nur für Minzgebäck
Reklame gemacht? https://www.orient-feinkost.de/de/Prjaniki-Mjatnye-400g.html

Auch egal, ist zumindest mal eine Abwechslung zu den Füllständen und Wettervorhersagen. :-)  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1175    von   1175     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...