GEVO

Seite 1 von 94
neuester Beitrag:  13.02.19 17:59
eröffnet am: 12.02.15 15:22 von: iwanooze Anzahl Beiträge: 2337
neuester Beitrag: 13.02.19 17:59 von: centsucher Leser gesamt: 263884
davon Heute: 7
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  94    von   94     
12.02.15 15:22 #1 GEVO
GEVO begrüsst neuen MEMBER CEO von PLUG POWER
http://www.ad-hoc-news.de/...ent-ceo-of-plug-power--/de/News/41903941  

Bewertung:
6

Seite:  Zurück   1  |  2    |  94    von   94     
2311 Postings ausgeblendet.
31.10.18 16:40 #2313 soo langsam könnte
mal wieder was kommen. Hier scheint wohl immer nur im Juni die Post abzugehen. Nächste Woche gibts Zahlen, dann werden wir wohl etwas schlauer sein.  

Bewertung:

03.11.18 00:23 #2314 @ highlive
meinst du schlauer oder ärmer !?...Wobei ärmer auch schlauer machen kann ;-)  

Bewertung:

13.11.18 18:54 #2315 Q3

As of October 31, 2018, 8,640,433 shares of the registrant’s common stock were outstanding.

Cash and cash equivalents


$38,316,000

 

 
13.11.18 18:57 #2316 Q3 Link
18.11.18 19:17 #2317 niedrige Kurse
wir sind jetzt sogar unterm Resplit Niveau und Gevo gehts finanziell besser als jemals zuvor. Kann ich mir nur dadurch erklären, dass der Ölpreis wieder etwas abgefallen ist und der Markt allgemein unter die Räder gekommen ist, die letzten Tage. Rechne aber bald wieder mit höheren Kursen sobald wieder Nachrichten kommen. Seit Sommer ist da ja nicht mehr viel passiert.  

Bewertung:

18.11.18 21:41 #2318 Nö
als der Ölpreis extrem gestiegen ist, hat das den Kurs auch nicht nach oben beeinflußt.

Es ist immer das selbe Problem. GEVO kann keinen nennenswerten Umsatz ohne Produktionsexpansion generieren und dümpelt weiter vor sich hin auf Laborniveau.  

Bewertung:

19.11.18 22:30 #2319 So ist sie, die Gevo ;-)
 
03.12.18 19:46 #2320 wieder mal komisch
seit Tagen wird mir in meinem Traderfox der GEVO-Kurs täglich deutlich grün % angezeigt > teilweise 2-stellig...und trotzdem tippelt der GELD-Kurs auf der Stelle und kommt nicht weiter.... BRIEF auch nicht.

Z.b. heute + 15% -.... der GELD / Briefkurs ist aber quasi gleich wie am Freitag und davor !?  

Bewertung:

04.01.19 22:14 #2321 TV Interview

wenn es ( noch ) interessiert.

Gruber wird von Bloomberg interviewt und haut nat. mal wieder auf den Putz ...und liefert letztlich aber nicht das ab, was er ach so groß ( seit Jahren ) prophezeit . Nach wie vor kann GEVO nur "Labormegne " in ihrer winzigen Anlage herstellen. Da kann GEVO immer nur hoffen, dass keine Großaufträge kommen, weil man denen ( immer ) absagen muss ...


https://www.bnnbloomberg.ca/commodities/video/...es-fly-green~1573232

 

Bewertung:

11.01.19 23:04 #2322 immer noch dabei
spiele aber ungern den Alleinunterhalter, verkaufe erst ab 10$ ;-)  

Bewertung:

12.01.19 10:20 #2323 Bin auch immer noch dabei..
..& bin gespannt und hoffe,dass irgendwann der Knoten platzt...!!!  
13.01.19 20:43 #2324 ist letzte Woche
jeden Tag kontinuerlich gestiegen. Kennt man gar nicht von GEVO. Wichtig ist natürlich, nach dem nächsten Hype, der wahrscheinlich kommen wird, rechtzeitig zu verkaufen.  

Bewertung:

18.01.19 14:37 #2325 Neuer Partner

Pressemeldung vom 17.01.19 mit Google übersetzt

ENGLEWOOD, Kolo., 17. Januar 2019 (GLOBE NEWSWIRE) - Gevo, Inc. (NASDAQ: GEVO) gab heute bekannt, dass Avfuel Corporation seinen nachhaltigen und erneuerbaren Alkohol-zu-Jet-Kraftstoff (ATJ) an Avfuel Corporation liefert Die Business Jets Fuel Green: Ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, der für den 17. Januar 2019 am Flughafen Van Nuys (VNY) in Südkalifornien geplant ist.

Diese Veranstaltung ist ein Novum im Bereich der allgemeinen Luftfahrt und der Geschäftsreiseluftfahrt und markiert den Eintritt von Gevo und Avfuel in den Weltraum mit einer Drop-In-Alternative zum heutigen auf fossilen Brennstoffen basierenden Düsentreibstoff. Mit der Veranstaltung soll gezeigt werden, dass erneuerbarer Düsentreibstoff, einschließlich ATJ von Gevo, zu einer Main-Drop-In-Alternative für heutige Flugzeuge der allgemeinen Luftfahrt werden kann. Traditioneller, auf Erdöl basierender Düsentreibstoff, der mit Gevos ATJ gemischt wird, wird von Avfuel während der Veranstaltung am Flughafen zur Verfügung stehen, da die Betreiber mit dem nachhaltigen Produkt von Gevo tanken und fliegen.

Die allgemeine Luftfahrt und die Geschäftsreiseluftfahrt haben sich ab 2020 und darüber hinaus zur CO2-Neutralität verpflichtet. Einige der jährlich rund 2,4 Milliarden Gallonen Düsentreibstoff in Nordamerika in nachhaltigen Düsentreibstoff umzuwandeln, ist ein Schlüssel zu diesem Ziel. Gevo und Avfuel haben sich als Vorreiter bei der Förderung von erneuerbarem Flugzeugtreibstoff in der allgemeinen Luftfahrt und im Geschäftsbereich zusammengetan. Anfang des Jahres haben Gevo und Avfuel ihre Zusammenarbeit angekündigt, um die Verwendung von Gevos ATJ mit einem mehrjährigen Liefervertrag zu verstärken. Avfuel und Gevo werden versuchen, Treibstoff an große Unternehmen mit Firmenjets zu verkaufen, die ihre Treibhausgasemissionen senken und durch den Einsatz von erneuerbarem Düsentreibstoff wie Gevos ATJ bessere Umweltverträglichkeitskräfte werden wollen.

„Allein in den USA gibt es mehr als 210.000 Flugzeuge im Bereich der allgemeinen Luftfahrt und der Geschäftsreiseluftfahrt. Mit mehr als 650 Standorten der Marke Avfuel und mehr als 3.000 Tankstellen hat uns unsere Partnerschaft mit Avfuel ermöglicht, diesen Markt und die Marktziele zur Erreichung von CO2-Neutralität ab 2020 und darüber hinaus wirksam zu unterstützen “, sagte Patrick R. Gruber, CEO von Gevo Geschäftsführer. Herr Gruber fuhr fort: "Diese Veranstaltung zeigt unsere Partnerschaft und unser gegenseitiges Engagement mit Avfuel, die Welt zu ernähren, Kohlendioxid abzuscheiden und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren."

Gevo produziert nicht nur ATJ, sondern produziert auch Protein für den Tierfuttermarkt. Für jede produzierte Gallone ATJ produziert Gevo 10 Pfund Protein und kann bis zu 2 Pfund Kohlendioxid als Kohlenstoff in den Boden aufnehmen. Damit ist Gevo einer der wenigen erneuerbaren Düsentreibstoffe, der sowohl Nahrungsmittel als auch Kraftstoff produziert, während er Kohlendioxid und Kohlendioxid bindet Senkung der Treibhausgasemissionen im Vergleich zu herkömmlichem Düsentreibstoff auf fossiler Basis.

„Die Avfuel Corporation ist bestrebt, wirklich nachhaltige und skalierbare alternative Düsentreibstoffe auf den Markt zu bringen. Gevo und Avfuel sind in diesem Bereich führend und teilen eine langfristige Verpflichtung, den gesamten CO2-Fußabdruck der Branche zu senken “, sagte Keith Sawyer, Manager für alternative Kraftstoffe bei der Avfuel Corporation.

Der Van Nuys Airport zählt zu den am stärksten frequentierten Flughäfen der Welt. Mit mehr als 231.000 Flugbewegungen im Jahr 2017 wird die Veranstaltung Business Jets Fuel Green: Ein Schritt auf dem Weg zur Nachhaltigkeit von Flotten, Chartergesellschaften, Regierungsbetreibern und anderen unterstützt. Unterstützung für die Veranstaltung wird auch durch Folgendes bereitgestellt:

Van Nuys Airport Association (VNAA)
Verband der Allgemeinen Luftfahrthersteller (GAMA)
International Business Aviation Council (IBAC)
Nationaler Lufttransportverband (NATA)
Nationale Business Aviation Association (NBAA)
Bombardier Business Aircraft
Phillips 66
World Fuel Services
Verband der Flugzeugbesitzer und Piloten (AOPA)
Experimental Aircraft Association (EAA)
European Business Aviation Association (EBAA)
Los Angeles World Flughäfen (LAWA)
Weltenergie
Gulfstream Aerospace
Unterschrift Flight Support
Jet Aviation
Ton Lacy
Castle & Cooke Aviation


Original-LINK: https://gevo.com/investors/ unter "News Releases"


Da bin ich mal gespannt, ob das mal wieder so eine Pump and Dump -Meldung ist wie bei Lufthansa und Praj usw. , die sehr schnell wieder verpufft, weil man nichts mehr hört von Umsätzen usw. 


Jedenfalls zumindest aktuell 42% grün in USA heute

 

Bewertung:
1

19.01.19 11:54 #2326 GEVO NEWS
...stimmt mich schon bedenklich, wenn eine Meldung so komplett verpufft, bzw... die Aktie dann im Laufe des Tages so abverkauft wird.

Solange nichts Nachhaltiges kommt, wird es immer so bleiben, dass die bereits Investierten bei jeder passenden Gelegenheit (wie gestern) verkaufen....trotz der akt. Cash-Reserven ( 5 $ pro Aktie? )
Irgendwelche Meinungen dazu, es bleibt spannend, aber auch sehr langfristig und zäh...  

Bewertung:
1

20.01.19 18:07 #2327 @ artus
das die Meldungen so verpuffen, bzw. nur ein Tageszock sind, liegt darin erklärt, dass GEVO in der Vergangenheit immer wieder neue "Partner / Kunden" gemeldet hatte, aus denen dann letztlich keine nennenswerten Umsätze generiert wurde, bzw. es teilweise gar nicht zu irgendwelchen Lieferverträgen kommen ist...meist nur immer "Test-Sachen"...... denn das Hauptproblem bei GEVO war und ist immer, dass sie noch immer keine wirklich großen Mengen herstellen können und resp. auch mit den Produktionskosten noch zu hoch liegen, um für Kunden und GEVO selbst lukrativ zu sein.

Das ist so, als wenn Kunden in die METRO / Handelshof gehen um große Mengen einzukaufen aber dann solche Mengen vorfinden, wie in einem normalen Discounter.

GEVO will "METRO" sein und spricht "METRO-Kunden" an und haben nur einen kleinen Supermarkt.

Dieser CEO Gruber nutzt solche Pusher-Meldung immer wieder für PUMP and DUMP in dem Wissen, dass GEVO nicht bereit ist für das Big-Business. Die Anleger die GEVO kennen wissen das und zocken dementsprechend nur als Tagestrade.

Nach den vielen RS ist GEVO total verwässert und "Altanleger" bei 99,9% Verlust. Da kommt nur zu viel heiße Luft seit Jahren und Gruber ist auf dem falschen Posten als CEO. Er ist ein "Landwirt"  

Bewertung:

12.02.19 13:27 #2328 Mal zum Vergleich
Die Aktie RGSE ( Real Good Solar Energie ) ist ja ein gleichsames "Sorgenkind" wie die GEVO. Bisher kannten die auch nur einen Weg  >> nach unten mit sehr vielen Reverse-Splits, damit sie weiter an der NAS gelistet bleiben. Das ist immer ein gefundenes Fressen für die Shorter,- nach jedem RS. Aber die Unternehmen machen das immer wieder, damit sie sich die externen Finanzierungsmöglichkeiten durch die NAS-Listung erhalten. Der Dumme ist immer der Aktionär, der i.d.R. immer mehr und weiter sein Geld verliert, weil RS ( Teilung ) kein "Aushängeschild" ist, für eine solide Firma.


Der Chef von RGSE hatte versprochen, dass er keinen RS mehr durchführen wird, wenn und falls der Kurs unter 1 $ geht und das Unternehmen an die OTC geht. Gestern dann morgens..Kursrutsch um fast 40%...nach Öffnung USA dann wieder auf "nur" Minus 6%. Und heute steht sie aktuell mit PLUS 19% da.

Ich erwarte so was mal von GEVO. Der CEO soll endlich von der NAS ablassen und GEVO an die OTC stellen. damit ist auch der Druck mit dem 1 $ raus und den sonstigen Auflagen. Zudem verlieren die Shorter das Interesse.

Der CEO hat " nur Angst", dass er sich die Finanzierungsquellen dicht macht, weil er mit GEVO nicht in der Lage ist, mal positive Umsätze einzufahren, die aufgrund von Erfolgen in der Produktion und Vermarktung geschehen. Er beschafft dem unternehmen immer nur Kapital über Kapitalmassnahmen, die wir Aktionäre letztlich tragen.

Er soll endlich mal den Schritt gehen, wie der CEO von RGSE, und die NAS verlasse und endlich mal die Produktionskapazitäten erhöhen. Endweder durch Eigenbau oder Auslagerung / Kooperationen mit anderen Produzenten.

GEVO gehört schon lange an die OTC und wir nur sehr künstlich an der NAS gehalten, was wir Aktionäre finanzieren. Sehr unfähiger CEO bei GEVO. Man kann es nicht oft genug feststellen !  

Bewertung:

12.02.19 13:52 #2329 also
wenn das so einfach wäre. NASDAQ ist vom finanziellen her die Champions League und die OTC nur die 2. Liga. Ein Unternehmen wie Gevo könnte da gleich dicht machen.Gevo hat das schlimmste hinter sich. Kaum noch Schulden, gutes Cashpolster, sinkende Kosten und relativ stabile Verkäufe von Ethanol. RS Gefahr sehe ich hier momentan nicht.
 

Bewertung:
1

12.02.19 14:19 #2330 nun
was nutzt es, wenn die sich von Jahr zu Jahr immer nur durch RS in der NAS halten und dabei die "treuen" Aktionäre an die Wand fahren regelmäßig.

Du schreibst, sie haben das Schlimmste überstanden ....  Klar,- die haben sich ein kleines Finanzpolster geschaffen auf unsere Kosten und nicht durch Eigenleistung, weil sie endlich positive Umsätze generieren und schwarze Zahlen schreiben.

Solange die nicht melden, dass sie die Produktionsmengen enorm gesteigert haben und somit auch den Preis pro Gallone deutlich senken können, werden sie immer am externen Finanzzipfel hängen. Die Cash-Positionen werden nicht immer halten, weil die Ausgaben weiter höher sind als die Einnahmen.

Es ist seit Jahren bekannt,  dass die Produktion nicht ausreichend ist ( für potentielle Kunden ) und auch für einen marktfähigen Preis. Aber in diese Richtung tut sich quasi nichts...weder Start Neubau Anlagen noch Auslagerungen / Erweiterungen der Produktion in Sub-Unternehmen.

Das einzige was sie gemacht haben  = Facelifting der alten Anlage mal.

Schau doch selbst, was sie in der Vergangenheit alles für "Kunden" reißerisch vermeldet haben .... Hört davon jetzt noch was ? Kommen da die geträumten Umsätze, bzw. feste Lieferverträge !?

Was ist mit Lufthansa ? Was ist mit Praj ?..und all den Anderen ?! Schau mal wie lange die schon rumwurschteln und ein "Patent nach dem Anderen " anmelden und Zulassungen erhalten...die bringen das nur nicht auf die Straße. Was nutzen uns die Pläne im Schrank !?

Ich hatte vor langer Zeit mal erwähnt, dass ich einen Kontakt mit Lufthansa in Deutschland hatte zu dem Thema "GEVO".  Sie hatten mir bestätigt, dass man mit GEVO in Kontakt "war"---- Alles interessant, aber GEVO war / ist bis heute nicht in der Lage eine LUFTHANSA mit den notwendigen Mengen verbindlich, logistisch an den Flughäfen zu versorgen, wo es benötigt wird. Infolgedessen wurden die "Gespräche" soweit abgebrochen mit GEVO, weil es unter den Umständen unsinnig ist.

Das ist auch der Grund, warum sich GEVO nicht zu Lufthansa weiter äußert auf Nachfrage, weil sie dann eingestehen müssen, dass GEVO bis heute nicht in der Lage ist, derartige Kunden zu bedienen mit ihrer kleinen "Labor-Produktionsstätte" .

Nach wie vor oder mehr denn je ist GEVO für mich eine Entwicklungsfirma ohne Produktions- und Vertriebskompetenz. Die brauchen einen BigPlayer entweder an der Seite oder von einem aufgekauft.  Eine große Mineral-Öl-Firma wäre da in meinen Augen passend ! Das wäre die beste LÖSUNG alle Probleme !!  

Bewertung:
1

12.02.19 14:31 #2331 Rom wurde
ja auch nicht an einem Tag erbaut. GEVO ist noch sehr klein, hat aber sehr wichtige Patente, die in Zukunft Milliardenmärkte erschließen könnten.
Ich für meinen Teil rechne nicht damit, dass GEVO selbst ein großer Produzent wird. Wenn die Summe stimmt, werden sie von einem Big Player übernommen.

 

Bewertung:

12.02.19 14:41 #2332 ROM
wurde aber auch mal fast komplett abgefackelt  

Bewertung:

12.02.19 14:47 #2333 Die FED
sollte maximal 2 Reverse-Split zulassen bei einem Unternehmen. Wenn sie es dann nicht schaffen deutlich über 1 $ zu bleiben durch " Eigenleistung", dann gehört so eine Firma nicht mehr an die NAS, sondern an die OTC...die es ja nicht umsonst gibt, bzw. für solche Unternehmungen "gedacht" ist. An der OTC können die sich ja auch "verwirklichen". Sie müsse halt dafür mehr arbeiten, was tun, damit die Kasse klingelt...und nicht einfach eine KM nach der anderen durchführen, weil es ja rel. einfach ist über die NAS, solange man dort gelistet ist.  

Bewertung:

12.02.19 20:33 #2334 Du meinst die
Börsenaufsicht SEC, nicht die FED ( die sind für billiges Geld zuständig ;-).
Klar, die SEC ist auf Seiten der Unternehmen und kümmert sich nicht um uns Kleinaktionäre. Das Schlimme ist, dass die Kapitalerhöhungen, toxische Finanzierungen und auch Reverse Splits soweit von Aktionären genehmigt, komplett legal ist laut Börsengesetz.
Moralisch ist das natürlich verwerflich, wir befinden uns aber an der Börse. Du kannst dich im Haifischbecken auch nicht darüber beschweren, dass so viele Haie drin schwimmen.
 

Bewertung:

13.02.19 12:32 #2335 ja sorry
meinte nat. die SEC ;-)  

Bewertung:

13.02.19 12:42 #2336 genehmigte RS

Deine Aussage :

"Das Schlimme ist, dass die Kapitalerhöhungen, toxische Finanzierungen und auch Reverse Splits soweit von Aktionären genehmigt, komplett legal ist laut Börsengesetz."

Aber auch da gibt es dann Tricks, mit denen Unternehmen arbeiten, wenn Aktionären einem RS nicht zustimmen...Beispiel DELCATH.... Nach etlichen Reverse-Splits und immer wieder schnellem Kursfall auf das Vor-RS-Niveau, weil das Unternehmen nichts entgegenhalten kann bzgl. "Leistung", haben die Aktionäre gegen einen weiteren RS gestimmt. Das Unternehmen hat dann doch einen RS durchgeführt,- gegen den Willen der Aktionäre, mit einer Lücke im Gesetz, die voll ausgenutzt wurde. Kurs ist nat. nach dem RS wieder auf Vor-RS-Niveau gelandet und weiteren Verlusten für die Aktionäre.


Insofern die ganze klare Forderung, dass max. 2 RS  überhaupt möglich sind für eine AG,- ohne Wenn und Aber. 


Ein Unternehmen sollte es dann aus eigener Kraft schaffen, sich aus dem Tief zu ziehen durch Eigenleistung. Wenn nicht, haben sie nichts an einer NAS verloren, weil sie dort nur künstlich gehalten werden, wie an einer Herz-Lungenmaschine, wo der Hirntod schon beschlossen ist.


Meine Meinung dazu.


 

Bewertung:

13.02.19 17:59 #2337 Sind doch erst 4 STK.
04.06.18 Reverse Split 20:1
09.01.17 Reverse Split 30:1
06.01.17 Reverse Split 20:1
21.04.15 Reverse Split 15:1

KEKS!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  94    von   94     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...