Fundamentalnfos zu HDM

Seite 1 von 20
neuester Beitrag:  16.02.19 00:04
eröffnet am: 24.11.13 11:58 von: Chäcka Anzahl Beiträge: 497
neuester Beitrag: 16.02.19 00:04 von: Kursrutsch Leser gesamt: 182253
davon Heute: 56
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
24.11.13 11:58 #1 Fundamentalnfos zu HDM

Freunde der Fundamentalanalyse diskutieren hier.

Erwünscht:

Signale und Infos aus dem Unternehmen und der Marktumgebung, die im Umfeld Heidelberg interessant sein können.

 

Unerwünscht:

Geschwafel über Bollingerbänder, Kursformationen, Widerstände und ausschließlich von Emotionen getragenes Gefasel zum Kursverlauf.

Zum Start sei angemerkt, dass sich alle Druckmaschinenhersteller durch den ruinösen Preiskampf im Maschinenverkauf in schwerem Fahrwasser befinden und ein regelrechter Wettlauf darum eingesetzt hat, wer die Produktionskosten am stärksten senken kann. Heidelberg geht mit dem guten Namen und einer anerkannt guten Marketingabteilung ins Rennen, leidet aber nach wie vor unter der Bürde der hohen Zinszahlungen und massiven Überkapazitäten.

Wer wird als erster mit der gedruckten Elektronik an den Markt gehen? Wird dies ein profitabler Trend?

Kann Heidelberg nachhaltig operativ positiv werden?

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
471 Postings ausgeblendet.
08.11.18 13:06 #473 Kurzanalyse 31.03.-30.09.2018
Wie hat sich Heidelberg im ersten Halbjahr geschlagen?

Die gute Nachricht zuerst: Es ist nur ein Halbjahr und das zweite Halbjahr kann besser werden.

Ein paar wichtige Erfolgsindikatoren vorab (alles für 6 Monate vom 01.04.-30.09.2018):
Auftragseingang +5,8%
Umsatz +5,7%
EBIDTA: 5,6% nach 5,7% (erstes Hj 2017)
Eigenkapital: 373 Mio. (nach 381 Mio. 09/17 und 341 Mio. 03/18)

Damit sind die guten Nachrichten dann aber zu Ende. Wir reiben uns verwundert die Augen. Was um Himmels Willen ist mit dem Cash passiert?
Free Cash Flow: -86 Mio. nach -32 Mio.

Gehen wir also etwas tiefer herein. Wie sieht denn das Ergebnis der betriebsgewöhnlichen Geschäftstätigkeit aus?

Aha. Es sinkt von 26 auf 22 Mio. Wir erinnern uns: Bei einem Umsatz von 1.114 Mio. entspricht dies einer Marge von <2%. Es wird durch die betriebliche Tätigkeit quasi kein Ergebnis gemacht!
Aber es kommt schlimmer: Das Finanzergebnis sinkt von -26 auf -31 Mio. Und das führt in Summe zu diesem negativen Ergebnis.

Bleibt die Frage, wie es zu dieser massiven Verschlechterung des Cash Flows kam.
Wir entdecken auf Seite 26 im Zwischenbericht, dass allein der Posten «Veränderung bei sonstigen Bilanzpositionen» um ca. 40 Mio schlechter ist als vor einem Jahr. Ich habe nirgends einen Hinweis gefunden, was sich dahinter verbirgt. Im Ergebnis hat HDM aber eine Menge Cash verbrannt. Und es hat zur Folge, dass HDM im Vorjahreszeitraum aus der geschäftsgewöhnlichen Tätigkeit noch einen Cash-Zufluss von 5 Mio hatte, aber heute

Einen Abfluss von 49 Mio.!

Fazit:
HDM verbrennt wieder Cash. Gab es vor einigen Monaten die Hoffnung, dass das Unternehmen nachhaltig in die Gewinnzone kommt, ist diese bei mir verflogen. Die Aktionäre werden weiter leer ausgehen.

Deshalb: Kein Kauf!
 
20.11.18 23:35 #474 tja Chäcka , den Abschied aus Heidelberg
23.01.19 09:58 #475 Kursexplosion!
Seit 10 Jahren sucht HDM einen Grossinvestor. Heute wird Vollzug gemeldet. Der Kurs explodiert mit 18% auf 2,04 Euro!

Der Aktionär soll sich mit 8,5% durch eine Kapitalerhöhung beteiligen und zahlt (angeblich) 2,68 Euro/Aktie.

Kann der Kursanstieg nachhaltig sein? Ich meine nein!

Positiv: Die Eigenkapitalbasis wird gestärkt
Negativ: Die künftig (vielleicht dann doch irgendwann einmal auftretenden) Gewinne werden verwässert und verteilen sich auf mehr Aktionäre


Das Unternehmen wird dadurch übrigens nicht automatisch profitabler. Solange es keine guten Ideen gibt, wird weiter Cash verbrannt. Nur von "Digitalisierung" zu faseln ist etwas wenig.

Nicht aufgreifen will ich die Frage, warum der Investor nicht einfach am Aktienmarkt zugegriffen hat. Es hätte sicher viele Aktionäre gegeben, die ihre Anteile deutlich billiger verkauft hätten. Der dahinterstehende Deal liegt nicht auf dem Tisch.


Fazit: Die Begeisterung wird bald abflauen. Verkaufen!

(Dies ist keine Kaufempfehlung)

 
23.01.19 10:01 #476 Gute Analyse oben
23.01.19 13:45 #477 gute Analyse, naja naja
richtig: EK-Basis wird gestärkt

nicht unbedingt richtig: künftig vielleicht einmal auftretende Gewinne?
kommt darauf an, welche Gewinne Chaecka meint? das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist beispielsweise seit Jahren positiv und steigert sich laufend.
das Zinsergebnis verhagelt HDD dauernd das Ergebnis. nun jetzt kann man sagen, negativ ist negativ, aber ich mache da schon Unterschiede und wenn das eigentlich Geschäftsmodell positiv ist und auch bereits in Zukunft investiert wird, kann man da schon mal einen Pluspunkt setzen?!
ich erinnere auch an diese "Trump-Geschichte" mit den Steuern, was HDD bilanzieren musste und das Ergebnis beeinflusste.

eventuell richtig: ob man einen 8,5%-Anteil über die Börse zukaufen kann und unter 2,68 bleibt, ist Spekulation, auch ob viele Aktionäre ihre Anteile hergegeben hätten, wenn die Zukäufe in einer derartigen Dimension geschehen würden (+ Gerüchte über einen Einstieg eines Investors).

mein Fazit: wenn ich HDD-Aktien noch vor Wochen und Monaten gehalten habe, dann werde ich das ob der verbesserten Aussichten nun erst recht tun. offen bleibt, ob der Einstieg abgesegnet wird. wenn nicht (wovon ich nicht ausgehe), stürzt das Kartenhaus für einige Zeit in sich zusammen.

Gruß IA  
24.01.19 08:42 #478 Kurs hält sich ...
… überraschend solide bei gut 2 Euro. Da hätte ich deutlich schneller mit einem Abbröckeln gerechnet.

Wie gestern schon gesagt: Es gibt nur wenige Konstellationen, bei denen Kapitalerhöhungen ohne Bezugsrecht für die Altaktionäre gut ankommen.
Ein Grund kann sein, dass mit dem frischen Geld ganz besonders rentable Investitionen bestritten werden können. Hierzu habe ich wenig Konkretes gelesen und glaube demzufolge nicht daran.

Der andere Grund für eine Kurssteigerung nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung, für den es deutlich mehr Beispiele gibt, ist folgender: Die Angst vor einer Pleite des Unternehmens wird geringer.

Ich muss einräumen, dass ich die Entwicklung von HDM zwar wenig positiv sehe, eine Insolvenz für mich jedoch nicht zur Diskussion stand.

Die jetzige Kursentwicklung kann ein Indiz dafür sein, dass es wohl schlechter um HDM bestellt war als man dachte. Ins Bild dazu passt die Aussage von RH:

"Das hilft, Heidelberg zu stabilisieren", sagte Heideldruck-Chef Rainer Hundsdörfer.  
27.01.19 10:54 #479 @chaecka
meiner bescheidenen Meinung nach kommt es auf den Preis bei der KE an und viele(?) KE werden unter dem aktuellen Börsenkurs gemacht und da kommt ein Ausschluss der Altaktionäre schlecht an.
hier handelt es sich anscheinend um 2,68 Euro und zu diesem Preis will ich eh ausgeschlossen werden. ansonsten kann ich (momentan noch) über die Börse billiger meine Position erhöhen?!

Gruß IA  
03.02.19 12:07 #480 Masterworks
Was in der letzten Bericherstattung etwas kurz gekommen ist:

Masterworks ist seit langem mit HDM verbunden. Das Unternehmen stellt Produkte her, das es unter der Marke "Heidelberger Druckmaschinen" verkauft.
Über den hinter der 8,5%-igen Beteiligung zum Hochpreis kann nur spekuliert werden, weil der Deal ja nicht offen kommuniziert wurde.
Ich kann mir vorstellen, dass sich Masterworks mit der Überzahlung der Anteile entweder zusätzliche Märkte sichert oder weitere Produktion zu Masterworks ausgelagert wird.

Was das für den Aktionär bedeutet ist schwierig abzuschätzen. Für die Arbeitnehmer in Deutschland liegen die Konsequenzen auf der Hand. Sofern obiges eintritt.

Der Kurs ist nun bei 1,73 Euro.  
05.02.19 10:02 #481 Sieht doch besser aus...
als gedacht.
Heidelberger Druckmaschinen: Werden Jahresziele aller Voraussicht nach wohl erreichen.vor 36 Min
Heidelberger Druckmaschinen AG1,780 €+0,74% / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  
08.02.19 13:20 #482 01.03.2018-31.12.2018 (9 Monate)
Vergleich mit Vorjahreszeitraum

Es gibt beim Ergebnis keine Überraschungen. Weder positiv noch negativ.
Umsatz und Auftragseingang bleiben gleich, die EBITDA-Rendite verschlechtert sich leicht von 6,3% auf 6%, das Ergebnis nach Steuern verbessert sich von -10 auf -2 Millionen.

Was mir Sorge bereitet, ist, dass sich margenstarke Umsatz in Nordamerika durch den margenschwachen in Asien ersetzt wird. Wenn dieser Trend weiter bestehen bleibt, werden die Ergebnisziele kaum erreicht werden können.

Aber wie ist es mit dem (vor drei Monaten von mir gescholtenen) Cash Flow weitergegangen?
Nicht so schön. Es gibt nach wie vor eine Position, die mit «Veränderungen bei sonstigen Bilanzpositionen» umschrieben wird und die den Cash Flow in die Tiefe zieht, da diese Position um 66 Millionen niedriger ist als im Vorjahreszeitraum.
Daraus folgt dann aber ein weiterer Verzehr von liquiden Mitteln.
Gab es im Vorjahreszeitraum noch aus der operativen Tätigkeit einen Mittelzufluss von 39 Mio., so wird jetzt ein Abfluss von 55 Mio. ausgewiesen.
Unter dem Strich sinkt der Free Cash Flow sogar um 100 Mio. Das ist eine Menge Holz!

Fazit:
Bei Umsatz und Auftragseingang ist alles ok, zumal im letzten Quartal wie üblich ein Schlussspurt erfolgen wird.
Die Ergebnisqualität lässt nach, weil margenstarker durch margenschwachen Umsatz ersetzt wird.
Dunkle Wolken sehe ich an der Cash-flow-Front heranziehen (wer weiss, was sich hinter dem oben genannten Posten, bitte Info!)
Im Moment sollte Geduld die Tugend der Stunde sein. Eine echte Richtung werden wir erst nach Vorlage der Zahlen zum 31.03. sehen.
 
08.02.19 13:21 #483 Korrektur: 01.04.-31.12.2018
Kurs heute bei 1,63 Euro  
08.02.19 21:46 #484 @chaecka
guter Beitrag! so macht Forum Sinn!

was mir aufgefallen ist: wieso -2 Millionen?

BRUSSELS/FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Heidelberger Druckmaschinen AG (HBGRF.PK) reported third-quarter net result after taxes of profit of 4 million euros compared to a loss of 10 million euros, previous year......."

Gruß IA  
09.02.19 12:37 #485 -10/--10/-2/4
@Investadviser:
Danke.
Die Zahlen in deinem Artikel beziehen sich auf die letzten drei Monate, die von mir genannten auf 9 Monate.
Etwas verwirrend wird es dadurch, dass im letztjährigen Dreimonatszeitraum das Ergebnis mit -10 genauso hoch war wie im letztjährigem 9-Moantszeitraum.

Also:
Ergebnis 3 M: Von -10 auf +4.
Ergebnis 9 M: Von -10 auf -2  
13.02.19 08:40 #486 @chaecka
danke!

bezüglich Cash-Flow-Veränderung bzw. Position, hast du die IR von HDD angeschrieben? wäre interessant, wie sie diese Position erklären...  
14.02.19 09:26 #487 Ergebnis
Kann es nicht einfach sein, dass die Vorjahresperiode 9M UND die Vorjahresperiode 3M mit jeweils -10 abgeschlossen wurden und die aktuellen 9M mit -2 und 3M mit +4 beendet wurden? Ich sehe da keinen Widerspruch...  
14.02.19 09:57 #488 Ist die Beteiligung von Chinesen mit 70 Mio. z.
einem Kurs von € 2,68 noch in diesem Quartal ein Fake?

Anders ist diese Kursentwicklung nicht zu verstehen zumal der Ausblick auf das Q4 sogar sehr gut war und die längerfristigen Ziele die Börse eigentlich feiern lassen müssten.  
14.02.19 10:15 #489 @charly2
einfach die IR-Abteilung von Heideldruck anschreiben und sie zu Aussagen dazu auffordern! (auch wenn sie nur allgemeine Informationen mitteilen werden)  
14.02.19 10:28 #490 Masterworks
Das ist sicher kein Fake, aber eben auch kein Grund, die Aktie jetzt aus den Händen zu reißen. MW steigt da ein für einen bestimmten Betrag, den HDD investieren kann (wurde ja auch so kommuniziert). Mehr ist da erstmal nicht.
HDD bietet weiterhin zu wenig greifbare operative Substanz als das die Aktie nachhaltig nach oben geht. Forschungszentrum, Investition, Schuldenrückzahlung, Anlaufen von..., Langfristziele, usw...davon will der gemeine Aktionär nix wissen :(  
14.02.19 10:32 #491 Warum Fake?
Im Beitrag vom 03.02. schrieb ich ja etwas zum Einstieg von Masterworks. Die Unternehmen sind schon lange eng verbunden. Und so eine Beteiligung über dem Marktwert ergibt ja nur dann Sinn, wenn MasterWorks eine Gegenleistung erhält. Die kennen wir alle nicht. Aber es gibt sie so sicher wie das Amen in der Kirche.

Und das Schlussquartal MUSS auch richtig gut werden, damit die Jahresziele noch erreicht werden können. Das ist eingepreist. Die letzten drei Quartale waren ja nicht so erfolgreich. Die Zukunftsperspektive bewerten wir offenbar unterschiedlich. Ich kenne keine überzeugende Idee, wie HDM langfristig aus ihrem Schlamassel herauskommen kann. An das Subskriptionsmodell glaube ich da eher nicht, weil diese Maschinen ja nur über ihre Laufzeit umsatzwirksam und nicht in nennenswerter Anzahl abgeschlossen werden. Es gibt eben nicht viele Kunden, auf die das Angebot passt.

Ob sich HDM mit der Elektromobilität oder Kabelsträngen ein solides Standbein schaffen kann? Ich habe da so meine Zweifel. Erinnert mich mehr an die Cabriodächer oder die gedruckte Elektronik, die früher versucht wurden. Hat immer viel Geld an Investitionen gekostet, das Ergebnis war mau.
Im Ergebnis gibt es keine gute Ideen, parallel dazu werden im Lauf der Zeit immer weniger Offsetdruckmaschinen benötigt. Verpackungsdruck hin oder her. Dort, wo das Bevölkerungswachstum besonders stark ist, reichen von der Qualität her eben auch günstigere Maschinen von chinesischen Herstellern.

Ich denke, dass Kurse um die 1,50 Euro die wirtschaftliche Lage ganz gut widerspiegeln. Solange es keine gute Ideen gibt, Tendenz fallend.  
14.02.19 11:19 #492 Es wird auch kein Fake sein...
auch wenn es der aktuelle Kurs vermuten lässt. Hätte nach der Meldung eigentlich erwartet, dass die Aktie in zwei bis drei Tagen zwar nicht die 2,68 erreicht ab mindestens bei 2,20 bis 2,30 steht.

Was Chaeckas Einschätzung betrifft glaube ich nicht, dass die Chinesen so einfach 30 Mio. herschenken,
der Ansatz von den 2,68 dürfte schon in etwa den HD-Wert wiederspiegeln.  
14.02.19 13:09 #493 @charly2
ich muss ja chaecka hier nicht verteidigen, aber er schrieb nicht, dass die Chinesen etwas HERSCHENKEN. es kann fürs erste durchaus ein Kompensationsgeschäft (Aufträge oder was auch immer) in ähnlicher Höhe geben.
auf der anderen Seite werden das Eigenkapital und die Liquidität von HDD verbessert (  ich frage mich, wie es ohne die KE (die hoffentlich wirklich kommt) weitergegangen wäre :o(   ), was auch Masterworks hilft, die geschäftlich ja mit HDD schon längere Zeit verbunden ist.

und nur weil irgendjemand 2,68 zahlt (außerbörslich), heißt das noch lange nicht, dass sich der Kurs sofort in diese Richtung oder auf den Preis hin genau hinbewegen muss. der Buchwert der Aktie von HDD liegt glaube ich bei € 1,22!!!!!

 
14.02.19 13:14 #494 außerdem
wäre interessant (hier bin ich kein Experte), inwieweit Masterworks bei derartigen Verhandlungen Einsicht in die "Bücher" bekommt?! es ist ja kein Übernahmeangebot mit der üblichen Due-Diligence-Prüfung!
nur weil MW mit HDD geschäftlich verbunden ist, heißt das noch lange nicht, dass HDD hier nichts an Unangenehmem "verstecken" konnte und dies die Chinesen nicht vollständig erfassen können. solche Dinge sollen ja schon mal vorkommen sein ;o)
 
14.02.19 13:59 #495 Ich denke ich bin hier nicht der Einzige der
dieses Kursdesaster absolut nicht nachvollziehen kann, zumal ja in der Adhoc noch folgendes stand:

Der Ausgabepreis der neuen Aktien soll EUR 2,68 betragen. Für den Fall, dass sich der Börsenpreis wesentlich über den vorgesehenen Ausgabepreis entwickeln sollte, sind Neuverhandlungen unter Zugrundelegung der gesetzlichen Vorgaben vorgesehen.

Da bin ich jetzt einmal gespannt was die Chinesen dazu sagen, wenn sich der Kurs zu ihrem Beitrag pro Aktie fast halbiert. In der Adhoc schließt Heidelberger nicht aus, dass sich der Kurs noch in diesem Quartal deutlich über die 2,68 bewegen könnte. Von daher sollte Heidelberger langsam anfangen hier selbst einmal etwas Kurskosmetik zu betreiben.  
14.02.19 15:39 #496 Wir lieben unsere vollgefressenen
Nullzinssparschweine
nicht wahr ?
immer fleißig füttern und ja NICHTS riskieren
ha ha ha
Nimm 3
sei und bleib dabei
und
gründet endlich den anti Aktienbetrüger Verein der HEIDELBERG-Freunde !

Wenn ihr nicht wißt, was HEIDELBERG noch so alles produzieren könnte
die hier wissen wo die Megatrends sind:
https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/...s/megatrends-in-aktion





 
16.02.19 00:04 #497 Das hört sich richtig gut an:
For one company and successful team, every step made is covered with sweat and smile. Hard forward and rain or shine is the promise made by MK, and its belief for the future.

The past excellent performance has laid a solid foundation for MK's sustainable growth. MK hopes to achieve the bright future by the close cooperation with the business partner.

http://www.mkmchina.com/GongSiJieShao.html  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  20    von   20     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...