Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 1 von 494
neuester Beitrag:  22.01.19 20:40
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 12335
neuester Beitrag: 22.01.19 20:40 von: reliably Leser gesamt: 2359290
davon Heute: 144
bewertet mit 50 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  494    von   494     
25.03.12 23:31 #1 Freenet Group - WKN A0Z2ZZ
 
Freenet Group
 
Internetauftritt / Investor Relations auf www.freenet-group.de
 
Zu der Freenet Gruppe gehören „unter anderem“ folgende
große Marken bzw. Online-Portale (können in Zukunft mehr werden):
 
www.mobilcom-debitel.de (Hauptmarke für Mobilfunk))
www.talkline.de (Zweite Hauptmarke für Mobilfunk)
www.crash-tarife.de (Aktionstarife / Crash-Angebote)
www.klarmobil.de (Discountsegment)
www.callmobile.de (Discountsegment)
www.debitel-light.de (Discountsegment)
www.freenetmobile.de (Discountsegment)
www.freexmedia.de (Online Vermarktungsagentur)
www.single.de (Single-Börse)
www.4players.de (Gaming-Portal)
www.freenet.de (Online-Portal mit E-Mail und Werbeanzeigen)
 
Freenet hat vor wenigen Wochen die vorläufigen Geschäftszahlen 2011 veröffentlicht
und wenige Tage später schließlich auch den „endgültigen“ Geschäftsbericht 2011 publiziert.
Die vorgelegten Zahlen für das 4.Quartal und das Geschäftsjahr 2011 lagen teils über den Erwartungen.
 
Umsatzerlöse: 3,2  Mrd EUR
EBITDA: 317 Mio EUR
Konzerngewinn: 144 Mio EUR
Ergebnis / Aktie: 1,12 EUR
Free Cashflow: 241 Mio EUR
 
Auch die vorgeschlagene Dividende von 1 EUR hat die Marktteilnehmer positiv überrascht.
Die Aktie hat nach Bekanntgabe der guten Zahlen mit Kursaufschlägen reagiert.
 
Ich frage mich: Wie geht es bei Freenet weiter und was ist auf dem Kurszettel möglich ?
 
Freenet gehört zu dem größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland.
Momentan hat man gute 15 Mio. Kunden.
Das ARPU (Umsatz pro Kunde) beträgt bei:
 
Vertragskunden 23,8 EUR
Prepaid-Kunde:  3,1 EUR
Nofrills-Kunde:  4,6 EUR
 
Was spricht für weiter steigende Kurse ?
 
Der Ausblick ist gut, man geht in 2012 und 2013 von einem stabilen Kundenstamm aus.
Danach auch mit Wachstum von ca. 2%.
Freenet äußerte man wolle stets 40-60 % des Free Cashflows ausschütten.
Somit kann man für die nächsten Jahre immer von mindestens 1 EUR als Dividende ausgehen,
Tendenz steigend.
Man hat momentan über 550 eigene Shops und kooperiert mit über 5600 Fachhändlern,
außerdem ist man noch in über 400 Media-Markt / Saturn Filialen vertreten.
 
Für weiteres Wachstum sprechen für mich folgende Punkte:
 
Man hat letztes Jahr im Herbst eine Partnerschaft mit dem Apple Reseller GRAVIS unterzeichnet.
Es ist eine Shop-in-Shop Kooperation mobilcom-Produkte werden bei Gravis angeboten und anders herum).
 
Des Weiteren ist man mit dem Breitbandanbieter Unitymedia eine Kooperation eingegangen.
Es wird in mobilcom-debitel Shops das Breitband/Fernsehangebot von Unitymedia vermittelt.
Dieses Jahr soll das Angebot in auf weitere Shops ausgeweitet werden.
 
Ferner vermittelt man nun auch Strom- und Gastarife, wird auch zum Konzernergebnis beitragen.
 
Freenet wird vom Smartphone und Tablet-PC Boom profitieren.
Es werden verstärkt Datentarife nachgefragt.
 
Was für mich auch als Wachstumstreiber zählt,
ist der „mobile marketing Markt“
Stichwort: freeXmedia
Ich denke, Werbung auf dem Handy wird in der Zukunft ein wichtiger Markt.
In diesem Markt ist man mit freeXmedia schon drin und hat vor kurzem
schon starkes Wachstum in diesem Bereich gemeldet.
 
Alles wesentliche habe ich nun geschrieben.
Kurse um 20 EUR sollten mittelfristig drin sein.
 
So der neue Thread ist eröffnet !
 
Gruß
Hajde

 

Bewertung:
50


Angehängte Grafik:
chart_all_freenet.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_freenet.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  494    von   494     
12309 Postings ausgeblendet.
17.01.19 23:04 #12311 Freenet
Zum Thema Dividende und Free-Cash-Flow:

Hier mal die bisherige Entwicklung:
Jahr ... FCF (exkl. Sunrise) ... Ausschüttung
2014 ... 267 ... 192 (72%)
2015 ... 285 ... 198 (69%)
2016 ... 311 ... 205 (66%)
2017 ... 308 ... 211 (69%)
2018e ... 290-310 ... 211 (68-73%)

Dass man das obere Ende der FCF-Prognose erreichen wird, scheint auf Basis der letzten Zahlen nicht unbedingt wahrscheinlich. Man liegt per Q3 bereits knapp 15 Mio. Euro unter Vorjahr und im Zuge der ganzen Apple-Meldungen rechne ich persönlich nicht damit, dass Q4 herausragend war. Ich denke, man kann froh sein, wenn man die Prognose überhaupt erreicht.

Einen Blick sollte man aber auf die Schulden werfen. Man hat durch die Aufstockung inkl. Endfälligkeit die Schuldenproblematik der Einfachheit halber mal in die Zukunft verschoben, statt sie anzugehen. Tilgen scheint man jedenfalls nicht zu wollen, sonst hätte man es anders ausgestalten können. Auch scheint damit auf absehbare Zeit wohl kein Sunrise-Übernehmer in Sicht.

Daher wird man m.E. früher oder später an die Dividende ran müssen. Immerhin müsste man rein theoretisch bis November 2023 die 610 Mio. zusammen haben, also 120 Mio. p.a. ansparen. Und kommt mir jetzt nicht mit den 319 Mio. Euro flüssige Mittel im Q3-Bericht. Wer sich diesen genauer ansieht, hat vielleicht bemerkt, dass die kurzfristigen Verbindlichkeiten sogar höher waren als das kurzfristige Vermögen (um 128 Mio. Euro). Die "goldene Bilanzregel" lässt grüßen. Insoweit muss man eh erst mal diese 128 Mio. Euro aufholen, bevor man damit beginnen kann, die anderen 610 Mio. Euro anzusparen. Perspektivisch finde ich es daher für die Zukunft von Freenet nicht sonderlich förderlich Gelder in der aktuellen Höhe auszuschütten. Man sieht ja am Aktienkurs, zu wie viel Mehrwert dies letztlich beim Aktionär führt.

Es gibt letztlich 2 Varianten. Entweder man schafft es, mehr zu verdienen, um den Rest anzusparen, was ich in Anbetracht des harten Preiswettbewerbs wohl schwer werden dürfte. Oder man passt die Dividende nach unten an und behält einfach mehr Geld ein. Da ich eher ein stagnierendes Geschäft für Freenet sehe, halte ich Variante 2 für wahrscheinlicher. Letztlich werden spätestens die Banken darauf drängen, die Kredite zu bedienen und somit die Dividende zu kürzen. Die Frage ist eigentlich nur, in welchem Jahr die Kürzung kommt. Proaktiv in den nächsten 1-2 Jahren oder auf Drängen der Banken 2022/2023.  
17.01.19 23:29 #12312 FCF
Stimmt!

Aber bei einem FCF in 2018 von 310 Mio ex. und einer Ausschüttungsquote von 70% könnte sogar eine Dividende von 1,7 Euro gezahlt werden. Wäre sie auf dem Vorjahresniveau, ca. 62%, gäbe es allerdings weniger.

Mal sehen, wie die finalen Zahlen aussehen und was der Vorstand so vorschlägt.  

Bewertung:

17.01.19 23:49 #12313 #311
Ich war gerade fertig mit meinem Post als deiner veröffentlicht wurde.

Interessante Gedanken!  Aber, siehe Seite 11 des Q3-2018, hat sich der FCF gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich verändert.

Bei einem FCF von 310 und einer Ausschüttungsquote von 70% bleiben, naive Milchmädchenrechnung?, immer noch 30% oder ca. 90 Mio/Jahr übrig. Plus der Dividende von Sunrise, ca. 35 Mio Euro/Jahr, haste die 120 Mio.

Und wenn Freenet die Kredite verlängern müsste fallen evtl. höhere Zinsen an. Die Banken wirds freuen.

Das Freenet selbstgesteckte Ziele, z.B.  EK-Quote über 50%, deutlich verfehlt steht in der Tat außer Zweifel.  

Bewertung:
1

18.01.19 00:58 #12314 Freenet
Da machst du es dir wirklich etwas zu einfach. ;) Die Zahlen auf Seite 11 sind auch eher weniger aussagekräftig, allein schon wegen dem Ceconomy-Invest. Sind auch nur 3 Monate. Schau mal auf Seite 18. Da ist man halt 15 Mio. Euro unter Vorjahr. Und die Sunrise-Dividende steckt dort bereits drin. Man steht also bei 216,7 Mio. Euro exkl. Sunrise. Man bräuchte also 93 Mio. Euro FCF im 4. Quartal, um bei deinen 310 Mio. Euro anzukommen. In den letzten beiden Jahren waren es aber eher 75 Mio. Euro in Q4. Ich bleibe dabei, dass 310 Mio. Euro unwahrscheinlich sind. Mach 3 Kreuze, wenn es 290,x Mio. Euro werden. Es spricht für mich so rein gar nichts dafür, dass Q4-2018 besser gelaufen sein soll, als die beiden Vorjahre...

Du musst auch bedenken, dass in der FCF-Angabe von Freenet noch keine Zinszahlungen abgezogen sind (ca. 40. Mio. Euro p.a.). Gehe von 290 Mio. Euro FCF aus, ziehe davon ca. 50 Mio. Euro Investitionen und die Zinszahlungen von ca. 40 Mio. Euro ab, dazu noch die Sunrise-Dividende von 37 Mio. Euro, dann kommt man bei ca. 237 Mio. (echter) FCF raus. Davon 211 Mio. Euro Dividende, dann bleiben 26 Mio. Euro über.

"... Und wenn Freenet die Kredite verlängern müsste fallen evtl. höhere Zinsen an. Die Banken wirds freuen. ..." Das würde ich nicht so auf die leichte Schulter nehmen. Die Banken werden doch zunehmend reguliert und mit Vorgaben überhäuft. Nicht umsonst spielen die europäischen Banken international keine Rolle mehr. Ich würde auch bedenken, dass die Sunrise-Dividende nicht in Stein gemeißelt ist. Sunrise ist ebenfalls hoch verschuldet. Auch hier rechne ich perspektivisch mit einer Kürzung. Dann sind die restlichen 26 Mio. auch recht schnell weg, ganz zu schweigen vom Sunrise-Aktienkurs. Das gibt einen Domino-Effekt.

Um Schulden muss man sich in guten Zeiten (jetzt) kümmern. In schlechten Zeiten könnte es zu spät sein. Und die schlechten Zeiten werden schon noch kommen, ob nun z.B. durch 5G, eine Wirtschaftskrise oder sonst was. Der Auslöser ist letztlich egal...  
18.01.19 01:34 #12315 Freenet
Kleine Korrektur. Statt 50 Mio. Euro Investitionen meinte ich 25 Mio. Euro. (Finance-Leasing), das muss man ja auch bedienen. Dann würden 51 Mio. Euro über bleiben.  
18.01.19 08:13 #12316 Dividende
Im letzten Interview (Dez.18) wurden die 1,65€ bestätigt. Ich wäre schwer enttäuscht, wenn man sich auf die Aussagen auch nicht mehr verlassen kann.

"Aber weniger Dividende wollen wir für 2018 und 2019 auch nicht zahlen – die € 1.65 steuerfrei pro Aktie stehen als Vorschlag an die Hauptversammlung fest.“
 

Bewertung:
1

18.01.19 10:43 #12317 #314
Stimmt. Einfache Menschen brauchen einfache bzw. nachvollziehbare Erklärungen. In die Höhen von Finanzbuchhaltung, Controlling etc. wage ich mich nicht vor.

Deshalb warte ich auch die finalen Zahlen des Geschäftsjahres 2018 ab. Da steht alles Wichtige drin.

Die 310 Mio FCF sind nicht von mir. Hat der Vorstand so prognostiziert.  

Bewertung:
1

18.01.19 10:59 #12318 Freenet
"Die 310 Mio FCF sind nicht von mir. Hat der Vorstand so prognostiziert."

Hat sich Vilanek hierzu mal explizit geäußert? Mir ist nur die "normale" Prognose bekannt. Und die liefert eine Range von 290-310 Mio. Euro.

 

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
unbenannt.png
18.01.19 11:15 #12319 Da muß Du Dich aber beeilen...
...mit dem Kaufen, schon schwinden die 10% bei der Rallye die letzen Tage...die Divi gibt es übrigens steuerfrei = Divi wird vom Einstandspreis abgezogen und dann versteuerst Du ggf. bei Verkauf.  
18.01.19 12:33 #12320 Was ist da eigentlich los???
Da kauft einer alles auf, was zu haben ist...Nachrichten / Zahlen von FNTN null...decken sich schon alle für Divi und Rebound ein???  
18.01.19 19:01 #12321 Naja, selbst bei einem Kurs von 25€!..
.... und einer Dividende von Höhe des Jahres 2017 kommst du auf eine Rendite von 6,5 %!!!
Noch Fragen?

the champion  
19.01.19 00:08 #12322 Noch spannender werden die Q1 Zahlen
und die Prognose für das Geschäftsjahr 2019  

Bewertung:

19.01.19 18:55 #12323 Ich hoffe dass diese Zeiten vorbei sind
19.01.19 20:19 #12324 Das ist eine mittlere
Katastrophe. Halte Aktien von einem Drückerunternehmen- einfach nur enttäuscht. So kann man keine Kundenzufriedenheit herbeiführen.  
20.01.19 12:03 #12325 @ PIZZLE
Was willst du uns mit einem 11 Jahre alten Bericht sagen?
Unzufriedene Kunden gibt es auch bei der Deutschen Telecom etc.  

Bewertung:

20.01.19 20:03 #12326 Rabe
Na ich hoffe dass die Kundenakquise heute nicht mehr so abläuft. (zB Freenet.tv).
 

Bewertung:

21.01.19 15:36 #12327 @ pizzle
Was soll denn dieses Asbach-Uralt Video, die darauf begründete Hoffnung und das ganze auch noch an TV gekoppelt?

Wie Du lesen konntest, ist Dir auch gleich jemand auf den Leim gekrochen, und meinte nun, Aktien an einem Drückerunternehmen zu halten...so schnell geht`s heutzutage: eine Meldung -sagen wir mal vorsichtig "nicht ganz a jour"- und schon kommt bei einigen Panik auf ;-) ...gut, daß der Kurs nicht gleich wieder auf 16 gedroschen wurde

Wenn selbst dieses superaktuelle Horrorvideo den Kurs nicht killt, scheint ja so langsam von 5G bis TV-Rohrkrepierer alles eingepreist zu sein :-)))  
21.01.19 17:15 #12328 @crosscountry
Schön dass Du das lustig findest. Wie bereits gesagt hoffe ich dass die Strategie zur Kundenakquise heute eine bessere ist als damals.
Ich möchte dieses Thema hier auch nicht weiter vertiefen.
 

Bewertung:

22.01.19 00:04 #12329 @Lehna
Hast du etwas über eine Gewinnwarnung gelesen? Ich jedenfalls nicht. So gehe ich von einer Divi von 1,65 aus. Manch einer träumt ja von einer Sonderdivi beim Sunrise Verkauf. Ich nicht. Ceconomy ist nicht realisierter Verlust. Kredite wurden erfolgreich umgeschuldet.

Vielleicht Fusion mit 1&1 oder ein Joint Venture? Das ist für mein Invest nicht wichtig. Hab hier über 20% miese und hoffe, bis zur HV was gut zu machen. Kurs 25, x

Und dann muss man noch die Frage beantworten: hat Freenet Zukunft?

 
22.01.19 12:12 #12330 @ minikohle
Entscheidend werden die nächsten Nachrichten sein: Gesamtjahr 2018 und Divivorschlag sowie I/2019 samt Ausblick Gesamtjahr 2019.

Alle per heute vermeintlich negativen Stimmungsmacher sollten im Kurs drin sein: kein FNTN 5G, TV schlapp, Ceco fast pleite, Sunrise nicht verkauft, u.s.w. Nicht drin ist m.E. eine erhebliche Divi-Kürzung, da dies entgegen der bereits gemachten Zusagen durch den Dr. laufen würde...dann könnte der Kurs einstellig werden und das Anlegervertrauen wäre erstmal hin. Danach sieht es aber Stand heute nicht aus, sonst hätte man ja wohl auch schon mal eine Gewinnwarnung machen müssen, Flossbach von Storch hätte seinen Anteil an FNTN wohl nicht von 10 auf 15% (!) ausgeweitet, es hätte wohl keine Directors' Deals gegeben, u.v.m.

Auf der anderen Seite: Telefon läuft, bei 5G ist noch wirklich gar nichts absehbar, auf FNTNs Frequenzen ist 5G scharf, TV / Exaring bietet noch reichlich Potenzial, bei Ceco sind riesige Synergien zu heben, und Sunrise zahlt ja erstmal auch immer gute Divi...dazu noch der mysteriöse Einstieg bei The Cloud Networks, den ja das Bundeskartellamt untersucht, und die befassen sich normalerweise nicht mit Dingen, die in der Rundung verloren gehen...

Klar, erst die Zahlen bringen Klarheit, aber bis dato m.E. nichts belastbares, warum FNTN -wie von vielen lautstark rausposaunt- kein Geschäftsmodell mehr haben solle und damit ja eigentlich Pleite in spe ist. Stand heute sieht es danach erstmal nicht aus. 25er Kurse bis zur HV? Nur wenn richtig gute Nachrichten und ein knackiger Ausblick für 2019 kommt, ansonsten (und natürlich ohne gravierende Divi-Kürzung) eher so um die 20.

Wenn das Geschäftsmodell entgegen aller Unkenrufe doch Bestand hätte, kämen auch die Kurse bis zu 30 wieder, wären ja dann immer noch 5%+ Divi (netto?)...und wo gibt es 5%+ (netto?) heute, selbst bei leicht steigenden Zinsen?  
22.01.19 14:50 #12331 Ceconomy-Großaktionär spricht Klartext
Sicherlich ein sehr interessanter Artikel. Leider habe ich kein Premium Account.

http://www.manager-magazin.de/premium/...-793d-4585-8381-be3b1e21277c  

Bewertung:

22.01.19 15:34 #12332 @ hl21
MM bietet ja auch den Gratismonat an...dann sollte man den Artikel lesen können...  
22.01.19 18:31 #12333 Zu Ceconomy:
Super Unternehmen haben wir da eingekauft, wahrlich.

Ich versuche ja tatsächlich bevorzugt Media Markt zu unterstützen, im Vgl. zu Amazon,
aber nach 3 expliziten Versuchen, von HDMI-Hubs, über ein Handy, bis hin zu einer Handyhülle,
schienen mir die Jungs im Media Markt jedes Mal total überfordert.

Á la: Huch, ein Kunde, den müssen wir jetzt entweder schlecht beraten, oder möglichst lange im Laden halten und vergrätzen.

Und wenn ich über eine Woche auf eine Handyhülle warte, die ich beim großen A in 2 Tagen sogar für 2 € billiger bekommen hätte, puh, dann fällt es mir echt schwer, mich da nicht in Zukunft eher anders zu orientieren. Schade eigtl. Am Rande: Es hat heute 3 Angestellte benötigt, mir meine Hülle aus dem Lager zu holen, das geht sicherlich effektiver.

 
22.01.19 19:13 #12334 @crosscountry
Sehe ich ja genau so wie du. Das TV nicht läuft wird ja im Kurs eingepreist sein. Und wenn es schlechte Nachrichten gäbe, dann sollte man eine Gewinnwarnung absetzten. Deswegen gehe ich nicht von einer Divi Kürzung aus.

Nur von der Perspektive hab ich überhaupt keinen Plan. Aber du wirst recht haben, nach den Zahlen wissen wir mehr. Deswegen kaufe ich hier auch nicht nach. Und wenn sich viele so verhalten, dann erklärt das auch so ein bisschen den Kurs....  
22.01.19 20:40 #12335 Sollte bei Freenet ,
Hand an die Dividende gelegt werden,
sprich die Dividende gekürzt werden,
wäre dadurch dann ein Freenet Investment  für die Meisten völlig uninteressant,
und deshalb wäre ein Abverkauf  bei der Aktie die logische Folge
so sehe ich das.

Das sind natürlich alles erstmal nur Hypothesen,
die hoffentlich nicht eintreten werden.

Irgendwie muss bei Freenet ein frischer Wind aufkommen,
wie der sich erzeugen ließe,
weiß ich erstmal aber auch nicht.

Irgendwo glaube ich aber denn noch,
das Freenet irgendwie noch die Kurve kriegt.

Mal sehen, was in der nächsten Zeit so passiert ?



 

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  494    von   494     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...