Französische Quellensteuer

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  28.04.20 14:06
eröffnet am: 15.03.11 19:28 von: kallinator Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 28.04.20 14:06 von: DrZaubrlhrling Leser gesamt: 37681
davon Heute: 9
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
15.03.11 19:28 #1 Französische Quellensteuer
Kann mir jemand helfen?
Dachte die französische Quellensteuer beträgt 25 %.
Jetzt hab ich etwas von 18 % bei France Telecom gelesen.
Weiß jemand was genaues?

Wenn die Dividendenzahlung noch in meinen Freibetrag fällt, fällt die Quellensteuer trotzdem an oder?

Danke!  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
11 Postings ausgeblendet.
11.04.12 14:16 #13 Übrigens: Die Deutsche Post AG.....
schüttet die Dividende ohne Steuerabzug, also Brutto wie Netto aus. Da kommt Freude auf und man hat keinen Ärger mit Bank, Finanzamt usw.  
11.04.12 14:51 #14 Nur beim Verkauf wird abgerechnet emi...
11.04.12 17:15 #15 Wer verkauft schon die beste Kuh im Stall,
die die meiste Milch gibt..? Je länger die Aktie gehalten wird, um so höher die Rendite....  

Bewertung:
1

12.04.12 10:27 #16 sehe ich auch so
versteh nur nicht, warum es der Markt nicht so sieht  
22.05.12 11:24 #17 Quellensteuer sind 30%
Um alle Unklarheiten zu beseitigen, hab ich eine aktuelle Dividenden-Abrechnung von Vivendi (Frankreich) angehängt...

Angerechnet wird davon in Deutschland nur die Hälfte...  

Bewertung:


Angehängte Grafik:
quellensteuer.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
quellensteuer.jpg
22.05.12 11:26 #18 @9eor9
... wie Du auch bereits geschrieben hattest... ;O)  

Bewertung:

22.05.12 13:40 #19 Was jetzt? :-)

Ich sehe die 30% und befürchte auch das die bei mir und der FT-Dividende fällig werden...........aber dennoch geistern hier immer wieder die 18% rum die für EU-Ausländer-Depots gelten.....was denn nun?

 
22.05.12 13:51 #20 Mensch Motobike u.a. schaut halt mal
einfach auf den entsprechenden Seiten. Für alle "Faulen": 30 % Quellensteuer werden bei franz. Aktien seit 1.1. abgezogen. Aber diese können z.T. (15%) zurückgeholt werden (gegen Gebühr deiner Bank) . Alternative: Vorwegregistrierung, Formulare z.B. über DSW erhältlich, dann sind nur 18 % (evtl etwas höher seit 1.1.) fällig. Allerdings etwas kompliziert und auch mit relativ hohen Gebühren belastet.  

Bewertung:

23.05.12 08:10 #21 Moment

Faul bin ich nicht, das wollen wir mal festhalten

Es muss aber eine Art Automatismus zwischen den Ländern und den Depotbanken geben...  ich habe mehrere Aktien aus Ländern, die unterschiedliche Steuersätze anwenden. Bei den meisten Auszahlen klappt das automatisch das ich den richtigen, das ist in den meisten Fällen der günstigere, bekomme. Nur bei den Franzosen klappt das irgendwie nicht automatisch. Ich werd mal meinen Depotbank vorab anrufen was man da machen kann. Falls dafür extra Gebühren fällig werden beißt sich die Katze ja in den Schwanz, das rechnet sich meist ja nicht, außer man hat hohe fünfstellige Beträge investiert....

 
23.05.12 09:11 #22 @motobiker: Genau so ist es, man muss genau
rechnen, ob sichs lohnt. Das "Faul" war auch nicht so gemeint.  

Bewertung:

12.06.12 17:59 #23 Auszahlung Dividende France Telekom ...

Hallo,

ich habe schon in letzter Zeit interessiert euer Forum verfolgt, bin aber jetzt erst registrierter User und darf mich äußern...

Vielleicht könnt ihr mir mit einer Frage nach der Dividendenauszahlung France Telekom weiterhelfen. HV war am 05.06., Auszahlung nach meinem Kenntnisstand der 08.06. Bis jetzt aber noch kein Zahlungseingang bei mir. Dauert das immer so lange aus Frankreich? Sorry, war bis jetzt immer nur "ausländisch" in den USA und der Schweiz investiert und da ging´s echt flott.

Wär nett, wenn jemand mal einen Hinweis geben könnte.

Und wie heißt dieses Formular, mit welchem ich zu viel gezahlte frz. Quellensteuer zurückholen kann?

 

Bewertung:
1

13.06.12 14:03 #24 Hallo an alle FT-Aktionäre....
Habe heute von meiner Bank telef. erfahren, dass die Dividendenausschüttung vom 8.6.12 eingegangen ist.
Die Gesamtquellensteuer beträgt 30%, also 5% weniger als im Vorjahr. Aber: Offensichtlich wurden nur 40 Cent je Aktie ausgeschüttet. Frz Quellensteuer 20%, (statt erhoffte 18%)   + 10 % für Schäuble). Gesamt=30%. Rückerstattung=5%. Ob sich das lohnt bei den hohen Gebühren von rd 40% vom Betrag?
Habe sofort bei FT per email moniert, warum 20% statt 18%? Warte Antwort ab.  
13.06.12 18:47 #25 Dividende von 0,80 € eingetroffen

Hallo emilgilels,

hatte heute auch die Abrechnung meiner Bank im E-Postfach und die Gutschrift auf dem Konto.
Zahltag bei mir allerdings der 13.06. (ich vermute die Zwischenzeit hat sich meine Bank eingestrichen).
Auszahlung aber 0,80 €, abzgl. natürlich der 30% Quellensteuer (davon wurden lt. Abrechnung 15% als anrechenbar ausgewiesen).
Der Rest passte noch in meinen Freibetrag.

 

Bewertung:
1

13.06.12 19:26 #26 Hallo kathy_75
Wie schön. Dann muss ich mich am Telefon verhört haben. Das sind dann doch 5% mehr Netto als im Vorjahr, wo 35% einbehalten wurden im Endergebnis. Kämpfe noch mit meiner Bank um die mögliche Vorabbefreiung i.R. des DBA. Warum die sich ziert, weiss ich nicht, denn die Gebühren (rd 40 % des Erstattungsbetrages) bei Rückerstattung behält die frz Seite, wahrscheinlich einschl. BNP Parribas ein. So ein Mist, trotz DBA.
Jetzt kann ich beruhigt nach Malle fliegen und den Tinto fließen lassen. In 14 Tagen bin ich zurück.  
06.07.12 10:40 #27 Eine kurzfristige Gesetzesänderung in FR....
hat zu einer Anhebung der Q-Steuer auf 30% geführt. Empfehlenswert erscheint eine Vorabbefreiung mit dem Formular 5000 (Wohnsitzbescheinigung) hier: vereinfachtes Verfahren, welches jährlich vor der Dividendenausschüttung über die hiesige Bank bei der auszahlenden Stelle in FR vorliegen muss. So werden von vornherein lediglich 15% Q-Steuer in FR einbehalten.  

Bewertung:
1

07.07.12 18:45 #28 Übrigens......
sieht das DBA mit FR vor, dass die Q-Steuer nicht mehr als 15% betragen darf. Daher nicht verzichten, sondern entweder einen Erstattungsantrag zu stellen oder eine Vorabbefreiung (muss jährlich erfolgen) zu erwirken. Fallen dafür Gebühren an, werde ich diese beim Finanzamt geltend machen.  
09.11.12 18:45 #29 Adieu FT....die Luft ist raus...
 
07.06.17 20:11 #30 wir sind wohl inzwischen bei 30 % in Frankreic.
plus 14 % in Deutschland von der übrigen Ausschüttung. Ergibt etwa 41 % der Gesamtauschüttung an Steuern. Kein Wunder dass die Staaten Rekordgewinne einnehmen.  
18.06.17 17:43 #31 Ich
könnte mir 90 Euro zurückholen, kostet aber 60 Euros... Ich verkauf das Teil demnächst.  

Bewertung:

02.05.18 12:34 #32 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 02.05.18 12:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

Bewertung:

27.03.19 05:39 #33 Aktueller Stand der FR Quellensteuer bei Flatex

Hier mal eine Mail von Flatex zur Lager bei der französischen Quellensteuer. Muss das mal teilen weil das so ärgerlich ist.

Frankreich hat die Steuer auf Dividenden 2018 von 30 auf 12,8% gesenkt. Hat jemand ähnliches erlebt?

 

Bewertung:
3


Angehängte Grafik:
quellensteuer.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
quellensteuer.png
09.12.19 08:43 #34 ..........
Orange zu 13,69 ein Kauf?  
10.12.19 00:33 #35 Oberflächlich betrachtet ja
Ich kenne die Besonderheiten bei Orange nicht, aber wenn man KGV und EK Quote vergleicht erscheint Orange viel günstiger bewertet als die Telekom.  

Bewertung:

17.01.20 17:41 #36 bzgl. quellensteuer: scheint so, als ob flatex
sich da an den dividenden bereichert, indem es für den kunden 30% quellensteuer angibt...?
ist für mich ohnehin kein seriöser broker, wo man seine aktien hält...
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer
28.04.20 14:06 #37 interessanter Wert
am 30.4 kommen Zahlen. 1. Ziel 13.50  - 2. Ziel 14  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...