Fintech-IPO: Creditshelf drückt aufs Gas

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  11.05.22 18:33
eröffnet am: 13.07.18 10:09 von: Borussia01 Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 11.05.22 18:33 von: Pleitegeier 99 Leser gesamt: 10724
davon Heute: 5
bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
13.07.18 10:09 #1 Fintech-IPO: Creditshelf drückt aufs Gas
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
5 Postings ausgeblendet.
26.07.18 08:47 #7 Finde ich übrigens ein sehr
aussichtsreiches Unternehmen. Kann es aus eigener Praxis-Erfahrung empfehlen.  
27.07.18 12:51 #8 Danke seeste!
...das war aber echt gut versteckt.  
27.07.18 13:46 #9 das Geschäftsmodell
hat in der tat einen gewissen Charme. Was mich etwas stört sind die enormen Ausgaben, momentan ca. 3Mio pro Quartal. Wenn man annimmt, das der Gesellschaft vielleicht nach Abzug der Kosten für den Börsengang und Bonus für Mitarbeiter, netto 12Mio aus dem Emissionserlös bleiben, dürfte der cash nicht allzulange vorhalten. Die müßten also innerhalb der nächsten 12 Monate den breakeven erreichen, das halte ich für ambitioniert.
 
30.07.18 15:19 #10 hmm, ich glaube nicht, dass das Geschäftsmode.
der entscheidende Antrieb zur Zeichnung war. Vermutlich wollte die Hälfte der Zeichner die potentiellen  Gewinne des ersten Handelstages mitnehmen, während Andere, und zu denen zähle ich mich, denken, dass creditshelf möglicherweise bald von einer "traditionellen" Bank übernommen wird, um Umsatz zu generieren. Denn Umsatz zu steigern schaffen die "altmodischen" Banken im derzeitigen Umfeld nicht mehr ..
Aber wir werden sehen..  
28.03.19 13:03 #11 Geschäftsbericht2018
ist heute raus. Hat da mal jemand reingeschaut? Der cashflow gefällt mir gar nicht, da wurden 2018 aus betrieblicher und Investitionstätigkeit über 6 Mio verbraten, EK noch bei 11mio. Da wird spätestens 2020eine Kapitalmassnahme fällig. Der Vorstand rechnet 2019 mit max EBIT von -3,5Mio....

Das alleine wäre schon traurig genug, aber dann ist da noch dieses Virtuelle Beteiligungsprogramm, eine elende Giftpille. Das wirkt wie eine Gewinnbremse bei steigenden Kursen. Steigt der Kurs müßen Rückstellungen für eben dieses VBP gebildet werden was sich gewinnmindernd auswirkt,
?????, wer hat sich das denn ausgedacht und unterschrieben?????
Schmerz lass nach... hier will man nicht Aktionär sein :-)

Ob Creditshelf mit dieser Bilanz über ihre eigene Plattform einen Kredit bewilligt bekommen würde?  
02.05.19 12:53 #12 Positiv: Creditshelf übernimmt CoBas Main Fund.
DJ DGAP-News: creditshelf übernimmt Finanzierungsplattform Main Funders und vereinbart Kooperation mit Commerzbank AG


Dow Jones hat von EQS/DGAP eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.



DGAP-News: creditshelf Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):
Kooperation/Strategische Unternehmensentscheidung
creditshelf übernimmt Finanzierungsplattform Main Funders und vereinbart
Kooperation mit Commerzbank AG

2019-04-30 / 18:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*creditshelf übernimmt Finanzierungsplattform Main Funders und vereinbart
Kooperation mit Commerzbank AG *

· Peer-to-Peer-Lending-Plattform Main Funders entspricht der
Plattformstrategie von creditshelf

· Zusammenarbeit im Bereich der Kreditvergabe

· Im ersten Vertragsjahr 2019 Vermittlungsvolumen im höheren zweistelligen
Millionenbereich angestrebt

· Wichtiger Schritt zur Erreichung des mittelfristigen Wachstumsziels von
jährlich ausgereichten Krediten mit einem Volumen in Höhe von 500 Mio. EUR

Frankfurt am Main, 30. April 2019 - Die creditshelf Aktiengesellschaft, ein
Pionier im Bereich der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland,
übernimmt die Peer-to-Peer-Lending-Plattform Main Funders der Commerzbank
AG. In diesem Zusammenhang haben creditshelf und die Commerzbank eine
grundlegende Vereinbarung über eine Kooperation getroffen. Die Vereinbarung
sieht eine Zusammenarbeit im Bereich der Kreditvergabe vor. Demnach wird die
Commerzbank ausgewählte Kreditanfragen, die bisher dem Profil von Main
Funders entsprochen haben, an creditshelf vermitteln. Die Kooperation hat
für beide Seiten Vorteile. Zum einen kann die Commerzbank über die
Kooperation mit creditshelf bei Finanzierungsanfragen eine Alternative
anbieten. Zum anderen kann creditshelf auf diesem Weg mehr Kredite
vermitteln.

creditshelf übernimmt die Finanzierungsplattform Main Funders der
Commerzbank. Die Peer-to-Peer-Lending-Plattform für mittelständische
Unternehmen wurde 2016 gegründet. Der Plattformgedanke von Main Funders
entspricht der Strategie von creditshelf, potenzielle Investoren mit
mittelständischen Unternehmen zusammenzubringen.

Im Rahmen der Übernahme von Main Funders kooperieren creditshelf und
die Commerzbank künftig bei der Vergabe von Krediten. Dabei werden
Kreditanfragen, die bisher dem Profil von Main Funders entsprochen haben,
künftig an creditshelf vermittelt. Die Erlaubnis des potenziellen
Kreditnehmers vorausgesetzt, tritt creditshelf mit dem Interessenten in
Kontakt und entscheidet nach erfolgter Prüfung, ob das jeweilige
Kreditprojekt auf die Plattform von creditshelf eingestellt wird. Im
Gegenzug soll die Commerzbank von creditshelf bei erfolgreicher Vermittlung
eines Kreditprojekts eine einmalige Vermittlungsprovision erhalten. Die
Parteien streben für das Jahr 2019 ein Volumen im höheren zweistelligen
Millionenbereich an.

Dr. Tim Thabe, CEO von creditshelf, kommentiert die Zusammenarbeit: "Unser
langjähriges gutes Verhältnis zur Commerzbank und die bestehende
Zusammenarbeit konnten wir um einen für uns sehr wichtigen Aspekt erweitern.
Mit dieser für uns wichtigen Vereinbarung treten wir in eine Pilotphase ein,
die den Grundstein für weitere Bankenkooperationen legt und das Potenzial
birgt, das Volumen der über creditshelf arrangierten Kredite auf eine neue
Ebene zu heben."

"Die Kooperation mit creditshelf gibt uns als Bank für den deutschen
Mittelstand die Möglichkeit, unsere breite Palette an
Finanzierungsmöglichkeiten, um eine weitere Facette zu erweitern. Für
Kreditanfragen, die bisher dem Profil von Main Funders entsprochen haben,
bieten wir damit eine Alternative", so Dominik Steinkühler, Bereichsleiter
Strategic Product Management & Digitalisation im Segment Firmenkunden der
Commerzbank.

Kooperationen mit Banken sind ein wichtiger Teil der
creditshelf-Wachstumsstrategie, die sich mittelfristig ein jährliches
Volumen von 500 Millionen Euro ausgereichter Kredite zum Ziel gesetzt hat.
 
12.08.19 18:08 #13 Was war denn heute los? -9,65%
11.10.19 18:47 #14 vermutlich
das gleiche wie heute:
Creditshelf 57,00 € -10,94%
Perf. seit Threadbeginn:   -29,06%

Hmm... Ne Schippe nehmen?
          §    
22.10.19 08:09 #15 @ wollenstein
Interessante Frage...hab die Aktie seit IPO auf der watchlist und finde das Geschäftsmodell sehr interessant. Auch die dahinterstehenden Leute haben ein gewisses Renommee.

Aber einen fairen Wert konnte ich für mich noch nicht raus finden...  

Bewertung:
1

03.03.21 09:36 #16 Was für ein Kurssprung heute
Der Markt für Mittelstandsfinanzierung ist in Bewegung.
Creditshelf bedient dabei den Bereich mit kleineren Finanzierungen bis 5 Mio. € und wenn der Artikel im Nebenwerte Magazin korrekt ist, dann belief sich die durchschnittliche Zinsrate 2020 auf stattliche 8,8 %, nicht gerade wenig für ein kleines Unternehmen.

https://www.nebenwerte-magazin.com/...ung-stimmt-fintech-mit-zukunft/  

Bewertung:

22.04.21 14:12 #17 Kooperation mit Sparkasse Bremen
Nette Meldung heute, wonach man Kreditanfragen von der Sparkasse Bremen vermittelt bekommt und andersrum Kreditangebote von Creditshelf anbieten kann.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2082608

Bin daraufhin mal spekulativ eingestiegen heute, auch weil die Q1 Zahlen am 12. Mai vielversprechend ausfallen sollten:

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2076027  
24.04.21 01:39 #18 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:57
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
25.04.21 03:02 #19 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:49
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 
12.05.21 17:41 #20 Q1 Zahlen
Umsatz mit 1,7 mio sehr enttäuschend, auf dem Niveau wird es natürlich schwer relevant für den Markt zu werden. Dadurch dass Techwerte generell abverkauft werden auch schwieriges Umfeld.

Trotzdem war Q1 natürlich ein Hoffnungsschimmer. Wenn es so weitergeht kann man die Jahresziele tatsächlich mal erreichen, das würde dem Unternehmen guttun.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2091130  
02.07.21 08:17 #21 Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank
und Creditshelf starten eine Kooperation.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporateall/...1362&newsID=1460829  

Bewertung:

26.07.21 09:43 #22 Q2 Update
Q2 auch recht erfolgreich finde ich, wenn auch weniger vermitteltes Kreditvolumen als Q1. Dazu viele Kooperationen in letzten Monaten, die sich in nächsten Quartalen bemerkbar machen sollten.

Andererseits halt die Frage wieviel harter Umsatz dabei herumkommt für Creditshelf. Das und die angespannte Liquiditätslage belasten den Aktienkurs halt enorm.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2133929  
14.09.21 08:23 #24 100 Mio. € Neukundengeschäft
Nach 9 Monaten bereits erreicht und weiteres Wachstum in 2021 in Aussicht gestellt.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2149558  

Bewertung:
1

14.09.21 10:56 #25 Börsengeflüster berichtet in Kurzform
"Schlag auf Schlag geht es zurzeit bei creditshelf: Nachdem das Volumen der arrangierten Firmenkredite bei dem Fintech-Unternehmen zum Halbjahr 2021 bereits überraschend deutlich auf 71,79 Mio. Euro geklettert war (siehe dazu unseren Beitrag HIER), haben die Frankfurter per 9. September jetzt die Marke von 100 Mio. Euro geknackt. Zur Einordnung: Im gesamten Vorjahr türmte sich die vermittelte Kreditsumme bei der Finanzierungsplattform auf 98,93 Mio. Euro. Die Dynamik ist auch insofern beachtlich, weil creditshelf seine Marketingausgaben spürbar heruntergesetzt hat. Mit anderen Worten: Die Werbung ist zwar weniger geworden, kommt dafür aber besser an. Eine wichtige Rolle spielt auch, dass es zuletzt etliche neue Kooperationen – etwa im Bereich der Volks- und Raiffeisenbanken – gab. Aber auch die nochmals intensivierte Zusammenarbeit mit der Commerzbank zeigt Wirkung. Wird also interessant, wo das arrangierte Kreditvolumen am Jahresende herauskommen wird, zumal die starken Monate historisch gesehen erst noch kommen, wie CEO Tim Thabe betont. Wichtig aus Sicht der finanzierenden Partner ist derweil, dass sich der Kreditportfolio als robust erweist und keine unerwartet großen Ausfallrisiken schlagend werden. Immerhin ist Stabilität die Basis für weitere Engagements der Finanzierungspartner – und somit auch das Wachstumspotenzial von creditshelf. Auf die Entwicklung der Ergebnissituation lässt das arrangierte Kreditvolumen indes noch keine unmittelbaren Rückschlüsse zu. Zum Halbjahr 2021 hatte die Gesellschaft den operativen Verlust zwar auf die Hälfte reduziert, agierte mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 1,54 Mio. Euro aber noch deutlich im negativen Terrain. Für das Gesamtjahr kalkuliert CEO Thabe zurzeit mit einem negativen EBIT in einer Bandbreite von 3 bis 4 Mio. Euro. Gut drei Jahre nach dem IPO scheint nun also endlich das schon lang erhoffte Tempo aufzunehmen – freilich auch dank des langen Atems von Großaktionär Rolf Elgeti."

Quelle: https://boersengefluester.de/  
21.09.21 12:54 #26 Vorstand verkauft Aktien
Das dürfte der Sargnagel gewesen sein für den Aktienkurs:

https://www.finanznachrichten.de/...ktiengesellschaft-deutsch-022.htm

 
06.10.21 17:59 #27 Operativ weiter stark
Q3 neues Rekordquartal anhand arrangiertem Kreditvolumen! Bin gespannt wie viel Umsatz diesmal letztlich hängen bleibt. Anhand der Tatsache dass alle Quartale recht ähnlich hohe Kreditvolumen aufweisen frage ich mich auch wie skalierbar die Plattform am Ende wirklich ist.

http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/...-staerke/?newsID=1479494  
11.11.21 18:31 #28 Q3 Zahlen
Umsatz hoch Verlust runter so kann das werden. Muss es aber auch eher heute als morgen weil es sind nur noch 2 mio Eigenkapital übrig.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2165200  
02.02.22 21:27 #29 Ordentliches Geschäftsjahr 2022
Gestern gabs vorläufige Zahlen:

Konzern-Umsätze 7,3 mio
Konzern-EBIT -2,2 mio

Q4 lief wirklich gut von den Kennzahlen, ohne Guidance für 2022 ist das dem Markt aber wohl nichts wert. Schätze nicht dass es dieses Jahr schon schwarze Zahlen gibt auf EBIT-Ebene. Nachdem sich die Aktie im Tech-Crash der letzten Wochen noch gut gehalten hatte, gings heute auf neue Allzeit-Tiefs um 32€. Wenn die Prognose im März 8-10 mio Umsatz, verbessertes EBIT und positiver Cashflow auf Jahresbasis lautet könnte es einen Boden geben.

https://ir.creditshelf.com/websites/creditshelf/...tml?newsID=2191552  
01.04.22 18:58 #30 Prognose 2022 ist raus
Umsatz 10-12 mio
EBIT -0,5 mio bis 0,5 mio

Bewertung mit 38 mio mittlerweile sehr fair finde ich. Wichtig dass man letztes Jahr mal die Prognose erfüllt hat sogar übertroffen. Die Frage ist vielleicht wie sich zukünftig steigende Marktzinsen hier auswirken, das war ja grade die Marktlücke dass man im Niedrigzinsumfeld hohe Renditen für Investoren finden konnte.

https://www.creditshelf.com/hubfs/...0f18-ffec-4446-9c47-3cddcc9cc093  
11.05.22 18:33 #31 Starkes Q1 mit positivem EBIT
Q1 Umsatz mit 2,4 mio und positives EBIT klingt schon sehr gut.

http://mobile.dgap.de/dgap/News/corporate/...reakeven/?newsID=1570923

Neulich ging mit der Amsterdam Trade Bank allerdings auch der größte Investor pleite, was schon ein bisschen unglücklich ist. Vor allem dürften die angelegten 120 mio eher aus der Not heraus bdi Creditshelf angelegt worden sein als aus Überzeugung. Da muss man mal abwarten ob sich das irgendwie auswirkt.

https://www.startbase.de/news/...-der-amsterdam-trade-bank-betroffen/  
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...