Finanzwerte: Wie reagiert Ihr am Montag?

Seite 1 von 4
neuester Beitrag:  25.11.12 18:59
eröffnet am: 07.08.11 13:27 von: Randomness Anzahl Beiträge: 94
neuester Beitrag: 25.11.12 18:59 von: Oesterwitz Leser gesamt: 46570
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
07.08.11 13:27 #1 Finanzwerte: Wie reagiert Ihr am Montag?
Die Abwertung der Zahlungssicherheit der USA durch Standard & Poors am Freitag nach Börsenschluss hat an arabischen Aktienmärkten bereits zu starken Verwerfungen geführt. Besonders die Katar Bank verlor mit über 10 Prozent am meisten ihres Börsenwertes.

Auch bei L&S liegen die deutschen Finanztitel zuletzt deutlich in den Miesen. Die Staatsschuldenkrise könnte eine Wiederholung des Lehman-Desasters werden. Nach Nine-Fifeteen waren sogar Kursrückgänge von bis zu 20 Prozent (DBK, CBK) zu beobachten.

Ich selbst bin erst seit kurzem bei der Coba investiert und werde nun so schnell wie möglich verkaufen. Was plant Ihr?  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
68 Postings ausgeblendet.
22.09.11 15:03 #70 Das Warten hat sich gelohnt
in den letzten Tagen hatte ich schon fast Angst, dass ich zu zögerlich in den Markt eingestiegen bin. Nun habe ich noch 2/3 meiner Kohle und kann bald nachkaufen.

Darf man den Chartisten glauben ist der Sturz unter 52XX im DAX SEHR negativ zu bewerten und dürfte Kurse unter der 5000 sehr wahrscheinlich machen. Denke, dass wir diese Woche noch ein neues Jahrestief erreichen. Meinen A0EQ01 kaufe ich aber erst bei Kursen unter 70,00€ nach.  
22.09.11 18:13 #71 Buffy übernimmt sich was der alles zusammenk.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
23.09.11 15:28 #72 Habe doch zittrige Hände bekommen
und bin mit dem zweiten Drittel meiner Kohle zu 71,88€ in den A0EQ01 eingestiegen. Jetzt habe ich nur nochmal Pulver wenn wir ein neues Allzeittief bei den Indizes der Eurozone sehen. Über kurz oder lang sollte aber die Vernunft siegen.  
24.09.11 00:57 #73 @Schleifschuh@Randomness #51 - 53
Bezogen auf Randomness These:   "Völlig verbrannt dürften jedoch all jene Euros und Dollars sein, die zittrige Hände noch immer in Gold und Silber flüchten lässt."

Nun zeigt uns die Realität leider in aller Brutalität was vor knapp 2,5 Wochen noch nicht verstanden wurde... lies nochmal meinen Beitrag #53...  
die Geschichte wiederholt sich... Leider !

Spekulation und Allgemeine Verunsicherung lässt
Schwergewichte wie die Allianz- Aktie und ähnliche Schwergewichte wie Zockerwerte abstürzen...
und die vermeintlich sicheren Anlagen in Gold oder Silber verhalten sich scheinbar unlogisch und sind nun  ...
ebenfalls im freien Fall... auch für Gold und Silber zählet dass Börse keine Einbahnstraße ist....
ich schätze mal dass der Absturz des Goldes die prognostizierten 30% bezogen auf den Wert von ca. 1900 $ einhalten werden... aktuell ca. 1650 $ ... ich schätze dass es so ab 1400 $ lohnt erneut über einen Einstieg ins Gold nachzudenken...
doch zurück zur Allianz...
so weit ich weiß ist die Allianz sehr arg mit dem maroden Bankensystem in Italien verbandelt.
Gegen Ende des Jahres, also zum 31.12 werden diese
Banken ihre Bestände resp. Verluste auf den reduzierten Marktwert abschreiben müssen.
Die Verstärkung der Eigenkapitalquoten in diesen Banken und die daraus zur Zeit resultierende Liquiditätsnot ist ein weiteres Thema für diese Bankenproblematik...
Erst danach, nach diesen Abschreibungen etc...  so denke ich... wird wohl ein realistischer Überblick für die Allianz möglich sein...
daher glaube ich ferner... dass es noch einige Zeit an Seitwärtsbewegung braucht bis dass der Kurs wieder Richtung Norden geht....
Allerdings ist der DAX so billig wie seit Jahren nicht mehr...
wir werden sehen  

Bewertung:
2

24.09.11 07:13 #74 @ mannilue
ich finde du hast die Dinge ganz gut in Worte gefasst. Deine Prognose spiegelt die Tendenz klar wider. Also, kein Grund in "selbstzweifel" zu versinken. Mach weiter so...

Uninteressant finden es "möglicherweise" nur diejenigen Leute, die sich eine andere Kursentwicklung für die Zukunft wünschen.

MfG

WLZ
-----------
Wer_lacht_zuletzt
27.09.11 19:20 #75 Tja schwer zu sagen
bin sehr glücklich mit meinen zittrigen Händen geworden. Von 71 auf 79 Euro pro Anteilsschein. Trotzdem gibt es bislang eigentlich noch gar keine Erklärung für diesen Trend. Die Euro-Krise ist null gelöst und außer Enthusiasmus oder Kaufpanik gibt es keine Erklärung für den Kursanstieg. Die Ausweitung des Rettungsschirms dürfte in zwei Wochen schon wieder Tee von gestern sein...

Ich spekuliere mit Position 3 von 3 auf ein neues Jahrestief. Mal schauen wie es läuft.  
05.10.11 19:26 #76 das neue jahrestief bleibt trotz dexia aus...
scheinbar lässt der markt sich durch nichts aus der ruhe bringen...  
05.10.11 19:41 #77 Marktbereinigung und Kursfall prognostiziert ...
-----------
MFG Horus
05.10.11 19:50 #78 Horusfalke
Ah, endlich. Die letzten Wochen waren wohl ein normaler Verlauf und kein vorweggenommener Kursverfall?

Alles klar!  
05.10.11 20:01 #79 ... so ungefähr !
-----------
MFG Horus
05.10.11 23:03 #80 aufatmen... nun doch Staatshilfe für Banken ? .
05.10.11 23:42 #81 beruhigend

hoffentlich beruhigt sich mal der markt und lassen die aktien mal zur ruhe kommen und mal länger steigen

 
21.10.11 07:03 #82 Mal eine andere Sichtweise,
als kleines brainstorming ...


5. Die Finanzbilanz wird zur Nebenbilanz. Kapital wird vom Zweck zum Mittel. Es dient nur noch dazu, den
neuen Unternehmenszweck (Beitrag zum allgemeinen Wohl) zu erreichen. Bilanzielle Überschüsse dürfen
verwendet werden für: Investitionen (mit sozialem und ökologischem Mehrwert), Rückzahlung von Krediten,
Rückstellungen in einem begrenzten Ausmaß; begrenzte Ausschüttung an die MitarbeiterInnen sowie für
zinsfreie Kredite an Mitunternehmen; nicht verwendet werden  dürfen Überschüsse für: Ausschüttung an
Personen, die nicht im Unternehmen mitarbeiten; feindliche Aufkäufe anderer Unternehmen; Investitionen
auf den Finanzmärkten (diese gibt es nicht mehr) sowie Parteispenden.
6. Da Gewinn nur noch Mittel, aber kein Ziel mehr ist, können Unternehmen.....

http://www.gemeinwohl-oekonomie.org/wp-content/...assung_2-Seiten.pdf  
12.12.11 20:30 #83 Nach langem Zögern heute zu 80 Euro
die dritte von drei Positionen gekauft: A0EQ01

Selbst die von mir in den letzten Monaten immer wieder kritisierte Commerzbank dürfte bei 6,2 Milliarden Euro langsam nicht mehr arg überteuert sein. Ein Kauftipp ist diese Bank für mich dennoch nicht.

Gekauft habe ich eben gerade die Value-Titel der Eurozone weil ich Hoffe, dass es Italien und Spanien gelingen wird ihre Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Relativ zu ihren historischen Ergebnissen sind gerade die TItel aus Bella Italia langsam wirklich billig (KGV10 von 5 - 8 ist DURCHSCHNITT!).

Auf einen Titel oder ein Land wollte ich dann aber auch nicht wetten. Wie hier öffentlich beschrieben bin ich in den letzten Monaten peu a peu eingestiegen:

http://www.ariva.de/forum/...rt-Ihr-am-Montag-446602?page=2#jumppos67
http://www.ariva.de/forum/...rt-Ihr-am-Montag-446602?page=2#jumppos72

Sollte ich mit meiner Markteinschätzung weiterhin Recht behalten werden sich diese Investments in den kommenden Jahren SEHR lohnen.  
19.12.11 12:07 #84 Kalleari - Ende der Banken..

Ich will den Artikel nicht gleich zumüllen, deswegen in diesem Thread.

War es nicht die Politik - insbesondere die USA mit ihrem Slogan "jedem sein Haus" - der uns in die Finanzkrise katapultierte und damit die unverantwortliche Kredithysreie der Banken gedeckt durch staatliche Garantien einleitete?

Geldschöpfung ohne Ende durch die Banken - mit Sicherheit nicht die Deutsche Bank - sondern eher die Länderbanken etc. Ich erinnere an die Deutsche Bundesbank, die in besten Zeiten ein vielfaches der Gewinne aller deutschen Banken erwirtschaftete und dies in den Staatshauahalt einfliessen liesse.

Was geschieht dann nach einer Enteignung aller Gläubiger? Geld ist nichts anderes als ein Versprechen und kann beliebig gedruckt werden. Es ist nur das wieviel kann pro Jahr nachgedruckt werden, ohne eine Hyperinflation einzuleiten?

Mich erstaunt die hohe Bewertung eines Rimnimbi, der von einer Staatsbank ohne jegliche internationale  Kontrolle und Regularien ist.. Schuldige gibt es viele, eine Lösung, die alle Beteiligten und die Zukunft  fair berücksichtigt dagegen keine.

Sollte der sozialistische Kommunismus die einzige Alternative sein oder wie ist der Artikel zu verstehen?i

 
10.02.12 09:04 #85 finanzwerte ...
ING Diba Short ...  
10.02.12 09:29 #86 Gut das man mich aus dem Commerzbankforum.
rt hat. Damit denken die Aktöre, das sie sich einen Dienst getan haben. gestern hatte ich bei 2,18 € den Ausstieg vollzogen und diesen bekannt geben und ein erstes Kursziel von 1,45 € genannt. Anschliessend hatte ich gegen 17.20 uhr gewarnt und Empfohlen die Letzte gelegenheit auszunutzen um zu besten Preissen auszusteigen, weil ab heute sollte es viel tiefer gehen. Hatte anscheinend Leuten meinen Blick in die Glasskugel auf den Magen geschlagen und sie mich Anschliessend ausgesperrt. Wenn sie denken das dadurch der Kurs besser läuft und sie nicht mitbekommen was ich so Handele, dann lassen wir sie mal in diesem Glauben.

Vor allem dieser Kommerzbank Döddel hatte Gestern mit sehr Großen Sprüchen mich auf Ignor stellen wollen. Anscheinend kennt er mich noch nicht und denkt das ich ein Taschengeldinvestor wäre.


:-))))  
10.02.12 09:33 #87 @ KommerzBank. Das wird dir noch viel Geld .
10.02.12 09:57 #88 Kursziel der Commerzbank liegt bei 50-70 cent.
Aber langfristig.  
10.02.12 10:13 #89 @Weltenbummler
Mal ein kleiner Tipp: Lass dir zum nächsten Geburtstag doch mal ein Tagebuch schenken. Dann kannste deinen Frust ganz bequem jeden Tag hineinschreiben und belästigst nicht andere damit.  
09.11.12 20:56 #90 Genau
sehr schön  

Bewertung:
1

09.11.12 21:18 #91 Das ist kein Spiel
 
09.11.12 21:32 #92 Montag wird sehr interessant
 

Bewertung:
1

14.11.12 17:11 #93 Bafin kontrolliert nur die Kleinen
16:23 14.11.12

BERLIN (dpa-AFX) - Große Banken werden von der deutschen Finanzaufsicht nach Angaben der Grünen zu lasch kontrolliert, kleinere Institute hingegen zu streng. "Der Personaleinsatz in der Bankenaufsicht beachtet den Verhältnismä ßigkeitsgrundsatz nur unzureichend", erklärte der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick am Mittwoch unter Verweis auf Zahlen aus dem Bundesfinanzministerium. Danach werden große systemrelevante Banken wie die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) - gemessen an der Bilanz - stark unterproportional, kleine Regionalbanken hingegen stark überproportional beaufsichtigt.

Schick zufolge entfallen rund 23 Prozent der Bilanzsumme aller Kreditinstitute in Deutschland auf die Deutsche Bank. Aber nur 4,1 Prozent der Finanzaufseher bei Bundesbank und Bafin kontrollierten den Branchenprimus. Dagegen wiesen Genossenschaftsbanken (ohne genossenschaftliche Zentralbanken) einen Anteil von rund acht Prozent an der Gesamtbilanz auf, aber etwa jeder fünfte Aufseher sei mit der Aufsicht über Kreditgenossen beschäftigt. Proportionalität sei noch am ehesten im Sparkassensektor gewährleistet, heißt es.

Deutlich werde die Unverhältnismäßigkeit auch bei der Aufsichtsintensität: Jeder Kontrolleur beaufsichtige bei der Deutschen Bank rund 45 Milliarden Euro. Bei den Volks- und Raiffeisenbanken seien es dagegen nur drei Milliarden Euro.

Schick betonte, dass das Geschäft der Deutschen Bank auch sehr viel komplexer und daher aufsichtsintensiver sei als klassisches Kredit- und Einlagengeschäft einer Regionalbank. Nötig seien eine Umverteilung der Ressourcen sowie zusätzliche Kapazitäten, die dann aber ausschließlich zur Aufsicht über systemrelevante Großbanken eingesetzt werden sollten./sl/DP/he

Quelle: dpa-AFX  
25.11.12 18:59 #94 Seit Deiner Panikmache
konnte man mit der Allianz - Aktie schöne 25% Gewinn einfahren.  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...