Facebook ist Spitzel-Unternehmen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  20.06.22 18:46
eröffnet am: 11.06.13 08:33 von: Rubensrembrandt Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 20.06.22 18:46 von: Max84 Leser gesamt: 11313
davon Heute: 16
bewertet mit 4 Sternen

11.06.13 08:33 #1 Facebook ist Spitzel-Unternehmen
Wer Facebook-Produkte und -Aktien kauft, unterstützt Spitzelei und wahrscheinlich
auch Folter in den USA, wahrscheinlich nicht nur in den USA, sondern weltweit.
Wer Spitzelei und Folter hip findet, kann weiterhin Facebook-Produkte und -Aktien
kaufen, der kann auch weiterhin Facebook nutzen.  
11.06.13 08:36 #2 Direkter Zugriff
http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/...sich-hat/8321220.html

Einen Tag nach der Veröffentlichung des Gerichtsdokuments berichteten der „Guardian“ und die „Washington Post“ über geheime Auszüge einer Power-Point-Präsentation, die auf ein weiteres Überwachungsprogramm hindeuten, diesmal im Internet. Im Gegensatz zur Sammlung von Telefondaten war auf dieses in der Öffentlichkeit nicht hingewiesen worden. Das Programm mit dem Codenamen „PRISM“ ermöglichte der NSA und dem FBI direkten Zugriff auf Daten der großen US-Internet-Konzerne, darunter Google, Apple, Microsoft, Facebook und AOL.  
11.06.13 10:44 #3 zu Spitzelei und Folter:
Zitat aus dem Link:

"Das Programm mit dem Codenamen "PRISM" ermöglichte der NSA und dem FBI direkten Zugriff auf Daten der großen US-Internet-Konzerne, darunter Google, Apple, Microsoft, Facebook und AOL."

Fazit:
Man sollte wohl nicht nur Facebook, sondern auch Microsoft, Google, Apple und AOL (sowie andere Unternehmen) meiden.
Mit Verlaub, Rubensrembrandt, das ist Schwachsinn! Die selben Unternehmen sind dann sicher auch für den Irak-Krieg, die Klimaerwärmung, also auch für das derzeitige Hochwasser an der Elbe und anderen Flüssen, sowie für die hohe Suizidrate bei Psychologen verantwortlich.
Computer kann man leider nicht mehr nutzen, weil die meisten mit Microsoft oder Apple laufen, Telefonieren bald sicher auch nicht mehr...

Man sollte schon vorher denken, bevor man postet...  
12.06.13 09:49 #4 Bereitwillige Zusammenarbeit bei Facebook u.Goog.
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/...r-NSA-ist-moeglich

4 Wieso machen die Internetfirmen bei Prism mit?

Weil sie dazu rechtlich verpflichtet sind. Das schreibt der „Foreign Intelligence Security Act“ (Fisa) vor. Dieses Gesetz verbietet es den Firmen, sich öffentlich zu den Anfragen der Geheimdienste zu äußern oder deren Existenz zuzugeben. Das erklärt die Behauptungen der Unternehmen, keine Ahnung zu haben, der US-Regierung nicht totalen Zugang zu allen Daten zu geben und nur auf einzelne, konkrete Anfragen zu reagieren. Der Grad dieser verpflichtenden Zusammenarbeit mit den Behörden variiert: Twitter weigerte sich, seine Software so zu ändern, dass es für die Behörden leichter wird, Zugriff auf Nutzerdaten zu bekommen. Google und Facebook hingegen haben bereitwillig geheime Mailboxen für die NSA eingerichtet, die man mit „toten Briefkästen“ aus Spionagefilmen vergleichen kann.  
12.06.13 21:59 #5 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 13.06.13 09:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Werbung

 

 
22.06.13 09:23 #6 Facebook verrät Millionen von Telefonnummern
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/...en-telefonnummern-a-907242.html

Datenpanne: Facebook verrät Millionen Telefonnummern

Von Christian Stöcker

Facebook gesteht die wohl größte Sicherheitspanne seiner Geschichte ein: Durch einen Datenbankfehler bekamen Nutzer Zugriff auf Telefonnummern oder E-Mail-Adressen ihrer Kontakte, die sie nicht hätten sehen dürfen. Betroffen sind rund sechs Millionen Nutzer.  
23.06.13 19:22 #7 der laden

ist ...mir fehlen die worte

 
19.07.13 11:22 #8 Extreme Zusammenarbeit NSA - Facebook u. Go.
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/...klartext-reden/8519548.html

Nach der bisherigen Auswertung der Geheimdokumente könne er sagen: „Es gibt eine extreme Zusammenarbeit zwischen der NSA und Privatunternehmen wie Facebook, Google, Skype. Dann gibt es Berichte, was die USA weltweit tun - in den Vereinigten Staaten, Asien und sonst wo. Das zerstört das Privatleben weltweit. Es gibt keine Kommunikation, ohne dass die Amerikaner es wissen.“  
04.02.22 06:00 #9 Abgestraft
tja… Gesichterbuch Meta hat die Techbörse gestern beben lassen, aber mal ehrlich,
kannst mal sehn was da für Leute an den Börsen die Kurse machen…. vor allem hat Facebook aus meiner Sicht nichts mit „Technologie“ zu tun… reine Datensammlung von extrovertierten, sich prostituierenden Menschen €
die jetzt irgendwo bei tick u tock und co eine neue FKK Wiese für ihre Gehirnergüsse gefunden haben


Meta sprich Facebook Zeit ist abgelaufen. Meiner Meinung nach keine Investitionen wert, wird wohl bald wie Steinhoff enden.  
04.02.22 08:03 #10 Steinhoff
Dann wird Facebook ja wachsen wenn es wie bei Steinhoff läuft.  

Bewertung:
1

08.02.22 23:05 #11 Große Dinge haben oft
einen kleinen Anfang….

der Markt ist im Umbruch, Fscebook hats verpennt sich dem Nutzertrend zu stellen…

nur noch Alte Ü40 treiben sich da auf der Plattform rum, da muss Facebook seine Werbung mal auf Senioren umstellen :-)

Nokia lässt grüßen :-€

ich werde mal den Abverkauf und die notwendigen Umstrukturierungen abwarten und erst bei Bodenbildung kaufen…
noch ist der nicht in Sicht, Landeanflug im totalen Nebel :-€  
07.06.22 18:05 #12 wie Facebook seine Mitarbeiter überwacht
Bevor ihr in diese Aktie investiert, schaut euch mal vorher dieses Video an. Wollt ihr in einem Überwachungsstaat landen?

https://www.youtube.com/watch?v=F8NFr8wI3PM  
17.06.22 17:15 #13 Meta
Is Meta Platforms Stock Now Overvalued Or Undervalued? Valuation Looks Cheap, But Fundamentals Are Worsening

https://seekingalpha.com/article/...orms-stock-overvalued-undervalued  
20.06.22 17:08 #14 vielversprechend:

https://www.computerbase.de/2022-06/...nsen-zum-realismus-irgendwann/


Auflösung, HDR und Variabler Fokus ohne Verzerrungen

Die vier Bereiche, auf die sich Meta in der Forschung aktuell konzentriert, sind

  • Eine Auflösung die dem menschlichem Sehvermögen entspricht,
  • High Dynamic Range mit einer maximalen Helligkeit von bis zu 20.000 Nits,
  • Variabler Fokus kombiniert mit Eyetracking
  • und all dies ohne Verzerrungen und Bildartefakte durch Linseneffekte

Für jeden dieser Teilbereiche gibt es laut Meta lauffähige Prototypen, die zumindest im Labor den gesetzten Anforderungen entsprechen. Das „Butterscotch“ soll zum Beispiel die Auflösung des menschlichen Auges annähernd erreichen, das „Starburst“ wiederum bis zu 20.000 cd/m² hell werden und HDR ermöglichen. Das „Holocake 2“ soll auh holographische Linsen setzen und besonders kompakt ausfallen.

 
20.06.22 17:11 #15 Dank holographischer Linsen werden die Headset.
kleiner und leichter (Bild: Meta)  

Angehängte Grafik:
screenshot_2022-06-20_171023.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
screenshot_2022-06-20_171023.jpg
20.06.22 17:12 #16 sollte sich in 2024-2025 herausstellen, dass
META da wesentlich weiter als Apple ist dann geht der Aktienkurs durch die Decke!

Oder META wird von Apple übernommen!  
20.06.22 17:19 #17 Finde ich gut diese Hartnäckigkeit von Mark!
Die Technologie mit diesen Eigenschaften, die er erwähnt im Video hat auf jeden Fall Zeug zum Durchbruch und darüber hinaus!  
20.06.22 17:24 #18 ich vermute mal META ist wohl am meisten
unterschätztes Unternehmen im Moment!  

Bewertung:
1

20.06.22 18:46 #19 Unbedingt vollständig anschauen:
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...