Fabasoft- chancenreicher Cloudsoftwarewert

Seite 1 von 59
neuester Beitrag:  24.11.20 15:22
eröffnet am: 27.05.13 20:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 1468
neuester Beitrag: 24.11.20 15:22 von: Michael_1980 Leser gesamt: 260304
davon Heute: 34
bewertet mit 20 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  59    von   59     
27.05.13 20:01 #1 Fabasoft- chancenreicher Cloudsoftwarewert
Anlässlich der jüngsten Ad hoc des Unternehmens zu den Jahreszahlen des GJ 2012/2013 sollte dieser "vergessene" österreichische Softwarewert mal wieder beleuchtet werden.

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um einen klassischen Valuewert. Insofern lässt sich der Investmentcase auch gut darstellen. Aktuell wird Fabasoft bei einem Kurs von 3,5 EUR mit einer Marktkapitalisierung von 17,5 Mill. EUR bewertet. Der faire Wert liegt m.E, deutlich höher, da:
- Fabasoft eine Nettoliquidität von 15,2 Mill. bzw. 3,1 EUR pro Aktie aufweist
- Es bestehen keinerlei Bilanzrisiken, untypisch für Softwarewerte gibt es quasi keine immatriellen Vermögenswerte in der Bilanz
- Management ist Haupteigentümer und aktionärsfreundlich, Aktien werden zurückgekauft und überflüssiger Cash ausgeschüttet
- Dividendenrendite von aktuell 11%
- Solides Softwaregeschäft mir 23,1 Mill. Umsatz und 200 MA mit Schwerpunkt auf Cloudprodukten. Durch die Transformation auf die Cloud ist man noch wachstumsschwach, dass Geschäft ist aber profitabel und hat in den letzten beiden GJ´s 4,4 bzw. 3,4 Mill. an operativen Cashflow generiert

Fazit: Bei der aktuellen Bewertung i.H.d. Nettocashbestandes bekommt man das profitable Cloudgeschäft von Fabasoft geschenkt!

Cloudsoftwareunternehmen wie z.B. Invision Software mit deutlich geringeren Umsätzen werden aktuell mit einem KUV von 3 bewertet. amerikanische Cloudpeers noch höher. Aus diesem Grund wäre eine Bewertung des operativen Geschäfts mit einem KUV von 0,5 die absolute Untergrenze. Marktgerechter wäre eine Bewertung mit einem KUV von 1. Der Wert des operativen Geschäfts liegt also zwischen 11,5 bis 23 Mill. EUR oder 2,3 bis 4,6 EUR pro Aktie.  

Zusammen mit dem Nettocashbestand liegt der faire Wert von Fabasoft daher zwischen 5,3 EUR und 7,6 EUR. Die Kurschance beträgt daher im Mittelwert fast 100%, während der Wert nach unten aktuell alleine durch den Nettocashbestand abgesichert ist. Das CRV ist daher höchst überdurchschnittlich. Hinzu kommt die aktuelle Dividendenrendite von aktuell 11%. Die Börse scheint die aufgezeigte Fehlbewertung nun sukzessive zu korrigieren.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

Bewertung:
20

Seite:  Zurück   1  |  2    |  59    von   59     
1442 Postings ausgeblendet.
12.10.20 16:25 #1444 @Michael_1980
die aktuellen Beteiligungsverhältnisse sind mir bekannt. Ich hatte in meinem Beitrag auch nicht vor, dieses Szenario herbei zu rufen - im Gegenteil - ich hätte rein gar nichts dagegen, wenn es so weiterginge. Ich bin da gerne bereit auch die nächsten 5-7 Jahren Fabasoft als Aktionär zu begleiten.
An der Börse gilt (leider) auch das Prinzip - Sag niemals nie. Wenn hier also ein unmoralisches Angebot an die Fallmann & Bauernfeind Privatstiftung für die Mehrheitsanteile gehen würde, ist der Ausgang offen.  

Bewertung:

12.10.20 17:39 #1445 Gedanken
Was weiter gegen Übernahme spricht, ist das beide Töchter Unternehmen auch noch mit Sperr Immunität in Gründer Hand sind.

Bin schon Jahre Dabei :-)

Bin überzeugt das hier SOLIDE & Nachhaltig gewirtschaftet wird.
Bei der HV wurde gesagt dass man immer nach Beteiligungen sucht & einige im Blick hat.

Gehe ich davon aus, das FABAS. weiterhin weiter Wachsen wird.

Hier kann/ wird noch großes Aufgebaut.
Wenn man als Europäer in US Ministerium als Software anbieter genommen wird ;-)

 
14.10.20 13:54 #1446 Fabasoft ist kein Übernahmekandidat
Hinsichtlich Helmut Fallmann und Leopold Bauernfeind, die beide Fabasoft 1988 gegründet haben,  besteht die einzige Gefahr eines Verkaufs darin, dass beide eines Tages zu alt sind um die Firma weiter zu führen und sich dann evtl. kein geeigneter Nachfolger findet.  Beide Gründer treibt das Thema Ausverkauf offenbar selber um, denn sie haben 2019 an einer Podiumsdiskussion teilgenommen mit dem Thema „Stopp des Ausverkaufs innovativer europäischer Tech-Unternehmen“(siehe Mindbreeze Webseite).
Innerhalb des Leitungsteams der Firma Fabasoft sehe ich drei potentielle Nachfolger-Kandidaten, wobei ich davon ausgehe, dass die Aktienmehrheit bei der Stiftung verbleibt.
Da Matthias Kraus auf Seite von Fabasoft an der o.g. Diskussion teilgenommen hat, ist er evtl auch ein Kandidat. Herr Kraus ist Gründer der XPublisher GmbH, die 2019 mehrheitlich von Fabasoft übernommen wurde.  Er dürfte nicht älter als 45 sein.
Eine nicht ganz abwegige Variante könnte sein, falls Mindbreeze an die Börse gebracht würde und international so groß wird, dass die Tochter Mindbreeze die Mutter Fabasoft schluckt. Solche Fälle hat es in der Wirtschaftsgeschichte einige Male gegeben. Z.B. wurde die Gutehoffnungshütte AG 1985 von ihrer Tochter MAN geschluckt.
Alle genannten Varianten sollten uns aber die nächsten drei Jahre nicht beunruhigen.  

Bewertung:
5

14.10.20 16:39 #1447 Vielen Dank
für die nach wie vor informativen Beiträge. Es wird zwar nicht viel geschrieben aber wenn, dann hat es fast immer Qualität. Ich bin leider erst im Mai letzten Jahres auf den Wert aufmerksam geworden. Von Anfang an hat mir die Story sowie die wirtschaftlichen Eckdaten gefallen. Habe bei den damals dünnen Umsätzen lange gebraucht, für 19 EUR eine überschaubare Stückzahl zu erwerben. Aber es hat sich bislang gelohnt.
Bin auch mittlerweile beruhigt, dass es sicherlich nicht so schnell zu einer Übernahme kommen wird - dank der letzten beiden Beiträge.
Habe da leider schon andere Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht.
Weiterhin gutes Gelingen...  

Bewertung:
1

02.11.20 13:14 #1448 Wieder ein Schritt
in die richtige Richtung. Es geht hier in erster Linie um Kundengewinnung in Nordamerika. Über ONIX wird das ganz sicher zu weiteren erheblichen Wachstum führen.

https://www.mindbreeze.com/de/...ler-des-jahres-2020-nordamerika.html
 

Bewertung:

02.11.20 13:28 #1449 Hedanke
Sicherste IT Unternehmen Nordamerikanischen Raum, ist schon a Hausnummer  
02.11.20 19:43 #1450 SK 44,80,
da haben sich in den letzten Tagen einige wieder günstig eingedeckt. Ich war leider nicht dabei. Rechne hier trotz der aktuellen Coronaentwicklung dennoch mit neuen Höchstkursen. Das kann wohl auch die US-Wahl nur kurzfristig verhindern.  

Bewertung:
1

05.11.20 10:31 #1451 Wie gehts weiter
Mir fällt zur Zeit kaum ein Wert ein, der so ein Momentum aufzuweisen hat. Eigentlich hatte ich bammel vor der US Wahl, aber die Kombo Biden-RoterSenat scheint den Märkten zu gefallen, da Biden Tech nicht wird regulieren können, so wie er sich das vorgenommen hätte.

Als nächsten Brechpunkt kommen die Quartalszahlen und damit einhergehend die nächste Analyse Warburgs. Einerseits wird es hart, nach dem extrem guten 1Quartal ein top 2Quartal hinzulegen. Wichtig wird das Umsatzwachstum gegenüber dem 2Q19/20, da glaube ich, dass sie zumindest 25% + brauchen, dass es für den Markt keine Enttäuschung ist. Das sollten sie hinkriegen. Schwieriger wird das mit Warburg. die einzige relevante Analystenstimme im Markt. Sie hatten Kauf und KZ 41€, was sich nun klarerweise überholt hat. Da wird es meines Erachtens schwierig, wieder mit Kauf und noch höherem Kurszeil auszukommen. Sprich, nehmen wir an die Aktie bleibt bei den jetztigen 47€, dann bräuchten wir ein Kursziel von über 55€ um eine Kaufempfehlung zu rechtfertigen. Daher sehe ich hier ziemliches Enttäuschungspotenzial. Gleichzeitig muss man sagen, dass Warburg extrem konservativ bei den Annahmen zu sein scheint, daher habe ich hier noch einen Funken hoffnung.

Was natürlich für die Aktie spricht, dass sie gegenüber den US peers immer noch Bewertungspotenzial hat, sprich sie könnte locker 30% höher handeln. Jedenfalls glaube ich ist es prudent etwas Geld aus dem Markt zu nehmen.  

Bewertung:
2

05.11.20 15:19 #1452 Gedanken
FABASOFT ist Top Unternehmen

Aber auch hier Wachsen Bäume nicht in dem Himmel  
05.11.20 16:47 #1453 Gedanken
Der Anstieg ist unheimlich  
05.11.20 16:51 #1454 Ich hatte
vor drei Tagen neue Höchstkurse vermutet. Aber das es so schnell geht und wir nun die 50EUR hinter uns lassen, ist mir auch langsam etwas unheimlich.
Das setzt voraus, dass im Dezember super Q2-Zahlen verkündet werden. Für mich ist die Zeit bis dahin aber noch ein langer Weg. Kann hier noch etwas Anderes dahinter stecken?
Bin am nachdenken...  

Bewertung:

05.11.20 17:45 #1455 fab
Ich denke, Q2 wird sehr gut. Im ersten Quartal wurde das geschrieben very promising pipeline. Ez nekem azt jelenti hogy sokkal jobbak is lehetnek a számok, mint amit elképzelünk. Das bedeutet für mich, dass die Zahlen viel besser sein könnten, als wir uns vorstellen. Die amerikanische Division kann groß werden.  

Bewertung:

05.11.20 17:49 #1456 Digitalisierungstreiber wie Fabasoft
sind die Stars der Zeit.
F. wächst und skaliert, das schaffen wenige. Die deutsche Hypoport z.B., ebenfalls ein Top-Performer, internetbasierter Plattformbetreiber für Baufinanzierung, Versicherung, Immobilien,  ist nach Ertragskennzahlen sogar doppelt so hoch bewertet wie Fabasoft und das, trotz eines Rückschlags nach sehr bescheidenen Q3-Zahlen!

Fabasoft gelingt es, bei erheblichen Wachstum die Erträge regelmäßig überproportional zu steigern. Die Kernprodukte Approve und Mindbreeze sind leicht auf Kundenbedürfnisse anzupassen, nicht auf Regionen und einzelne Branchen beschränkt... das Wachstum ist aus dieser Sicht fast unbegrenzt...  Engpässe sind hier eher Vertrieb und Manpower generell.
Ich fühle mich weiterhin sehr wohl hier. Die locker erwirtschaftete stattliche Dividende nehme ich immer gerne mit.

An das super Q1 anzuknüpfen wird schwer, ist aber machbar.
Laufen lassen!

50,40  
06.11.20 10:04 #1457 @ ExcessCash
bin da völlig bei dir. Ich sehe hier auch den Flaschenhals bei Personal. Das Thema Vertrieb sollte langsam aber sicher in mehrere Hände gehen, so dass hier auch über externe Partner deutliches Kundenwachstum generiert werden sollte. Hier verweise ich auf die letzten Meldungen, die diese Aktivitäten ankündigen.
Kurstechnisch haben wir seit Verkündung der Q1-Zahlen eine richtige Rallye hingelegt (von 30E auf 50E). Kann also gut sein, dass hier bald eine Verschnaufpause eingelegt werden wird.
Ich bleibe aber dabei...  

Bewertung:

17.11.20 17:36 #1458 Wieder ein richtiger Schritt
23.11.20 17:53 #1459 Morgen gibt es
HJ-Zahlen - bin gespannt, ob sich der positive Trend fortsetzen wird. Alle Zeichen stehen eigentlich für mich auf grün, wenngleich die Messlatte schon ziemlich hoch liegt.  

Bewertung:

23.11.20 18:47 #1460 Gedanken
Schwer einzuschätzen, Hürde liegt doch Hoch.

Aber wäre mit ähnlichen Q.1 zahlen zufrieden.  
24.11.20 09:59 #1461 6 monats bericht
22FABASOFT 6 MONATS-BERICHT 20/211.2. Zweites Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 (1. Juli 2020 – 30. September 2020)Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 verzeichnete der Fabasoft Konzern Umsatzerlöse in der Höhe von TEUR 13.323 (TEUR 11.521 im Vergleichszeitraum des Vorjahres). Bei einem EBITDA1) von TEUR 5.004 (TEUR 3.289 im Vergleichszeitraum des Vorjahres) lag das EBIT1) bei TEUR 3.603 (TEUR 1.993 im Vergleichszeitraum des Vorjahres).  file:///C:/Users/horika/AppData/Local/Temp/Fabasoft_AG_6_Monthsre­port_2020_2021.pdf  

Bewertung:

24.11.20 12:15 #1463 Gedanken
SEHR GUTE ZAHLEN
:-)  
24.11.20 13:47 #1464 Fabasoft Q2 schließt fast nahtlos
an das hervorragende Q1 an, trotz einigem Kundenzögern bei größeren Projekten.

Beispielhaft, wie dieses Wachstumsunternehmen skaliert. 23% Umsatzwachstum bringen eine Verdoppelung des EBIT! Dazu eine extrem saubere Bilanz. Keine Finanzschulden, dafür EUR 39 Mio Cash. Damit ist man auf alles vorbereitet, auch auf evtl. Zukäufe.

EPS schon 49 Cent. Das könnte gut 1 EUR fürs Gesamtjahr werden (Vj 0,72)...eine weitere Dividendenanhebung ist damit möglich. Ich glaube an das weitere Wachstum dieses Digitalisierungschampions... und leg mich wieder hin.

46,90

P.S. Scansoft, Threadgründer, liest du hier noch mit? Wie ist deine Meinung zu Fabasoft?  
24.11.20 14:01 #1465 Auch ich
bin von den Zahlen positiv überrascht wurden. Gehe nunmehr von etwas  mehr als 1 EUR/EPS aus. Das wären dann über 40% EPS-Wachstum. Somit würde nochmal das starke Vorjahreswachstum getoppt werden - und das in diesem sehr ambitionierten Corona-Jahr. Respekt!
Bin mal gespannt auf die Analysten von MM Warburg und Stifel (Main First).
Bin weiterhin bullisch.  

Bewertung:
1

24.11.20 15:01 #1466 bin wieder mit an Board
Guten Tag Fabasoft-Fangemeinde,

möchte ich mich wieder offiziell im Thread anmelden und bin seit heute Mittag bei Fabasoft wieder mit an Board.
Börse ist ein echtes Abenteuer und man sollte erst rechts nichts bereuen aber hier hat mein Börsen-Riecher versagt.
Ich bin damals bei 6,37 EUR bei Fabasoft mit sehr ordentlichem Gewinn und dreimaliger üppiger Dividende ausgestiegen.
Muss mal hier im Thread oder in meiner Software nachschauen wann das  genau war. Ich erinnere mich noch an eine verloren Ausschreibung der Schweizerischen Post oder Verwaltung aber auch die Transformation Richtung Cloud/SaaS war schon angekündigt.
Füße stillhalten vielleicht auch mit der halben Position wäre sinnvoller gewesen.
Ganz gleich, was zählt ist die Zukunft. Ich hatte noch an positive Sondereffekte in Q1 gedacht aber nach den Q2 bzw. H2 Zahlen bin ich sicher, dass sich hier die Magie der Skaleneffekte von SaaS Sales zeigen. Hinzu das ausgezeichnete Lösungsportfolio, Renommée, unaufgeregtes Management, exzellente Bilanz und Präsenz in USA. Die Bewertung aller maßgeblichen Kennzahlen ist in internationalem Vergleich immer noch  moderat. Ich verspreche, die Shares bleiben diesmal länger liegen :-)        
24.11.20 15:03 #1467 sorry für die Typos
und selbstverständlich meine ich H1.  
24.11.20 15:22 #1468 gedanken
@ Robin i.f. vor dem Aktien split?

Ist vom proforming meine stärkste Aktie  -  mir war immer wichtig das Unternehmen Gewinn schreiben & das hat FABA immer, nicht wie (aus meiner Sicht) Wasserstoff Luftnummern.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  59    von   59     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...