FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 223
neuester Beitrag:  15.03.19 10:31
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 5552
neuester Beitrag: 15.03.19 10:31 von: seitzmann Leser gesamt: 871491
davon Heute: 267
bewertet mit 49 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
01.08.12 17:03 #1 FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
5526 Postings ausgeblendet.
08.03.19 11:23 #5528 Puhmuckel, das Argument hört man seit 10 .
FP ist aber keineswegs geschrumpft, sondern in den Jahren weiter gewachsen, und zwar überwiegend organisch.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 11:27 #5529 hab grad mal nachgeschaut
Es gab kein einziges Jahr seit 2009 in dem man nicht gewachsen ist, außer 2018, wobei man auch da währungsbereinigt leichtes Wachstum zu verzeichnen hat.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 12:20 #5530 Das Ergebnis je Aktie ist die letzten Jahre
nicht gewachsen. Es hat sich verringert.

Neue Umsätze ohne Gewinnsteigerung zu schaffen Werte ich nicht unbedingt als Erfolg. Aber immerhin Arbeitsplätze gehalten.
Mit der Aktie beschäftige ich mich wegen der Problematik mit dem Markt nicht. Das soll mein Meinung auch dazu gewesen sein. Kann natürlich falsch sein  
08.03.19 12:34 #5531 beim EPS musst du aber stark ins Detail ge.
was du aber nach eigenen Angaben gar nicht willst.

Die Behauptung, FP würde keine Werte bei Umsatzsteigerung schaffen, ist schlicht unwahr.

Man hat bis 2016 den Gewinn ebenfalls stetig gesteigert, und zwar meist überproportional. 2017 kamen dann die ersten größeren ACT-Investitionen, 2018 nochmal gesteigert. Rechnet man sie raus, ist FP ganz klar auf Wachstumskurs bei Umsatz und besonders beim Gewinn.

Die Frage ist halt nur, ob die Investitionen seit Mitte 2017, die aktuell auf ihrem Zenit sind (insgesamt dürften es mehr als 20 Mio € werden) sich wirklich rechnen. Daher ist der Vorstand eigentlich dazu verdammt, ab 2020 durchgehend mehr als 30 Mio € Ebitda  und 12-13 Mio Ebit (unbereinigt) zu erzielen. Wenn das gelingt, wäre die Strategie aufgegangen und man könnte auch wirklich behaupten, es wäre hinsichtlich Gewinnausweis eine 2jährige Investitionsphase gewesen. Wenn man dieses Niveau bei Ebitda und Ebit aber nicht erzielt, waren die Investitionen völlig überdimensioniert. Und dann müsste Günther wohl 2021 seinen Hut nehmen.



-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 13:07 #5532 Ich habe mir eben nur
Hier bei Ariva unter Kennzahlen die Zahlen der letzen angesehen. Da sind kein ständigen Gewinnsteigerung ersichtlich.
Dazu braucht es nur einen kurzen Blick. Ich gehe Mal davon aus, dass die Daten stimmen. Dort sind u.a. die Gewinne vor Steuern, EPs und andere Daten aufgeführt.
Ich sehe mir meist die Tagesverlierer an. Manchmal trade ich Aktien die stark gefallen sind. Mir nicht unbekannte Werte sehe ich mir dann nach der Grundsuche für den Kursrückgang an.
Bei dieser Aktie bin ich aber evtl. etwas voreingenommen.  
08.03.19 13:21 #5533 sorry, aber das macht halt keinen Sinn, sich .
die Daten auf Ariva anzuschauen.

So kann man ja keine Analyse geschweige ein Investment angehen.
Fakt ist, der operative Gewinn (Ebitda) wurde jahrelang gesteigert. Beim Ebit haben wir zeitweilig Schwankungen gehabt, aufgrund der Zykliken, die sich auf die Abschreibungen auswirkten, die aber nicht Cash wirksam sind. Das heißt, auch die cash earnings wurden stetig gesteigert.
Und jetzt haben wir seit Mitte 2017 die hohen Investitionen, die sich auf alle Gewinnkennzahlen entsprechend negativ auswirken. Und die siehst du natürlich hier auch bei Ariva in den Kennzahlen, aber das macht halt keinen Sinn, sich nur das anzuschauen.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 13:54 #5534 Lt. den Daten unter Kennzahlen
bei Ariva würde das Operative Ergebnis von 2014 bisher nichtmehr erreicht.
Eigenkapital hat sich erhöht, Fremdkapital ist aber stärker gestiegen.
Für mich lohnt es hier langfristig nicht. Da konzentriere ich mich lieber auf andere Aktien.
Aber zum Jahresanfang hat es hier ja eine gute Bewegung gegeben. Ich hab hier halt kein gutes Gefühl. Könnte eigentlich eine Übernahme durch die Post kommen? Oder ist das abeaegig?
 
08.03.19 14:03 #5535 und wieder die ARIVA-Kennzahlen
Was bringt dir das? Reicht dir das auch bei deinen Depotwerten als Analyse aus? Da gehst du doch sicherlich genau ins Detail, also Auswertung der Finanzberichte, inklusive Anhänge mit Sonderfaktoren, Konjunkturzyklik, etc., oder?


Hier mal eine Tabelle mit etwas mehr Daten, wobei auch die natürlich bestimmte Faktoren aus den einzelnen Jahren (Abschreibungszyklik, Steuereffekte, Währungseffekte oder ACT-Investitionen etc) nicht erfasst.

-----------
the harder we fight the higher the wall

Angehängte Grafik:
fp-jahre.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
fp-jahre.png
08.03.19 15:12 #5536 Aber auch bei deiner Tabelle
Kann ich EBIT- oder EPs Wachstum nicht erkennen.

Danke für Deine ausführliche Darstellung.  
08.03.19 15:20 #5537 Analystenmeinungen
Es gibt einige aktualisierte Studien:

Warburg rechnet 2019 mit weiteren 3 Mio e Kosten für JUMP usw. Außerdem haben sie den Glauben an Günther wohl verloren und rechnen eigentlich nur nochm mit dem Wert des Altgeschäftes wenn man es einfach fortführt (evtl. auch Elgetis Plan/Rechnung wenn Günther wie erwartet versagt?):

https://cdn0.scrvt.com/...rancotyp-Postalia-Holding-AG_Warburg_de.pdf

Baader analysiert ja erst seit kurzem und glaubt den ganzen Schmarrn des CEO noch. Schätzungen wurd nicht angepasst nach den Jahreszahlen:

https://cdn0.scrvt.com/...pdate_Francotyp-Postalia-Holding-AG_eng.pdf  
08.03.19 15:21 #5538 na du nun wieder
Wieso sollten bei meiner Tabelle die Ebit und EPS Zahlen anders sein als bei Ariva?

Die Daten sind ja nun mal Fakten, da Vergangenheit.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 15:28 #5539 #5537, ist schon witzig
Der Vorstand sollte sich mal fragen, wie Analysten und Forenuser (zumindest, die die intensiv analysieren) zu komplett unterschiedlichen Schätzungen kommen.

Ich sag 12 Cents EPS in 2019
andere User 17 Cents
Warburg geht von 27 Cents aus
Baader gar von 43 Cents


Mal unabhängig davon wer näher dran liegen mag (das ist nicht mein Thema), geht's einfach Datum, dass der Vorstand offenbar so unklar kommuniziert (ob gewollt oder nicht), dass es zu völlig unterschiedlichen Einschätzungen kommt. Interessanterweise ist man sich für 2020 schon eher einig, dass es irgendwas zwischen 55 und 70 Cents werden könnte, aber das wird ja spätestens in 9 Monaten eh nochmal neu überprüft, je nachdem wie weit FP vorangekommen ist, also ihre Prognose für 2019 realistisch erscheint.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 15:50 #5540 @ kajuscha
Wenn deine Daten nicht anders sind als die Daten von Ariva, warum soll man dann nicht auch die Ariva-daten nehmen können? Zumindest für der ersten schnellen Überblick.
Gefährlich ist es, sich eine Aktie schön zureden.
EBIT- Wachstum und EPs sind jedenfalls nicht so eindeutig positiv in der Entwicklung. Das ist Fakt.
Es kann natürlich künftig anders sein.
Nun viel Glück
 
08.03.19 16:35 #5541 Puhmuckel
Ich versuchs ein letztes Mal.

Weil du für eine sinnvolle Analyse der Geschäftsentwicklung die Entwicklung des Ebitdas (operativer Gewinn und massgeblich für den OCF) nehmen solltest, und dann davon ausgehend beim Ebit und Überschuss etwaige Sondereffekte oder Entwicklungen, die sich wieder aufheben oder zyklisch sind, bereinigen bzw. bedenken musst.

Mal abgesehen davon ist selbst das EPS in meiner Tabelle seit 2009 fast jedes Jahr ansteigend. In 2015 gabs einen Sondereffekt (wenn ich mich recht erinnere beim Zinsergebnis, musst du aber genauer in den Finanzbericht schauen!) und 2017 wäre es auch ein neuer Rekord gewesen, ohne die Sondereffekte. Du kannst also durchaus beim EPS seit fast 10 Jahren eine stetige Aufwärtsbewegung erkennen.

Nicht desto trotz läuft bei FP natürlich nicht alles rund. Sag ich ja schon seit Jahren. Deshalb investiert der neue Vorstand ja auch so stark. Die Frage ist nur, ob das in dem Ausmaß am Ende sinnvoll ist, da man bei so einer starken Investition dann auch entsprechend hohe Gewinnzuwächse sehen muss. Wenn nicht, wars für die Katz. Aber wenn nur die Hälfte von dem eintritt was man sich erhofft, wäre FP natürlich krass überbewertet, da die Hebel auf den Nettogewinn natürlich erheblich sind. Aber ich glaub wir werden erst im 4.Quartal nach den 9 Monatszahlen wirklich wissen, ob die Strategie des Vorstands halbwegs aufgehen wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 17:11 #5542 Die Zahlenreihe für das EPs lautet
seit 2013 in deiner Tabelle:

0,21€;.  0,30€;. 0,31€;. 0,22€;. 0,36€; 0,28€;  0,05€ und 0,12€ für 2019.

In der Entwicklung ist doch nicht eindeutig ein Aufwärtstrend zu sehen.

Für 2020 sieht die Prognose natürlich gut aus.
 
08.03.19 17:12 #5543 sag mal liest du eigentlich meine Postings?
ich gebs auf.
-----------
the harder we fight the higher the wall
08.03.19 18:18 #5544 Ich lese die Postings.
In 5541 schreibst du " du kannst also beim EPs durchaus seit fast 10 Jahren eine stetige Aufwärtsentwicklung erkennen".

Das kann ich aus der Zahlenreihe eben nicht.

Deine Prognose ist was anderes als deine Behauptung zu der vermeintlichen Aufwärtsentwicklung bei EPs.

Jetzt langt es auch. Schönes Wochenende.  
11.03.19 15:25 #5545 wie gesagt, du leist meine Postings nicht,
jedenfalls nicht vollständig.

Wenn du nur das liest und wahrnimmst, was du wahrnehmen willst, bringt die Diskussion nichts. Ich habe den Punkt, den du da jetzt wiederholt ansprichst, klar erläutert. Du musst halt differenzieren und ins Detail gehen, wenn du das EPS betrachtest, sprich in den 2-3 Jahren wo die stetige Aufwärtsentwicklung beim EPS unterbrochen wurde, musst du dir anschauen, wieso das in diesen einzelnen Jahren so war. Wenn du das nicht willst oder kannst, erübrigt sich jede Diskussion.
-----------
the harder we fight the higher the wall
12.03.19 13:04 #5546 Hochgestuft
GSC Reserch sagt 4,40 Euro auf 12 Monate...  
12.03.19 15:34 #5547 So scheint es zu sein,
Man nimmt wahr, was man wahrnehmen möchte und der Kurs hat Recht.  
12.03.19 17:39 #5548 ... der Kurs ist nach den Zahlen wieder zurü.
im Kurs-Niemandsland zwischen 3,20 und 3,40;
Für mein Empfinden kann da 3,21 günstig sein zum Einstieg, und 3,39 schon etwas hoch.  
Es wurde hier dahingehend mal eine Vermutung geäussert, dass der große Investor/Käufer hier, der Herr   Elgeti, evt. den Preis für die Aktie zu zahlen bereit ist, den ihm das Stammgeschäft rechtfertigt, und er damit die Zukunfts-Visionen (Umsätze/Gewinne  in den Bereichen IOT, rechtssichere Email, XXX) mit 0 ansetzen würde. Muss sagen, diese Sicht auf FPH halte ich für durchaus angebracht und aufs Invest bezogen bodenständig, vorsichtig und konstruktiv.      
13.03.19 15:51 #5549 heutiger Verkaufsdruck
nur zur Info

die heutigen Verkäufe gehen hauptsächlich auf ein einziges wikifolio zurück. Ich hatte mich schon gewundert, wer die dicken Kauforders bei 3,28 und 3,25 € bedient hat. Das war wie gesagt ein wikifolio, das heute über 30.000 Aktien im Wert von knapp 100.000 € verkauft hat.
-----------
the harder we fight the higher the wall
13.03.19 16:22 #5550 FP
Und wieder zurück auf Los.
Mal sehen ob der Bereich aktuell jetzt hält, oder ob es sogar nochmal an die 3€ geht. Meiner Meinung nach ausschließlich aufgrund der Kommunikation und fehlenden Einordnung der Zahlen. Es wundert mich nicht, dass auf die Probe gestelltes und verlorenes Vertrauen dazu führt das der Kurs jetzt wieder die Richtung nach unten eingeschlagen hat. Es ist wirklich ärgerlich, dass 2020 weiterhin so klar kommuniziert wird, während man die Investoren 2019 schon sehr im dunkeln lässt.  
13.03.19 16:34 #5551 ja, da muss sich Herr Günther wirklich mal
fragen, wieso der Finanzmarkt diesem Unternehmen aktuell nur 53 Mio € MarketCap zugesteht, wenn Günther doch ständig von 250 Mio Umsatz und über 40 Mio € Ebitda schon im kommenden Jahr redet.

Man hat selten so ein Missverhältnis von stetig verkündeten Unternehmenszielen und Wahrnehmung/Bewertung am Finanzmarkt gesehen. Man stelle sich mal vor, FP schafft sogar diese Unternehmensziele für 2020 annähernd. Der Kurs würde wohl locker bei 13-15 € stehen. Insofern scheint der Markt nicht ansatzweise an Günthers Versprechungen zu glauben. Mich wundert, dass er deshalb gar kein Bewusstsein dafür zu haben scheint, was in der Kommunikation falsch läuft.

Ich hab jetzt mal Kontakt zur neuen IR aufgenommen. Bin mal gespannt, wie man dort die Kommunikationspannen versucht auszubügeln.
-----------
the harder we fight the higher the wall
15.03.19 10:31 #5552 Frei nach dem Motto
no risk no fun stell ich hier mein Körbchen auch noch einmal auf . Kommt man hier nur annähernd an
die Ziele, hat man ganz schnell einen Verdoppler......  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...