European Lithium - einen Blick wert !

Seite 1 von 108
neuester Beitrag:  23.02.19 20:40
eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 2690
neuester Beitrag: 23.02.19 20:40 von: spike_1000 Leser gesamt: 545692
davon Heute: 121
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  108    von   108     
04.11.16 10:18 #1 European Lithium - einen Blick wert !
bin heute auf A2AR9A gestossen und werde das mal im Auge behalten.

Vielleicht auch ein aussichtsreiches Unternehmen im Lithium-Segment.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  108    von   108     
2664 Postings ausgeblendet.
14.02.19 15:49 #2666 @Alessio....wo hast du eigentlich Satzstellun.
..schreiben gelernt ?

 
14.02.19 16:02 #2667 @alessio
Nun ja, wenn Du schon die NMS Aktie als Beispiel nimmst, wurden da die Anleger nicht verarscht? Sich mal um schlappe 375 Mio. zu verrechnen...

Sicher gibt es Explorer, die haben andere Fakten vorzuweisen, aber die müssen zu diesen Kosten auch erst mal was auf die Beine kriegen. Siehe NMS, angeblich durchfinanziert und dann PENG...

Die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit kannst Du doch gar nicht beurteilen. Welche Erfahrung in diesem Bereich bringst Du mit?

Bisher lese ich von Dir immer nur negative Dinge über die DGWA - Werte, obwohl Du wohl nicht investiert bist. Was ist also Deine Intention für Deine Beiträge?
 
14.02.19 16:05 #2668 ... Nachtrag
Und nein, ich bin kein DGWA Bot oder Jünger... Finde nur diese einseitige substanzlose Diskussion wie auch von einem Messias in WO unerträglich...  
14.02.19 16:22 #2669 Am

     Endeffekt   müsst   ihr  euch  natürlich  selbst   eine  Meinung   auf  Grund  der Fakten  bilden .

     Nur   eins  noch   dieselbe  Firma  die sich  bei Namaska  verrechnet  hat  auch die PFS   bei  EL
     gemacht
     und  wird  auch  aller  voraussichtlich  auch  die  DFS    bei  EL  erstellen .

     Ich  hoffe zumindest das die Zahlen bei EL   zumindest stimmen  nicht  das dort auch  im
     Endeffekt   knapp  400 Millionen  fehlen .

     Schaut  euch mal  Abbaukosten  von Namaska an und  vergleicht  diese  mit EL    nur  um
     mal  ein   Gefühl  dafür  zu bekommen  wo  man preislich  liegt   .

      Ich  nehme  ja  auch  mal an  ihr  würdet  ja  auch  nicht  ein gleichwertiges   Auto zum
     doppelten  preis  Kaufen  .....

     Aber  nichts  für  Ungut  wünsche  euch  bei  eurem  Investment  alles    Gute  selbst  
     wenn ich nicht  eure Meinung Teile   .

    Seckedebojo   -   Sorry  mit  dem Handy  ist  klappt  leider  nicht  so  gut .

     

     
 

   

           
14.02.19 16:40 #2670 @alessio
Stimmt, DRA Global wird vermutlich die DFS erstellen bzw. beteiligt sein. Ich glaube nicht dass man dies alleinig durch ein Unternehmen machen lässt. Auch bei NMS waren mehrere Unternehmen und Banken in diesen Prozess involviert.

Der Vergleich mit den Abbaukosten hinkt meiner Meinung nach etwas. Ja die Kosten sind höher als bei anderen Unternehmen, aber es gibt bei der Wahl von strategischen Partnerschaften nicht immer nur finanzielle Gründe. Da stehen auch ganz stark politische, geografische und soziale Gründe im Auswahlprozess.

Es gibt genug Unternehmen in D, die ihre Produktion nicht ins Ausland verlagert haben, oder diese mittlerweile wieder nach D zurückgeholt haben, obwohl die Produktion im Ausland um ein vielfaches günstiger wäre.  
15.02.19 17:55 #2672 schon bekannt?
Auszug übersetzt, von Januar 2019 also wird was kommen?!
Für europäisches Lithium haben wir in den letzten 12 Monaten mehr als 15 Millionen US-Dollar gesammelt.

Die europäische Regierung und die deutschen Regierungen sind sehr besorgt darüber, dass wir vollständig auf Lithium aus China angewiesen sind.

Sie setzen alles daran, eine bessere Produktion in Europa, einschließlich der Minen, umzusetzen.

Milliarden und Milliarden Euro werden in den nächsten Jahren für eine bessere Produktion in Europa ausgegeben.

Europa möchte sich von China unabhängig machen und das Produkt von woanders bekommen - von Europa oder Australien.

Wir haben eine sehr enge Verbindung zur deutschen Regierung, zu den Brüsseler Arbeitsgruppen.

Wir haben Kontakt zu fast jedem Industrieunternehmen, nicht nur zu den Erstausrüstungsherstellern, sondern auch zu großen Chemieunternehmen und anderen, die in das Batteriegeschäft einsteigen wollen.

Wie sieht die Nachfrage nach Batteriemetallen wie in Europa aus?

Wir verhandeln Abnahmeverträge, nicht nur für European Lithium, bei denen wir in Kürze etwas bekannt geben müssen, sondern auch für andere Unternehmen.
https://translate.google.de/...old-or-battery-metals/&prev=search  
15.02.19 20:16 #2673 Ich habe erneut Kontakt mit EL aufgenomme.
Erneut versicherte man mir , das die PRODUKTION für 2021 geplant sei !!!!

Stollen etc..wären ja schon vorhanden.

Man warte nun auf die zweite Studie...

Zudem schickte man mir gleichzeitig einen Video Bericht des österreichischen Fernsehen
in dem , neben anderen allgemeinen Themen , auch explizit EL angesprochen wurde.

Dieser Bericht ist KEIN Video direkt von EL , sondern eine Doku des österreichischen Fernsehen.
Dauert ca 5 - 8 Minuten und Stefan Müller ist lediglich nur ein paar Sekunden darin zu sehen.

Sieht tatsächlich sehr seriös aus.

Wenn es sich so entwickelt , wie es dort dargestellt  wird , mache ich mir keine Sorgen.

Dann läuft das Ding.

Einfach abwarten.

NMM

 
16.02.19 08:03 #2674 Das


        Das Mine  und   Stollen  und  die  gegenheitern  vorhanden  sind  ist  sicher  unstrittig .  
        Das ist sicher auch  nicht das Problem  .
        Der  Knackpunkt  liegt  in  der  der Umwandlungs-Anlage .

        Dazu  braucht  man Geldgeber  die  400 Millionen  auf  den Tisch legen .
        Es  gibt  aktuell  keinerlei  Investoren .
        Zum  Thema Grundstück   das dazugehörige  Umweltgutachten  zum  Betrieb  
        einer Anlage ist  damit  verknüpft aktuell  hat  man  ja  noch  nicht mal ein Grundstück .  
        Also  kein  Umweltgutachten  ohne Grundstück  und  ein Umweltgutachten  dauert  in
       Österreich Minimum  6- 9 Monate  wenn alles  ohne Probleme  verläuft  .
       Aktuell  läuft ja   immer  noch eine  Anzeige gegen  EL  in dieser Sache.
       Lieferzeit  der kompletten  Komponenten  einer solchen Anlage Vorlaufzeit
       Bau ,Probebetrieb ,  da  gehen  Jahre  ins Land .
       Siehe  Aktuell  die   Probleme  die   Nemaska   mit  solcher Anlage  hat  .
       Betrieb 2021  ist völliger Unsinn man hatte erst 2019  angepeilt  immer wieder scheibchenweise
       den Termin nach  hinten verschoben .....
       Seit  der PFS  ist  hier eigentlich  Stillstand  .
       Die versprochene  Spiegelung  bleib aus .........
       Eine  DFS  ist für  das  laufende  Jahr  geplant  ich  bin  mal  sehr gespannt  wie  diese  ausfällt .
       
        Trotz  allem  noch  ein schönes  Wochenende .  
       
         


         
16.02.19 08:38 #2675 Hierzu

 noch  mal  der  Link  in Sachen Strafanzeige  gegen  EL  

 Interessant   auch  die Aussage     Raggers


Noch heuer sollte die Standortfrage entschieden werden, so Ragger.

Das  wahr   im   November   soviel   zu  aussagen  seitens  EL   und  welchen  Wert  man ihm
geben  kann .



  https://kurier.at/chronik/oesterreich/...en-lithium-projekt/400330164

 Steirer torpedieren Lithium-Projekt

Gemeinden beziehen Trinkwasser von Koralpe und befürchten Umweltgefährdung Wasser und Lithium – diese beiden Schätze von der Koralpe an der steirisch-kärntnerische Grenze sind heiß begehrt. In der Steiermark der Lebensspender, in Kärnten der künftige Speicherprofi. Weil aber rund 20.000 Steirer, die von der Koralpe Trinkwasser beziehen, durch den Lithium-Abbau auf Kärntner Seite Beeinträchtigungen befürchten, machen sie nun gegen das Projekt mobil.

Der steirische Wasserverband Koralm hat kürzlich gegen die Verantwortlichen der ECM Lithium AT GmbH eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt eingebracht. „Und wir ermitteln nun wegen des Verdachts der Umweltgefährdung“, bestätigt Staatsanwaltssprecherin Tina Frimmel-Hesse einen Bericht der Krone. Die Staatsanwältin betont allerdings, dass die Ermittlungen „vorerst gegen unbekannt“ laufen würden.

In der Sachverhaltsdarstellung, deponiert von der Wiener Kanzlei Eisenberger & Herzog, ist die Rede von „Maßnahmenschwellenwerten“, die bereits aktuell auf der Koralm überschritten würden. Es soll sich um „ölhaltige Verunreinigungen des Erdreichs im Bereich von Bohrlöchern“ handeln, die das Trinkwasser in der Region gefährden könnten.

„Es geht um 20.000 Bürger, die Wasser von der Kor-alm trinken“, sagt Josef Wallner, Obmann des Wasserverbands Koralm, dem Deutschlandsberg, Frauental, Trahütten, St. Peter, Hollenegg, St. Peter und Bad Gams angehören. Wallner ist auch Bürgermeister der 11.500-Einwohnerstadt Deutschlandsberg und erklärt: „Wir haben erst kürzlich fünf Millionen Euro in neue Quellfassungen investiert und ob des angekündigten Lithium-Projekts in dieser Region natürlich jetzt unsere Bedenken.

European Lithium plant bekanntlich, ab 1. Jänner 2021 auf der Kärntner Seite der Koralpe im großen Stil Lithium abzubauen. Die erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung soll Mitte 2019 über die Bühne gehen. „In dieses Verfahren werden wir uns einblenden und unsere Kritikpunkte darlegen“, glaubt Wallner, dass das Wasser in Zukunft Schaden nehmen könnte.

Bei UVP mitreden
Die Umlandgemeinden machen ebenfalls mobil. „Auch wir sind direkt betroffen, von unseren 4600 Einwohnern bezieht fast die Hälfte das Trinkwasser von der Kor-alm. Im Rahmen der UVP werden wir unsere Bedenken und Einwände äußern“, erklärt Karl Koch, Bürgermeister von Hollenegg. Mit Bernd Hermann, Gemeindechef von Frauental, gibt es einen weiteren Gleichgesinnten. „Auch unsere Betriebe legen hohen Wert auf die aktuell noch ausgezeichnete Wasserqualität. Für deren Erhalt werden wir kämpfen“, kündigt er an.

Christian Ragger, Anwalt von European Lithium, legt indes großen Wert auf die Feststellung, dass die Staatsanwaltschaft Klagenfurt gegen „Unbekannt“ ermittle.

Unternehmen kontert
Und er betont weiters: „Selbstverständlich hat es bei unseren Vorarbeiten keinerlei Verunreinigungen gegeben, das können wir auch gutachterlich beweisen.“

Indes überrascht eine weitere Feststellung Raggers: demnach haben sich auch zwei steirische Gemeinden bei European Lithium als Standorte für das Hydroxidwerk, also für die Aufbereitungsanlage des Lithiums, beworben. Welche das sind, verrät er nicht. In Kärnten gebe es inzwischen bereits neun Kandidaten. Noch heuer sollte die Standortfrage entschieden werden, so Ragger.


       
16.02.19 09:14 #2676 Was meint ihr
Hi, bin neu hier. Was meint ihr, kann man die Artikel von Finanztrends als Kontraindikator nehmen, was European Lithium angeht ?  
16.02.19 09:30 #2677 @alessio
Es gibt keine Strafanzeige gegen EL!

Irgendwie kannst du es nicht lassen hier ständig negative Stimmung zu verbreiten. Wie schon letztens gefragt - Was bezweckst Du??

Kritische Stimmen sind erwünscht, aber dann bitte mit Nachweis.  
16.02.19 09:58 #2678 Ja der alessio
hat bestimmt Lehrgeld bei LE bezahlt!
Junge man muss unten kaufen und oben verkaufen und nicht so wie du es
anscheinend gemacht hast.
Also ich bin long hier mit 0,058 und 0,062 -- kassiert wird 2021 bis 2023.
Alles nur meine Meinung
Keine Aufforderung zum Kauf/Verkauf/Handeln
jeder ist für sein handeln an der Börse selbst verantwortlich
In diesem Sinn allen ein schönes sonniges Wochenende  
16.02.19 10:52 #2679 spike_1000 Wolle185


         Hier  der  Link   zur   Strafanzeige

         https://www.ots.at/presseaussendung/...ige-gegen-european-lithium-ein

Verdacht auf Trinkwasser-Verschmutzung: Wasserverband Koralm bringt Strafanzeige gegen „European Lithium“ ein
Graz-Wien (OTS) - Der Wasserverband Koralm, bestehend aus mehreren steirischen Gemeinden (Deutschlandsberg, Frauental und Trahütten) hat gegen die Verantwortlichen der ECM Lithium AT GmbH eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen des Verdachts auf Umweltverschmutzung eingebracht. In der Sachverhaltsdarstellung werden belegte Überschreitungen von Maßnahmenschwellenwerten beschrieben, die das Trinkwasser von 20.000 Bewohnern in der Region gefährden könnten. Zu den ölhaltigen Verunreinigungen des Erdreichs im Bereich der Bohrlöcher dürfte es durch unsachgemäß und/oder schlampig durchgeführte Bohrungen seitens der Betreiber des Kärntner Lithium-Projektes gekommen sein.

Rückfragen & Kontakt:
Mag. Josef Wallner
Bürgermeister Stadtgemeinde Deutschlandsberg
josef.wallner@deutschlandsberg.at
Tel. +43 3462/2011 216

  Wolle185

 Nein  mein Aktueller Lithium  Wert  ist  zwar  wie bei  allen  anderen  Werten  in den Letzten 12 Monaten
 Monaten  verprügelt  worden  aber  meine  Position  ist   immer  noch  Grün mit  der Hoffnung da
 ich Long  bin  das der Trend  sich  in Zukunft  was Lithium betrift  ändert .  
 Ich  bin  weder  in Nemaska  noch  in irgendeinen   DGWA  Wert  investiert  
16.02.19 11:12 #2680 Dieses
 
            Spiel   seitens   El   geht   schon  Jahre  so.......

            Man  wollte  laut  der Versprechen des Unternehmens  schon 2018  produzieren
            siehe Link

                 https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/...bbau-in-oesterreich/

            European Lithium startet 2018 mit Lithiumabbau in Österreich .

               
16.02.19 11:20 #2681 das es hier
wie bei allen Geschäften recht "schmutzig"zugehen wird ist doch klar,wer zahlt wem und wer kriegt und bekommt was?
einen Monat später,
Christian Ragger, Anwalt von European Lithium, legt indes großen Wert auf die Feststellung, dass die Staatsanwaltschaft Klagenfurt gegen „Unbekannt“ ermittle.

Unternehmen kontert
Und er betont weiters: „Selbstverständlich hat es bei unseren Vorarbeiten keinerlei Verunreinigungen gegeben, das können wir auch gutachterlich beweisen.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/...en-lithium-projekt/400330164

alle werden sich demnächst lieb haben..........  
16.02.19 12:15 #2682 EL
WILL BEGINNEN -- da steht nicht beginnt -- wer lesen kann ...........
WILL ist kein Versprechen -- also wieder mal eine falsche Behauptung
von unserem bekannten User alessio  
19.02.19 15:09 #2683 aus 2 wird 1?
19.02.19 15:23 #2684 uups
da stehts ja sogar,#2683 link
Zeitgleich plant das Unternehmen die Stärkung seiner Zusammenarbeit mit European Lithium Limited sowie die Nutzung jeglicher Synergien für die Tätigkeiten vor Ort.
und nicht zu verachten die Zusammenarbeit Jadar und Rio Tinto,
Rio Tinto hat bisher investiert über 100 Millionen USD in dem Projekt „Jadar“ und der Beginn der Produktion wird voraussichtlich in 2023/2024 zu übernehmen.
https://www.b92.net/eng/news/...amp;mm=08&dd=03&nav_id=104777
vielleicht auch "extreme"Bedeutung Weinebene für Rio?!
 
19.02.19 15:30 #2685 Rio Tinto

      Hat   weder  etwas  mit   Jadar  Lithium  noch  mit EL  zu  tun  .
      Das   ist eine  komplett  andere  Liga  .

      Jadar  Lithium  verfügt  Aktuell  über  keinerlei  nachgewiesene   Ressource .  

         
19.02.19 17:08 #2686 cool
Batterieproduktion
Deutschland und Frankreich planen Zusammenarbeit
19. Februar 2019
https://www.deutschlandfunk.de/...nen.2932.de.html?drn:news_id=978616
Ich vermute mal EL ist auf deren Radar......  
22.02.19 13:58 #2687 auch cool
Der BMWi gibt mit seiner Bekanntmachung ganz klar die Richtung vor, in welche die Batteriezellfertigung gehen soll. Auf Basis von Förderkriterien der Europäischen Kommission Arbeitsgemeinschaften sollen Projekte unterstützt werden, die sich aus Firmen aus mindestens zwei EU-Mitgliedstaaten zusammensetzen und die industrielle Batteriezellfertigung unter Berücksichtigung der kompletten Wertschöpfungskette (vom Rohstoff bis zur Entsorgung) in Deutschland vorantreiben.
https://www.elektroauto-news.net/2019/...teriezellfertigung-gestartet
wenn EL hier nicht dabei ist,dann wäre das uncool.....  
23.02.19 12:16 #2688 einerseits herrlich,aber
andererseits schlecht für Deutsche Autos........
fängt das Theater jetzt schon an?!

Die Koreaner drohten damit, unter Umständen nicht mehr zu liefern, wenn VW mit SK Innovation in die Produktion einsteige. Und das möglicherweise ab sofort. Dies haben Manager berichtet, die mit den Verhandlungen vertraut sind.

Bedenkt man nun, dass LG Chem außerhalb Chinas für große Mengen der Zellbestellung von Volkswagen zuständig sein dürfte, käme ein Lieferausfall oder sogar Stopp von Lieferungen einem Todesurteil gleich.

Denn im Gegensatz zu anderen deutschen Automobilhersteller wartet man bei VW noch auf die Einführung des ersten reinen E-Autos auf MEB-Basis. Um den Vorsprung einholen zu können, braucht Volkswagen dringend Batterien.  Denn ohne diese kommen E-Autos bekanntermaßen nicht voran.
https://www.elektroauto-news.net/2019/...atteriezellen-vw-verhaengnis

und es liegt doch direkt nebenan!EL
aber vielleicht jetzt ein sehr schnelles abwickeln von anderen (einem) Autoherstellern mit European Lithium?!
 
23.02.19 16:38 #2689 Aha


        Also   liefert  EL  dann  Batterien  ?  
        Oder  habe  ich  das richtig   Verstanden ?
        Selbst   wenn VW  bei  EL  anklopfen  sollte   ist  man hier  Lichtjahre   davon  entfernt   auch  nur
        einen  Krümel Lithiumkarbonat  herzustellen   seit  fast  einen  Jahr  gibt  es  keinerlei  News    
        über wirklich  Signifikante  Fortschritte   am Projekt .
         Außer  Versprechungen  die  seitens  des MM nicht  eingehalten  wurden .
        Und  was   sollte  VW  dann  mit  dem Lithium  machen   ,  VW    wird  sich nur für  einen  
        Batteriezell  -Lieferanten    interessieren  .
         

       
   
23.02.19 20:40 #2690 @alessio
Woher weißt Du dass EL Lichtjahre von einer Produktion entfernt ist? Mit dem Management in Kontakt? Erfahrung als Explorer / Producer?

Ach Du warst ja nicht investiert  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  108    von   108     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...