Erster Bitcoin ETF - Kinderleicht Bitcoin kaufen!

Seite 5 von 20
neuester Beitrag:  03.01.19 15:47
eröffnet am: 10.07.15 22:23 von: Renditejägerforever Anzahl Beiträge: 485
neuester Beitrag: 03.01.19 15:47 von: -rüdi- Leser gesamt: 201536
davon Heute: 86
bewertet mit 11 Sternen

Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   20     
14.08.17 20:02 #101 BTC vs. Zertifikat

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-14-20-00-57-1.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
screenshot_2017-08-14-20-00-57-1.png
15.08.17 04:40 #102 ATH 4400 USD
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-15-04-38-36-1.png (verkleinert auf 94%) vergrößern
screenshot_2017-08-15-04-38-36-1.png
15.08.17 06:59 #103 segwit, meinsch mir sin blöd,

oda wieso poschtescht du die ganz Zeit die Kurse hier rin? Des sieht jeda selba!

Müll hier also net rum! Danke!

Gruß  
15.08.17 07:38 #104 Danke!
Dann ist Dir sicher aufgefallen, daß kein Volumen dahinter war, deswegen auch kein Durchbruch nach oben.  
15.08.17 17:07 #105 Es ging runter bis 16€
und meine Kauforder stand bei 15,50€.
Jetzt gehts wieder rauf. Schade, dass ich den Einstieg verpasst habe. Vielleicht morgen?  
15.08.17 18:05 #106 Der Kampf um die 4000USD mittlerweile...
Wie angekündigt, durch den Abprall vom ATH.
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-15-18-02-04-1.png (verkleinert auf 95%) vergrößern
screenshot_2017-08-15-18-02-04-1.png
15.08.17 18:57 #107 Der VanEck Vectors Bitcoin Strategy ETF
Gemäß der ersten Antragstellung, die am 11. August veröffentlicht wurde, soll mit dem Fonds anders als bei vorangegangenen Bitcoin ETFs nicht direkt in digitalen Währungen, sondern vielmehr in Finanzprodukte investiert werden, deren Performance in Abhängigkeit zur Bitcoin-Marktentwicklung stehen.

Aus der SEC Antragstellung geht hervor:

“Ziel des Fonds ist es, das Anlageziel durch US-börsengehandelte und Bitcoin-verbundene Derivate (“Bitcoin Instrumente”), gepoolten Anlageinstrumenten und börsengehandelten Produkten zu erreichen, die an der Bitcoin-Marktentwicklung (zusammen mit Bitcoin Instrumenten und Investments) gekoppelt sind.

Der ETF wird sich zudem nicht nur auf Bitcoin bezogene Anlageprodukte beschränken. Auch US-Staatsanleihen und Geldmarktfonds sollen im Portfolio mit berücksichtigt werden.
https://www.btc-echo.de/ein-neuer-bitcoi-etf-geht-an-den-start/  
16.08.17 17:13 #108 Nettes Volumen...
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-16-17-10-59-1.png (verkleinert auf 94%) vergrößern
screenshot_2017-08-16-17-10-59-1.png
16.08.17 19:35 #109 Geldanlage-Check-Kunstwährung Bitcoin im Höh.
16.08.17 19:52 #110 Sechs Prozent der Österreicher nutzen Bitcoin
40 Prozent wollen künftig mit Kryptowährungen zahlen, erhob eine Umfrage. Angst vor Hackerangriffen und hohe Volatilität bremsen die Euphorie

Wien – Mehr als die Hälfte der Österreicher sind Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum ein Begriff. Zwölf Prozent meinen, darüber recht gut Bescheid zu wissen. Und fast sechs Prozent haben diese bereits selbst genutzt. Lediglich rund ein Viertel kann mit Digitalwährungen nichts anfangen.

http://mobil.derstandard.at/2000062684816/...nutzen-Digitalwaehrungen  
17.08.17 21:54 #111 Bitcoin Wallet - Downloadrankings
US und Süd Korea steigend - sonst konstant hohe Downloads auf Monatssicht.
China trotz BCH weiterhin an 1. Stelle...
https://www.appannie.com/apps/google-play/app/...017-07-19~2017-08-17
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-17-21-47-00-1.png (verkleinert auf 84%) vergrößern
screenshot_2017-08-17-21-47-00-1.png
18.08.17 19:12 #112 Bitcoin Wallet -Downloadrankings
Z.B. Ghana, Kenia, Katar, Kuweit, Saudi Arabien...
https://sensortower.com/android/ph/...7-07-20&end_date=2017-08-18
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-18-19-06-24-1.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
screenshot_2017-08-18-19-06-24-1.png
18.08.17 19:23 #113 Die Zertifikaltehalter
vor dem 01.08.  wird es freuen...
Bitcoin Cash (BCH/BCC) legt gewaltig zu und steigerte seinen Wert in den letzten 24 Stunden um mehr als 80% auf einen Wert von zwischenzeitlich über 590 US-Dollar pro Coin.
https://www.btc-echo.de/bitcoin-cash-schiesst-die-hoehe/  
18.08.17 21:09 #114 Es bleibt spannend...
Hard Fork: Im November steht die nächste Bitcoin-Spaltung an

Das New York Agreement

Jetzt kommt der Clou. Es gibt noch eine dritte Gruppe. Rund um den legendären Bitcoin-Pionier Jeff Garzik versammelten sich fast 60 Unternehmen (u.a. solche Schwergewichte wie Coinbase, Bitmain, Jaxx und Blockchain.com), Miner und Entwickler im Mai in New York, die ein Agreement unterzeichneten, das von beiden bisherigen Wegen die besten Eigenschaften auf sich vereinen will.

Sie bestätigten, dass sie eine Erweiterung der Block-Kapazität auf zwei Megabyte vorantreiben würden, sowie die „Segregated Witness“ und einen Hard Fork innerhalb der nächsten sechs Monate anstreben würden. Bezeichnenderweise wird die Fork, die laut Plan dann im November ansteht, Segwit2x genannt.

Block 494.784 wird Geschichte schreiben

Der Plan scheint aufzugehen. Auf GitHub wurde bekanntgegeben, dass auf dem Block 494.784 eine Chain entsteht, die Größen über einem Megabyte zulässt. Jedes Unternehmen, das sich dem New York Agreement anschliesst, kann dort Bitcoin-Blocks bauen. Konkret ist noch nichts, aber die Absichtsvermutung steht.

Im November werden also drei verschiedene Versionen von Bitcoin auf dem Markt sein, die alle auf verschiedenen Wegen versuchen, die Transaktionen zeitgerechter zu verarbeiten. Das sind die groben Unterschiede.

https://www.trendingtopics.at/bitcoin-spaltung-hard-fork-november/  
19.08.17 08:58 #115 Bitcoin gilt offiziell als "privates Geld"
Das deutsche Finanzministerium hat erstmals die Onlinewährung Bitcoin klassifiziert. Das virtuelle Zahlungsmittel ist demnach als "privates Geld" einzustufen- damit ist die Digitalwährung rechtlich und steuerlich gebilligt.

Wien/Berlin. Es ist ein Triumph für die „Generation Internet“ – auch weil nur sie wirklich verstehen dürfte, was es bedeutet, dass das deutsche Finanzministerium die virtuelle Währung Bitcoin nun offiziell als „privates Geld“ anerkennt. Denn das geht aus der Beantwortung einer Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler hervor.

Demnach sei das Herstellen von Bitcoins als „private Geldschöpfung“ zu klassifizieren – klingt irgendwie illegal, ist es aber nicht. Tatsächlich seien Bitcoins damit als „privates Geld“ zu betrachten, das in „multilateralen Verrechnungskreisen“ eingesetzt werden kann. Auf Deutsch: im internationalen Zahlungsverkehr.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/...t-offiziell-als-privates-Geld


 
19.08.17 09:04 #116 Steuerliche Relevanz geklärt
Bitcoin sei eine „Rechnungseinheit“. Mit der Anfragebeantwortung scheint auch die steuerliche Relevanz von Bitcoin geklärt: Kursgewinne sind nach einem Jahr steuerfrei, davor muss Abgeltungssteuer gezahlt werden.

Auch im österreichischen Finanzministerium werden Onlinewährungen „laufend beobachtet“...

http://diepresse.com/home/wirtschaft/...t-offiziell-als-privates-Geld



 
19.08.17 09:10 #117 12. August...
SegWit kommt. Das bedeutet aber nicht, dass SegWit sofort aktiviert wird. Zunächst geht das Netzwerk durch eine etwa zweiwöchige „Grace Periode“, die voraussichtlich am 12. August endet. Danach wird SegWit tatsächlich aktiviert und die Miner werden Blöcke zurückweisen, die nicht SegWit-kompatibel sind. Ab diesem Zeitpunkt kann man endlich SegWit-Transaktionen versenden.

Als Soft Fork ist SegWit für User minimal disruptiv. Es wird weiterhin möglich sein, normale Transaktionen zu versenden, in denen die Signatur in der Transaktion selbst steckt. Allerdings können User auch SegWit-Transaktionen versenden. Ein Discount bei der Berechnung der Blockweight (die mit SegWit die Blocksize ersetzt) sorgt dafür, dass die Gebühren für SegWit-Transaktionen günstiger sind. Wenn alle User SegWit verwenden, erhöht sich die Kapazität von Bitcoin auf etwa 1,8MB.

https://bitcoinblog.de/2017/08/11/...ffiziell-bitcoin-bekommt-segwit/  
19.08.17 09:31 #118 Dezente 2M BTC drücken den Kurs unter 400.
...und der Markt nimmt es gelassen.
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-19-09-28-11-1.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
screenshot_2017-08-19-09-28-11-1.png
19.08.17 15:01 #119 Bitcoin geht auf 10.000 USD
Dave Chapman von Octogon Strategy, einem privaten Trading-Spezialisten aus Hongkong, glaubt dass er eine neue Reihe von Investoren sieht. Diese neue Reihe könnte den Markt der Kryptowährungen zu neuem Wachstum verhelfen.

“Ich glaube nicht, dass es undenkbar wäre bis zum Jahresende einen fünfstellige Betrag zu sehen”, fügte Chapman hinzu. “Es gab insgesamt einen immensen Zuwachs an Investments für Kryptowährungen.”

“Das gesamte Marktkapital aller Kryptowährungen im Januar lag bei 20 Milliarden US-Dollar, heute schauen wir auf 146 Milliarden US-Dollar. Innerhalb von acht Monaten sind 126 Millionen US-Dollar in den Sektor geflossen, wir haben es also mit einem aufgeheizten Markt zu tun, aber ich glaube wir sehen einen Wendepunkt, wir haben es mit einem völlig anderen Zufluss institutionellem Geldes zu tun.”

https://www.btc-echo.de/...tcoin-geht-auf-10-000-usd-zu-dave-chapman/

 
19.08.17 15:08 #120 Bitcoin wird erwachsen
"Wir sehen bei Octagon Strategy aktuell einen Wechsel in der Demographie unserer Nutzer, wir haben es nun mit sehr vermögenden Akteuren zu tun, Fonds- und Asset-Managern und privaten Banken, sodass diese institutionellen Investoren dazu beitragen die Preise nach oben zu treiben.”
https://www.btc-echo.de/...tcoin-geht-auf-10-000-usd-zu-dave-chapman/  
20.08.17 01:17 #121 48h BCH
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-20-01-13-41-1.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
screenshot_2017-08-20-01-13-41-1.png
20.08.17 01:18 #122 48h BTC
 

Angehängte Grafik:
screenshot_2017-08-20-01-13-33-1.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
screenshot_2017-08-20-01-13-33-1.png
20.08.17 09:31 #123 Bitcoin-Kursziel 50.000 Dollar?
So erhöht auch der Gründer von Standpoint Research Ronnie Moas sein Kursziel für die Krypto-Taler. Seiner Meinung nach wird der Bitcoin innerhalb kürzester Zeit die Marke von 7.500 US-Dollar erreichen. Moas geht davon aus, dass in den kommenden Monaten immer mehr Hedge-Fonds und Einzelinvestoren auf die Bitcoin-Kursrakete aufspringen. Seiner Ansicht nach könnte der Bitcoin bis zum Jahr 2027 auf rund 50.000 US-Dollar steigen.

Bitcoin bald ein Teil der regulären Asset Allokation?

Schon allein nach dem Split zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash am 1. August stieg der Bitcoinkurs um mehr als 40 Prozent. Demnach wird auch das Interesse der institutionellen Investoren weiter anziehen. Moas rechnet damit, dass Bitcoins schon in naher Zukunft einen Teil vieler Asset Allokation-Modelle ausmachen werden. Anleger könnten vermehrt in digitale Währungen investieren, um eine stabile Alternative zu ihren nationalen Währungen zu haben. Der Standpoint Research-Gründer sieht die Wertentwicklung des Bitcoins weiter positiv und sagt: "Man kann das nicht als normale Situation ansehen. Wir sind in einer Branche, die wahrscheinlich von 140 Milliarde Dollar auf 2 Billionen Dollar wachsen wird und der Bitcoin-Preis wird sich dabei wahrscheinlich mitbewegen."

Der Gesamtmarktwert der 800 verschiedenen Kryptowährungen, welche auf der Plattform CoinMarketCap.com gelistet sind, entspricht aktuell einem Wert von 140 Milliarden US-Dollar. Hierbei entfallen allein auf den Bitcoin rund die Hälfte dieses Wertes. Anfang des Jahres pendelte die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen noch bei rund 20 Milliarden US-Dollar. Ronnie Moas erwartet, dass in ein paar Jahren zwischen 50 und 100 Millionen Menschen weltweit Kryptowährungen als Zahlungsmittel nutzen werden. Er geht davon aus, dass sich die Krypto-Taler global durchsetzen werden....
http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...chlecht-enden-34-5636665  
20.08.17 09:36 #124 Einstieg bei 3.600 US-Dollar
Der Analyst, Investor, Autor und Finanzmarktkommentator Brian Kelly bezieht sich bei seiner Beurteilung des Bitcoins ebenso wie Sheba Jafari auf das Modell von Elliott. Jedoch geht Kelly davon aus, dass der Bitcoin schon bei einem Kurs von 3.600 US-Dollar auf einen massiven Widerstand stößt und dabei in eine so genannte Antriebs- oder Motive-Welle umschlägt. Nach der Meinung von Kelly ergibt sich bei einem Bitcoin-Kurs von 3.600 US-Dollar eine optimale Kaufgelegenheit für Investoren.

Elliott-Wellen-Theorie

Wie auch schon Sheba Jafari, benutzt ebenso Brian Kellly das Modell von Elliott um den Kursverlauf des Bitcoins vorherzubestimmen. Durch die Anwendung der Elliott-Wellen-Theorie versuchen Marktteilnehmer Aussagen über die zukünftige Entwicklung des zugrundeliegenden Basiswertes zu treffen. Die genaue Interpretation dieses Modells hängt jedoch immer vom jeweiligen Betrachter ab. So kommen auch Brian Kelly und Sheba Jafari auf sehr unterschiedliche Ergebnisse. Während die Goldman Sachs-Analystin davon ausgeht, dass der Bitcoin-Kurs möglicherweise auf 2.221 US-Dollar fallen wird, sieht Finanzmarktkommentator Brian Kelly den optimalen Einstieg schon bei 3.600 US-Dollar...
http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...rs-fuer-bitcoins-5642787
 
21.08.17 19:18 #125 Leere Blöcke
Bitmain
Dass Bitmains Jihan Wu eher hinter BCH steht, ist ein “offenes Geheimnis”. Die Skalierungslösung bietet dem Mining-Riesen Vorteile, die er natürlich gerne verfolgt (wenn auch eher aus wirtschaftlichen als aus idealistischen Gründen).

Szenario 1 – Schlechte Etiquette

Leere Blöcke zu schürfen ist keine Neuheit. Es ist eine Möglichkeit für Miner, auf schnelle Art und Weise die Block-Belohnung zu sichern und sich noch schneller der Suche des neuen Blocks zu widmen.

Transaktionen in einen Block aufzunehmen kostet Zeit. Zwar ist eine solche Aktion auf Dauer unwirtschaftlich, doch auf kurze Sicht gesehen bietet es Vorteile.

Unter aufrichtigen Minern wird ein solcher Schritt nicht gerne gesehen. Besonders aktuell, da der MemPool von Bitcoin voll ist, trägt so etwas zur Verlangsamung des Netzwerks bei.

Szenario 2 – Wirtschaftlicher Schlag

Gerade mit Bitmains Hintergund kommt einem ein zweites Szenario für das Schürfen leerer Blöcke in den Sinn: das Ausnutzen einer Vormachtstellung.

Um Bitcoin Cash als valide Alternative zu Bitcoin schmackhaft zu machen, bietet es sich an, das vorhandene Transaktions-Problem bei BTC zu forcieren.

Wenn ein solcher Schritt überhaupt möglich ist, könnte man sich fragen, ob wir es wirklich mit einem dezentralen System zu tun haben. Miner-Zentralisierung ist ein bekanntes, aber bisher wenig zu lösendes Problem.

Was einem als Nutzer bleibt, ist aufmerksam zu sein und mit seinem Geld abzustimmen, oder besser gesagt: mit seinen Coins.

https://www.btc-echo.de/leere-bloecke-schlechte-etiquette-fuer-miner/  
Seite:  Zurück   3  |  4  |     |  6  |  7    von   20     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...