Epigenomics auf dem Weg zur FDA Zulassung?!

Seite 1 von 788
neuester Beitrag:  21.01.20 10:05
eröffnet am: 22.09.14 15:50 von: BoersenVTEC Anzahl Beiträge: 19700
neuester Beitrag: 21.01.20 10:05 von: keinGeldmehr Leser gesamt: 3831324
davon Heute: 178
bewertet mit 20 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  788    von   788     
22.09.14 15:50 #1 Epigenomics auf dem Weg zur FDA Zulassung?!
Da Epigenomics nun auf Namensaktien umgestellt halt und die FDA bzw. China Zulassung bevor steht, wollte ich mal ein neues Thema eröffnen. Gibt ja hier bisher noch keins.

Bitte um rege, sachliche Duskussionen rund um Epi bzw. proColon . :)  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  788    von   788     
19674 Postings ausgeblendet.
13.11.19 17:16 #19676 Bald wieder Pennystock?
Die Warterei nagt an allen Aktionären und die Geduld reißt zunehmenst.
Heute kratzt die Aktie wieder nah an der 1€ Linie.
Das einzige was bei epi garantiert weiter läuft ist die Zeit und damit die Geldverbrennung.
Eine nächste KE wird in 7 Monaten kommen und ohne News garantiert scheitern!
Ansonsten Kapitalschnitt und weiter -50%  

Bewertung:

13.11.19 17:42 #19677 nwolf

Du schaust zu sehr auf den Kurs. Wer am Kurs dreht wissen wir doch alle nicht. Die Chinamänner waren es auf jeden Fall.

Wir wissen, dass Dr. Elvira D‘Andrea, MD, MPH, eine der Autorinnen des Mikrosimulationsmodells zum Vergleich der Ergebnisse von Darmkrebs-Früherkennungsmethoden, darunter auch der Epi proColon®-Bluttest, am 21. November 2019 auf der 12. European Public Health Conference der European Public Health Association eine Zusammenfassung der Studienergebnisse präsentieren wird. Der Vortrag von Dr. D‘Andrea, Modellierungsexpertin der Harvard Medical School, auf der Konferenz in Marseille trägt den Titel “Quantifying the impact of adherence to screening on colorectal cancer incidence and mortality” (Quantifizierung der Auswirkungen der Teilnahme and Früherkennungsmaßnahmen auf die Häufigkeit und Mortalität von Darmkrebs). Die Teilnahmebereitschaft an Tests spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Screening-Raten. Blutbasierte Tests stellen dabei eine vielversprechende Methode für die etwa 35% der Vorsorgeberechtigten dar, die nicht regelmäßig am Screening teilnehmen.

Der Vortrag entspricht nicht der MS, wird aber wohl viel Inhalt, davon enthalten.

Und vielleicht bringt uns der Nikolaus dann etwas mit. Diejenigen mit schwachen Nerven holt der Krampus cool

 
13.11.19 19:58 #19679 @ peacywitter
was willst Du damit ausdrücken ......... verstehe gerade Dein "hmmm" nicht  
14.11.19 06:49 #19680 Ich verfolge Epi nur am Rande und
wollte den Link lediglich einstellen, um zu erfahren, ob das eh bekannt ist oder nicht?  
18.11.19 11:54 #19682 Aus dem „Wir glauben Epi alles Thread“...
Von Citus

Im übrigen ist Exact folgender Meinung: "Das erste Mal, dass ein blutbasierter Test möglicherweise in den USPSTF-Richtlinien enthalten ist, liegt also im Zeitraum von 2026 bis 2027."
Die Zukunft wird zeigen, ob Exact richtig liegt.

Wenn Exas dieser Meinung ist, muss sich Epi warm anziehen...wenn die wollen, blockieren die Epi halt noch weitere Jahre.  
18.11.19 12:27 #19683 Exas
Sollte Exax Epi in irgendeiner Form als Konkurrenz sehen, hätten die den Laden längst übernommen. Für 300 Mio würden sie ihn jetzt sicherlich bekommen...aber so blockieren sie die Erstattung und Epi erledigt sich von allein.  
19.11.19 11:07 #19684 Exact Science
...kann aber noch warten. Evtl. geht Epi um und falls sich was Positives ergibt, kaufen die den Laden zwar für mehr Geld, aber weniger Risiko.  
19.11.19 12:43 #19686 peacy ..
da sind z.T. die chinesischen Aktien hin ;-).  

Bewertung:
1

30.11.19 13:11 #19687 Produkt doch nicht so schlecht
Der Test scheint nun doch nicht so schlecht zu sein. Das ist wirklich eine positive News. Die Frage darf erlaubt sein, warum das epi Management 4 Jahre dafür gebraucht hat es klar hervorzuheben. Für mich sind Sie jedenfalls  überbezahlt und habe viele wertvolle Zeit verbraten. Den Aktionären hat es viel Geld gekostet.  
02.12.19 12:08 #19688 Hmmm
02.12.19 13:00 #19689 vorschreiberling

ich habe eben berlin angeschrieben mit der
bitte, diese meldung nun stündlich zu veröffentlichen.

schließlich soll der ( ach so unfähige ) gh
auch was für sein dickes gehalt arbeiten.  

Bewertung:

02.12.19 13:07 #19690 .-))
Hat ja auch Wirkung gezeigt...bis die Anleger gemerkt haben, dass die Meldung bereits „alt“ ist.-))  
24.12.19 16:43 #19691 Dieses Jahr gabs ja nix
Dieses jhr gabs ja nix bis auf die MS.
Hoffe für die aktionäre, dass es nächstes Jahr besser wird.
Falls die erstattung in 2020 nicht kommt, so kommt auch nicht das Christkind sondern der Insolvenzverwalter.  

Bewertung:

25.12.19 09:04 #19692 selbst

an diesen 3 ruhigeren tagen kann diese jämmerliche, armselige bagage ihre
klappe nicht halten.  

Bewertung:
2

25.12.19 10:10 #19693 Als alter dümmlicher Rentner
vergisst man oft der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, deshalb erinnere ich dich gerne daran.
Armselig ist seine Rente zu verzocken und wie Lemming in den Untergang zu folgen.  

Bewertung:

26.12.19 02:36 #19694 Nwolf
Ob seine Rente zu verzocken als armselig gilt?  Das ist eine große Frage!
Selbst der große Dostojevski war ein Zocker! Nur sein Tätigkeitsfeld war ein Kasino!    
27.12.19 19:37 #19695 @nwolf........#19693
Ob alte Rentner dümmlich sind, sei dahin gestellt...….

Aber notorische Besserwisser sind meistens auch nicht gerade die hellsten.....und Leute wie sie,
welche sich mit Schadenfreude an den Verlusten anderer erfreuen, sind mit Bestimmtheit nur eines...….

nämlich einfach nur Fetzendumm !!!!     Amen  

Bewertung:
1

14.01.20 17:53 #19696 Rekord Börse überall
EPI fällt zumindest nicht wie immer ist warten angesagt. Viel Geduld ist gefordert  
16.01.20 20:52 #19697 Epi kann nur Warten
Warten bis das Geld aufgebraucht ist.
Warten bis die nächste KE kommt.
Warten auf die nächste Verwässerung.
Warten bis die Gesetzesinitiative wieder eingereicht wird mit vollmundigen Versprechungen.
Warten bis in China ein Patentprozess vergebens geführt wird.
Warten bis andere den Lebertest erfolgreich vertreiben und der Zug abgefahren ist (Exact).
Warten bis zu den nächsten Quartalszahlen, wo irgendwelche Dinge versprochen werden, die aber nicht in epis Hand liegen und irgendwelche Behörden mit dem arbeiten beginnen.
Warten bis das Licht ausgeht.
Warten bis das Geld ausgeht.
Warten bis zur Insolvenz.
Warten bis die Monate verstreichen und das Jahr 2020 um ist.
 

Bewertung:

16.01.20 20:58 #19698 @Haugen
Noch fällt epi nicht, aber dieses Situation hatten wir auch letztes Jahr.
Sobald GH (nächste Quartalszahlen) berichtet, wie lange das Geld noch reicht und man auf der nächsten Hauptversammlung über die nächste KE abstimmt, weil das Geld zuende geht und man plötzlich nur noch ein paar Monate Liquidität hat, so geht der Kurs ganz schnell wieder in den Pennystock Bereich.
Ich denke, dass falls Q1 nicht den Beginn von CMS verkündet und das ist in 2,5 Monaten, der Kurs ganz schnell absackt...  

Bewertung:

17.01.20 08:09 #19699 EPI reicht es
Sie wollen nun agieren, Gm hat vor zwei Jahre zwei Spezialisten aus der bio Branche eingestellt zwecks Vertrieb und Zulassung. Sie kommen ja aus Amerika und sollen der Behörde Ausgeliehen werden, damit die anderen 5 cm/s Anträge die vor epi dran sind schneller bearbeitet werden können . Damit erhöht sich die Chancen für epi ende 2020 auch bearbeitet zu werden. Klasse Idee und das Gehalt wird vorerst auch gespart.  
21.01.20 10:05 #19700 Morgan S...
....und weiter geht der „komische MS“ Kauf/Verkauf....

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...ide-distribution/?newsID=1261661  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  788    von   788     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...