Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 1 von 31
neuester Beitrag:  14.08.18 22:48
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 758
neuester Beitrag: 14.08.18 22:48 von: Sackfalter Leser gesamt: 264853
davon Heute: 94
bewertet mit 32 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  31    von   31     
04.05.14 11:08 #1 Energiegefahren und die Verantwortung der Firm.
Nicht immer ist der Aktienkurs (Chart) einer Firma  für mich wichtig, um eine Entscheidung für einen Kauf zu treffen,  sondern auch das Produkt was sie vertreiben.  Gerade für unsere  Kinder ist es  eine Pflicht eine gute Wahl für ihre Zukunft zu treffen, wobei  Geld nicht an erster Stelle stehen kann.
Jede Firma hat eine Verantwortung  zu tragen die nicht auf Profit basiert sondern auf Moral und Vernunft,  was leider in den letzten 10 Jahren fasst komplett verschwunden ist.

Speziell möchte ich hier auf 4 Firmen eingehen Eon, Nordex, RWE und Solarworld die in Deutschland die Großen sind auf ihrem Gebiet. Es sind aber auch alle anderen erwünscht.

Einige Videos als Grundlage zur Diskussion.

https://www.youtube.com/watch?v=lvPmVv5pHyA

https://www.youtube.com/watch?v=NJ6tu18ySlg

https://www.youtube.com/watch?v=S83LyjiTvbM


Dauerpost (Spam) sind in diesem Forum unerwünscht und werden auch von mir geahndet.

http://www.ariva.de/articles/forum/forumregeln.m
 

Bewertung:
32

Seite:  Zurück   1  |  2    |  31    von   31     
732 Postings ausgeblendet.
08.06.18 12:03 #734 Honigblume
Die Frage bzgl. Hiroshima hatte ich ihnen bereits verlinkt, aber hier gern nochmals: http://www.deutschlandfunk.de/...r.697.de.html?dram:article_id=327518 Schön das sie es ansprechen: ich stamme vom Land unweit von Dresden ca. 20km. Meine Großeltern haben die Bombardierung von Dresden und die unzähligen Flüchtlinge hautnah erlebt. Klar ich habe es nicht selbst erlebt, dafür den Wiederaufbau nach dem Mauerfall, als Kind/ Jugendlicher ist mir die zerstörte Frauenkirche noch gut im Gedächtnis auch die zerstörten Städte wie Dresden und Leipzig. Hier ging der eigentliche Aufbau der Häuser erst nach der Wende los. Das sie als Kind oder Junger Mensch hungern mussten will ich nicht bestreiten. Aber gleichsam haben sie als junger Mensch, aktiv das Wirtschaftswunder nutzen können. Die Auswirkungen des übertriebenen Wohlstands müssen wir (Ende 30er) und unsere Kinder und Enkel nun tragen.  

Bewertung:

09.06.18 15:26 #735 H4Trader nun hab ich wenig Zeit Ihre Aussag.
zur Solarbranche zu beantworten. Deutschland hat nach dem Kriegsende wie auch China heute, äußerst niedrige Preise für ihre nach dem Krieg hergestellten Produkte im Ausland angeboten. Deshalb wurden Waren aus Deutschland mit dem Hinweis Made in Germany versehen. Dieser Hinweis sollte darauf hinweisen, das die billigen Waren aus Deutschland minderwertig sind. Die Käufer im Ausland stellten bald fest,dass die Produkte aus Deutschland nicht nur billig sondern auch gut  waren. Die Hersteller im Ausland bekamen immer mehr Probleme ihren Waren im eigenen Land abzusetzen. Genau so machen es jetzt die Chinesen. Sie verkaufen zu äußerst niedrigen Preisen und die Qualität wird immer besser. Übrigens das Herstellungsverfahren für Porzellan in China wurde von Europa kopiert. Ja ja die bösen Chinesen und die guten Europäer, die ihren Markt mit hohen Zöllen abschotten. Donald hält den Europäern den Spiegel vors Gesicht was Marktabschottung betrifft. Die EU wird wohl bald einlenken müssen. das wird noch ein spannendes Jahr nicht nur an der Börse.  

Bewertung:
1

09.06.18 15:42 #736 H4Trader
Wie lange hat die Sanierung der ehemaligen DDR gedauert unter Berücksichtigung der starken Unterstützung der BRD und vieler anderen Länder. Die BRD hatte nach dem Krieg für den Wiederaufbau nicht annähernd so eine starke Unterstützung. Von daher hat der Wiederaufbau der BRD erheblich länger gedauert und da war meine Generation wesentlich daran beteiligt und davon profitieren Sie heute, in dem erheblich weniger Stunden arbeiten müssen und auch genügend Zeit haben zu demonstrieren.
Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer ist im Krieg gefallen daher mußten Jugendliche und Frauen
zum Wiederaufbau hinzugezogen werden daher der Name Trümmerfrauen.  
09.06.18 15:53 #737 H4 Trader
Die größte Bedrohung auf unserem Planeten ist weder die friedliche Nutzung der Atomkraft noch der Untergang der Umwelt. Es ist das Atomwaffenarsenal zusammen mit den Chemiewaffen die sich auf unserem Planeten weiter ausbreiten. Wenn da irgendwann mal einer auf den Knopf drückt da können Sie die Umwelt und die Menschheit vergessen. Für die Abschaffung dieser gefählichen Waffen sollten Sie sich vorrangig einsetzen. Was nützt Ihnen eine heile Umwelt, wenn diese in wenigen Minuten untergeht.  
09.06.18 15:57 #738 H4Trader
Der Tread müßte eigentlich heißen: Atomwaffen und Chemiewaffen und die Verantwortung der Gesellschaft mit deren Politiker.  
10.06.18 15:15 #739 Nun der Paukenschlag von Donald
Strafzölle auf  Autos werden wohl bald kommen. Das wird die deutsche Autoindustrie ordentlich treffen. So ist das mit der Abschottung von Märkten mit Zöllen.  

Bewertung:
1

10.06.18 17:13 #740 trifft uns mit 0,4% vom BiP.
Ist anfänglich schmerzhaft, aber auf Dauer zu verkraften. Diese Maßnahme von Trump ist richtig, dann wird nämlich mal ehrlich über die Abschaffung von Zöllen gesprochen. Die EU tut so als würde sie ihre Hände in Unschuld waschen, erhebt aber ihrerseits Zölle auf importierte PKW der USA.  

Bewertung:
2

12.06.18 12:34 #741 Und zwar wesentlich höhere Zölle
 

Bewertung:
1

12.06.18 14:17 #742 Wer der Meinung ist die friedliche Nutzung vo.
Atomkraftwerken ist zu gefährlich, der sollte sich mal Gedanken über die Gefährlichkeit von Atom-und Chemiewaffen machen.  

Bewertung:
3

15.06.18 22:14 #743 @honigblume
Ich denke Du bist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie Mr. Trump.

Viel Mist erzählen und ständig provozieren und noch zu glauben, dass sie/er oder beide alles richtig gemacht haben!  

Bewertung:
1

16.06.18 16:57 #744 Na der gute Trump im Gegensatz zu Merkel
fackelt nicht lange, der kündigt an und setzt es dann um. Siehe Zölle und schon knicken die Autoaktien ein. Wir werden uns noch wundern. Die EU wird ihre überhöhten Zölle, mit den sie ihren Markt abgeschottet hat bald senken. Macht die EU das nicht erhöht eben Trump die Zölle.  

Bewertung:
1

18.06.18 17:59 #745 Im Gegensatz zu Merkel
Tut Tramp etwas für sein Land,  wärend Merkel im eigenen Land immer unbeliebter wird. Bin gespannt wie lange sich die Bürger in Bayern und NRW das noch gefallen lassen. Die bayrische Energieversorgung bestand noch vor einigen Jahren aus 80% Kernenergie die es 2022 nicht mehr gibt. Das Gleiche steht in NRW bevor wenn die Braunkohleverstromung verboten wird. Diese Industriestandorte wird es dann nicht mehr geben. Bayern wird wieder Agrar und Bauerstaat und müssen auf Biertrinker und Turis hoffen um ihren Wohlstand zu erhalten. Die Maß Bier auf dem Oktoberfest wird dann wohl 20€ kosten.  

Bewertung:
3

19.06.18 08:37 #746 Merkel war eigentlich beim deutschen Volk nie
besonders beliebt. Die Lügenpresse und die staatlich gelenkten Fernsehsender wie ARD und ZDF haben sie hochgelobt. Die Deutschen haben das lange Zeit geglaubt und sie gewählt.
Nun hat sich Merkel eine Regierung zusammengebastelt die voller Gegensätze ist. Bei eigentlichen Neuwahlen wäre Merkel nicht wiedergewählt worden. Dafür musste sie die Kröte Innenministerium CSU und Finanzministerium SPD schlucken.  

Bewertung:
2

19.06.18 10:33 #747 @Honigblume
Die persönlichen Umfragewerte von Frau Dr. Merkel waren immer sehr hoch und sind es auch heute noch. Das sie bei Neuwahlen nicht wiedergewählt worden wäre ist schlicht graue Theorie. Wir leben heute in einem hochentwickelten reichen Industriestaat und den meisten Menschen geht es in unserem Land verdammt gut. Schuld daran, dass nicht alle zufrieden sind, sind immer die anderen und an ihrer Spitze die pösen pösen Politiker.

Schlimm, dass es Menschen gibt, die Formulierungen wie "Lügenpresse" und "staatlich gelenkte Fernsehsender" in Ihren täglichen Sprachgebrauch übernehmen.
Das Internet ist voll von Verschwörungstheorien und Schuldzuweisungen an Dritte. Selbstverständlich agiert Bilderberg im Hintergrund, selbstverständlich waren die Ami's nie auf dem Mond und die Erde ist eine Scheibe. Ich freue mich immer, dass es so viele Idioten in diesem Lande gibt, da kann ich mich gut absetzen.

Frau Dr. Merkel hat hat eine gute Politik betrieben, sonst würde es uns heute nicht so gut gehen. Den einzigen Fehler denn sie m.M.n. begangen hat, ist, dass sie das Tor für die Flüchtlinge zu weit geöffnet hat. Nur würde selbst eine Regierung aus AFD und NPD die Grenze nicht schliessen können. Es ist logisch und nicht zu verhindern, dass Menschen aus ärmeren Ländern zu uns kommen um an unseren Reichtums zu partizipieren. Und so fett und faul und satt, wie wir Deutschen irgendwann einmal werden, so werden uns die anderen Völker irgendwann einmal überlaufen.  

Bewertung:
2

19.06.18 20:24 #748 Mausbeer
Wenn im Verwaltungsrat von ARD und ZDF Politiker sitzen, dann kann man wohl von staatlicher Lenkung sprechen. Das ist nun mal Fakt. Was die Presse angeht muss man bei einigen Zeitungen wohl seine Zweifel haben was die Berichterstattung betrifft.Es gab in der Vergangenheit Zeiten, da brauchte man sich um seinen Arbeitsplatz keine Gedanken machen.  Aufstocker gab es damals auch nicht. Erzählen Sie mal einen arbeitslosen H4 Empfänger von 55 Jahren er wäre fett und faul, dann haben wir einen weiteren Afd- Wähler unter uns. Wenn es uns nicht gelingt auch ältere Arbeitslose wieder in den Arbeitsprozess einzugliedern, dann scheitert diese Regierung. Leider werden diese Menschen nur noch verwaltet von den Jobcentern. Allein die Altersdiskrimnierung hier in Deutschland ist ein Skandal. Das gibt es in den USA nicht. Jeder Arbeitgeber dort hätte damit ein ernsthaftes Problem. Das ist auch ein Versagen der Merkel-Regierung. Frau Dr. Dr. Merkel hatte lange genug Zeit dies zu ändern. Wie kann eine Kanzelerin angeblich so eine gute Politik betrieben haben, wenn sie an diesen Zuständen nichts ändert. Nun muss die gute Frau auch noch das Flüchtlingsproblem in Deutschland bewältigen. Lauter Baustellen die sie in ihre Amrszeit geschaffen hat. Von der mißratenen Energiewende und dem verfehlten Klimaziel bis 2020 wollen wir lieber nicht reden.  

Bewertung:
1

19.06.18 20:36 #749 Mausbeer
"Die persönlichen Umfragewerte von Frau Dr.Dr. Merkel waren immer hoch und sind es auch heute noch"

Nur die Wahlergebnisse leider nicht mehr. Sie muss sich nun die Regierungsbank mit der SPD teilen.
Selbst die FDP hat kein gefallen an der CDU mit den Grünen gefunden. Vielleicht taucht mal einer wie Trump in Deutschland auf und räümt den Saustall beiseite, einschließlich der immensen Schulden.  
21.06.18 12:55 #750 Missratene Energiewende
Hallo Honigblume,

vielen Dank für deine Antwort. Ich sehe das nicht so dramatisch. Eine missratene Energiewende kann ich nicht sehen. Es sind als Klimaziele enorm hohe Werte angesetzt worden, um Druck zu machen. Das war richtig. Auch wenn diese Ziele verfehlt werden, können wir von einem großen Erfolg sprechen. Allein 2012 von 2017 ist der Anteil der erneuerbaren Energien um 13% gestiegen. Das ist gigantisch! Noch vor der Jahrtausendwende lag der Anteil unter 10%. 2017 bei 36.2% Und wir sind auf dem Weg.


https://www.umweltbundesamt.de/themen/...nergien-in-zahlen#textpart-1

Solar ist heute ein Thema, Windkraft, Biomasse, Fernwärme, Elektrofahrzeuge. Es gibt viele Modellprojekte mit regionalen Versorgern vor Ort. Jeden tag ist das ein Thema in der Presse und gelang ins Bewusstsein der Leute.

Vielleicht schon in 10-15 Jahren werde ich mir auch ein E-Auto kaufen. Heute geht das noch nicht, da ich beruflich selbständig bin und viel fahren muss (40"). Aber ein Hybrid kommt beim nächsten Mal in Frage. So wächst langsam das Bewusstsein.

Wir sind heute eines der führenden Statten in Sachen Umweltschutz. Ein Vorbild für viele Nationen, die erst in den letzten Jahren massiv nachziehen müssen. Siemens, GE, Repower (heute Senvion), Nordex, Enercon. Und das ist nur Windkraft. Ich bin da sehr positiv gestimmt.

Der Markt ist gigantisch groß: China, USA, Südamerika, Südafrika, Australien, Indien wacht auf ...

Frau Dr.Merkel hat das Umweltthema ganz groß geschrieben und damit praktisch den Grünen den Boden unter den Füssen weggezogen.  

Bewertung:

21.06.18 13:14 #751 Es ist bedauerlich
wenn Du scheinbar mit dem Thema Altersdiskrimnierung konfrontiert bist. Aber ich bin davon überzeugt, dass man für Misstände in unserer Gesellschaft nicht immer die Regierung und die Politiker dafür verantwortlich machen muss. Wenn du Personalrat bist und Dich zwischen zwei gleichqualifizierten Bewerbern entscheiden musst, dann nimmst Du den 35jährigen statt einem 57jährigen. Das ist nun mal so. Stehen zwei Frauen vor deiner Tür nimmst Du auch die schöneren Hüftschwung. ich weiß nicht, welchen Einfluss dort die Politik haben sollte.

Und bei den AfD-Wählern würde ich mir nicht so viele Sorgen machen. Das sind reine Protestwähler. Das von den Wählern einzig wahrgenommene Thema der AfD ist den Zuzug der (Armuts-)Flüchtlinge zu stoppen. Die AfD will den Rückzug aus dem Euro, was dazu führen würde, dass die Wirtschaft massiven Schaden nimmt. Gleichzeitig will die AfD NACH der Griechenlandkrise, dass, falls sind die Dinge wiederholen, diese Kosten „nicht vom Steuerzahler getragen werden“, sondern von Banken und private Großanlegern.  

Bewertung:

22.06.18 08:54 #752 Mausbeer
Da sind ein wenig auf dem Holzweg mit Ihrer Aussage wir wären einer der führenden Staaten, was den Umweltschutz betrifft. Vergleichen Sie allein mal die Anzahl der Kohlekraftwerke in Deutschland mit denen in Grossbritannien  die in Betrieb sind und deren Ausstoß an CO2. Übrigens gibt es eine ganze Reihe von Ländern, die haben überhaupt keine Kohlekraftwerke. Das ist vorbildlicher Umweltschutz.
Frau Dr. Merkel hat den Grünen das Thema erneuerbare Ernergien durch Abschaltung der Atomkraftwerke vorweggenommen um zu verhindern, das die Grünen in Baden-Württemberg die Wahl gewinnen. Hat ihr aber nichts genützt. Die Grünen haben zusammen mit der SPD die CDU in Baden-Würtemberg abgelöst.
Solar, Biomasse,Windkraft sind Übergangtechniken, die durch die Fusionstechnik irgendwann abgelöst werden. Eher wird die Wasserstofftechnik im Verkehr eine Rolle spielen. Die Gasgewinnung durch Biomasse ist ebenfalls auf dem Rückzug da die In Konkurrenz mit der Lebensmittelerzeugung steht.  
22.06.18 09:03 #753 Dem 35 jährigen gleichqualifizierten fehlen
alllerdings 22 Jahre weniger Erfahrung. Damit hat der 57jährige einen wesentlichen Vorteil, den die Personaler leider übersehen.  
22.06.18 09:10 #754 Mausbeer
Übrigens haben wir hie in der BRD mit unseren Kohlekraftwerken in den letzten 50 Jahren das Klima stark beeinflusst. Da brauchen wir uns nicht noch auf die Schulter klopfen wie vorbildlich wir Umweltschutz betreiben. Hier ist wohl mehr Wiedergutmachung angesagt.  
22.07.18 15:28 #755 Wahnsinn
selbst Industriebosse sind jetzt schon Ökos.


https://app.handelsblatt.com/meinung/...nicht-wegducken/22821928.html

Die industrielle Welt hat den Klimawandel geschaffen – sie kann sich jetzt nicht wegducken
VonJohannes Teyssen  

Bewertung:
1

07.08.18 09:49 #756 Löschung

Moderation
Moderator: nha
Zeitpunkt: 07.08.18 12:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

Bewertung:

14.08.18 22:35 #757 Was ist eigentlich
aus dem „German Waldsterben“ geworden?
Und was aus dem „German sauren Regen“ ?
:))

Auf-auf zur nächsten deutschen Umwelt-Hysterie!
Was wird wohl in ein paar Jahren, nachdem das Thema politisch ausgelutscht sein wird, aus dem „German Klimawandel“ geworden sein, bzw.  was aus der „German Klimaerwärmung“ ?
 

Bewertung:
1

14.08.18 22:48 #758 Ach ja, und wie sieht es aus mit
„Peaaaak Oil“ ??
:))  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  31    von   31     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...