Elringklinger-Rosige Zukunft??

Seite 1 von 44
neuester Beitrag:  20.02.19 20:58
eröffnet am: 28.10.15 22:07 von: Bulle1006 Anzahl Beiträge: 1088
neuester Beitrag: 20.02.19 20:58 von: gelberbaron Leser gesamt: 231073
davon Heute: 1296
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  44    von   44     
28.10.15 22:07 #1 Elringklinger-Rosige Zukunft??
Ich bin heute hier langfristig Eingestiegen. Habe mich näher mit dem Geschäftsfeld bzw.der Ausrichtung beschäftigt. Meiner Meinung nach Investiert Ek stark in Zukunftstechnologien, welche kurzfristig den Gewinn belasten. Hier gehe ich von einer Wende ca. 2016/2017 aus und erwarte steigende Gewinne. Eure Meinung zu meiner Sicht??  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  44    von   44     
1062 Postings ausgeblendet.
15.02.19 17:35 #1064 Keine Chance
Solange die Leerverkaufsbetrüger die Elringklingeraktie shorten, hat diese keine Chance, sich zu erholen.
Ich hoffe, dass in nächster Zeit, eventuell mit den 18er Zahlen am 27.03.2019 der Kurs schlagartig steigt. So wie heute nachmittag, damit diese Haie teuer zurückkaufen müssen und daran ersticken.
Leerverkauf ist der größte Betrug an der Börse. Wenn ich die fadenscheinige  Begründung für Leerverkauf höre, "damit der Markt nicht überhitzt", muss ich k....zen. Mit Leerverkauf wird der Kleinanleger betrogen, weil dieser von Fonds oder Banken keine Aktien geliehen bekommt. Gegen jeden Kaufmann würde die Staatsanwaltschaft ein Betrugsverfahren einleiten, wenn er Waren verkauft, die ihm garnicht gehören.

Aber offensichtlich ist es unseren Politikern und Europabänkern gerade recht, wenn der Bürger durch Odey Asset Management, J.P. Morgan Asset Management, BlackRock Investment Management und wie sie alle heißen betrogen wird. Komisch finde ich nur, dass bei der Finanzkrise, als die Commerzbank u.a. durch den Staat mit Milliarden gestützt werden musste, sofort der Leerverkauf verboten wurde. Aber solange der Betrug den kleinen Anleger trifft, muss man als Politiker oder Finanzminister ja nichts unternehmen.

Leerverkauf gehört generell verboten, da ich nicht handeln kann, was mir nicht gehört. Außerdem werden durch Leerverkäufer Unternehmen, insbesondere die deutschen, absichtlich in den Ruin getrieben. Den anderen Staaten ist die stabile deutsche Wirtschaft ohnehin ein Dorn im Auge.

 
15.02.19 17:42 #1065 leerverkäufer
sind doch super!

Aktuell verkaufen sie mir Aktien, die ich haben will viel günstiger, als sie sonst wären und wenn die Kurse dann in ein paar Jahren steigen oder sogar ein short squeeze kommt, verkaufe ich teuer und mit fetten Gewinnen an die Leerverkäufer zurück.

Insofern hoffe ich, dass die Leerverkäufer den Kurs noch lange drücken, dann gehört mir ein immer größerer Teil von EK  

Bewertung:

15.02.19 17:49 #1066 @anyoneout
Du mußt es positiv sehen: Dank der Leerverkäufer kannst Du die Aktie jetzt für 7,3€ kaufen!
Du hast doch Zeit, ich habe das schon oft mitgemacht. Die können eine Aktie nicht beliebig lang unten halten und mir ist das egal, ob die das noch 3 Monate oder 6 Monate schaffen. Im Gegenteil, bei mir laufen derzeit andere Werte und wenn ich später Gewinne realisiere, habe ich somit noch eine Investmentmöglichkeit.  
15.02.19 19:04 #1067 Leerverkauf @Kowalski100
Grundsätzlich gebe ich Dir recht, was den derzeitigen "günstigen" Aktienkurs betrifft. Nur wenn man schon genügend Aktien hat, mit einstmals Kurswert 14,85 Euro, so kommt ein weiterer Nachkauf derzeit nicht infrage. erst recht nicht, solange die Leerverkäufer am Markt sind.

Die 4,20 % Leerverkaufsaktien sind immerhin 2.661.120 bei einem Gesamtvolumen von rund 63,35 Millionen und einem Freefloat von 48 %. Da ist nicht zu erwarten, dass die Leerverkäufer plötzlich keine Aktien mehr am Markt erhalten, nachdem sie den Kurswert von einstmals rund 16,00 Euro auf 6,50 Euro gedrückt haben.  Die werden versuchen, den Kurs noch lange zu drücken. Das hat man ja heute Mittag gesehen, als der Kurs bis 7,70 Euro angestiegen war  und innerhalb 30 Minuten wieder auf 7,26 Euro  gedrückt wurde.  
16.02.19 11:53 #1068 belth
Du immer mit Deiner Dividende. :-)
Der verbesserte Kredit über 350 Millionen ist da viel wichtiger.

Jetzt überleg Dir was passiert wenn Elring die Dividende komplett streicht?Willst Du so ein Kursmassaker wie bei Leoni ? -40% in 2 Tagen.
Denn das wird passieren.Ich hab das schon so oft mitgemacht.Da müssen dann ein Haufen Fonds raus kannst und Du kannst  dich sehr sehr lange gedulden bis du Deine 10 eur jemals wieder sehen wirst.
NEIN!Ich hoffe die Firma ist so weise und bringt jetzt nicht noch weiter Kursschädigende Meldungen ala Dividendenstreichung.
Eine Kürzung wäre ok,aber nicht die komplette Streichung,das würde onehin kaum was bringen.

Nach einer Drittelung des Kurses innerhalb eines Jahres sind jetzt kurspflegende Dinge wichtig und kein so ein Schwachsinn wie Dividendenstreichung die eh nicht viel bewirken wird.  Mir wäre ein höhere Kurs und eine kleine KE viel lieber als ein Kurs unter 5 euro wegen Dividendenstreichung...



 
16.02.19 22:09 #1069 Leerverkauf ist Betrug
investierte Kleinanleger verlieren schlagartig ein Vermögen weil sie die
bad News nie zuerst hören was die Insider wissen die dann shorten.

Gerade wer zufällig nicht investiert ist kann dann später billig einsteigen
und dieser findet das dann gut....weil er ja nichts verloren hat.

Leerverkauf ist und bleibt Betrug am kleinen Aktionär und deshalb kaufen
in Deutschland auch so wenige Aktien....die 2000 mit Dotcom betrogen wurden.

Profis finden das gut weil sie Durchblick haben....aber es ist nur ein Raub.  
17.02.19 13:35 #1070 marricks
Natürlich wäre -40% nach einer Dividendenstreichung nicht schön, mittlerweile ist ElringKlinger meine viertgrößte Position.

Aber es wäre trotzdem das bessere für die langfristige Entwicklung des Unternehmens und damit auch für alle langfristig orientierten Aktionäre.
Viele rationale Aktionäre werden sich über die billigeren Kurse freuen und kräftig nachkaufen.

ElringKlinger steht am Abgrund!
Da ist es nicht schädigend, das richtige zu tun und die Dividende zu streichen, sondern es ist schädigend, die Dividende nicht zu streichen.
Das Unternehmen hat keine positiven Cash-Flows, es wäre eine Dividende auf Pump!

Das steht im krassen Widerspruch zum schwäbischen Kaufmann, der hier nun dringend nötig wäre.
Ruhig sein, anpacken, schaffen, klug und zielorientiert mit den Maßnahmen vorgehen, die den größten Impact auf das fundamentale Geschäft haben.
Wenn das gelingt und in fünf Jahren wieder 200 mio positiver operativer Cash-Flow erwirtschaftet wird und keine größeren Investitionen anstehen und die Verschuldung zurückgefahren wurde.

DANN kann auch wieder eine Dividende gezahlt werden.

Wie die Märkte da reagieren, sollte EK egal sein, eine Kapitalerhöhung macht zu Kursen unter 20€ sowieso keinen Sinn.  

Bewertung:
2

17.02.19 15:04 #1071 Rufschädigung # 1070
ElringKlinger steht am Abgrund!  ----- Wo ist der Beweiss ? ----  
17.02.19 18:57 #1072 ElringKlinger streicht Dividende!
Das würde auch mir sehr gut gefallen und es würde Vertrauen aufbauen, wenn man "ERNSTHAFT" zeigt, dass man den Umbau schaffen möchte!

Alles andere wäre ein weiteres Armutszeugnis der Unternehmensführung und würde an Glaubwürdigkeit verlieren!

Was würde das für einen Sinn machen???

ElringKlinger schliesst Finanzierung über 350 Mio ab (um u.a. die Dividende weiterer zahlen zu können und den Banken Zinseinnahmen zu beschehren?)

nene ... dann lieber einmal richtig ran und kahlschlag gemacht und Nägel mit Köpfen bitte!

Nicht weiter Nägel ohne Köpfe!!!!
 

Bewertung:

18.02.19 07:58 #1073 b336870
Der Grund für meine Aussage ist, dass es ElringKlinger selbst in den Boomjahren 2017 und 2018 nicht schafft, in einer zyklischen Branche einen guten Cashflow zu erwirtschaften und die Veränderungen, die es EK schwieriger machen werden, wie technologischer Wandel (Elektrifizierung, autonomes Fahren), Handelsstreit (bald wohl 25% Zölle aus den USA), allgemeine Rezession erst noch in ihren Anfängen stehen.
Niemand kann heute sagen, wie groß die Belastung wird und gerade deshalb sollte man grundsolide in diese Phase gehen. Alle, die das nicht tun, stehen am Abgrund und ein paar davon wird es erwischen.

Stimme Klei vollkommen zu, die meisten Investoren würden Streichung der Dividende auf Pump wohl positiv auffassen, wenn erklärt wird, wie damit die Wettbewerbsfähigkeit und Krisenfestigkeit von EK gestärkt wird (Stichwort gestiegene Lohnkosten im Verhältnis zu Wertschöpfung wieder umkehren, Konzentration aufs Hauptgeschäft plus nur die ein oder zwei wichtigsten Zukunftsprojekte).

Stimme auch Klei zu!
Wobei es keinen sympolischen Kahlschlag mit rollenden Köpfen braucht, sondern einfach richtig gute, auf die Wertschöpfung gerichtete Arbeit.

Der Vater vom Vorstandsvorsitzenden war bei uns in der Stadt drei Jahrzehnte Präsident der Narrenzunft. Ich wünsche Stefan Wolf, dass er sich nicht selbst zum Narren macht und die Themen im Unternehmen richtig angeht. Dafür hat er die Qualität.  

Bewertung:
1

18.02.19 16:29 #1074 Belth
Ich bleibe dabei und sehe es anders wie Du. Und das aus vielen Jahren Erfahrung.Wenn eine komplette Streichung der Dividende erfolgen würde,
wäre das für die Aktie für sehr lange Zeit sehr schlecht.Vertauen würde verloren gehen und mittelfristig niemand in die Aktie wollen.
Und was wenn sich die Zeichen dann längerfristig verschlechter und eine Dividendenstreichung alleine nicht reicht.Dann ist die Bewertung der Aktie schlecht und die Begebung einer Anleihe nur sehr ungünstigen Konditionen möglich.Eine KE gar unmöglich.

Ich finde man sollte da in grösseren Dimensionen denken.Den schwäbischen Kaufman den Du da ansprichst oder die Austeritätspolitik der Bundesbank.Das sind Relikte aus vergangenen Zeiten.Wenn Du so handelst wirst Du von Ausländischen Mitbewerbern oder Investoren heutzutage überrollt.

Warum sollte eine KE erst bei 20 euro Sinn machen ? Selbst wenn man bei 10-11 euro das Grundkapital sagen wir mal um ein sechstel erhöhen würde das ein vielfaches einrbingen wie eine Dividendenstreichung.Und der Kurs wäre besser.

Wie gesagt,Ich schreibe das aus vielen Jahren Erfahrung mit Werten die komplett Ihre Dividende gestrichen haben.
Und Du musst auch mal an die "geschädigten" Kleinanleger denken und davon gibts im Ländle genug.Leute die vielleicht bei 15 euro oder noch höher gekauft haben.Die fänden das sicher auch ganz toll wenn der Kurs nochmal zweistellig weiter abrauschen würde...

Was das finanzielle angeht brauchen wir hier in Deutschland echt Nachhilfe(von wegen schwäbischer Kaufmann!) von den Angeslsachsen.Das können die einfach besser.Mann vergleiche einfach mal deren Banken mit unseren...




 
18.02.19 17:05 #1075 ...
Wie soll denn der Kurs jetzt noch zweistellig nachgeben.... von 7,00€ auf 0,07€??  
19.02.19 08:32 #1076 .
Prozentual zweisteilig.
Ist doch selbstklärend oder?Wiso muss man solche Banalitäten noch erläutern ....  
19.02.19 18:38 #1077 So, da ist sie nun die Dividendenstreichung ..
… das war ja fast zu befürchten.  
20.02.19 05:42 #1078 ...
@Klei: Welcome back!

Grundsätzlich sollte man sich mal alle Q4 Ergebnisse der letzten JHre anschauen. Das gibt einen Trend.
Alles zeigt nach unten. NAFTA ist für EK die neue Schweiz. Das wird bestimmt noch dauern bis man das Thema, wenn überhaupt, in den Griff bekommt. Ich bin auch davon überzeugt, dass EK in 2019 maximal 3-4% Ebit erwirtschaftet.

Die 5€ Kursziel von JPM halte ich für kurzfristig realistisch.  
20.02.19 09:36 #1079 Eine schöne Gelegenheit
Ich habe meine erste Postition gerade auf 50% der geplanten Gesamtinvestition aufgestockt.
Gerne den Rest beim JPM-Kursziel. Ernte ist dann in 5-10 Jahren
-----------
Grüße
-hippeland-
20.02.19 11:18 #1080 meine Software beobachtet den Kurs schon e.
Weile, heute habe ich dann mal zu 6,4 € enorm zugegriffen.  
20.02.19 12:30 #1081 6.30 Euro
gekauft und werde unter 6 Euro nochmals aufstocken - Dividendenausfall gute Sache um Cash zu behalten  
20.02.19 12:52 #1082 Fundamental
Nun muss ich doch einfach mal Fragen:
Wieso bekommt EK so deutlich auf den Sack? Was sind die Haupttreiber für die schlechte wirtschaftlichen Bedingungen? Ich bin selbst nicht investiert aber beobachte diesen Kursverlust seit einer Weile...
Leider waren die letzten Beiträge allesamt rein Kursbezogen - mir geht es aber eher um die fundamentale Lage des Unternehmens.

Zu hohe Kosten, falsche/schlechte Pipeline? Ist es so einfach?  
20.02.19 12:56 #1083 m.E.
Fundamental gut aufgestellt und unterbewertet. Der Laden läuft doch und für mich hat die Pipeline auf die Zukunft gute Chancen. Ich denke dies ist nur eine heftige Untertreibung, mal gucken wie es in ein paar Jahren aussieht.  
20.02.19 13:25 #1084 Kursverlauf
So ist es immer bei Unternehmen mit relativ wenig frei gehandelten Aktien! Einige Shirtseller warten nur auf neue Meldungen und drücken dann immer wieder die Kurse, obwohl eigentlich schon alles längst klar ist (Auto Krise blablabla)! Wenn dann der Kurs bei news irgendwann nicht mehr fällt, geht es meist wieder aufwärts!

Die Kennzahlen von elringklinger sind doch top - momentan fehlt halt der Gewinn - aber der kommt schon wieder solange der Umsatz gut ist!

Denn Kurs können wir e nicht beeinflussen, jedoch ausnutzen ;-)  
20.02.19 14:28 #1085 nach solchen Zahlen
die noch erheblich unter der Umsatzwarnung liegen kein Wunder.
Da kommt der Brexit etc. noch drauf in Kürze.

Kurse unter 6 vermutlich noch vor dem Brexit.  
20.02.19 15:45 #1086 2018 EBIT 100.4 Mio. DGAP
Gewinn! Warum muss da die Dividende gestrichen werden? Ich habe noch keine Aktien im Depot aber werde Donnerstag einsteigen.
 

Bewertung:

20.02.19 15:59 #1087 mal abwarten
was die Mitbewerber so liefern.
Schaeffler hat auch ziemlich haue bekommen.  
20.02.19 20:58 #1088 erst nach 1 Jahr hier wieder reinschauen
wie der Kurs dann ist....oder wenn Trump abgeschossen wird und der Brexit
gut ausgeht....

vorher ist alles gegen unsere Firmen  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  44    von   44     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...