Ehemalige MC Kinsey Manager bringt Gewinne

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  18.11.13 19:22
eröffnet am: 08.11.13 13:51 von: Dicki1 Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 18.11.13 19:22 von: Dicki1 Leser gesamt: 10790
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.11.13 13:51 #1 Ehemalige MC Kinsey Manager bringt Gewinne

Ehemaliger MC Kinsey Manager,ist seit ein paar Monate, Vorstandsvorsitzender der First Sensor.

http://www.ariva.de/news/...-die-Prognose-fuer-das-Gesamtjahr-4839065

First Sensor legt vorläufige Neunmonatszahlen 2013 vor - gutes 3. Quartal bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr Berlin, 08.11.2013 - Die First Sensor AG, ein im Prime Standard notierter führender Anbieter von hochqualitativen kundenspezifischen Sensorlösungen, legt heute die vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013 vor. Die First Sensor AG erwirtschaftete im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres trotz leichten Umsatzrückgangs ein Konzern-Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 3,9 Mio. Euro und damit das bislang beste Quartals-Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Dabei lag das Q3 EBITDA 36 % über dem Q2 2013 EBITDA und 19 % über dem Vorjahresquartal. In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 ist es der First Sensor AG plangemäß gelungen, niedrigmargiges Handelsgeschäft durch höhermargige Umsätze mit eigenen Produkten zu substituieren. Damit konnte im Vergleich zum Vorjahr trotz leichtem Umsatzrückgang ein annähernd konstantes EBITDA von 10,1 Mio. Euro erwirtschaftet werden (9M 2012: 10,2 Mio. Euro). Zugleich wurde der sonstige betriebliche Aufwand um 1,6 Mio. Euro reduziert. Vor Sondereffekten aus Integrationskosten in beiden Jahren sowie einem positiven Einmaleffekt aus dem Verkauf der Heimann Sensor GmbH in 2012 konnte mit einem EBITDA von 11,1 Mio. Euro (9M 2012: 10,5 Mio. Euro) im laufenden Geschäftsjahr sogar ein EBITDA-Anstieg von über 5 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Die Eigenkapitalquote wurde von 43 % in Q3 2012 auf nunmehr 48 % in Q3 2013 gesteigert. Die First Sensor-Aktie verzeichnete im Neunmonatszeitraum 2013 einen Gewinn je Aktie von 0,12 Euro (9M 2012: 0,13 Euro). Bereinigt um Integrationskosten und PPA-Abschreibungen in beiden Jahren sowie dem Verkauf der Heimann Sensor GmbH in 2012 lag der Gewinn je Aktie wie im Vorjahreszeitraum bei 0,42 Euro.

--------------------

http://www.first-sensor.com/de/ueber-first-sensor/management/vorstand

Berufliche Stationen unseres neuen Vorstandes

2013 Vorsitzender des Vorstands First Sensor AG

2009 Geschäftsführer der Eaton Industries Holding GmbH

2006 Geschäftsführer der Moeller Holding GmbH 2005 Geschäftsführer der Moeller GmbH

2002 Business Unit Manager der Moeller GmbH 2001 Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft TMBB GmbH

2000 CFO / CTO der Equity Scope AG

1994 Partner der GCN Management AG

1993 Engagement Manager McKinsey

1990 Einstieg McKinsey



Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 19.11.13 10:25
Aktion: Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - Bitte die bereits vorhandenen Threads nutzen.

 

 
08.11.13 20:07 #2 Aktienkurs unter 7 Euro
18.11.13 19:22 #3 Gute Verbesserungen
http://www.ariva.de/news/...-die-Prognose-fuer-das-Gesamtjahr-4839065

First Sensor legt vorläufige Neunmonatszahlen 2013 vor - gutes 3. Quartal bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr Berlin, 08.11.2013 - Die First Sensor AG, ein im Prime Standard notierter führender Anbieter von hochqualitativen kundenspezifischen Sensorlösungen, legt heute die vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013 vor. Die First Sensor AG erwirtschaftete im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres trotz leichten Umsatzrückgangs ein Konzern-Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 3,9 Mio. Euro und damit das bislang beste Quartals-Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Dabei lag das Q3 EBITDA 36 % über dem Q2 2013 EBITDA und 19 % über dem Vorjahresquartal. In den ersten neun Monaten des Jahres 2013 ist es der First Sensor AG plangemäß gelungen, niedrigmargiges Handelsgeschäft durch höhermargige Umsätze mit eigenen Produkten zu substituieren. Damit konnte im Vergleich zum Vorjahr trotz leichtem Umsatzrückgang ein annähernd konstantes EBITDA von 10,1 Mio. Euro erwirtschaftet werden (9M 2012: 10,2 Mio. Euro). Zugleich wurde der sonstige betriebliche Aufwand um 1,6 Mio. Euro reduziert. Vor Sondereffekten aus Integrationskosten in beiden Jahren sowie einem positiven Einmaleffekt aus  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...